ReactOS: Das Nicht-Windows

Diskutiere ReactOS: Das Nicht-Windows im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Neues OS mit 100% Kompatibilität zu Windows [img]http://217.20.117.20/tecnews/hochgeladen/logos/reactos.gif' align='right' border='0'> Am alternativen Betriebssystem der Zukunft arbeiten derzeit Emanuele Aliberti und sein weltweit verteiltes Team von ...



Ergebnis 1 bis 6 von 6
 
  1. ReactOS: Das Nicht-Windows #1
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Neues OS mit 100% Kompatibilität zu Windows
    [img]http://217.20.117.20/tecnews/hochgeladen/logos/reactos.gif' align='right' border='0'>
    Am alternativen Betriebssystem der Zukunft arbeiten derzeit Emanuele Aliberti und sein weltweit verteiltes Team von Open-Source-Programmierern. Das Ziel: Absolute Kompatibilität zu Windows, aber kostenlos, sicherer und unkomplizierter. Dies könnte sich zum Alptraum für MS entwickeln und manchen Traum der User wahr werden lassen. Normalerweise schwelgen Entwickler, wenn sie über ihre Arbeit reden, in einer Traumwelt. Sie sind hin und weg und erzählen mit Begeisterung, warum sie etwas neues entwickeln und nennen unzählige Gründe, ihre Software zu nutzen. Ganz anders dagegen Emanuele Aliberti. Man solle mit wenig Begeisterung über seine Arbeit schreiben. Zu erwähnen sei zudem, das ReactOS kein Windows ist, so wie LinuX kein UNIX ist[weiterlink].[img]http://217.20.117.20/tecnews/hochgeladen/logos/reactOS.jpg' align='left' border='0'>
    Fakt ist jedoch: Was sich Aliberti und seine Mitstreiter vorgenommen haben, könnte sich zu einer mittleren Sensation mausern. Die zwanzig bis dreißig weltweit verstreuten Entwickler werkeln an einem Betriebssystem, das hundertprozentig kompatibel zu Windows-Applikationen und Gerätetreibern sein soll. In Sachen Ausnutzung der Hardware-Ressourcen will man den Weltkonzern sogar noch übertreffen und ganz nach GNU-Tradition wird das System für jeden Nutzer kostenlos sein. Weitere Gründe des kleinen Entwicklertrupps sind woanders zu finden. Mit ReactOS wollen sie dem User helfen, Alternative Betriebssysteme nutzen zu können, ohne dabei auf den gewohnten Komfort des altbewährten verzichten zu müssen. LinuX findet zwar weltweit immer mehr Anhänger, diese haben aber das Problem der teilweise fehlenden Treiberunterstützung und der fehlenden professionellen Applikationen. Knapp überholt hat LinuX jedoch mit 3 Prozent Marktanteil im Desktop-Bereich bereits die Apple-Kollegen. ReactOS will dem User gleich nach der Installation die Welt der Windows-Applikationen weiterhin zur Verfügung stellen können. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg. Zurzeit liegt das System in der Version 0.2 vor und neben dem Explorer und einem Minesweeper-ähnlichem Spiel lassen sich nur ein paar systemeigene Programme bewundern. Aber das soll sich schon bald ändern: "Bereits im Herbst dieses Jahres werden größere Anwendungen wie der Webbrowser Mozilla oder Open Office funktionieren", hofft Thomas Weidenmüller. Der 19jährige Fachoberschüler aus Wunsiedel in Bayern investiert nahezu jede freie Minute in ReactOS: "Inklusive Wochenenden und Feiertagen können das schon 45 Stunden pro Woche werden.". Weidenmüller ist sich sicher, dass spätestens im Frühjahr 2005 das alternative Betriebsystem für alltägliche Arbeiten geeignet sein wird. Textverarbeitung, E-Mailen oder das Web durchstreifen sollen dann problemlos möglich sein. ReactOS hat seinen Ursprung bei der FreeWin95-Initiative, welche bereits 1996 einen freien Windows95-Clon der Welt zur Verfügung stellen wollte. [img]http://217.20.117.20/tecnews/hochgeladen/logos/reactOS2.jpg' align='right' border='0'>
    Dummerweise verloren sich die Programmierer in Grundsatzdebatten und Glaubenskriegen, was ihre produktive Arbeit arg lähmte. 1997 tauchte dann mit Jason Filby die Persönlichkeit auf, die dem zerstrittenen Haufen bislang offenbar gefehlt hatte. Der 25jährige Oracle-Entwickler aus Durban in Südafrika stellte das Projekt vom Kopf wieder auf die Füße und gab als neue Marschrichtung die Programmierung eines Windows-NT-kompatiblen Systems aus. "Der Name ReactOS soll unsere Unzufriedenheit mit Microsofts Monopolstellung ausdrücken", erläutert Filby. Klar, die ideale Reaktion auf Unzufriedenheit ist seit je her: Besser machen. Mit dem Wine-Team wurde fortan eng zusammen gearbeitet. Trotz der dadurch entstehenden Nähe zum LinuX-Team zieht man klare Trennlinien. Es wird klargestellt, das man unterschiedliche Ziele hat. Mit ReactOS zielt man in erster Linie auf User, die freie Software nutzen wollen, nicht aber auf die Bequemlichkeit von Windows verzichten wollen. Angst vor Redmond besteht offenbar nicht. Es wurde bereits für Microsoft gearbeitet und auch Programmteile wurden schon übersetzt. Direkte Kontakte zum Softwarekonzern gab es allerdings noch nicht. Filby vermutet: "In diesem Stadium ist es wahrscheinlich in ihrem besten Interesse, uns zu ignorieren, weil jede Stellungnahme öffentliche Aufmerksamkeit erzeugen würde und uns dadurch sogar zusätzliche Entwickler bescheren könnte.". Emanuele Alberti gibt proprietären Betriebsystemen sowieso keine Chance mehr: "Durch die zunehmende technologische Komplexität und die kürzer werdenden Produktzyklen, gehört die Zukunft definitiv den offenen Systemen.". Wieder einmal ein Projekt, was es sich lohnt, zu beochbachten. Gerade für große Institutionen könnte dieses OS, wenn wirklich alle Hoffnungen wahr werden sollten, eine großartige Alternative zu den doch recht Kostenintensiven Lizenz-Alternativen aus Redmond darstellen.

