Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC

Diskutiere Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC im Kaufberatung, Onlineshop Empfehlungen Forum im Bereich PC Börse, Kaufberatung; Hi.. Bei einem Kollegen, ist durch ein Blitzeinschlag vieles an seinem alten Rechner kaputt gegangen. Einiges an Hardware hat überlebt. Allerdings werden nur die Festplatten ...



Ergebnis 1 bis 8 von 8
 
  1. Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC #1
    Zidane
    Besucher Standardavatar

    Standard Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC

    Hi..

    Bei einem Kollegen, ist durch ein Blitzeinschlag vieles an seinem alten Rechner kaputt gegangen. Einiges an Hardware hat überlebt. Allerdings werden nur die Festplatten für das neue System übernommen werden können.

    Es handelt sich dabei um eine 40GB und eine 160GB IDE Hitachi Festplatte. Er wollte max 500 Euro ausgeben. Schwerpunkt CPU/RAM, Grafik sollte für ab und zu mal für ein Game ausreichend sein.

    Hier mal mein Vorschlag. OC ist nicht womit dann gleich ein größerer AM2 verbaut werden soll.

    Prozessor

    AMD Athlon 64 X2 4400+ EE 65nm Sockel-AM2 tray 2x 2,3GHz / 2x 512KB / 69 Eur.

    dazu die Frage ob diese CPU einen vollen Multi haben, wäre sicher nicht verkehrt.

    Mainboard

    Hier scheiden sich die Geister, was nehmen NVidia, SIS, VIA, ATI(AMD) ich selber wollte ihm zwar Intel verbauen, aber wenn er ein AMD haben möchte - soll es so sein. Ich wäre daher auch nicht von einem NV Mobo abgeneigt, wenn es da was gescheites gibt.

    Würde ihm gerne ein Abit verbauen, haben die ein brauchbares N-Force Board, blick auch nun bei den ganzen N-force Chipsätzen nicht durch, SLI ist nicht notwendig !
    Graka On Board auch nicht !


    ABIT AN52, nForce 520 (dual PC2-6400U DDR2) 59 Eur.
    Gigabyte GA-MA69G-S3H, 690G (dual PC2-6400U DDR2)
    67 Eur.
    MSI K9N4 Ultra-F, nForce 500 Ultra (dual PC2-6400U DDR2) (7310-010)
    50 Eur.
    ABIT AN-M2HD, nForce 630a (dual PC2-6400U DDR2)
    80 Eur.


    Interessant, wäre einer wo ein ULI-Chip drin ist. Asrock hatte so ein Mobo mal, gibts aber nicht mehr. Oder eben deren Technik z.t mit bei Nvidia eingeflossen ist.

    evt. andere Vorschläge

    Speicher

    2x 1GB Aeneon DDR-RAM II 800 64 Eur.

    CPU Kühler

    Artic Freezer 64 Pro/PWM

    13 Eur.

    Grafikkarte

    Vergleichbar in der Leistung einer 7600GT oder höher, wäre eine 8600GT da was ? - Oder was vgl. von ATI.

    Pallit 8600GT 256MB PCIe 101 Eur.
    Sparkle 8600GT 256MB PCie 99 Eur.
    Gigabyte GeForce 8600 GT, 256MB GDDR3, 2x DVI, TV-out, PCIe (GV-NX86T256H)
    108 Eur.
    ASUS EAX1950PRO/HTDP, Radeon X1950 Pro, 256MB GDDR3, 2x DVI, TV-out, PCIe (90-C1CIAO-HUAYZ)
    135 Eur.
    Palit/XpertVision Radeon X1950 Pro Super, 512MB GDDR3, DVI, TV-out, PCIe (AE/195P+TD52)
    137 Eur.
    connect3D Radeon X1950 Pro, 256MB GDDR3, 2x DVI, TV-out, PCIe (3062)
    126 Eur.

