Samsungs liefert erste HHDs aus

Diskutiere Samsungs liefert erste HHDs aus im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Ich find's schade das die nur mit Vista laufen. Weiss jemand einen wirklich sinnvollen grund warum die nicht unter XP laufen könnten? Scheiss gruppenzwang... Ich ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 9 bis 16 von 18
 
  1. Samsungs liefert erste HHDs aus #9
    Hardware - Kenner Standardavatar

    Standard

    Ich find's schade das die nur mit Vista laufen. Weiss jemand einen wirklich sinnvollen grund warum die nicht unter XP laufen könnten?

    Scheiss gruppenzwang...

    Ich denke schon das sich dafür n Markt entwickelt und das sich auch "richtige" Laufwerke mit größeren Kapatzitäten anzubieten lohnen. Der Geschwindigkeitsvorteil wird später in der Praxis bestimmt enorm sein.

  2. Standard

    Hallo fRaNkLiN,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Samsungs liefert erste HHDs aus #10
    generator
    Besucher Standardavatar

    Standard

    @DreamCatcher: den verdacht hatte ich auch schon gehabt dass die NAND-Speicher womöglich schneller den geist aufgeben als wie die "eigentliche" platte.
    wenn jetzt so ein flash-speicher in der HHD das alter eines flash-speichers von so einem normalen mp3-player nicht "überlebt" is es nich so prickelnd.


    oder is es möglich dieses system zu deaktivieren, so das die HHD wie eine HDD arbeitet?

  4. Samsungs liefert erste HHDs aus #11
    PC Schrauber Avatar von DreamCatcher

    Mein System
    DreamCatcher's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6400 @ 3200MHz
    Mainboard:
    ABIT AW9D-MAX
    Arbeitsspeicher:
    2048MB Cellshock PC2-6400 4-4-4-12
    Festplatte:
    1x WD Raptor 150GB SATA | 1x Hitachi T7K250 250GB
    Grafikkarte:
    MSI Geforce 8800 GTX
    Soundkarte:
    onboard Realtek ALC 882
    Monitor:
    Hyundai L90D+ TFT
    Gehäuse:
    Antec P160 Alu Midi-Tower
    Netzteil:
    Tagan EasyCon 580W
    3D Mark 2005:
    kommt
    Betriebssystem:
    Win XP Pro SP2
    Laufwerke:
    LG GSA-H22N DVD-Multi-RW

    Standard

    Ich frage mich allerdings, ob der Performancevorteil so hoch ausfällt?
    Meine Erfahrungen mit Flashspeicher beschränken sich nur auf entsprechende Karten für Digikams und eben USB-Stick usw. Aber all diese Teile sind doch um Längen langsamer als eine normale HD, die meisten reizen ja die Übertragungsrate von USB 2.0 noch nichteinmal aus.

    Das würde heißen, dass diese Hybrid-HDs quasi nur beim Burst recht gute Werte liefern, aber beim zufälligen Lesen wird wohl die Mechanik wieder limitieren, bis der Cache voll ist und wieder einen kohärenten Burst abgegeben kann.
    Somit werden sich die Vorteile dieser Technik wohl vorerst nur auf das Stromsparen und somit auf dem Mobilsektor beschränken, oder?

    Oder kommen hier völlig neuartige Speicher mit wesentlich besserer Leistung zum Einsatz? Dies alles sind nämlich nur Spekulationen meinerseits, da ich diese Entwicklung nicht dediziert verfolgt habe.

  5. Samsungs liefert erste HHDs aus #12
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Wenn versucht wird, damit Strom zu sparen, indem oft der Spindelmotor abgeschaltet wird, dann nur auf Kosten der Lebensdauer. Ständiges Ein- und Ausschalten ist nicht gut für die Mechanik, ein 24/7-Betrieb (natürlich mit Kühlung) ist viel gesunder. Das Öl in den Lagern, was sich beim Anlaufen wieder richtig verteilen muss und bis dahin nur schlechte Schmierung hat, spielt eine Rolle.