    Adressen zu ReactOS im Internet:

    - Offizielle ReactOS-Website

    - Deutsche Website

    - Net-Lexikon: Regelmäßige Infos zu ReactOS

  2. Standard

    Hallo Gelöscht,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ReactOS: Das Nicht-Windows #2
    Newbie Standardavatar

    Standard

    Ich wünsche den Jungs von ReactOS das sie das wirklich um setzen können.
    Ein wenig die Werbetrommel für das Projekt zu rühren kann wirklich nicht schaden.
    Und wirklich gute Software muss für den privaten Anwender nicht immer gleich ein halbes Vermögen kosten.

  4. ReactOS: Das Nicht-Windows #3
    Senior Mitglied Standardavatar

    Standard

    Ich drücke den Kollegen auf jeden Fall die Daumen. Endlich jemand, der nicht nur meckert, meckert und nochmal meckert sondern wirklich was bewegen will.
    Mit ein bißchen Glück wird es wirklich eine super gelungene Alternative für daheim. Ich bin dabei. :bj

  5. ReactOS: Das Nicht-Windows #4
    Hardware - Junkie Avatar von MightyDuck

    Standard

    Das klingt alles sehr toll und man kann seine ganze Software benutzen ohne Windows zu haben! Aber mal ehrlich! Da arbeiten weltweit keine 30 Leute dran! Redmont wird sich auch nicht so leicht in die Kiste fahren lassen. Die werden zu der gegenbenen Zeit auch mit irgendwas kontern! Hinter denen stecken Milliarden. Ich glaube nicht, dass man Windows auf diese Art und Weise umgehen kann!

  6. ReactOS: Das Nicht-Windows #5
    Senior Mitglied Standardavatar

    Standard

    Hai

    Ich denke und hoffe, daß das was wird.
    Die Jungs selber sind ziemlich bemüht, den Ball flach zu halten, aber sie arbeiten z.B. eng mit dem Wine-Projekt zusammen und da ist sicherlich einiges an KnowHow versammelt.
    Ob es wirklich zur Windowsalternative wird, werden wir Ende des Jahres sehen. Das ist die Deadline, die die Jungs sich selbst erstmal für die Präsentation eines benutzbaren Systems gesetzt haben.
    Außerdem hängt es natürlich von den eigenen Ansprüchen ab, ob man es als Alternative ansieht.
    Einen Artikel dazu gibt es auf www.heise.de

    so long

  7. ReactOS: Das Nicht-Windows #6
    Hardware - Experte Avatar von KairoCowboy

    Standard

    dicke story !
    bin ja mal gespannt, die idee jedenfalls ist perfekt, oder scheint so.
    wenn sie das halten was sie sich versprechen bleibt nur noch MS ansich als hinderniss, DAS MONOPOL schlechthin. Gates findet bestimmt nen weg ... so mit strich durch die rechnung... ich will ja net schwarzmalen, aber wie kommt man gegen microsoft an??? publicity braucht die aktion jedenfalls mehr als überdurchschnittlich um starten zu können.
    geil wärs schon und dazu vernünftig, denn microschrott ändert seine sicherheits-politik eh nicht, vielleicht sind die aber auch einfach nur unfähig... wer weiss das schon.

    bin ja mal gespannt :)


ReactOS: Das Nicht-Windows

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

ursprung reactos

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.