    Netzteil

    Seasonic SS 401-HT 50 Eur.
    Seasonic S12II 380W ATX 2.0 retail (S12II-380HB)
    50 Eur.
    Enermax Liberty 400W ATX 2.2 (ELT400AWT) 60 Eur.

    DVD-Brenner

    Nec 7170S (SATA) weiß 30 Eur.
    Nec 7170A (IDE) weiß 29 Eur.

    DVD-Laufwerk

    Toshiba SDM 1712 weiß, von mir 10 Eur.

    Gehäuse

    Am besten eines wo man vorne und hinten ein 120er installieren kann, Lüfter hätte ich schon hier. Sollte ähnlich stabil sein wie nen Chieftech. Miditower würde reichen. Front USB ist Plicht

    Cooler Master Elite RC-330 31 Eur.

    Festplatten

    vorhanden

    Soundkarte

    Es sei den es gibt, ein Mobo mit wirklich brauchbaren Soundchip.
    Da er auch Musikbearbeitung macht, wäre dahingehend auch eine dementsprechende Karte ratsam. Creative und Terratec fallen da schonmal weg.

    Theatron 7.1 DTS 60 Eur.
    M-AUDIO REVOLUTION 5.1 77 Eur.


    Ich denke das wäre dann alles, sofern ich nichts vergessen habe.

  2. Standard

    Hallo Zidane,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC #2
    Zidane
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hardware Zusammenstellung erweitert.

  4. Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC #3
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Beim Board kann ich Dir nicht weiterhelfen (bin da nicht mehr auf dem neuesten Stand), aber zum Teil wenigstens beim Rest.

    Prozessor

    AMD Athlon 64 X2 4400+ EE 65nm Sockel-AM2 tray 2x 2,3GHz / 2x 512KB / 69 Eur.

    dazu die Frage ob diese CPU einen vollen Multi haben, wäre sicher nicht verkehrt.
    Wenn der Speicher mit vollem Takt (DDR-800, phys. 400MHz) laufen soll, dann muss der CPU-Takt durch 400 teilbar sein (also 2,0, 2,4 oder 2,8GHz). Hier ausfühlicher: Plattform AM2: 17 neue AMD-CPUs für DDR2 | THG Hardware
    Wenn es nicht auf maximale Speicherperformance ankommt, dann muss man da nicht unbedingt drauf achten.

    Zur GraKa:
    Die 8600GTS (nicht GT) soll laut Computerbase recht leise sein, da der Rechner für Musikbearbeitung eingesetzt werden soll, kannst Du das ATI-Gesockse (was allerdings schneller ist) vergessen, gilt für den Stromverbrauch (mehr Wärme -> mehr Kühlung -> lautere Lüfter) ebenso.

    Netzteil: Enermax Liberty400. Leise und im Moment gibt es bei bezahlbaren Netzteilen nichts Besseres. Kostet aber ein Zehner mehr als das BeQuiet, BeQuiet hat übrigens beim StraightPower mit Qualitätsschwankungen zu kämpfen (ist BeQuiets "Billigserie").

    DVD-Brenner: Ein IDE-Gerät reicht locker aus, man muss ja nicht die SATA-Schnittstellen für Laufwerke vergeuden, die nichtmal das 10 Jahre alte UltraDMA-33 ausreizen... Außerdem musst Du eh ein IDE-Kabel zu den Laufwerken hochziehen wegen dem Toshi.

    DVD-Laufwerk: Die alte Kiste? Da ist doch jeder Schrott von Samsung besser...
    (Scherz! Ich hoffe, dass mein 1612 noch etliche Jahre hält)

    Gehäuse:
    Sollte ähnlich stabil sein wie nen Chieftech. Miditower würde reichen. Front USB ist Plicht
    Da kommt das Coolermaster besimmt lange nicht dran, 5,3kg Stahl ist nichts. Das Chieftec LCX-01 wiegt das 2,5fache! Außerdem sieht das Coolermaster verdammt eng aus... Allerdings hat das Chieftec nur hinten einen 120er, der Rest sind 92er (dann baut man halt einen mehr ein, dafür silent).

