Bitte um einstiegshilfe.

Diskutiere Bitte um einstiegshilfe. im Linux, BSD, Mac OS X & freie Betriebssysteme Forum im Bereich Software Fragen, Probleme, Support; so. ich bleibe erst einmal bei Grub und verwende die "Platten umschalt" variante, weil ich auf der suche nach der materie zu langsam bin. Ich ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 9 bis 16 von 38
 
  1. Bitte um einstiegshilfe. #9
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    so.

    ich bleibe erst einmal bei Grub und verwende die "Platten umschalt" variante, weil ich auf der suche nach der materie zu langsam bin. Ich habe etwas Probleme beim kofigurieren des DHCP. und wenn ich den Raid überhaupt anschalte, das "missing IRQ Problem"

    disk.

  2. Standard

    Hallo FDISK,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bitte um einstiegshilfe. #10
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

  4. Bitte um einstiegshilfe. #11
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von FDISK
    WO haste den geschrieben, das "Dein" I-Net LANGSAM ist...??? Haben wir uns hier nicht über RAID und PLATTEN und BOOTLOADER unterhalten....????
    Ich muß wohl doch wieder die Dosis verringern......

    MfG
    Fetter IT

  5. Bitte um einstiegshilfe. #12
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    weil ich auf der suche nach der materie zu langsam bin.
    Da habe ich das geschrieben.

  6. Bitte um einstiegshilfe. #13
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hi,

    OK, den habe ich verstanden....."damals" dachte ich, Du meinstest Dich selbst damit....;-(.....wie man sich irren kann......;-)

    MfG
    Fetter IT

  7. Bitte um einstiegshilfe. #14
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    woran merkt man, das FDISK Linux anfänger ist?

    er versucht XMMS zum CD-Rom abspielen zu bewegen und installiert irgendwelche Bibliotheken anstelle das CD Plugin aufs DVD-Rom zu stellen.

    LOL!

    FDISK

  8. Bitte um einstiegshilfe. #15
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    So, evtl interessiert jemanden meine Vorgehensweisen bis Jetzt:

    System:

    AMD XP 2500+@ 2.2 ghz
    Corsair 512 MB
    NF7-S V. 2
    Hercules 9700 Pro.

    Installation erfolgte bei deaktivierter SATA Rom auf einer PATA Festplatte (IBM AVVA) um Vorerst die XP installation zu schonen, die im Raid 0 Läuft.

    Schritte unter XP:

    1. Suse 9.1 von einem nahegelegenen Mirror geladen.
    2. Nach Anleitung im Ordner "boot" die ISO auf CD Brennen.
    3. PATA Platte (60 GB) 10 GB mit NTFS Formatieren.
    4. Heruntergeladene Dateien (Alle) auf 10 GB Partition kopieren.
    5. Herunterfahren und im BIOS SATA Rom Deaktiviert. Boot von CD Aktiviert. 2nd Boot Device HDD 0
    6. Von gebrannter ISO Starten.
    7. Installation mit deaktiviertem ACPI gestartet.
    8. Fehlermeldung Akzeptiert und im Manuellen Konfigurationsmenü den Punkt installation Gewählt, dann Festplatte und das Verzeichnis "/9.1" angegeben. Wobei die Heruntergeladene SUSE 9.1 in dem Verzeichnis "9.1" auf der Windows Partition lag.
    9. Im Yast angelangt Bei dem Punkt "System" die Hardware erkennen lassen.
    10. Partitionen nach eigenen Vorstellungen angelegt, da die 9.1 Installation sich nicht selbst Formatieren Sollte.
    11. Paketauswahl getroffen.
    12. Fortgefahren.
    ----------- SUSE SOLLTE IM X booten.
    13. Als root ohne Passwort angemeldet.
    Direkt nach betreten des KDE fragt Yast nach "Monitor Konfigurieren"? Mit nein bestätigen.
    14. Den Nforce Treiber VON Nvidia Heruntergeladen.
    15. Mit Yast Die Kernel Source Installiert.
    16. Nforce Treiber nach Anleitung installiert. (Ohne Sourcen nicht möglich)
    17. SUSE Update ausgeführt unter Verwendung Von "Forcedeth"
    18. ATI Treiber nach Folgendem HOWTO installiert:

    Dank geht dabei an den Linux Club!

