Bitte um einstiegshilfe.

Diskutiere Bitte um einstiegshilfe. im Linux, BSD, Mac OS X & freie Betriebssysteme Forum im Bereich Software Fragen, Probleme, Support; wegen dem SATA... nicht das ihr da druff wartet im moment... ich werde meine XP installation auf keinen fall platt machen. Hab keine möglichkeit gefunden ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 24 von 38
 
  1. Bitte um einstiegshilfe. #17
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    wegen dem SATA... nicht das ihr da druff wartet im moment... ich werde meine XP installation auf keinen fall platt machen.

    Hab keine möglichkeit gefunden ausser mir ein Image Programm zu kaufen.
    aber ich kann meine Partition nicht verschieben ohne ein kaufbares programm oder das ich wenigstens den Raid mounten kann. ich kriegs nicht hin. im moment.

    Disk

  2. Standard

    Hallo FDISK,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bitte um einstiegshilfe. #18
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    ich benoetige Hilfe.

    hatte die 9.2 er drauf, danach wieder runter wegen dem ATI treiber Problem das ich hatte. Und bin wieder zurueck ins 9.1.Allerdings setzt sich meine Installation nicht vollstaendig fort. d.h. in dem Moment, in welchem ich glaube yast nach dem ersten reboot starten sollte und Benutzerkonfiguration usw. anfragen sollte, macht er einen reboot.ich lande im KDE allerdings als root ohne Passwort. beim letzten mal ging das konfigurieren weiter nach ausfuehren eines Programms und einem reboot. weiss allerdings nichtmehr welches es war.

    Hilfe?`

  4. Bitte um einstiegshilfe. #19
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hi,

    dann starte YAST nochmal....es wird sicherlich "merken", das da noch "etwas" fehlt.......

    MfG
    Fetter IT

  5. Bitte um einstiegshilfe. #20
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    also ich bin im Moment im Runlevel 6.

    das heisst beim boot startet Runlevel 5 Kurz an, wenn ich init 5 mach sagt er in etwa "keine weiteren Prozesse zum Ausfuehren" man sieht den Cursor und dann started das Runlevel 6und ich kann mich im X ohne passwort als root anmelden.
    Es reicht der Benutzernahme.

    Allerdings ist absolut nichts aktiviert.

    fdisk

  6. Bitte um einstiegshilfe. #21
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hi,

    keine Ahnung, WAS Du da machst/gemacht hast. Boote mal XP, kill die Partitionen, auf die LinuX soll und starte DANACH nochmal die Installation....da scheinen wohl gewichtige Pakete zu "fehlen"....;-(.

    MfG
    Fetter IT

  7. Bitte um einstiegshilfe. #22
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Bin dabei n Biosupdate zu machen.

    werde auf SATA uebergehen.

    (laptop hat englische Tastatur kann kein ue :p)

    k.a was da los ist aber er bricht mir den init in die Konfiguration momentan ab.

    mal schaun was er sagt wenn sata standard is.

    achso:

    Wofuer steht eigentlich CDFS?

    edit::
    Zurück! Juhu! hat gedauert... bin aber wieder @linux :D

    "C" Sprache?
    Decrypted File System?

  8. Bitte um einstiegshilfe. #23
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Dann hat das Dualboot mit Linux XP (Ntfs) Sata jetzt auch geklappt :DD

    fdisk

    EDIT::::::::

    also:

    Noch kleine info in eigenen worten:

    habe 3 Platten 1 Pata 2 Sata (nicht raid) wegen "treibermodul" unter 9.1

    Bootloader:

    Unter Suse:

    Pata 2 Partitionen Beide NTFS, /dev/hdc und /dev/hdc1
    Sata Platte 2 Ist NTFS mit XP oder /dev/hdg und mittels "dd" kopierten Bootloader vom Bootloader Bootbar gemacht.
    Sata Platte 1 ist linux /dev/hde

    Wenn man von meinen Worten hier oben absieht:

    Der Bootloader möchte die Info:

    Welche Platte, welche Partition? und wo gemountet (eingehängt)?

