6800 LE @16 pipes empfehlung

Diskutiere 6800 LE @16 pipes empfehlung im Kaufberatung, Onlineshop Empfehlungen Forum im Bereich PC Börse, Kaufberatung; hi leutz könnt ihr mir eine 6800 LE empfehlen wo gute chancen bestehen das die @16 pipes geht hab grade ne Asus V9999 hier liegen ...



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 15
 
  1. 6800 LE @16 pipes empfehlung #1
    Hardware Vernichter Avatar von Tufix

    Mein System
    Tufix's Computer Details
    CPU:
    X2 3800+ | XP-90 C
    Mainboard:
    DFI nF4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    Speedliner 2 GB
    Festplatte:
    Hitachi T7K250 SATA II
    Grafikkarte:
    Sapphire X800 GTO²
    Soundkarte:
    Onboard
    Monitor:
    EIZO FlexScan F77S
    Gehäuse:
    Thermaltake XaserII
    Netzteil:
    Seasonic S12-600
    Betriebssystem:
    WIN-XP Pro

    Standard 6800 LE @16 pipes empfehlung

    hi leutz

    könnt ihr mir eine 6800 LE empfehlen wo gute chancen bestehen das die @16 pipes geht
    hab grade ne Asus V9999 hier liegen wo die pieps leider nicht sauber arbeiten
    außerdem ist der lüfter unerträglich laut!
    ein paar vorschläge wären nett

  2. Standard

    Hallo Tufix,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 6800 LE @16 pipes empfehlung #2
    Hardware - Kenner Standardavatar

    Standard

    Hi,

    also bei Ebay werden grundsätzlich die Leadtek dafür in den Himmel gelobt und einige Garantieren denen auch min12 Pipes.
    Hab's auch schon in diversen Foren gesehen.
    Hab's aber selbst nie Probiert da ich da nicht sehr viel von halte.

    Hab neulich mal was interessantes gelesen wobei es darum ging dass die Stabilisatoren beim Freischalten der Pipes irgendwann das Zeitliche segnen.
    Weil das für mich absolut logisch klingt, und überall bei Ebay die kaputten karten verkauft werden die sich super ham Freihschalten lassen.
    Und houch, nach drei Wochen eingeschaltet und nix geht mehr.

    Ich glaub nicht das die Hersteller das auch noch Unterstützen indem sie die Stromversorgung auf 16Pipes auslegen und nich auf 8...

    MfG

  4. 6800 LE @16 pipes empfehlung #3
    Computer Doktor Standardavatar

    Standard

    Meine V9999 hat alle 16 Pipes und 6 Shader. DIe Chancen bei Asus stehen ungewöhnlich gut, aber die Regel ists eben bei allen Karten nicht. Laut ist sie wirklich, aber dank Wakü...

    Von den Leadtek hab ich widerrum nur Schlechtes gehört, ebenso von der Aopen... kommen also noch Gainward, XFX oder andere in Frage. Ansonsten einfach direkt eine kaufen, die gestet ist und bei der alles garantiert wird.

    Hier war wohl auch eine im Umlauf von iregendeinem Hersteller, die für 124 Euro zu haben und UND sich voll unlocken ließ. Mal die Suche benutzen, wens interessiert...

    Und noch eine Anmerkung zu der Stabistory...

    das Platinenlayout und die Bauelemente der LE sind gleich mit denen der GT, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass die Karte durch "unlocken" überbelastet wird. Die Pixelpipes werden lediglich vom VGA Bios, das auf den Chips ist, deaktiviert.

    Kritisch sehe ich eher dem übertakten entgegen, DA gehen die Karten häufig drauf. Bedenkt man, in welcher Baugröße da gearbeitet wird und wie ein Kondensator oder andere Bauelemente überbelastet werden, sobald man nur ein paar Mhz hochtaktet, so würd ich stets auf missglückte Übertakungsversuche tippen!

