Music Match in den Startlöchern

Diskutiere Music Match in den Startlöchern im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Wenn man überlegt was sich die musik industrie spart ist 1€ schon zuviel für 1 track. ....... ich glaub das muss ich nicht weiter ausführen....



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 17 bis 21 von 21
 
  1. Music Match in den Startlöchern #17
    Hardware Freak Avatar von VooDoo78

    Standard

    Wenn man überlegt was sich die musik industrie spart ist 1€ schon zuviel für 1 track. ....... ich glaub das muss ich nicht weiter ausführen.

  2. Standard

    Hallo Psycho-Doc,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Music Match in den Startlöchern #18
    Volles Mitglied Standardavatar

    Standard

    @ FuBash, ich meine man kann die Preise doch vergleichen, womit soll man die denn sonst vergleichen?
    Auf jedenfall kann man dann sagen, dass bei den heitigen aktuellen CD-Preisen die 99 Cent gerechtfertigt sind, für aktuelle Titel wohl gemerkt.
    Für ältere Titel, die man Teilweise auf Sampler auf 3 CDs bei Aldi für 5 Euro bekommt, ist dies eindeutig zuviel, da muss man mit den Preis runter und z.B. nur 25 Cent nehmen.
    Ich denke solche Online-Musik-Geschäfte würden sich auch gerade für ältere unbekannte Künstler lohnen, von denen man keine CDs mehr bekommt. Solche Künstler sind dann auf Einnahmen durch das Spielen ihrer Titel in irgendwelchen Oldi-Shows angewiesen oder durch das seltene Aufsetzten von solchen Oben beschriebenen Sampler.

    Es gibt doch manche Stücke da sucht man sich Wund bei Freunden und Bekannten, bei Medimarkt oder Amazon, jeder kennt es, man hörts im Radio nur man bekommt es nirgends legal. Dann bleibt doch manchmal nur noch der Griff nach solchen Online-Tauschbörsen. Wenn jetzt die Musikindustrie im großen Rahmen ihre Songs auf denen sie den Copyright haben gerade auch in solchen Online-Music-Geschäften anbieten, so werden doch mehr diese Geschäfte nutzen.

    Ich denke, bei einem Ausreichenden Angebot (auch ältere Titel), moderaten Preisen, einfache und nützliche Suchmöglichkeiten, sowie dann die Möglichkeit die so erworbenen Titel auf CD zu brennen und/oder sich auf CD zuzuschicken, werden die einiges zusätzliches an Geld in die Kasse der Musikindustrie bringen, ohne dass wir mehr zahlen, vielleicht sogar weniger.

    MFG hajo23

  4. Music Match in den Startlöchern #19
    Mouse - Schieber Avatar von Martin Zimmermann

    Mein System
    Martin Zimmermann's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon 64 3200+ Veni 2000
    Mainboard:
    Abit AN8 SLI
    Arbeitsspeicher:
    4 x 512 MB MDT = 2 GB
    Festplatte:
    80 GB Hitachi
    Grafikkarte:
    AOpen Aeolus 6800GT-DV256
    Soundkarte:
    Onboard
    Monitor:
    19 Zoll Medion
    Gehäuse:
    Midi
    Netzteil:
    Silentstorm 480 Watt
    Betriebssystem:
    XP und Suse 10.0
    Laufwerke:
    DVD 16X LG GSA 4167B

    Standard

    Originally posted by RealSucker+30. Sep. 2003, 14:16--></div><table border='0' align='center' width='95%' cellpadding='3' cellspacing='1'><tr><td>QUOTE (RealSucker @ 30. Sep. 2003, 14:16)</td></tr><tr><td id='QUOTE'> <!--QuoteBegin-Martin Zimmermann@30. Sep. 2003, 11:34
    Also 25 Cent pro Lied wäre ja ok aber mehr nicht. Dann kann ich auch gleich ins Geschäft gehen.
    Das ist vielleicht doch etwas zu wenig&#33; :bj [/b][/quote]
    Das finde ich nicht zu wenig. Das sind bei 10 Liedern schon 2,50 € und bei 40 Liedern schon 10 € wenn ich mich nicht verrechnet habe &#33;&#33;