  6. Samsungs liefert erste HHDs aus #13
    Hardware - Kenner Standardavatar

    Standard

    Zitat Zitat von DreamCatcher Beitrag anzeigen
    Ich frage mich allerdings, ob der Performancevorteil so hoch ausfällt?
    Meine Erfahrungen mit Flashspeicher beschränken sich nur auf entsprechende Karten für Digikams und eben USB-Stick usw. Aber all diese Teile sind doch um Längen langsamer als eine normale HD, die meisten reizen ja die Übertragungsrate von USB 2.0 noch nichteinmal aus.
    Das ist doch ne Frage der Organisation. mit genug Bandbreite kann man die aufblasen ;-)
    Wenn sich die Lebensdauer wirklich an den MP3 Playern orientiert wäre das wirklich bitter...
    Eigentlich sind die ja auch wirklich nicht dafür bekannt unendlich oft überschrieben werden zu können.

  7. Samsungs liefert erste HHDs aus #14
    LoQ
    LoQ ist offline
    Hardware Freak Standardavatar

    Mein System
    LoQ's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon 64 X2 4200+ non overclocked
    Mainboard:
    gigabyte k8nsc
    Arbeitsspeicher:
    2x 1GB Kingston Hyper X DDR 400
    Festplatte:
    2x Samsung SP1614N
    Grafikkarte:
    Asus Ax800pro
    Soundkarte:
    Terratec Auron 5.1 fun
    Monitor:
    BenQ FP937s
    Gehäuse:
    Avance Airliner
    Netzteil:
    Antec Neo Power 480W
    Betriebssystem:
    windoof xp SP2 etc.
    Laufwerke:
    das übliche, also 1x DVD Brenner und CD Brenner

    Standard

    Naja Jeck zu der LKebensdauer von Festplatten gibt es aber auch ein paar andere Erkenntnisse neuerer Zeit, siehe:
    Fehlerstudie: So kommt's zum plötzlichen Plattentod - Netzwelt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
    Es grüßt der LoQ

  8. Samsungs liefert erste HHDs aus #15
    Hardware - Junkie Avatar von MightyDuck

    Standard

    Also ich glaube, dass die Flash Platten um ein vielfaches haltbarer sein werden, als bisherige Festplatten auf Magnetscheibenbasis!
    Geschwindigkeitsmäßig sind sie mit 60-70 MB/s auch in etwa auf einem Niveau mit der "alten" Technik, wobei hier sicherlich auch noch viel Potezial nach oben ist im Gegensatz zu herkömmlichen Platten. Denn da beschränkt sich der Performancegewinn nur noch auf enger gepackte Daten oder schneller drehende Scheiben.

  9. Samsungs liefert erste HHDs aus #16
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    @LoQ: auf die Google-Studie pfeife ich mal, insbesonders was Wärme angeht. Von wegen man könne auf Lüfter verzichten, mein Dreierpack (vor ca. 3 Jahren, 1x IBM IC35L080, zwei Maxtors) war nach rund einer halben Stunde auf 55°C aufgeheizt (an den Lagern natürlich mehr, denn da entsteht außer den Spulen am Motor ein Großteil der Wärme) als ich mal vergessen hatte, den Lüfter wieder einzuschalten. Folge: Eine Maxtor hatte lauteres Laufgeräusch (Ankündigung eines Defektes vom Spindellager), lief aber noch, so dass ich für Ersatz sorgen und die Daten überspielen konnte.

    Die Google-Studie sagt aber nichts darüber aus, wie oft die Platten an- und ausgeschaltet wurden. Häufiges Einschalten (bzw. Stillstehen) bewirkt nämlich in den Lagern eine sogenannte Mischreibung (die Flächen reiben direkt aufeinander, bis sich der Schmierfilm richtig gebildet hat, was natürlich den Verschleiß erhöht). Erst wenn der Schmierfilm sich richtig gebildet hat (dauert ein paar Umdrehungen, in der das Lager quasi ungeschmiert läuft), hat man die verschleißarme Flüssigkeitsreibung (die Flächen berühren sich nicht mehr, die Reibung ist zwischen den Molekülen des Schmiermittels).
    Man kann schon dafür sorgen, dass beim Anlaufen genug Schmierfilm vorhanden ist, z.B. wenn das Öl mit hohem Druck durch Bohrungen in die Lagerschalen gepumpt wird. Aber wer hat schon eine Ölpumpe in der Festplatte?


Samsungs liefert erste HHDs aus

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.