Bootfehler/OS-Aufhänger: Temperaturproblem durch Festplatten im 5,25"-Slot?

Diskutiere Bootfehler/OS-Aufhänger: Temperaturproblem durch Festplatten im 5,25"-Slot? im Laufwerke, Festplatten & Speichermedien Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Hi. Zwei meiner Samsung-Festplatten vom Typ SP2504C 250GB sind als Raid 0 éingebunden, kontrolliert vom nForce4 auf dem A8N-SLI Premium. Die Festplatten sind schwingungsentkoppelt mit ...



 
  1. Bootfehler/OS-Aufhänger: Temperaturproblem durch Festplatten im 5,25"-Slot? #1

    Beitrag Bootfehler/OS-Aufhänger: Temperaturproblem durch Festplatten im 5,25"-Slot?

    Hi.

    Zwei meiner Samsung-Festplatten vom Typ SP2504C 250GB sind als Raid 0 éingebunden, kontrolliert vom nForce4 auf dem A8N-SLI Premium.
    Die Festplatten sind schwingungsentkoppelt mit je einem Zalman ZM-2HC2 Festplattenkühler übereinander in zwei 5,25"-Schächten direkt unter den optischen Laufwerken angebracht.

    Nun habe ich ein paar Mal beobachtet, daß nach einiger Zeit Betrieb (>2h) der Rechner einfriert und sich nur noch über den Powerswitch ausschalten läßt. Ein erneuter Bootvorgang direkt nach dem Ausschalten scheitert meist, weil
    a) entweder der Raidverbund nicht richtig erkannt wird (Raid-Fehler) oder
    b) die Festplatten trotz korrekter Erkennung durch den Raid-Controller nicht reagieren (keine Aktion der Platten nach POST; eben kein "Computer now booting from Operating System") oder
    c) das Betriebssystem (WinXP Pro) beim Starten hängenbleibt.

    Die Temperatur der Raidplatten läßt sich über SMART nicht auslesen, liegt aber nach grober Messung mit einem Temperatursensor am Gehäuse der Platten bei über 48°C, zumindest aber knapp an der Schmerzgrenze der Haut an den Fingern.

    Meine Fragen:
    1. Sind die Bootprobleme nach den Aufhängern auf die hohe Temperatur zurückzuführen?
    2. Welche Temperaturen sind zulässig für diese Festplatten (sowohl im Dauerbetrieb als auch maximal) und wie lange darf eine kritische Temperatur längstens erreicht werden, bevor es zu Schäden an den Platten kommt?
    3. Wo sollen die Festplatten in Bezug auf Kühlung am besten angebracht werden? Dazu ist zu sagen, daß in meinem gedämmten Gehäuse sich nur ein Gehäuselüfter an der Rückseite des Towers befindet, allerdings keiner unten vorne (zwecks mangelnder Lufteinlässe), wie es die AMD-Spezifikationen vorschlagen.
    Es wäre mir allerdings möglich, entweder im 3,5" Käfig oder vor den 5,25"-Slots einen Lüfter zu platzieren, der die Luft direkt auf die Festplatten bläst. Welche ist in einem solchen Fall die günstigste Anbringung?
    4. Müßten die Temperaturen der HDDs trotz Entkopplung nicht trotzdem deutlich niedriger sein als das, was ich bisher habe? Wenn ja, was stimmt mit den Platten nicht bzw. was wären eure Tips zur Temperaturminimierung?

    Schöne Grüße,

    MB

  2. Standard

    Hallo MasterBlaster,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bootfehler/OS-Aufhänger: Temperaturproblem durch Festplatten im 5,25"-Slot? #2
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    liegt aber nach grober Messung mit einem Temperatursensor am Gehäuse der Platten bei über 48°C, zumindest aber knapp an der Schmerzgrenze der Haut an den Fingern.
    Zu warm... Die Schmerzgrenze liegt auch noch höher (je nachdem, wie lange man den Finger draufhält), können auch 60°C sein...

