Zusammenstellung im Entstehen

Diskutiere Zusammenstellung im Entstehen im Komplettsysteme, HTPC, Car-PC Forum im Bereich Sonstige Hardware Themen; Zitat von SPMan In diesem Fall könnte ich an den o.g. Zalman für 20 Euro (ein Jahr in Gebrauch) kommen und eine PWM Control bringt ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 9 bis 9 von 9
 
  1. Zusammenstellung im Entstehen #9
    Senior Mitglied Avatar von maaco90

    Mein System
    maaco90's Computer Details
    CPU:
    AMD A64 X2 4400+ S939 @ Scythe Mine @ FX-60+
    Mainboard:
    ASUS A8N-SLI SE
    Arbeitsspeicher:
    2048MB Kingston ValueRAM PC3200 CL3
    Festplatte:
    Samsung 320GB S-ATA II
    Grafikkarte:
    MSI 7900GTO@685/830
    Soundkarte:
    Soundblaster Live! 7.1 (Dreck)
    Monitor:
    Iiyama17'' TFT analog
    Gehäuse:
    Lian Li PC7 silber
    Netzteil:
    Antec Neo HE 500
    Betriebssystem:
    Win XP SP2 @ aktuelle Updates

    Standard

    Zitat Zitat von SPMan Beitrag anzeigen
    In diesem Fall könnte ich an den o.g. Zalman für 20 Euro (ein Jahr in Gebrauch) kommen und eine PWM Control bringt er ja auch mit sich.
    Für 20€ ist das natürlich sehr gut. Nur neu für 50€ würde ich den (wenn überhaupt) nur für User denen die Lautstärke egal ist empfehlen.

    Warum Deiner Meinung nach eher Gigabyte als Asus? Ich hatte noch nie Probleme mit Asus-Boards und 3 Jahre Garantie sind auch drauf.
    Wo liegen die Vorteile der o.g. Gigabyte-Boards gegenüber den P5K-Boards von Asus?
    Ersteinmal auch vergleichen, wo die Unterschiede Deiner o.g. Modelle genau liegen.
    Unterschiede:LINK
    Das ASUS-Board ist für seinen hohen VCore-Drop (Spannungschwankungen bei der CPU) bekannt. Außerdem lässt sich ein RAID-Verbund der Festplatten nur über eine interne und eine externe Festplatte machen (was völlig sinnentleert ist). Das Layout der Gigabyte-Boards finde ich auch etwas gelungener.
    Das sind zwar nur Kleinigkeiten, aber für den selben Preis würde ich daher eher zu nem Gigabyte-Board greifen.

    Kingston geht "nur" in Ordnung? Ich dachte die wären Top... Hinzu kommt noch die LongLife Garantie. (Ich weiß noch zu Anfang meiner PC Zeit (ab 1994), wo ich noch bei PC-Spezialist gekauft habe. Regelmäßig sind mir den Ihre Bausteine kaputt gegangen)
    Ich habe ehrlich gesagt nie von den o.g. Marken gehört. Muss ja nichts heißen. Gibt es irgenswelche Vor- oder Nachteile? (evtl. Quellen, außer Herstellerseite)
    Unterschiede in der Geschwindigkeit/Leistung beim RAM gibt es bei selbem Takt und selben Timings keine. Kingston ValueRAM ist empfehlenswerter, qualitativ hochwertiger RAM. Ich benutze selbst soeinen. Das gleiche gilt allerdings auch für genannte TakeMS, Aeneon und auch für A-DATA, Corsair, Crucial, G.Skill, GeIL, Kingmax, Mushkin, OCZ, Qimonda (ACHTUNG: NICHT Qimonda/3rd) und Samsung. Von all denen sind Aeneon und TakeMS aktuell die günstigsten. Und wie gesagt: alle gleich schnell und hochwertig.

    Findest Du? Auch bei eine Grafikkarte ist mir Qualität (evtl. auch damit Verbunden Geschwnidigkeitsunterschiede) und Garantie wichtig.
    Z.B. würde ich nie mehr nach Epox greifen. Zu o.g. Zeiten waren die Boards immer recht günstig, aber nach einer Zeit haben sich die minderwertigen Kondensatoren verabschiedet.

    Genau das Problem sehe ich auch...

    Klingt interessant...
    Wenn jemand noch Alterativen hat her damit! Andere Meinungen natürlich auch...
    Bei Mainboards ist der qualitätsunterschied gewaltig. Für Grafikkarten gilt das allerdings nicht. Alle benutzen die selben Chips und Platinen. Der einzige Unterschied besteht in einer eventuellen Abweichung vom Referenz-Kühlsystem, eventuell leicht erhöhten Taktzahlen und dem mitgeliefertem Zubehör. Ob BFG, Forsa oder ASUS ist von der Qualität her völlig unerheblich. Mein genanntes Gigabyte Zalman-Edition hat bloß als Einziges eine leise aktive Kühlung.

    Naja, es kommt mir natürlich auch auf die Geschwindigkeit an und beim Brenner, wie die Fehlerquote ist. Die gebrannte DVD soll sich ja nicht gleich nach ein paar Monaten verabschieden.
    Aus diesem Grund würde sich meiner Meinung nach auch nicht unbedingt ein 20x DVD-Brenner lohnen, da nicht einmal 18x zertifizierte Rohlinge auf dem Markt sind. Umso schneller, desto größer ist ja auch die Wahrscheinlichkeit von Einzelbitfehlern.
    Überhaupt sollte man möglichst DVDs nicht über 16fach brennen. Den Markt halte ich aktuell für ziemlich undurchschaubar. Ich glaube aber das man mit LG und ASUS, sowie auch Pioneer und Sony NEC nichts wirklich falsch machen kann.

    Da ich sowieso ein neues Diskettenlaufwerk (aufgrund der Farbe) brauche und endlich auch mal ein Cardreader haben wollte, bin ich auf das o.g. Combplaufwerk gestoßen, was in mehreren Reviews mehr als positiv abgeschnitten hat.



    Das werde ich und vielen Dank für Deine Mühe.
    Bittebitte.

  2. Standard

    Hallo SPMan,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Zusammenstellung im Entstehen

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.