" Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet)

Diskutiere " Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet) im Kaufberatung, Onlineshop Empfehlungen Forum im Bereich PC Börse, Kaufberatung; AKTUALISIERT - 15.12.2006 Hi Teccers, Vorwort: Oft suchen Laien, die sich nicht täglich mit Hardware beschäftigen, um eine Kaufberatung neuer Hardware. "Neuer PC für 1000 ...



Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 40
 
  1. " Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet) #1
    Foren-Guru Avatar von Chris-007

    Mein System
    Chris-007's Computer Details
    CPU:
    Core 2 Duo E6420 @ 2,93 Ghz
    Mainboard:
    Asus P5B
    Arbeitsspeicher:
    2x1Gb DDR2-800@916 A-DATA
    Grafikkarte:
    Nvidia XFX GF8800GTS (320MB) @ 612/1900
    Soundkarte:
    SoundBlaster Audigy 4 Pro
    Monitor:
    Samsung SyncMaster 710T
    Gehäuse:
    Antec P160
    Netzteil:
    be quiet Straight Power 500W
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate

    Standard " Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet)

    AKTUALISIERT - 15.12.2006

    Hi Teccers,

    Vorwort:

    Oft suchen Laien, die sich nicht täglich mit Hardware beschäftigen, um eine Kaufberatung neuer Hardware. "Neuer PC für 1000 Euro" ; "brauche Rat für SpielePC"; oder " Brauche OfficePC - was lohnt sich" sind häufige Threadüberschriften, die wir täglich im Forum finden. Zuerst muss den Threaderstellern klar werden: was brauch ich für was? Also muss ihnen klar werden wofür sie ihren PC verwenden wollen, denn es gibt für die verschiedenen Anwendungsbereiche unterschiedliche Vorraussetzungen. Um die beste Leistung und natürlich auch den richtigen Preis zuerreichen, ist es notwendig auf verschiedene Sachen zu achten. Dieser Guide soll bei der Auswahl der Hardwarekomponenten helfen und den Jungel zwischen Dualcore, SLI, etc lichten.
    Wir haben diesen Guide für zwei Zielgruppen gesplittet. Einmal befassen wir uns mit der Hardware eines OfficePCs der Office - Anwendungen, Exeldatenbanken oder Textverarbeitung zu beweltigen hat.

    Die zweite Zielgruppe mit denen wir uns beschäftigen wollen, sind die SpielePCs. Die Erweiterung bildet dann eine kleine Erweiterung die sich mit Overclockingkomponenten beschäftigt.

    Ich hoffe euch kann dieser Guide ein wenig helfen und macht euch Aufmerksam auf Sachen, auf die ihr achten müsst!

    Anmerkung der Autoren: Dieser Guide beschreibt unteranderem aktuelle Hardwarekomponenten. Dadrüber hinaus sind als kleine Orientierungshilfe noch Komplettsysteme angegeben. Wir werden versuchen diese Vorschläge auf dem neusten Stand zu halten. Bei Fragen könnt ihr euch jeder Zeit hier im Forum melden!

    Der Office PC:

    Zuerst sollten wir uns vielleicht Gedanken machen, welche Aufgaben unser Arbeitscomputer verrichten soll. Wir gehen erstmal von einem normalen, durchschnittlchen Bürorechner aus. Die Anwendungen sind hauptsächlich Tabellenkalkulationen, Textverarbeitungen, Email und Internet. Natürlich sollte er fähig sein MP3s im Hintergrund abspielen zu können, damit die Arbeit so bequem wie möglich ist. Um unseren PC jetzt noch ein wenig Multimedia bei zubringen, legen wir auch noch Wert auf DVD - Wiedergabe. Sogar das ein oder andere kleine Spielchen, natürlich nicht mit höhsten Details und Auflösung, ist möglich. Jetzt brauchen wir für diesen PC, der hinterher in unserem Büro ( deshalb OfficePC ) platzfindet, die passende Hardware.
    Im Prinzip sind solche PC nicht mehr sonderlich kostspielig. Man kann eine Menge sparen, doch wenn man am falschen Ende spart, kann das sehr schnell nach hinten los gehen!