    Am besten will er diese Info hardwareseitig von der Bios einstellung her.

    Bei mir:

    Pata ist Platte 1
    Sata XP ist Platte 3
    Sata Linux ist platte 2

    dann will er wissen auf welcher Partition er Eingreifen darf auf XP

    0 Steht für Partition 1
    1 Steht für Partition 2
    2 Steht für Partition 3 usw...

    also:

    Sata mit NTFS und XP, also /dev/hdg währe dann für den Bootloader

    (2:0)

    Wo er bei mir auf den Kopierten Linux Bootsektor eingreift.

    Hoffe das stimmt in etwa.

    letzter EDit:::

    Das war bei mir Mit Vorher installiertem Linux machbar, da ich mich nicht gescheut habe und Die SUSE Platte abgestöpselt hab, und dann XP installiert hab und den Vorher mittels "DD" unter Linux kopierten Bootsektor auf CD gebrannt habe und unter XP auf der C: Festplatte abgelegt habe.

    und dann den Bootloader mit Der SUSE 9.1 Installations CD das Setup gestartet habe und das Reperaturwerkzeug Beutzerdefiniert den Bootloader und die FSTAB reparieren liess.

  9. Bitte um einstiegshilfe. #24
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von FDISK
    Dann hat das Dualboot mit Linux XP (Ntfs) Sata jetzt auch geklappt :DD

    fdisk

    EDIT::::::::

    also:

    Noch kleine info in eigenen worten:

    habe 3 Platten 1 Pata 2 Sata (nicht raid) wegen "treibermodul" unter 9.1

    Bootloader:

    Unter Suse:

    Pata 2 Partitionen Beide NTFS, /dev/hdc und /dev/hdc1
    Sata Platte 2 Ist NTFS mit XP oder /dev/hdg und mittels "dd" kopierten Bootloader vom Bootloader Bootbar gemacht.
    Sata Platte 1 ist linux /dev/hde

    Wenn man von meinen Worten hier oben absieht:

    Der Bootloader möchte die Info:

    Welche Platte, welche Partition? und wo gemountet (eingehängt)?

    Am besten will er diese Info hardwareseitig von der Bios einstellung her.

    Bei mir:

    Pata ist Platte 1
    Sata XP ist Platte 3
    Sata Linux ist platte 2

    dann will er wissen auf welcher Partition er Eingreifen darf auf XP

    0 Steht für Partition 1
    1 Steht für Partition 2
    2 Steht für Partition 3 usw...

    also:

    Sata mit NTFS und XP, also /dev/hdg währe dann für den Bootloader

    (2:0)

    Wo er bei mir auf den Kopierten Linux Bootsektor eingreift.

    Hoffe das stimmt in etwa.

    letzter EDit:::

    Das war bei mir Mit Vorher installiertem Linux machbar, da ich mich nicht gescheut habe und Die SUSE Platte abgestöpselt hab, und dann XP installiert hab und den Vorher mittels "DD" unter Linux kopierten Bootsektor auf CD gebrannt habe und unter XP auf der C: Festplatte abgelegt habe.

    und dann den Bootloader mit Der SUSE 9.1 Installations CD das Setup gestartet habe und das Reperaturwerkzeug Beutzerdefiniert den Bootloader und die FSTAB reparieren liess.
    "IRGENDWIE" ist mir jetzt SCHWINDELIG... :a04533:

    Habe gestern XFCE 4.2 installiert unter SuSE 9.2.....VERGESST, was ihr über "PERFORMANCE" bei KDE und GNOME gelesen, erlebt oder erzählt bekommen habt.....DAS DING ist DER HAMMER.... :lighten: :a11145:


    MfG
    Fetter IT


Bitte um einstiegshilfe.

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.