    Meiner Meinung nach machen sich 50Mhz mehr Core-Takt aber auch nicht so bemerkbar, daher läuft meine 6800LE unlocked, aber mit LE-Takt.

  5. 6800 LE @16 pipes empfehlung #4
    Hardware - Kenner Standardavatar

    Standard

    Hmm...

    Also ich hab grad mal abwechselnd nach 6800le und 6800gt bilder gegogelt weil ich vom gefühl her denke das sich die Stromversorgung der Layer unterscheidet.

    Und ich bin der meinung das sie sich optisch sehr stark unterscheiden.

    Guck ma nach, ich find keine le die das layout einer gt hat.

    Wenn doch würd mich das echt interessieren, weil mich der locker verdoppelte Stromverbrauch des Chips davon abhält.

    MfG


    PS. Wo wir gerade beim Thema sind, ich versuche schon seit einiger Zeit eite Tote Karte mit Todesursache "Freischalten" zu ergattern.
    Weil das durchaus Reparabel ist und mich das wirklich Brennend interessiert.

    Also sollte jemand ein geeignetes Objekt haben?

    Immer man her Damit, aber bitte nicht Zu Ebay Preisen, die Puschen ihre Kaputten Karten immer so hoch was der Grun dafür ist das ich keine Krich

  6. 6800 LE @16 pipes empfehlung #5
    Hardware Vernichter
    Threadstarter
    Avatar von Tufix

    Mein System
    Tufix's Computer Details
    CPU:
    X2 3800+ | XP-90 C
    Mainboard:
    DFI nF4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    Speedliner 2 GB
    Festplatte:
    Hitachi T7K250 SATA II
    Grafikkarte:
    Sapphire X800 GTO²
    Soundkarte:
    Onboard
    Monitor:
    EIZO FlexScan F77S
    Gehäuse:
    Thermaltake XaserII
    Netzteil:
    Seasonic S12-600
    Betriebssystem:
    WIN-XP Pro

    Standard

    das wird hier ein interessantes thema mit meiner LE
    bin grade am überlegen ob ich nicht doch gleich ne echte 6800er @12 pipes hole
    da sollte beim freischalten das prob von evtl schwächelnder stabilisatoren geringer sein
    hat die dann schon das layout einer GT ?
    sry.. @nvidia bin ich ein totaler noob

  7. 6800 LE @16 pipes empfehlung #6
    Hardware - Kenner Standardavatar

    Standard

    Nö,

    So wie ich das sehe haben die 6800er den gleichen Layer wie die le.
    Aber darauf kommts ja nur bedingt an. Die Stabilisatoren sind das Entscheidende, die kann der Hersteller ja je nach Bedarf wählen.

    Bei der GT denke ich ist das Layout hauptsächlich anders weil die dort einen solch hohen Strom treiben das sie gekühlt werden müssen.
    Ich seh das so, was Frisst den den ganzen Strom?
    Die 3D Einheit die grösstenteils aus den PixelPipes und den Vertex besteht.
    Wenn dieser Chip nun mit 8 Pipes rennt Treibt ein strom von X.
    Bei 12 Pipes sind das x+x/100*50 richtig? (bezogen nur auf die 3D Programme)
    bei 16 sind's dann x*2.

    Die Leistungsmerkmale eines Stabilisators beschreiben die Stabilität der Spannung bei Veränderten Strömen bis zu einer Leistungsgrenze in I(Strom)
    Um eine möglichst Ausgeglichene Stromversorgung zu gewährleisten muss mein Stabilisator zu dem Stromverbrauch passen, was bei einer Erhöhung von 75-100% wohl kaum gewärleistet ist.

    An der Stromversorgung (Ausgangsseitig) Kann man sich überzeugen dass die Stromversorgung ausgeglichen ist(1200 mv so pi*Daumen)
    Nach dem Freischalten bricht die Spannung mit sicherheit ein.