    Zu erst befassen wir uns mit der CPU, das Rechenherz unseres PCs. Für unsere obene genannten Anwendungen können wir ruhig ein recht kleines Mitglied der Prozessorfamilien nehmen. Hier bietet sich der 3000+ Venice von AMD an. Er hat ein gutes Preis/Leistungsverhältnis, ist stromsparend, hat keine hohe Abwärme, welches eine leise Kühlung gewärleistet und er ist zu alledem auch noch recht flott unterwegs.

    Unser Prozessor braucht jetzt nun natürlich auch ein Mainboard, die Hauptplattform in unserem Rechenknecht, welches alle Komponenten miteinander verbindet. Auch hier können wir ruhig zu einem recht günstigem Produkt greifen! Jenach Ausstattung des Mainboards, der Service der Hersteller und des Preises kann sich der Benutzende hier völlig frei in der Auswahl bewegen! Wir möchten uns jetzt nicht auf ein spezielles Board festlegen, dennoch sollte man auf Folgende Sachen achten, um nicht ins Fettnäpfchen zu tappen. Zu aller erst ist natürlich ein Sockel 939 Board zu nehmen, damit unsere CPU auch Platz hat. Dann wird man schnell auf die Buchstabenkombination "SLI " stoßen. SLI bzw Scalable Link Interface, ist eine Technologie von NVidia die den paarweisen Betrieb von PC-Grafikkarten ermöglicht. Auf diese Ausstattung können wir aber getrost verzichten!

    Wir geben uns schon mit einer Grafikkarte zufrieden. Natürlich können wir hier eine recht kleine Grafikkarte verbauen. Momentan bieten sich bis maximal 100,- € Karten im Low-End-Segment von nVidia oder Ati an. So zu nennen wären hier die Radeon X1300er Serie (Ati) und die GeForce 7300er Serie (nVidia).

    So, und nun kommen wir zu unserem Arbeitsspeicher. Hier müssen wir nicht auf irgendwelche Overclockingmarken oder schnelle Timings achten! In erster Linie spielt die Größe eine entscheidene Rolle! Für paralleles Arbeiten, speziell in dem Bereich Tabellenkalkulation wird viel Speicher gebraucht. Es empfielt sich also mindestens 512MB zu nehmen. Optimal wären natürlich 1024MB - je nach Geldbeutel. Damit wir noch einen kleinen Geschwindigkeitszuwachs bekommen, achten wir darauf, DualChannel zu verwenden. Soll heißen: Für 512mb verwenden wir 2x 256MB Riegel und für 1024MB 2x 512MB Riegel. Diese werden einfach auf das Board gesteckt und in den meisten Fällen von selber im DualChannel erkannt. Ansonsten muss im Bios nachjustiert werden.

    Nun, jetzt brauchen wir für unsere Daten natürlich auch einen Datenträger, sprich die Festplatte unseres PCs. Über die Größe muss jeder individuell selbst entscheiden. Bei einem Kauf sollte aber Lautstärke, Anschluss und Zuverlässigkeit geachtet werden. Unsere Empfehlung ist hier eine Deskstar T7K250 S-ATA Festplatte von Hitachi.

    Als Laufwerk bietet sich der LG H10N DVD Brenner an, der so ziemlich alles brennt und und liest was das Herz begehrt!
    Zu guter Letzt fehlt nur noch das Netzteil! Hier sollte man die Wichtigkeit nicht unterschätzen und in der Folge zu einem Billigprodukt greifen, denn das kann sehr sehr schnell nach hinten los gehen! Deshalb ist von Billignetzteilen unter 50 Euro grundsätzlich abzuraten. Viele Billignetzteile sind zu wenig abgesichert und können bei Überhitzung die komplette Hardware mit in den Tod ziehen - inklusive wichtiger Daten! Deshalb ist lieber zu Markenprodukten wie Enermax, Seasonic, Tagan oder BeQuiet! zu greifen!
    Jetzt fehlt nur noch das Gehäuse, doch das muss jeder selber wissen, welches da für seine Ansprüche und vor allem Geschmack am besten zutrifft!

