WD Raptor als Systemfestplatte?!

Diskutiere WD Raptor als Systemfestplatte?! im Laufwerke, Festplatten & Speichermedien Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Bei mir spielte bei der Raptor auch die hohe Zuverlässigkeit bzw. MTBF-Zahl (je höher, umso zuverlässiger) eine Rolle und nicht nur die Geschwindigkeit (beides Eigenschaften, ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 40 von 45
 
  1. WD Raptor als Systemfestplatte?! #33
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Bei mir spielte bei der Raptor auch die hohe Zuverlässigkeit bzw. MTBF-Zahl (je höher, umso zuverlässiger) eine Rolle und nicht nur die Geschwindigkeit (beides Eigenschaften, die eine gute Systemplatte ausmachen). Schließlich ist die Raptor eine (wenn man es so nimmt) auf SATA "umgebaute" SCSI-Platte (gleiche Mechanik, andere Elektronik wegen anderer Schnittstelle)...

    Mit einer MaxLineIII oder einer Raptor als 24/7 Lösung kommst du besser weg und musst dich nicht um die aufwändige Kühlung der SCSI Platten kümmern.
    Die Raptoren werden schon gut warm, auf eine Kühlung sollte man da nicht verzichten.
    Gilt aber auch für herkömmliche hochtourige IDE/SATA-Platten mit 7200U/min, wenn man zwei oder mehr davon hat, ist eine Kühlung erforderlich. Aber das vergessen Viele, darum kommt bei mir auch so schnell keine gebrauchte Platte ins Haus.

  2. Standard

    Hallo soulboy,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. WD Raptor als Systemfestplatte?! #34
    Mitglied Standardavatar

    Mein System
    phattdj's Computer Details
    CPU:
    AMD FX-57@3.2 GHz
    Mainboard:
    Asus A8N-SLI Premium
    Arbeitsspeicher:
    1 GB Crucial Ballastix @2.2.2.5
    Festplatte:
    2*300GB DiamondMax10 / + 800 GB Datenspeicher
    Grafikkarte:
    Asus Geforce 7900 GT@590 MHz
    Soundkarte:
    Soundblaster X-FI XtremeMusic
    Monitor:
    BenQ FP93GX 19"
    Gehäuse:
    CM Stacker STC-T01 Black
    Netzteil:
    Tagan 530 Watt "EasyCon"
    3D Mark 2005:
    Egal
    Betriebssystem:
    MS Windows XP Home
    Laufwerke:
    Plextor Slot-In DVD Brenner

    Standard

    Zitat Zitat von Jeck-G
    Bei mir spielte bei der Raptor auch die hohe Zuverlässigkeit bzw. MTBF-Zahl (je höher, umso zuverlässiger) eine Rolle und nicht nur die Geschwindigkeit (beides Eigenschaften, die eine gute Systemplatte ausmachen). Schließlich ist die Raptor eine (wenn man es so nimmt) auf SATA "umgebaute" SCSI-Platte (gleiche Mechanik, andere Elektronik wegen anderer Schnittstelle)...

    Die Raptoren werden schon gut warm, auf eine Kühlung sollte man da nicht verzichten.
    Gilt aber auch für herkömmliche hochtourige IDE/SATA-Platten mit 7200U/min, wenn man zwei oder mehr davon hat, ist eine Kühlung erforderlich. Aber das vergessen Viele, darum kommt bei mir auch so schnell keine gebrauchte Platte ins Haus.
    Bei mir sind die Platten vorne im CM Stacker Festplattenschacht hinter einem 120er Lüfter

  4. WD Raptor als Systemfestplatte?! #35
    Computer - Papst Avatar von Iopodx

    Mein System
    Iopodx's Computer Details
    CPU:
    X2 6000+
    Mainboard:
    ASUS M2N-SLI
    Arbeitsspeicher:
    4x 1024MB G.Skill
    Festplatte:
    4x 250GB SP2504C Raid 5
    Grafikkarte:
    1x 4870
    Soundkarte:
    Audigy 2ZS
    Monitor:
    BenQ FP93GS + ASUS 21"
    Gehäuse:
    CS-901 Silber
    Netzteil:
    465Watt Enermax
    Betriebssystem:
    Vista =(
    Laufwerke:
    Ricoh MP5240A
    Sonstiges:
    Technisat DVB-S

    Standard

    Schau auf die erste oder zweite Seite, da steht, 73,4GB Cheetah. Das eine 9,1GB Cheetah nur 20MB/s macht ist mir klar, aber die beiden 73,4GB HDDs sind deutlich schneller. Außerdem kommen die doch garnicht in einen Fileserver, sondern in ein Gamersystem. Außerdem bringt es schon Vorteile, SCSI Platten sind z.Bsp. für 24/7 ausgelegt, IDE Platten nicht.