    Der Hersteller ist obendrein nicht nur daran interessiert das Pipeschalten zu unterbinden sondern auch daran dass die Karte Stabil läuft. Wird der Stabilisator zu Gross gewählt treibt ein zu höher Strom was die Verlustleistung erhöht. Genau gegen die Verlustleistung arbeitet doch aber der Hersteller an, nicht zuletzt weil das den Chip über kurz oder lang killt(Hitzebedingt)

    Alles in allem würde der Hersteller gegen jede Vernunft handeln wenn er die Karten mit so starken Stabis ausstattet.

    Was dazu kommt ist das Phänomen der x800 Karten. Von denen nach dem Freischalten bei einigen Karten die Meldung "Please connect the Power cable ", Oder so ähnlich,Kommt.
    Zumindest sind dann die Stabis platt.

    Also wie gesagt, ich hab das selber nur gelesen und bin kein Hersteller, aber das klingt für mich plausibler als die AGB' der Stadtsparkasse.

    Ach ja um auf Deine Frage zurück zu kommen, ich würd dafür eine 12Pipe Karte nehmen weil ich wie gesagt denke das diese eine besser geeignete Stromversorgung hat.

  8. 6800 LE @16 pipes empfehlung #7
    Computer Doktor Standardavatar

    Standard

    Mag sein, dass die GT und Ultra Karten mit "stärkeren" Stabieinheinten ausgestattet sind, aber dies hat vermutlich hauptsächlich damit zu tun, dass GPU und DDR schneller getaktet sind - mehr Verlustleistung habeb - also auch mehr Strom ziehen. Es würde mich doch sehr wundern, wenn softwareseitig abgeschaltete Pixelpipelines bei reaktivierung Stabilisatoren überlasten würden.

    Meineswissens sind Pixelquads doch nur "Transporteinheiten", über die gerechnete Daten der GPU hin und hergeschoben werden können. Sprich, ein Flaschenhals, wenn man da kürzt... dass diese Einheiten wesentlich mehr Strom benötigen... also ich weiss nicht.

    Die LE-Chips sind überigens ziemlich sicher auch nur 6800 Chips, welche bestimmte Qualitätskontrollen vielleicht nicht überstanden haben und daher direkt in die LE-Produktion wandern. Es ist ja onehin selten, dass sich ein Hersteller die Mühe macht, 5 verschiedene GPUs zu produzieren. Man denke an die 9800 SE @ Pro, die 9500@9700 usw...

  9. 6800 LE @16 pipes empfehlung #8
    Hardware - Kenner Avatar von Lucky

    Mein System
    Lucky's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon XP M 2800+ @2,5Ghz real
    Mainboard:
    Asus A7N8X-E Deluxe
    Arbeitsspeicher:
    2*512MB MDT @200Mhz
    Festplatte:
    910GB (1*500GB Samsung S-AtaII, 1*250GB Maxtor Sata, 1*160GB Maxtor ATA)
    Grafikkarte:
    Gainward 6800LE mit 16p/6v
    Soundkarte:
    Onboard Soundstorm Chip
    Monitor:
    Dell 21" + NEC 22"@1600*1200 mit 85hz
    Gehäuse:
    Big-Blacktower mit Soundmod (*alles verändert hab*)
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500Watt
    3D Mark 2005:
    4000
    Betriebssystem:
    Win XP Pro
    Laufwerke:
    CD-Brenner 52x, NEC 16x DL-DVD Brenner

    Standard

    ich hab ne gainward 6800le koplett freigeschaltet ohne pixelfehler.
    ne le bekommste gebraucht aber freischaltbar für ca. 130€
    eine 6800 gebrauch aber freischaltbar liegt so zwischen 140€-150€

    also ich bezweifle stark, dass die Karten überlasstet werden aber soll es der lassen, der Angst davor hat und die posotiven Erfahrungen tausender ingnnoriert.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

6800 LE @16 pipes empfehlung

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.