    Soundkarte:
    Für Musikbearbeitung taugt OnBoard überhaupt nichts. Sind ja nichtmal vernünftige Wandler drauf geschweige denn der Rest, wo das (Analog)Signal noch durchmuss...
    Die Theatron (auch noch von einem Grafikkartenhersteller...) mag zwar für Heimkino ganz gut sein wegen der DTS-Geschichte, würde wegen der Musikbearbeitung doch eher zu einer M-Audio Revolution 5.1 oder (besser) die kleine M-Audio Audiophile 2492 (die große 192 ist zu teuer...) greifen. Natürlich mit vernünftigem Analogteil und VIA Envy24HT-Chip (wird auf einigen Semi-Pro-Karten eingesetzt, was beim C-Media nicht der Fall ist).
    Da er auch Musikbearbeitung macht, wäre dahingehend auch eine dementsprechende Karte ratsam. Creative und Terratec fallen da schonmal weg.
    Mit dem Creative-Dreck hast Du Recht, aber stammt die Producer nicht von Terratec?

  5. Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC #4
    Zidane
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Zitat Zitat von Jeck-G Beitrag anzeigen
    Beim Board kann ich Dir nicht weiterhelfen (bin da nicht mehr auf dem neuesten Stand), aber zum Teil wenigstens beim Rest.

    Wenn der Speicher mit vollem Takt (DDR-800, phys. 400MHz) laufen soll, dann muss der CPU-Takt durch 400 teilbar sein (also 2,0, 2,4 oder 2,8GHz). Hier ausfühlicher: Plattform AM2: 17 neue AMD-CPUs für DDR2 | THG Hardware
    Wenn es nicht auf maximale Speicherperformance ankommt, dann muss man da nicht unbedingt drauf achten.

    Zur GraKa:
    Die 8600GTS (nicht GT) soll laut Computerbase recht leise sein, da der Rechner für Musikbearbeitung eingesetzt werden soll, kannst Du das ATI-Gesockse (was allerdings schneller ist) vergessen, gilt für den Stromverbrauch (mehr Wärme -> mehr Kühlung -> lautere Lüfter) ebenso.

    Netzteil: Enermax Liberty400. Leise und im Moment gibt es bei bezahlbaren Netzteilen nichts Besseres. Kostet aber ein Zehner mehr als das BeQuiet, BeQuiet hat übrigens beim StraightPower mit Qualitätsschwankungen zu kämpfen (ist BeQuiets "Billigserie").

    DVD-Brenner: Ein IDE-Gerät reicht locker aus, man muss ja nicht die SATA-Schnittstellen für Laufwerke vergeuden, die nichtmal das 10 Jahre alte UltraDMA-33 ausreizen... Außerdem musst Du eh ein IDE-Kabel zu den Laufwerken hochziehen wegen dem Toshi.

    DVD-Laufwerk: Die alte Kiste? Da ist doch jeder Schrott von Samsung besser...
    (Scherz! Ich hoffe, dass mein 1612 noch etliche Jahre hält)

    Gehäuse:
    Da kommt das Coolermaster besimmt lange nicht dran, 5,3kg Stahl ist nichts. Das Chieftec LCX-01 wiegt das 2,5fache! Außerdem sieht das Coolermaster verdammt eng aus... Allerdings hat das Chieftec nur hinten einen 120er, der Rest sind 92er (dann baut man halt einen mehr ein, dafür silent).

    Soundkarte:
    Für Musikbearbeitung taugt OnBoard überhaupt nichts. Sind ja nichtmal vernünftige Wandler drauf geschweige denn der Rest, wo das (Analog)Signal noch durchmuss...
    Die Theatron (auch noch von einem Grafikkartenhersteller...) mag zwar für Heimkino ganz gut sein wegen der DTS-Geschichte, würde wegen der Musikbearbeitung doch eher zu einer M-Audio Revolution 5.1 oder (besser) die kleine M-Audio Audiophile 2492 (die große 192 ist zu teuer...) greifen. Natürlich mit vernünftigem Analogteil und VIA Envy24HT-Chip (wird auf einigen Semi-Pro-Karten eingesetzt, was beim C-Media nicht der Fall ist).
    Mit dem Creative-Dreck hast Du Recht, aber stammt die Producer nicht von Terratec?
    Naja, wundert mich bei AMD auch das es keine EE 65nm Modelle mit 2,4 Ghz oder 2,0GHz gibt. Aber gut, dann vernachlässige ich das mal. Und somit bleibt die CPU erstmal.