    Nun unser Kauftipp:

    AMD 3000+ Venice
    MSI K8N Neo4-F
    MDT 1GB Kit (2x512MB) PC3200
    ASUS EN7300GT, passive Kühlung
    LG H10N DVD Brenner
    Seasonic S12 380Watt (130 Watt Combined)

    Der Spiele-PC:

    In dem nächsten Teil werden wir euch erklären, worauf es bei einem guten Spiele und Overclocking PC ankommt. Wir fangen bei dem Spiele-PC anfangen:
    Als erstes braucht man natürlich eine leistungsstarke Grafikkarte, die auch mit aktuellen Spielen gut zurecht kommt. Dabei sollte man sich an Benchmarks orientieren wie z.B 3D Mark 03 , 05 oder 06 und auch Aquamark 03! Dazu kann man auch Google benutzen und nach Bewertungen suchen. Leider findet man unter 300 € wirklich keine Karte, die ganz neue Spiele auf höchsten Details flüssig wiedergeben kann. Deswegen sollte man auch auf das Preis/Leistungs Verhältniss gucken. Welche Karte ein gutes Preis/Leistungs Verhältniss besitzt, kann man natürlich im Netz finden ( Google und andere Suchmaschienen).
    Als nächstes ist der Ram an der Reihe:
    Bei dem Ram sollte man darauf achten, das er KEIN no-name Ram ist. Einen wirklich guten Ram , kann man meistens auch schon an dem Preis erkennen. Manchmal gibt es da aber auch einige Ausnahmen wie z.B beim jetzigen MDT Speicher. Der ist gegenüber den anderen Marken , eigentlich sehr billig und ist auch für das Spielen gut geeignet.
    Außerdem sollte man nach der größe des Speichers gucken. Wirklich neue Spiele kommen schon nicht mehr mit 1 Gb aus. Dafür werden schon 2Gb benötigt. Auch die nächsten Spiele werden erst mit 2Gb wirklich flüssig laufen ( auf höchsten Details). Zudem sollte man auch gucken, das man zwei Riegel kauft. Dann kann man den Dual-Channel betreiben, der besonders bei dem AMD 64 einige Vorteile bringt. Deswegen bei dem Kauf immer darauf achten, ob es auch wirklich zwei Riegel sind.
    Als nächstes wären wir dann bei der CPU:
    Für das Spielen ist wohl ein AMD 64 X2 oder ein Core 2 Duo optimal. Auch bei einer CPU sollte man sich erst im Internet informieren, bevor man dann die restlichen Fragen im Forum klären kann.
    Deswegen reicht ein AMD 64 X2 3800+ oder ein Core 2 Duo 6300 für aktuelle Spiele. Und wenn die Leistung mal zu kanpp wird , kann man auch probieren, die CPU ein wenig zu übertakten. Aber dazu kommen wir später.
    Dann wären wir bei dem Mainboard:
    Bei dem Mainboard, können wir euch nur noch empfehlen, ein Board mit mindestens einem PCIe -Slot zukaufen. Der AGP-Slot ist so gut wie ausgestorben, sodass bei einem Neukauf, der PCIe-Slot sinnvoller ist. Und auch da können wir euch nur empfehlen, sich erst im Internet zu informieren, welches Board eine gute Leistung bietet und wirklich stabil ist. Dabei sollte man auch auf den Chipsatz gucken. Wir können zur Zeit den nforce 5 (AMD) und einen i965 oder i975x (Intel) Chipsatz empfehlen. Die Leistung ist einfach Klasse und die meisten Boards mit diesem Chipsatz laufen sehr stabil.
    Nun kommen wir zum Netzteil:
    Durch das Netzteil (NT) enstehen unserers Beachtens die meisten Computer Probleme . Deswegen sollte man jetzt hier genau aufpassen.
    Ein gutes Netzteil erkennt man sofort an dem Preis. Alles was unter 50 € ist, ist nicht ausreichend. Auch wenn die meisten Menschen denken, das man greade da sparen kann, können wir euch sagen, das das völlig falsch ist. Das Sparen bei dem Netzteil, ist nicht sehr empfehlenswert. Falls das Netzteil mal den Geist aufgibt, kann dadurch der ganze Computer beschädigt werden und dann sind 900 € umsonst. Deswegen Hände weg von LC-Power und No-name Netzteilen.
    Gute Netzteile sind z.B bequiet, Tagan, Seasonic und Enermax. Bei denen sind wir uns sicher, das der PC in guten Händen aufgehoben ist!
    So und zu guter letzt geben wir euch einen Vorschlag, wie ein guter Spiele-PC aussehen kann:

