Nach der Installation Bildschirm schwarz!

Diskutiere Nach der Installation Bildschirm schwarz! im Linux, BSD, Mac OS X & freie Betriebssysteme Forum im Bereich Software Fragen, Probleme, Support; Moin Leute! Ich hab mir eben mein Suse auf einen anderen Rechner gespielt. Jedoch hab ich am Ende wohl fatalerweise vergessen die vorgeschlagende Auflösung zu ...



 
  1. Nach der Installation Bildschirm schwarz! #1
    Hardware - Kenner Avatar von Tweed

    Mein System
    Tweed's Computer Details
    CPU:
    2500+ Barton unlocked
    Mainboard:
    ASUS A7N8X
    Arbeitsspeicher:
    2X512 DRR400 Kingston
    Festplatte:
    1x 120 Maxtor 1x 300 Seagate
    Grafikkarte:
    X800pro
    Soundkarte:
    soundstorm von Asus
    Monitor:
    19" TFT
    Gehäuse:
    Cooler MAster Stacker
    Netzteil:
    430 Watt
    Betriebssystem:
    Win XP SP2

    Standard Nach der Installation Bildschirm schwarz!

    Moin Leute!

    Ich hab mir eben mein Suse auf einen anderen Rechner gespielt. Jedoch hab ich am Ende wohl fatalerweise vergessen die vorgeschlagende Auflösung zu ändern. Ich denke mal, dass die nämlich zu hoch ist und deshalb mein Monitor nicht mitspielt.

    Ich kann also nur noch in die Konsole.

    Könnt ihr mir helfen, wie ich über/mit der Konsole die Auflösung der KDE ändere, falls das geht?

    Hoffe mir kann jemand helfen! danke schonmal im Voraus!

    Grüße, Tweed

  2. Standard

    Hallo Tweed,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nach der Installation Bildschirm schwarz! #2
    Foren-Guru Avatar von Captain Future

    Mein System
    Captain Future's Computer Details
    CPU:
    athlon 64 x2 4800+
    Mainboard:
    msi k8n sli diamond (ms7100 v1.0)
    Arbeitsspeicher:
    2x1024mb corsair twinx xms (2,5-3-3-6)
    Festplatte:
    1 x 160gb samsung sp1614n (ide) - 2 x 200gb samsung sp200vc (sata-ll)
    Grafikkarte:
    leadtek px7800 gtx tdh (256mb)
    Soundkarte:
    terratec aureon universe
    Netzteil:
    be quiet p5 - 470w
    Betriebssystem:
    windows xp pro sp2 / vista ultimate
    Laufwerke:
    lesen: lg gdr8163b brenner: lg gsa-4163b

    Standard

    Hi,
    vielleicht hilft das:



    Zitat Zitat von Computerhifen.de/Tipps&Tricks für Linux

    Bei Änderungen und Konfiguration an den Einstellungen rund um die Grafikkarte darf die grafische Umgebung ( X-Server ) nicht laufen! Dies erreicht man indem der Rechner im Runlevel 3 gestartet wird. Auch ist es nicht tragisch wenn mal was nicht klappt. sax2, das Konfigurationstool von SuSE, kennt eine Menge Parameter um die grafische Umgebung zur Mitarbeit zu überreden (sax2 --help).

    Starte den Rechner im Runlevel 3. Dazu im Bootmenü in der Zeile Bootoptionen folgendes eingeben (bei neueren Suseversionen F2 drücken um die Zeile zu erreichen):

    Code:
    init 3 ENTER
    Am Bootprompt als User Root ( der Admin bei Linux ) einloggen.

    login: root ENTERTASTE

    password: DAS ROOTPASSWORT ENTERTASTE

    Achtung: Das Passwort wird "blind" eingegeben. Aus Sicherheitsgründen erfolgt keinerlei Bestätigung durch Sternchen oder andere Zeichen. Passwort eingeben und ENTERTASTE drücken.

    Welcome to SuSE Linux Kernel 2.6.xxx.......

    rechnername#

    Wenn dies erscheint, ist man drin

    Nun geht es weiter mit der eigentlichen Konfiguration.

