Warum Super-PC-Schnäppchen keine sind

Diskutiere Warum Super-PC-Schnäppchen keine sind im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; ich halte das für nicht ganz richtig, lieber einen etwas zukunftsicheren PC kaufen als ältere ausreichendere. Im Büro z.b. braucht man andauernd neue Programme und ...



Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 17 bis 20 von 20
 
  1. Warum Super-PC-Schnäppchen keine sind #17
    Mitglied Standardavatar

    Standard

    ich halte das für nicht ganz richtig, lieber einen etwas zukunftsicheren PC kaufen als ältere ausreichendere. Im Büro z.b. braucht man andauernd neue Programme und das wird dann doppelt teuer wenn man sich da auch alle 2 jahre einen neuen rechner kaufen muss und das geht dann zum teil auch auf die kosten der Steuerzahler. meine mom z.b. Arbeitet bei der Stadt damals haben sie alle einen mittelklasse PC bekommen. so nun brauchen alle das neue office 8 warum auch immer ) und die rechner sind zu langsam dafür also man kann mit arbeiten aber nicht efektiv genug. neue Rechner müssen her. hätten sie damals schon einen größeren schritt gemacht bräuchten sie jetzt keinen neuen. OK das ist jetzt etwas vom thema abweichend da die Stadt ja nicht bei aldi rechner kauft :)

  2. Standard

    Hallo Gelöscht,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Warum Super-PC-Schnäppchen keine sind #18
    LoQ
    LoQ ist offline
    Hardware Freak Standardavatar

    Mein System
    LoQ's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon 64 X2 4200+ non overclocked
    Mainboard:
    gigabyte k8nsc
    Arbeitsspeicher:
    2x 1GB Kingston Hyper X DDR 400
    Festplatte:
    2x Samsung SP1614N
    Grafikkarte:
    Asus Ax800pro
    Soundkarte:
    Terratec Auron 5.1 fun
    Monitor:
    BenQ FP937s
    Gehäuse:
    Avance Airliner
    Netzteil:
    Antec Neo Power 480W
    Betriebssystem:
    windoof xp SP2 etc.
    Laufwerke:
    das übliche, also 1x DVD Brenner und CD Brenner

    Standard

    HigHjack,
    Du stellst Dir schon selbst die richtige Frage warum auch immer sie plötzlich ein neues Office brauchen.....vielleicht weil die Oberkrawatte eins geschenkt bekommen hat und zu doof ist abwärts zu konvertieren?
    München setzt auf Linux und Open Office, ich denke da ist dann noch ne ganze Weile in Mittelklasse PCs genug Luft.
    Klar ist auch, das ich z.B. Kids nicht erzähle sie sollen sich Auslaufartikel kaufen, aber zukunftssicher??? BTX, SATA, Neue Prozziarchitektur...wenn du nen elitegroup - Board von vor 2 Jahren hast kannste das nicht mehr mit nem günstigen "Einsteiger"- 2500+ AMD (nur ein Beispiel !!) aufrüsten, weil das Bios nicht mitspielt (auch die upgrades nicht).
    Dann lieber ein "ernsthaftes" Board etwas weniger aber bessere Ram und den GraKa-Wahn nicht mitgemacht und ne stabile große Platte (bei Gig-Preisen unter einem Teuroja keine Kunst) , für jede Menge Spiele mitNoCD-Patch, Hausarbeiten :ee etc.
    Und selbst dann bist du nicht wirklich auf der sicheren Seite, aber was ist schon sicher in dieser Zeit.....*GGG*
    Liebe Grüße LoQ

  4. Warum Super-PC-Schnäppchen keine sind #19
    Volles Mitglied Standardavatar

    Standard

    ich halte von "supermarkt" komplett PC's nichts. sind auch viele instabil da sie zu heiß werden.
    Das kann ich bestätigen beim letzten Medion von Aldi der mir unter den Fingern kam waren CPU Temps von über 60 Grad durchaus als Normal anzusehen und Instabiel war er auch was bei den Temps nicht weiter verwundert, die Hardware ist zwar Teilweise Marke aber was für welche,Medion benutzt eigene BIOS Klamoten die echt ne Katasthrope darstellen in sachen Leistung.
    Und abgespeckte speziel für Discounter hergestellte Hardware, solange die Kisten laufen ist ja gut aber wehe es tauchen Probleme auf oder man möchte doch mal hier und da was an der Hardware ändern dann kann der Trip echt übel werden.
    Die Leute die immer sagen das es Super Kisten sind machen zumeist auch nix anderes als ma Zocken und ins Net zu gehen wenn man den Kisten dann etwas mehr abverlangt sieht das meistens ganz anders aus , so zumindest meine erfahrungen bei den Leuten die sich nie wider sone Kiste aussem Lebensmittelmarkt holen würden.