    CPU: Intel Core 2 Duo E6300
    Mainboard: Asus P5B
    Grafikkarte: Ati Radeon X1950XT
    Speicher: MDT DIMM Kit 2048MB DDR2-800
    Netzteil: Be quiet Blackline P6 530W

    Das sind dann ungefähr 940€. Das ist nicht wenig Geld, doch der PC reicht dann erstmal, für die kommenden Spiele.
    Viel Spass beim Spielen!!!

    Der OC-PC:

    Nun werden wir euch erklären, worauf es bei einem OC-PC ankommt.
    Wir fangen mal bei der Grafikkarte an:
    Wenn man sich einen OC-PC gönnen möchte, sollte man bei der Grafikkarte darauf achten, das der Speicher und die GPU einen hohen Takt vertragen. Am besten, man sucht im Internet Bewertungen und OC-Ergebnisse , für die entsprechende Grafikkarte. Manchmal sind Pipelines bei Grafikkarte deaktiviert, sodass man sie durch das Freischalten aktivieren kann. Darauf sollte man auch einen Blick werfen, denn so kann man klever Geld sparen. Mehr gibt es hier zu eigentlich nicht zu sagen. Das wichtigste ist immer, sich erst im Internet zu informieren.
    Als nächstes ist der Ram an der Reihe:
    Der Ram ist bei dem Übertakten eigentlich das wichtigste Thema. Ohne guten Ram , kann man die CPU nicht weit übertakten, sodass schnell Schluss ist. Deswegen sollte man sich immer erst informieren, welcher Ram gut für das übertakten geeignet ist. Das wichtigste bei dem Ram ist, wieviel Mhz er verträgt. Wenn man ein vernünftiges Ergebnis erhalten möchte, sollte man sich schon einen Ram mit PC2-6400 (DDR2-800) oder mehr kaufen. Umso mehr umso besser.
    Dann kommen wir zu CPU:
    Auch bei einer CPU, sollte man sich erst im Internet informieren, welcher Prozessor gut übertaktbar ist. Der Intel Core 2 Duo 6600 lässt sich gut übertakten. AMDs lassen sich in der Regel schlechter übertakten. Wenn man unbedingt AMD haben möchte, sollte man sich an einem X2 3800+ versuchen.
    Jetzt geben wir euch ein paar Tipps über den Mainboard Kauf:
    Bei dem Mainboard sollte man besonders auf den Chipsatz achten. Wir finden, das besonders die i975x Serie gut übertaktbar ist. Bei AMD die nforce 6 Serie. Deswegen vor dem Kauf achten, welchen Chipsatz das Board hat. Natürlich kann man auch aus dem Internet erfahren, welches Board gut für das Übertakten geeignet ist. Ansonsten sollte man wieder gucken, welches Board stabil läuft. Falls das Board unstabil sein sollte, hat man wenig Freude mit dem PC. Deswegen erst informieren.
    Jetzt das Netzteil:
    Bei dem Netzeil sollte man wieder auf die oben genannten Tipps achten. Mehr gibt es dazu nicht zusagen.
    Nun kommen wir auf ein heikles Thema und zwar der Kühler:
    Der Kühler ist sehr wichtig bei dem übertakten. Wenn die CPU nicht richtig gekühlt wird, kann es schnell passieren, das sie einen Schaden bekommet. Das ist ganz besonders bei dem übertakten so, denn dort steigt die CPU Temperatur deutlich. Deswegen können wir auch hier nur sagen, das man sich im Internet informieren sollte, welcher Kühler gut kühlt.
    Bei einem AMD 64 sollte die CPU bei Last nicht über 55 ° kommen. Alles was darüber ist, ist nicht gesund.
    Zum Schluss geben wir euch einen Überblick, wie ein OC -PC aussehen kann.