    2. Welche Temperaturen sind zulässig für diese Festplatten (sowohl im Dauerbetrieb als auch maximal)
    Maximal 35-40°C sind noch in Ordnung, bei Dauerbetrieb 30-35°C. Allgemein gilt: Je kühler, umso besser...
    und wie lange darf eine kritische Temperatur längstens erreicht werden, bevor es zu Schäden an den Platten kommt?
    Hatte mal den Lüfter vor den Platten wegen einer Hörprobe abgeschaltet und vergessen anzuschalten. Nach einer halben Stunde waren die Platten auf 55°C (IBM IC35L080, Maxtor D740X-6L 80GB und Maxtor 6Y120M0), als ich es bemerkte. Schnell Lüfter an, aber später wurde die D740X auch lauter, da das Spindellager (vom Antriebsmotor) zu warm wurde (die SMART-Sensoren sind nicht am Lager, so dass am Lager höhere Temperaturen herrschen als am Sensor oder außen). War aber auch fast 2 Jahre her, aber die 6Y120 verrichtet noch weiter ihren Dienst. Die IBM ist vor nem halben Jahr kaputt gegangen (Lagerverschleiß, def. Sektoren), als würdiger Nachfolger kam die 74er WD-Raptor als Systemplatte. Die damals lauter gewordene Maxtor D740X wurde schnell durch eine 6Y160M0 ersetzt und kommt ab und zu in das externe Gehäuse zum Datentransport (läuft also heute noch, allerdings selten an).
    Also: Halbe bis dreiviertel Stunde ohne Kühlung (bei drei Platten im Käfig) ist schon tödlich...

    3. Wo sollen die Festplatten in Bezug auf Kühlung am besten angebracht werden? Dazu ist zu sagen, daß in meinem gedämmten Gehäuse sich nur ein Gehäuselüfter an der Rückseite des Towers befindet, allerdings keiner unten vorne (zwecks mangelnder Lufteinlässe), wie es die AMD-Spezifikationen vorschlagen.
    Es wäre mir allerdings möglich, entweder im 3,5" Käfig oder vor den 5,25"-Slots einen Lüfter zu platzieren, der die Luft direkt auf die Festplatten bläst. Welche ist in einem solchen Fall die günstigste Anbringung?
    Anderes Gehäuse kaufen, deine Platten (und nicht nur die) werden es Dir danken. Z.B. das betagte Chieftec CS-601, da gibt es auch fertige Dämmsets für und hat eine vernünftige Durchlüftung. Ansonsten nach unten in den 3,5"-Käfig, da es oben im Rechner (und nicht nur da...) wärmer ist als unten.

    4. Müßten die Temperaturen der HDDs trotz Entkopplung nicht trotzdem deutlich niedriger sein als das, was ich bisher habe? Wenn ja, was stimmt mit den Platten nicht bzw. was wären eure Tips zur Temperaturminimierung?
    Durch eine Entkoppelung gehen die Temps höher, da die Wärme nicht über das Gehäuseblech "abgeführt" werden kann.
    Ideal ist natürlich ein Lüfter (ein langsamdrehender Lüfter reicht) vor den Platten, der frische Luft von Außen ansaugt und die Platten kühl hält. Bei 2 oder mehr hochtourigen Platten (also 7.200 U/min und höher) im Käfig gehört auf jeden Fall ein Lüfter davor!

    Mein gedrosselter Lüfter vor dem Käfig hält meine "Heizplatten" (im wahrsten Sinne des Wortes), 74er WD-Raptor (10.000 U/min), Maxtor 6Y160 und 6Y120, auf knappe 30°C...

    Edit: RAID-0 (ist außerdem kein RAID!!!) mit Samsungs? Viel Spaß, die Dinger sind nicht gerade zuverlässig... Und Samsungs sind auch nicht gerade RAID-tauglich, da wären Hitachis oder sogar auch Maxtors besser...