    WOLFGANG:
    RPMs downloaden:

    ftp://ftp.suse.com/pub/suse/i386/sup.../fglrx/3.14.1/

    Die Vorgehensweise ist recht einfach. Allerdings kann ich nur davon abraten den Punkt 3) und 4) der Suse Readme zu befolgen.

    Das hat nur:
    -Nicht funktionierende TV-Karten (dga-extensions)
    -sowie besch...(ränkte) Performance (z.B. Goom unter Totem) zur Folge.
    Es ist mir ein Rätsel warum Suse diesen Weg vorschlägt. Stattdessen führt fglrxconfig als root aus.
    Sax schreibt so gut wie gar nichts in die XF86Config. Für einen sauberen Betrieb sind jedoch jede Menge Einstellungen
    notwendig und die gibts nur mit fglrxconfig.
    Ich kann mir nur vorstellen, dass Suse die ganzen User-Anfragen bezüglich der Konfiguration mit fglrxconfig scheut und deshalb diesen ungeeigneten Weg beschreitet.


    Grundsätzlich fasst Ihr sax NIE mehr an!!! Nicht für die Installation und auch nicht danach!
    Änderungen werden fortan entweder durch ausführen von fglrxconfig oder durch Editieren der XF86Config-4 vorgenommen.



    Und los gehts:


    In das Verzeichnis wechseln in das Ihr die RPMs downgeloaded habt

    XFree86 Treiber updaten (als root)

    rpm -Uhv fglrx*.rpm



    Folgende Pakete mit Yast installieren

    - kernel-source (hierzu gibts auch ein kleines Howto unter http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=14893 )
    - make
    - gcc



    Als root folgende Befehle ausführen:

    cd /usr/src/linux
    rm .config
    make *****config
    make prepare-all (nur für kernel-source >= 2.6.5-7.75) <-- Bei älterem Kernel ist dieser Befehl nicht notwendig


    Zurückwechseln ins Downloadverzeichnis und dort die

    Kernel-Modul Quellen installieren (wieder als root)

    rpm -Uhv km_fglrx*.rpm



    Kernel Modul kompilieren, installieren sowie Abhängigkeiten definieren (und wieder root)

    cd /usr/src/kernel-modules/fglrx
    KERNEL_SOURCE=/usr/src/linux make modules
    KERNEL_SOURCE=/usr/src/linux make install
    depmod -a



    Kopiert die Dateien:

    /usr/lib/fglrx/lib/libGL.so.1
    /usr/lib/fglrx/lib/libGL.so.1.2

    nach /usr/X11R6/lib



    ATI-Treiber konfigurieren (und nochmal als root)

    fglrxconfig


    Bei den Fragen folgendes beachten:

    -Externes AGP Modul benutzen
    -dga extensions nicht benutzen

    Ein Restart des X-Servers allein bringt nichts. --> Bitte rebooten...

    Nach dem Reboot war sowohl das einstellen des Internets als auch Anderer Geräte kein Problem!

    Wichtig ist dabei:: Keine Gewähr! und Immer auf Ausgegebene Meldungen von Programmen Eingehen!

    mfg FDISK

  9. Bitte um einstiegshilfe. #16
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    UT 2k4 Lauft ja schonmal nicht schlecht für eine ATI :-)

    Ich denke aber die Nvidianer sind klar im Vorteil zur Zeit.

    EDIT:: mit Doom III muss i no warten mit dem Aktuellen installer und der 2.6 er Kernel auf meim Nforce Gibts Freezes.

    edit:: Hab da etwas von einem dga patch gesehen irgendwann, beim suchen. Werde mich da in nächster Zeit irgendwann mal heranmachen.

    fdisk out!


Bitte um einstiegshilfe.

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.