Weiterer Antiviren-Anbieter von Microsoft übernommen

Diskutiere Weiterer Antiviren-Anbieter von Microsoft übernommen im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Sybari Software soll übernommen werden D as mit Antiviren-Lösungen für Unternehmenskunden aktive Unternehmen soll nach bekanntgabe von Microsoft übernommen werden. Zahlreiche Messaging- und Collaboration-Server werden ...



Ergebnis 1 bis 1 von 1
 
  1. Weiterer Antiviren-Anbieter von Microsoft übernommen #1
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard Weiterer Antiviren-Anbieter von Microsoft übernommen

    Sybari Software soll übernommen werden

    Das mit Antiviren-Lösungen für Unternehmenskunden aktive Unternehmen soll nach bekanntgabe von Microsoft übernommen werden. Zahlreiche Messaging- und Collaboration-Server werden durch Produkte von Sybari vor Wurm- oder Virenangriffe geschützt. Weiterhin gehört auch Spamabwehr zum Aufgabenspektrum des Unternehmens. Erst im Sommer 2003 übernahm MS den aus Rumänien stammenden Antiviren-Spezialist GeCad. MS will also offensichtlich mit mehr Aktivität in den Markt rund um Antiviren-Software einsteigen. Aus dieser ersten "Fusion" stammt "schon" ein Tool, welches ähnlich wie das bekannte Stinger, nach den häufigsten Viren, Würmern und Trojanern sucht. Erst vor kurzem tauchten Gerüchte auf, MS wolle seine Betriebssysteme direkt mit entsprechnder Antiviren-Software ausstatten[weiterlink].
    Mit der nun bevorstehenden Übernahme verdichten sich natürlich entsprechende Gerüchte. Mit Hilfe der Sybari-Produktlinie, welche direkt in entsprechenden Server-Produkten integriert ist, wird eine Wurm-Attacke oder auch Spam-Welle frühzeitig erkannt. So werden auch rechtzeitig entsprechende Maßnahmen zum abblocken initiiert. Bis der Deal mit MS abgeschlossen ist sollen dem Unternhemen nach die Geschäfte weiterlaufen wie bisher. Ein Kaufpreis sowie weitere Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben.
    Nun können sich wohl auch die MS-Anhänger sicher sein. Dies sollte man zumindest annehmen, nachdem MS nun offensichtlich etwas gegen all die Lücken und Tore in den eigenen Betriebssystemen unternimmt. Sollten sich die integrierten Antiviren-Lösungen aber als genauso "Nicht-Deinstallierbar" wie einst der Internet Explorer zeigen, könnte man schon heute an diversen Stellen über ein entsprechendes Bußgeld an die Adresse Redmond verhandeln und weitere Maßnahmen zurechlegen. Weiterhin ist fraglich, wie die mittlerweile zur Industrie angewachsene restliche Gemeinde der Antiviren-Hersteller darauf reagieren wird. Sicher dürfte sein, das es MS diesen Unternehmen nicht leicht machen wird eigene, und damit MS-Fremde, Software installieren bzw. integrieren zu lassen. Es scheint so, das sich diese Unternehmen schonmal nach neuen Geschäftszweigen umschauen dürften. Bisher ist allerdings die Allianz der Unternehmen, welche es treffen könnte, ziemlich leise. Auch sind noch keinerlei Ankündigungen, etwa Virenschutz für LinuX-Desktops und Server, aus diesen Reihen zu hören. Als Kunde wird allerdings durchaus ein Preisverfall bei entsprechenden Softwareprodukten für ein breites Grinsen sorgen.

  2. Standard

    Hallo Gelöscht,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Weiterer Antiviren-Anbieter von Microsoft übernommen

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.