    Er macht ja ein wenig mit Musik, allerdings dachte er auch daran zu zocken. Da macht sich möglicherweise ne ATI besser, das Modell von Palit siehe oben soll laut Aussage eines P3Dnow User recht leise sein, da er sie selbst auch hat. Gut die NV hat die neuere Technik, ist leiser, verbraucht weniger, und liefert das bessere Bild, nur ebend langsamer. Und ne GTS soll da auch langsamer sein, zumal ist man dann auch schon am Punkt wo es wieder zu teuer wird. Aber ich werde das mit ihm abklären und dann sehen wir weiter.
    Eine 7er oder aus der 6er Reihe wollte ich erstmal ausschließen.

    Was das Netzteil angeht, gut das Straigt Power hat sich erledigt - wie auch das kleine Seassonic, das 401HT ist zwar etwas schwächer aber mit 80+ wohl effezienter. Das Enermax werde ich aber mit einbeziehen, sofern der verbaute 120er Lüfter nicht zu laut ist, da hatte Enermax bisher noch nie wirkliche leise Treter gebaut. Edit hat kein 80+, laut Seasonic Page.

    Was den Sound angeht, sollte somit die Soundkarte auch bedingt* Spieletauglich sein, bei meiner z.b ist das so. Und sie hat auch den VIA-Chip drauf. Allerdings kostet diese auch gleich 99 Euro, und der Treiber für die Karte ist nur 1MB groß. Daher dachte ich an die Theatron, da die OP-Amps und sep. Wandler auch recht gut sein sollen. Deswegen dachte ich an die Karte. Und Terratec scheint mir in Hardware und Treiber nicht Risikofrei zu sein, wie gesagt hatte selber 2 High-End Soundkarten von denen und ne, damit wollte ich nicht wieder anfangen. Wenn das bei der M-Audio 5.1 geht, nehme ich die mal mit rein, aber wie ich sehe komme ich da auch schon wieder auf über 500 Euro ingesamt. Schade das es kein Mainboard mit wirklich gutem Soundchip gibt.

    Viele der aktuellen Mobos, haben ja nur noch 1x IDE, habe aber noch Konverter hier liegen, damit ließen sich dann die Festplatten zumindest per SATA betreiben. Und den Brenner eben per IDE.

    Das Toshiba dient ja nur zum Spielen, Mucke hören, oder was auch immer er damit vor hat. Und Laufwerke ala LiteOn, Teac, LG kann man da eh schonmal für vergessen, überwiegend zu laut. Wobei das SDM-1612 noch besser als das SDM 1712 war.

    Zuletzt beim Gehäuse, klar nen Chieftec wäre noch besser, sein alter Rechner war quasi im Wellblechgehäuse drin, son gutes Mittelding würde zur Not auch reichen, wenngleich das Chieftec mit 8kg schwerer ist als das obige 5,4kg Case. Vielleicht findet sich da noch eines, was ich evt. übersehen habe.