  5. Music Match in den Startlöchern #20
    Foren-Guru Avatar von Azzo

    Mein System
    Azzo's Computer Details
    CPU:
    AMD Phenom II X4 810
    Mainboard:
    Asus M3A78-T
    Arbeitsspeicher:
    4 GB DDR2 1066@800 Kingston HyperX
    Festplatte:
    3 * 1 TB Samsung HD103SI RAID0+5
    Grafikkarte:
    ASUS EAH4850
    Soundkarte:
    onboard RTL888
    Monitor:
    Samsung Syncmaster 2493HM
    Gehäuse:
    YeongYang 5604
    Netzteil:
    beQuiet Dark Power Pro
    Betriebssystem:
    Win XP Pro SP3 / Server 2008
    Laufwerke:
    Samsung SH-223F
    Sonstiges:
    nix

    Standard

    @Hajo

    Wenn ich mir eine CD kaufe, dann habe ich etwas in der Hand, für das andere eine Leistung erbringen mußten (CD-Cover, Booklet, CD-Pressung, Hülle). Wenn ich die Datei herunterlade, liegt die Leistung erst mal beim Nutzer. Alles was daher mehr als 25 -40 Cent pro Titel kostet ist im eigentlichen Sinne Wucher. Das können die Musikverleger nur deshalb machen, weil sie die Verwertungsrechte haben.
    Eine gekaufte CD kann ich weiterverkaufen. Eine heruntergeladene Datei nicht&#33;
    Ich bezahle also nur für das Hören. Da wird mir schlecht&#33;

    Alles in allem ist die jetzige Regelung eine Lizenz zum Geld drucken und im Sinne des Verbraucher eine Riesensauerei.

    Gruß

  6. Music Match in den Startlöchern #21
    Volles Mitglied Standardavatar

    Standard

    @Azzo

    wenn man das so betrachtet, muss ich dir Recht geben. Aber wenn man mal vergleicht wie teuer es ist ein Booklet, wenn es den in der CD vorhanden ist, und/oder Cover zu drucken, eine CD zu pressen und alles in eine CD-Hülle zu füllen und anzubieten, dann sind diese Kosten immer noch verschwindend gering im Vergleich zu dem Geld was man bezahlt.

    Ein kleiner Vergleich, letztens hat meine Freundin bei Aldi ein 80 Jahre Sampler mit insgesamt 3 CD im Jewelcase mit Cover für 5 Euro gekauft. Ein durchschnittliches Album kostet 20 Euro, bei 3 Alben also 60 Euro. Wenn man die 5 Euro bei Aldi vielleicht als minimale Kosten dreier CDs mit Cover und Jewelcase betrachtet, dann wären die Kosten für Coverdrucken, CD-Pressen usw. bei durchschnittlich teuren Alben etwa 10%. Demzufolge könnten die die Preise pro Song nur um etwa 10% gegenüber den Kosten auf einer CD senken, also ca. 10 Cent.

    Ich schlussfolgere immer noch, die 99 Cent sind im Vergleich zu gekauften CDs immer noch gerechtfertig, wenn man mal davon absieht, dass auch die Preise gekaufter CDs nicht unbedingt gerechtfertig sind.

    Zu dem Weiterverkauf, da muss ich dir Recht geben, dies ist durchaus ein Problem. Da muss sich die Musikindustrie was einfallen lassen. Ich sehe, dass ganze aber auch erst dann als Erfolgsmodell, wenn man sich eigene Sampler zusammenstellen kann und sich die per Post schicken lassen kann. Wäre doch was für Amazon. Für die würd es sich, im Vergleich zu Kaufhäusern, auch eher lohnen, vollautomatisierte Brenn-, Label-, Coverdruck- und Einfüllautomaten anzuschaffen. Man kann sich ja auch vorstellen, CD-Rohlinge herzustellen, ähnlich wie DVD-R-Authoring-Rohlinge, in der man ein Kopierschutz einbrennen kann.

    MFG hajo23

    P.S. nochmals, ich befürworte nicht die aktuellen CD-Preise, die sind einfach zu hoch und der eigentliche Grund warum es der Musikindustrie so schlecht geht, mal abgesehen von dem Geldherauswerfen um eigentlich unötige Kopierschutze zu entwickeln, die nach ein paar Tagen eh geknackt sind, und dem Geld in die Rachen von Rechtsanwälten werfen. :cc


Music Match in den Startlöchern

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.