  5. Warum Super-PC-Schnäppchen keine sind #20
    Fortgeschrittenes Mitglied Standardavatar

    Standard

    Mit den Discount-Angeboten und den mit allen möglich und unmöglich vollgestopften Extras verhält es sich wie mit MS WORD:

    Der gemeine Studi benötigt die Gliederungsfunktion und die Fußnotenverwaltung um seine Seminararbeiten auf die Reihe zu bekommen (und beschäftigt sich sicherlich bei der ersten Seminararbeit länger mit dem Textverarbeitungsprogramm an sich, als mit seinem Seminarthema). Die klassische Sekretärin benötigt hingegen Serienbrieffunktion, Formatvorlagen für Faxe und Geschäftsbriefe und weiß dabei nichts von so'ner Fußnotenverwaltung. So ist für jeden Nutzer was drin und das ist sicher mit ein Grund für den Erfolg von M$.

    Bei Discountangeboten steht der schnöde Mamon an erster Stelle! Es werden in 1000er Auflagen die Komponeten gekauft, um den EK-Preis niedrig zu halten und dann muß das Zeug zusammengeschraubt und an den Mann oder die Frau gebracht werden. Damit es auf das Interesse der breiten Masse trifft und auch alle Compi's losgeschlagen werden können, ist so alles drinn was der Main-Straem benötigt:

    1. digitales Fotografieren:
    Jeder an spanischen Stränden hat sonn Ding, jedes mit ner anderen RAM-Card; ergo in den ALDi-Compi muß ein Card-Reader mit Slots für alle 4 gängigen Karten.

    2. MP3
    Ja, ja die Jugend von heute: Rap über den kleinen Knopf im Ohr und den Ministick in der Hosentasche, ergo: USB2 und Firewire muß rein. Die müssen sowieso rein, weil die ganzen Fotos von Tante Hilde am besagten spanischen Strand mit verutschtem Badeoberteil müssen ja auch ausgedruckt und der ganzen Familie zur Verfügung gestellt werden. Und wenn nicht per Ausdruck dann per mail.

    3. internes DSL-Modem.
    Man hat einfach eine mail-addi, ob man sie nun braucht oder nicht. Und weil Tante Hilde so dick ist, braucht man auch den BREITbandanschluß.

    4. Prozessortakt
    Klar, wo mehr draufsteht ist auch mehr drinn! Kein Wunder, daß sich superhochgetaktete Celeron bis heute halten können. Onkel Herbert (das ist der Mann von Tante Hilde) würde immer einen Celeron mit mehr "Umdrehungen" einem AMD 1800 vorziehen.

    5. Farbdrucker
    Ist oft in den Schnäppchen gleich dabei oder werden als Zubehör, das man unbedingt benötigt, gleich günstig mitangeboten. Daß dieser Drucker eine Ersatzfarbpatrone benötigt, die ja auch bei diesem Discounter gekauft wird und dabei fast teurer als der Drucker ist, merkt Herbert erst später.

    Die Dinger müssen gut verarbeitet sein, denn Lidl will ja nicht den schönen monetären Erfolg mit der Hotline, die umso heißer wird, je schlechter der Rechner ist, wieder verbraten.

    Wer von uns Schraubern versuchen will, einen Rechner zusamenzustellen, der die gleichen Features hat, wie so ein Schnäppchen, der muß sich ganz schön anstrengen, um diesen Preis zu toppen - wenn er es überhaupt schaffen kann.

    Das ist eben der Unterschied zwischen einem Anzug von der Stange und einem Maßanzug. Der Spieler benötigt die High-End Graka auf die derjenige, der nur Office, mail und hin und wieder Surfen benötigt verzichten kann - die sinnvolle Hardeware für einen Server (ginge im Prinzip mit Schwarzweiß-Monitor und 480x600) sieht hingegen wieder ganz anders aus.

    Das bei diesen Dingern manchmal technische Ungereimtheiten (wie bereits oben angedeutet, sprich shared memory etc.) auftauchen, wissen sicherlich die meisten, die sich mehr oder weniger regelmäßig in teccentral aufhalten - aber Onkel Herbert nicht und der soll das Ding kaufen, denn der ist hier nicht zu sehen.

    Noch nicht!

    Vielleicht stolpert er ja hier mal rein, findet es interessant, lernt dazu und ... den nächsten Rechner schraubt er sich selbst zusammen.

    PS: Der Autor dieses Artikels hatte sich 1999 einen Medion-Rechner beim real gekauft. Ausstattung 17''Zoll-Monitor, der extra Medion Treiber benötigt (was er erst 2003 gemerkt hat als er Siedler von Catan darauf spielen wollte und den Treiber auch auf der Medionsite bekommen konnte), P II 400 (nun mit PIII 500 Slot1 bestückt), CD-Laufwerk 40fach (bin heute noch zufrieden mit der Geschwindigkeit), HD 8GB 5400 (mußte mittlerweile einer 80 GB HD weichen) und - hurra - einem Intel 440 BX Mobo, für das man bis heute ein neues BIOS bekommen kann und das superstabil läuft. Das wußte ich damals alles noch nicht so genau (wohnte damals geistig noch bei Onkel Herbert zur Untermiete). Heute, wo ich wesentlich mehr über Rechner und ihr Innenleben weiß und verstehe, bin ich mit dem Ding immer noch zufrieden.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Warum Super-PC-Schnäppchen keine sind

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.