  6. Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC #5
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Er macht ja ein wenig mit Musik, allerdings dachte er auch daran zu zocken. Da macht sich möglicherweise ne ATI besser, das Modell von Palit siehe oben soll laut Aussage eines P3Dnow User recht leise sein, da er sie selbst auch hat. Gut die NV hat die neuere Technik, ist leiser, verbraucht weniger, und liefert das bessere Bild, nur ebend langsamer. Und ne GTS soll da auch langsamer sein, zumal ist man dann auch schon am Punkt wo es wieder zu teuer wird. Aber ich werde das mit ihm abklären und dann sehen wir weiter.
    Eine 7er oder aus der 6er Reihe wollte ich erstmal ausschließen.
    Schade, dass das Budget so eingeschränkt ist. Sonst würde ich zur 8800GTS-640 (die 320er ist lauter) raten, schneller als jede auf dem Markt erhältliche ATI (auch die 2900XT) und auch leise. Die X1950XTX ist unter Idle leise, aber unter Last kannst Du ihm gleich ein Fön ins Case legen...

    Zum Liberty (Lüfter ist temperaturgeregelt): Das höre ich bei mir nicht, auch wenn ich kurzzeitig die Gehäuselüfter abschalte. Zwar lastet mein Rechner das 500er lange nicht aus (230W bei Last auf CPU+GraKa), aber da mein X2 (einer von den Ersten) spannungsmäßig ziemlich gut einen auf die Mütze kreigt (1,49V), dürfte ein Rechner mit X2-EE und einer aktuelleren GraKa (sofern es keine ATI oder 8800GTX ist) noch weniger ziehen.

    Zur Soudkarte:
    Die M-Audio Rev. 5.1 hat den selben Chip drauf wie Deine Prodigy (Envy24HT), die (Semi-Pro) Audiophile den besseren Envy24. Beide M-Audios haben AKM-Wandler (worauf Du bei der Club3D geschworen hattest), die OPVs sind bei der 5.1 die 4580 (die Gleichen wie bei den besseren Terratecs, den Audiotraks und (soweit ich weiß) Club3D), die Audiophile hat die besseren 5532 (ebenfalls NJR) drauf.
    Natürlich hat der Rest der Schaltung im Analogteil einen Einfluss auf das Signal, sind ja nicht nur Wandler und OPVs, die den Klang machen (oder verhunzen, wie bei den Creatives, wo zwar wegen der Marketingtauglichkeit vernünftige Wandler drauf sind, aber der "analoge Rest" sch***ße ist). Natürlich ist es bei einer reinen Stereokarte leichter, ein gutes Design (technisch natürlich...) hinzulegen, als bei ner 5.1 fürs gleiche Geld (logisch, sind auch weniger Ausgänge).
    Würde zu einer der beiden M-Audios raten, abhängig davon, was er für eine Anlage hat. Stereo -> Audiophile, Surround -> Revolution 5.1

    Schade das es kein Mainboard mit wirklich gutem Soundchip gibt.
    Selbst wenn ein guter Soundchip drauf wäre, würde es immer noch nichts taugen (im Vegleich zu Karten), weil das analoge Signal schön brav an den ganzen Störquellen wie GraKa und Spannungswandler der CPU vorbei müsste, um zu den Anschlüssen zu gelangen. Von daher wird OnBoard nie so gut sein wie bei einer halbwegs vernünftigen Soundkarte.

    wenngleich das Chieftec mit 8kg schwerer ist als das obige 5,4kg Case.
    Nee, um 8kg... Aber Chieftecs sind nunmal für die Ewigkeit gebaut, technisch hervorragend (Lüftung, Platz usw.) und dazu auch noch recht günstig (gleichwertige Gehäuse sind wesentlich teurer).
    Nur wer auf BlinkBlink steht, wird damit nicht viel anfangen können.

  7. Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC #6
    Zidane
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Das Budget ist eben darauf leider begrenzt.

  8. Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC #7
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Dann muss halt ne kleine GraKa rein, die man später aufrüstet (oder vorerst OnBoard, hat man bei etlichen Boards)...

    Bei diesem knappen Budget (es ist ein kompletter neuer Rechner bis auf Platte und DVD-ROM!) hat man halt die Wahl zwischen Audiobearbeitung oder Zocken. Zocken geht mit OnBoard (man muss halt vorerst mit Einschränkungen leben), für Audiobearbeitung gehört die passende Soundkarte in den Rechner (eine, die auch dafür gedacht ist und kein Heimkino-Kram, dessen Hersteller keinerlei Erfahrung mit Audio-Equipment hat).
    Zocken würde mit der Audiophile auch gehen, da diese DirectSound unterstützt, vielleicht auch EAX (steht bei Thomann nicht, EAX braucht man eigentlich eh nicht).