    MfG
    Iopodx

    PS: Wenn bei der Raptor eh nur das Interface anders ist, müssten die ja genauso wenig für den Desktop geeignet sein .

  5. WD Raptor als Systemfestplatte?! #36
    Junior Mitglied Avatar von necro_LA

    Standard

    Also mittlerweile gibt es schon IDE bzw. SATA-Platten, die für den 24/7-Betrieb ausgelegt sind, oder zumindest im Datenblatt darauf hingewiesen wird. Und warum sollte ein GamerPC 24/7 laufen???
    Wenn du richtig viel Kohle hast würde ich dir für ein GameSystem drei WD740 empfehlen (ist aber immernoch billiger als ne SCSI-Platte mit Controller). Auf eine packst du das System, auf die zweite die Auslagerungsdatei und auf die dritte die Spiele. Von nem RAID0 würd ich total abraten. Die Datentransferraten sind dann zwar super, aber auf Kosten der Zugriffszeiten. Wann kopiert mann denn schonmal 500MB am Stück? Windows und die ganzen Spiele bestehen doch aus lauter kleinen Dateien die auf der ganzen Platte verstreut sind. So kann gleichzeitig und unabhängig voneinander das Spiel geladen werden, alles andre in die Auslagerungsdatei geschrieben werden und benötigte Ressourcen von C: gelesen werden. Bei Raid0 gehts nur nacheinander (dafür bei großen Datenmengen aber etwas schneller).
    Zu den 24/7 oder Desktop-Platten kann ich nur soviel sagen, dass die einen für ständiges Ein- und Ausschalten ausgelegt sind, die andren für langen Betrieb. Was aber nicht heißen muss, dass es einer Desktop-Platte gut tut, wenn man sie 10mal am Tag hochfahrn lässt. Die gleichbleibenden Temperaturen beim Dauerbetrieb haben schon einen Vorteil. Außerdem heißt es ja nicht, dass die Platte rund um die Uhr Daten liest und schreibt, nur weil sie läuft.
    In meinem alten PC sind 9 Samsung Spinpoint SV1604N verbaut, die seit über drei Jahren durchgehend an nem 3Ware Controller laufen. Wenn man ihnen genügend Strom zur Verfügung stellt, funktioniert das auch problemlos.
    Zu den Temperaturen kann ich noch sagen, dass die Raptor gar nicht so schlimm ist. Everest meldet mir 36° bei Bittorent-aktivitäten, die Maxline III 7L300S0 hingegen hat 10° mehr im Idle-Modus. Wenn man sie stresst, kommt sie auf knappe 50°. Beide Platten liegen ohne Gehäuse ungekühlt aufm Schreibtisch. Im Idle Modus übertönt der Motherboardlüfter alles. Wenn sie schreiben/lesen sind sie aber wesentlich lauter als die Samsung. Die Raptor höre ich sogar noch im Nebenraum bei geschlossener Tür rattern. Mit Gehäuse wird das hoffentlich besser.

  6. WD Raptor als Systemfestplatte?! #37
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Wenn du richtig viel Kohle hast würde ich dir für ein GameSystem drei WD740 empfehlen (ist aber immernoch billiger als ne SCSI-Platte mit Controller). Auf eine packst du das System, auf die zweite die Auslagerungsdatei und auf die dritte die Spiele.
    Bei mir passt das alles auf eine Raptor...
    Zu den Temperaturen kann ich noch sagen, dass die Raptor gar nicht so schlimm ist. Everest meldet mir 36° bei Bittorent-aktivitäten, die Maxline III 7L300S0 hingegen hat 10° mehr im Idle-Modus. Wenn man sie stresst, kommt sie auf knappe 50°. Beide Platten liegen ohne Gehäuse ungekühlt aufm Schreibtisch. Im Idle Modus übertönt der Motherboardlüfter alles. Wenn sie schreiben/lesen sind sie aber wesentlich lauter als die Samsung. Die Raptor höre ich sogar noch im Nebenraum bei geschlossener Tür rattern. Mit Gehäuse wird das hoffentlich besser.
    Wenn die Platte offen liegt, dann kann die ja auch die Wärme abstrahlen. Aber in einem Gehäuse ohne Lüfter davor (und dann auch noch mit einer anderen (Maxtor)-Platte zusammen) wird da nicht viel mit Wärme abgeben... Bei mir fühlt die sich richtig wohl im Chieftec LCX, zwischen den drei Platten jeweils ein Slot frei und 92er Lüfter davor (26°C laut Everest).
    Die Raptor wird bei Dir noch leiser werden im Gehäuse, denn das Holz (hat sich ja schon seit hunderten von Jahren als Resonanzkörper z.B. bei Musikinstrumenten bewährt) "verstärkt" ja doch die Geräusche.