    CPU: Intel Core 2 Duo E6600
    Mainboard: Asus P5W-DH
    Grafikkarte: Nvidia 7950GT
    Speicher: G.Skill 2GB DDR2-800 GBHZ
    Kühler: Scythe Ninja, XP-128

    Viel Spass beim Übertakten!

    Nun geben wir euch noch ein paar Onlineshops, die empfehlenswert sind!!
    Folgende Onlineshops können wir euch empfehlen:
    - Alternate
    - PC-Cooling
    - Caseking
    - VV-Computer
    - Avitos


    Schlusswort:

    Dieser Guide entstand durch die User - Tweed - und - Chris-007 - , die sich erhoffen, ein kleines Stück zu unserem Forumleben beigetragen zu haben! Die Systemzusammenstellungen stammen durch unseren eigenen Erfahrungen, Erfahrungen Dritter und recherchen im Web. Die erwähnten Hardwarekomponennten werden je nach Status aktualisiert, damit dieser Guide immer aktuell und verwertbar bleibt! Wir hoffen dieser Guide hilft euch ein wenig bei der nächsten Auswahl eures PCs !

    Viel Spaß beim PC Kauf wünschen Chris-007 und Tweed!

    Update (Dezember 2006):

    Da der Guide doch inzwischen etwas an Aktualität verloren hatte, haben sich fRaNkLiN und Moddingnuss an eine Aktualisierung gemacht, um den Guide wieder Up to date zu halten. Viel Spaß!

  2. Standard

    Hallo Chris-007,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. " Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet) #2
    Hardware - Kenner Avatar von Tweed

    Mein System
    Tweed's Computer Details
    CPU:
    2500+ Barton unlocked
    Mainboard:
    ASUS A7N8X
    Arbeitsspeicher:
    2X512 DRR400 Kingston
    Festplatte:
    1x 120 Maxtor 1x 300 Seagate
    Grafikkarte:
    X800pro
    Soundkarte:
    soundstorm von Asus
    Monitor:
    19" TFT
    Gehäuse:
    Cooler MAster Stacker
    Netzteil:
    430 Watt
    Betriebssystem:
    Win XP SP2

    Standard

    ohh verdammt! Beim OfficePC sind mir noch nen paar Tippfehler untergekommen. Also 1014 soll natürlich 1024 heißen!

  4. " Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet) #3
    Volles Mitglied Avatar von Elyzium

    Standard

    Schöner Guide
    Was noch wünschenswer wäre, ist eine bessere Gliederung: z.B beim Office PC den CPU Teil / Mainboard Teil voneinander zu trennen und mit überschriften zu versehen. Fettgedruckt in Normalgrösse sollte schon reichen.

    Was mir noch aufgefallen ist. Heissts es Laien oder Layen? :/ Bin mir nicht sicher, tendiere aber zum ersteren. Im Text steht Layen ( gleich am Anfang ).