    Es gäbe vielleicht noch andere Alternativen zu "vorerst OnBoard-Grafik":
    - erstmal 1GB RAM, 2. (gleiches Modul!) später dazukaufen
    - erstmal das alte Wabbelgehäuse, nur hinterher viel Schrauberei
    Ein System für 500€, wo alles auf Anhieb richtig ist, ist nicht möglich bei den Anforderungen.

    Was hat Dein Kollege an Audioequipment stehen?

  9. Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC #8
    Zidane
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hmm, ich kann dir nicht genau sagen was er da stehen hat. Zumal seit dem Gewitter auch davon einiges abgeraucht ist.

    So eine Box hier hat,

    Alesis IO|2, USB Preisvergleich @ Geizhals-Preisvergleich :: Deutschland und dazu ein altes Keyboard und nen neues, was man direkt per USB nutzen kann. Einen alten Plattenspieler, jedenfalls macht er jetzt nichts richtig professional aber halt Einsteigermäßig sich damit beschäftigt. Wichtig war ihm halt auch eine brauchbare Stereo Ausgabe, bzw. das der Sound bei Aufnahme, Wiedergabe nicht verzerrt. Niedrige Latenzen, ausgereifte Software, Treiber sollten schon möglich sein.

    Dachte schon daran es bei einer 8600GT zu belassen für 99 Eur, halt und sehen wo man noch erstmal abstriche machen kann. Falls er dann doch mal Vista haben sollte, sollte die Hardware dahingehend geeignet sein. Da wundert es mich, das es für meine Karte noch keine Vista Treiber gibt, allerdings Betas für XP 64.

    Daher sollten auch Board und Chipsatz, keine Probleme mit USB/PCI Performance aufweisen. Hoffe mal das das bei den neuen N-Force 500/520 oder ATI 690/SB600 der Fall ist.

    So könnte es aussehen,

    Das werde ich ihm morgen mal vorlegen, mal sehen was er sagt,

    Prozessor

    AMD Athlon 64 X2 4400+ EE 65nm Sockel-AM2 tray 2x 2,3GHz / 2x 512KB / 69 Eur.

    Mainboard

    ASRock ALiveNF5-eSATA2+, nForce 520 (dual PC2-6400U DDR2)
    60 Eur.
    Biostar TForce 520-A2, nForce 520 (dual PC2-6400U DDR2) 60 Eur.

    Speicher

    2x 1GB Aeneon DDR-RAM II 800 64 Eur.

    CPU Kühler

    Artic Freezer 64 Pro/PWM

    13 Eur.

    Grafikkarte

    Pallit 8600GT 256MB PCIe 101 Eur.
    Sparkle 8600GT 256MB PCie 99 Eur.
    Gigabyte GeForce 8600 GT, 256MB GDDR3, 2x DVI, TV-out, PCIe (GV-NX86T256H)
    108 Eur.

    Netzteil

    Seasonic SS 401-HT ATX 2.2 50 Eur.
    Seasonic S12II 380W ATX 2.0 retail (S12II-380HB)
    50 Eur.

    DVD-Brenner

    Nec 7170A (IDE) weiß 29 Eur.

    DVD-Laufwerk

    Toshiba SDM 1712 weiß, von mir 10 Eur.

    Gehäuse

    Cooler Master Elite RC-330 31 Eur.

    Festplatten

    vorhanden

    Soundkarte

    M-AUDIO REVOLUTION 5.1 77 Eur.

    Es sei den ihm reicht der Sound On Board oder ne Graka on Board, aber das wäre ja nicht das was man erreichen wollte.

    Mobos geändert.


Kaufberatung für AMD System, insbesondere Mobo, AM2, Gehäuse, Sound - non OC

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.