  4. Bootfehler/OS-Aufhänger: Temperaturproblem durch Festplatten im 5,25"-Slot? #3
    Threadstarter
    Avatar von MasterBlaster

    Standard

    Danke.

    Aber: Die physiologische Schmerzgrenze liegt nach Overgaard bei 45°C, geringe Abweichungen nach oben/unten sind sicher drin, aber keine 15°C mehr.

    Zum Striping: Per definitionem sicher nicht, aber Raid-0 als Begriff ist allgemein gebräuchlich. Warum sind denn Samsungs nicht Raid-tauglich? Bei mir läuft's doch. Das Problem ist die Wärme. Gibt es irgendwelche Statistiken über die Zuverlässigkeit? Würde mich mal interessieren für die nächste Plattenwahl.

    Gruß,

    MB

  5. Bootfehler/OS-Aufhänger: Temperaturproblem durch Festplatten im 5,25"-Slot? #4
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Man kann schon ein RAID-0 mit Samsungs machen (problemlos), nur andere Platten skalieren besser im RAID-0 (z.B. Hitachis).

    Zuverlässigkeit: Neuere Serien haben oft Probleme mit der Mechanik. Statistiken kann ich nicht nennen, aber hier haben sich Meldungen über defekte Samsungs gehäuft. Vielleicht schaut Boidsen in diesen Thread rein, er könnte mehr darüber sagen...

    Aber: Die physiologische Schmerzgrenze liegt nach Overgaard bei 45°C, geringe Abweichungen nach oben/unten sind sicher drin, aber keine 15°C mehr.
    Wie gesagt, kommt auch auf die Dauer (und Dicke der Hornhaut, ein Handwerker hat "andere" Hände als ein Bürohengst) an.

  6. Bootfehler/OS-Aufhänger: Temperaturproblem durch Festplatten im 5,25"-Slot? #5
    Threadstarter
    Avatar von MasterBlaster

    Standard

    OK, danke.
    Bei der Wahl der Platten hatte ich weniger die Leistung als die Lautstärke im Hinterkopf und da sind die Samsungs unschlagbar. Insofern nehme ich Leistungseinbußen gern in Kauf.

    Jetzt hätte ich noch eine abschließende Frage: Gibt es etwas zu beachten, wenn ich die Betriebssystempartition meines Striped-Systems auf eine Single-HDD kopiere? Mal abgesehen von nicht benötigten nForce-Treibern sollte es doch keine Probleme geben...

    Gruß,

    MB

  7. Bootfehler/OS-Aufhänger: Temperaturproblem durch Festplatten im 5,25"-Slot? #6
    Fortgeschrittenes Mitglied Avatar von Krayzie Bone

    Mein System
    Krayzie Bone's Computer Details
    CPU:
    2 x AMD Opteron 280 Dual-Core
    Mainboard:
    Tyan Tiger K8WE S2877 mit Nivida-Chipsatz Nforce Pro 2200
    Arbeitsspeicher:
    6 x 1 GB Corsair registered PC400 ECC CL3
    Festplatte:
    4 x 500 GB Seagate Barracuda 7200.9 SATA II, Raid 0+1 & 2 x 400 GB Seagate Barracuda 7200.8 PATA
    Grafikkarte:
    2 x EVGA Nivida Geforce 7900 GTX 512 MB im SLI-Modus
    Soundkarte:
    Terratec Aureon 7.1 Universe
    Monitor:
    DELL 3007WFP
    Gehäuse:
    Chieftec Big Tower BA-01B-B-SL
    Netzteil:
    Enermax EG851AX-(W) 660W
    Betriebssystem:
    Workbench 1.1
    Laufwerke:
    LG Electronics GSA-4166B & Plextor PX -716A

    Standard

    ************* by mr.sequencer


Bootfehler/OS-Aufhänger: Temperaturproblem durch Festplatten im 5,25"-Slot?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

raid kritische temperatur hdd

maxtor 6y120m0 temperatursensor


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.