  5. " Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet) #4
    Hardware - Kenner Avatar von Tweed

    Mein System
    Tweed's Computer Details
    CPU:
    2500+ Barton unlocked
    Mainboard:
    ASUS A7N8X
    Arbeitsspeicher:
    2X512 DRR400 Kingston
    Festplatte:
    1x 120 Maxtor 1x 300 Seagate
    Grafikkarte:
    X800pro
    Soundkarte:
    soundstorm von Asus
    Monitor:
    19" TFT
    Gehäuse:
    Cooler MAster Stacker
    Netzteil:
    430 Watt
    Betriebssystem:
    Win XP SP2

    Standard

    Zitat Zitat von Elyzium

    Was mir noch aufgefallen ist. Heissts es Laien oder Layen? :/ Bin mir nicht sicher, tendiere aber zum ersteren. Im Text steht Layen ( gleich am Anfang ).

    stimmt! es heißt Laien! danke!

    ja...werd mal guckn wie ich das mal mache

  6. " Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet) #5
    Hardware - Experte Avatar von crappo

    Mein System
    crappo's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon XP 1800+
    Mainboard:
    Epox 8KHA+
    Arbeitsspeicher:
    512 MB DDR (266MHz) - Kingston/NoName
    Festplatte:
    80Gb Hitachi 7K250
    Grafikkarte:
    MSI Geforce 3 Ti 200
    Soundkarte:
    Creative Audigy 2
    Monitor:
    LG L1710B Flatron TFT
    Gehäuse:
    Avance B031 Midi
    Netzteil:
    Enhance 300 Watt
    Betriebssystem:
    Windows XP SP1
    Laufwerke:
    Pioneer A06S Slot-In DVD / LG 12x10x32 Brenner

    Standard

    Es heißt Laie ;)
    Schöner Guide übrigens, aber hatten wir nichtmal nen Thread, in dem man für verschiedene Preisklassen PC-Zusammenstellungen posten konnte?

  7. " Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet) #6
    Volles Mitglied Standardavatar

    Mein System
    uli67's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon 64, 3200+
    Mainboard:
    Asus A8N-E
    Arbeitsspeicher:
    1024 MB MDT (2x512MB)
    Festplatte:
    160 GB, 1, Seagate, Sata2
    Grafikkarte:
    ATI Radeon 850 GTO²
    Soundkarte:
    Nvidea MCP04 Onboard
    Monitor:
    Scott CRT 17"
    Netzteil:
    Seasonic M12 350 Watt
    Betriebssystem:
    XP Home SP2

    Standard

    Gute Einführung - auch für Laien gut nachvollziebar.

  8. " Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet) #7
    Foren-Guru Standardavatar

    Mein System
    Moddingnuss's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6750@3,7GHz
    Mainboard:
    Gigabyte GA-X38-DQ6
    Arbeitsspeicher:
    2x2048MB DDR2-1066 Corsair Dominator
    Festplatte:
    Samsung HD103LJ
    Grafikkarte:
    Sapphire HD3870@935/1250@EK waterblock
    Soundkarte:
    Creative Soundblaster Audigy 2ZS
    Monitor:
    Samsung 223BW
    Gehäuse:
    LianLi PC7 Plus II B
    Netzteil:
    Seasonic M12-600W
    3D Mark 2005:
    aaaalt
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate x64
    Laufwerke:
    Samsung SH183L

    Standard

    Das war er also^^

    Is ja gut geworden :)

  9. " Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet) #8
    Hardware - Kenner Avatar von Maddin86

    Mein System
    Maddin86's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon 2500+ AQZEA der auf 2400 Mhz kann
    Mainboard:
    ABIT NF7-S 2.0
    Arbeitsspeicher:
    2x512MB BlueMedia im Dualchannel
    Festplatte:
    160GB Samsung 80GB WD
    Grafikkarte:
    ATI RADEON 9700 Sapphire schwarzes Layout!!
    Soundkarte:
    Soundstorm des Abit
    Monitor:
    19" AOC
    Gehäuse:
    Chiectec Mesh LCX-01
    Netzteil:
    Seasonic S12-380
    Betriebssystem:
    Windows XP mit allen wichtigen Updates
    Laufwerke:
    CDRW; DVD-RW

    Standard

    Hi,
    das habt ihr wirklich hervorragend gemacht, hoffentlich merken das auch die entsprechenden User und eröffnen nicht einen unützen thread.
    weiter so!
    Maddin

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

" Der PC Guide - die richtigen Komponenten" (veraltet)

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

teccer kleve

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.