  7. WD Raptor als Systemfestplatte?! #38
    Junior Mitglied Avatar von necro_LA

    Standard

    Bei mir passt das alles auf eine Raptor
    Es ging ja auch nicht drum, den Speicherplatz optimal auszunutzen, sondern die Geschwindigkeit. Ich schrieb ja auch dazu "wenn man zuviel Geld hat". Sinnvoller wäre es natürlich nur eine Raptor zu nehmen und die 300€ in'ne bessre Grafikkarte zu investiern. Schließlich macht die ja das Bild und das ist das wirklich wichtige bei nem Spiel.
    Die Raptor wird bei Dir noch leiser werden im Gehäuse, denn das Holz "verstärkt" ja doch die Geräusche
    Is das jetzt nicht wiedersprüchlich? Auf jeden Fall wird sie leiser sein, als wenn man sie in ein Metallgehäuse schraubt, weil Holz nicht so stark mitschwingt, bzw. für das Ohr angenehmere Geräusche erzeugt als Metall. Viel bringen wirds aber nicht, da davor ja gleich 11cm Löcher sind. Ich werd sie wohl einpacken müssen, was schlechter für die Temperatur ist, und dafür wasserkühlen.

  8. WD Raptor als Systemfestplatte?! #39
    Volles Mitglied Avatar von Badetuch

    Mein System
    Badetuch's Computer Details
    CPU:
    Intel Pentium 4 2,66ghz+1aCooling 1aHV2
    Mainboard:
    MSI MS-6701
    Arbeitsspeicher:
    1024mb ddr333mhz (2*512mb Nanya)
    Festplatte:
    Hitachi T7k250+Seagate ST30014A+Seagate ST3120023A
    Grafikkarte:
    Asus Geforce 2 MX 400
    Soundkarte:
    Onboard AC97 5.1
    Monitor:
    Medion MD9404QB
    Gehäuse:
    Medion 8000
    Netzteil:
    Elan Vital Greenerger 400 Watt
    Betriebssystem:
    Fedora Core 3 | Kernel 2.6.12-1.1381_FC3
    Laufwerke:
    Lite-ON DVDRW SHW-160P6S

    Standard

    Zitat Zitat von Iopodx
    PS: Wenn bei der Raptor eh nur das Interface anders ist, müssten die ja genauso wenig für den Desktop geeignet sein .
    Wie ist das jetzt zu verstehen?

  9. WD Raptor als Systemfestplatte?! #40
    Computer - Papst Avatar von Iopodx

    Mein System
    Iopodx's Computer Details
    CPU:
    X2 6000+
    Mainboard:
    ASUS M2N-SLI
    Arbeitsspeicher:
    4x 1024MB G.Skill
    Festplatte:
    4x 250GB SP2504C Raid 5
    Grafikkarte:
    1x 4870
    Soundkarte:
    Audigy 2ZS
    Monitor:
    BenQ FP93GS + ASUS 21"
    Gehäuse:
    CS-901 Silber
    Netzteil:
    465Watt Enermax
    Betriebssystem:
    Vista =(
    Laufwerke:
    Ricoh MP5240A
    Sonstiges:
    Technisat DVB-S

    Standard

    So wie es dasteht, wenn eine Raptor nur eine SCSI Platte mit SATA Interface ist, dann müsste die doch, der Ansicht einiger im Forum hier, genauso Schrott sein wie eine SCSI Platte im Gamer System...

    MfG
    Iopodx


WD Raptor als Systemfestplatte?!

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.