    Um eine grafische Umgebung zu erhalten:

    Code:
    sax2 -m 0=vesa # Die Allzweckwaffe

    sax2 -m 0=fbdev # wenn gar nichts will, setzt installiertes Paket xorg-x11-Xvfb voraus
    In der Regel reicht es, den automatischen Vorschlag zu akzeptieren. Ist die Konfiguration gelaufen beendet sich sax2.
    Neustarten ist nicht notwendig. Einfach

    Code:
    init 5 eingeben ENTERTASTE

    Hinweis:


    ********
    Die Defaulttreiber unterstützen nicht alle 3 D, nur die Herstellertreiber. Bei AMD's ATI-Karten wird 3D bis zur Radeon 9700 vom linuxeigenen xorg-Treiber unterstüzt.

    Hat man allerdings schon den aktuellen Herstellertreiber installiert, dann lautet der Befehl bei Nvidia:

    Code:
    sax2 -m 0=nvidia ENTER

    und bei ATI

    Code:
    sax2 -m 0=fglrx ENTER

    Oft gibt es Probleme seitens der Monitore, dass die sich nicht richtig zu erkennen geben und die Hardwareerkennung deshalb versagt. In dem Fall, also wenn alle obigen Massnahmen versagen, nicht den automatischen Vorschlag von sax2 akzeptieren, sondern in die Konfiguration einsteigen und selbst einen passenden Monitortypen wählen. Einer der Vesatypen passt immer. Ob alles richtig ist kann man durch klick auf den Testbutton ausprobieren.
    Link

  4. Nach der Installation Bildschirm schwarz! #3
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    du kannst auch beim Bootloader Grub oder je nachdem, welchen du verwendest einfach eine "3" ohne " in die options Zeile schreiben, dann startet er direkt ins Runlevel 3.

    was hast du denn für eine Grafikkarte, vorweg? Und falls du eine ATI verwendest, welche fglrx Version? Falls du NVidia verwendest solltest du mit SAX2 arbeiten können.

    Bei ATI find ich es mit fglrxconfig sinnvoller, sofern es überhaupt noch im Programm der Art implementiert ist. Bzw gibt es doch jetzt "aticonfig --initial", oder`?

    Wenn du bei angenommen einer ATI noch keinen 3D-Treiber am laufen hast beispielsweise, solltest du erstmal mit oben genannten Kniff versuchen, mit SAX2 die Grafikkarte erkennen zu lassen.

    Danach kannst du ein entsprechend heruntergeladenes Paket unter Einbezug der Paketabhängigkeiten einbinden. Das heisst einen Treiber installieren.

    Dann kann es aber passieren, dass du eventuell nicht mehr mit SAX2 arbeiten solltest. Bei ATI "war/ist?" es so, das wenn man bei einem aktuellen Treiber sax2 gestartet hat und wenn mann dann versucht hat, 3D erneut zu aktivieren, ist dabei die 3D unterstützung verloren gegangen, oder garnicht erst zustande gekommen usw.

    Ob bestimmte Grafikkarten überhaupt von diesem Treiber erkannt werden, hängt davon ab, ob die PCI ID´s der Karte im Treiber implementiert sind.
    Falls dem nicht so ist gibt es bestimmte Tricks, mit denen mann dem Treiber bei dem Kompilierungsschritt bei dem er stehen geblieben ist, eine Äquvalente PCI ID aufzuzwingen kann und die entsprechende PCI ID von hand in die XORG.conf einträgt.

    Wenn mann sie nur in die xorg.conf einträgt, der Treiber allerdings nicht kompilieren konnte, hat mann nur eine 2D beschleunigung via ATI Framebuffer. Um dann 3D zu bekommen muss mann eben dem Treiberpaket die Information geben, was für eine Karte das ist. Bzw diesem Paket dann auch via Hexeditor die Information einer Äquvalenten PCI ID geben und dann mit make und make install fertigkompilieren. Beispielsweise LSPCI kann die tatsächliche PCI ID der Karten normalerweise auslesen und weitervermitteln.
    Wenn das Paket diese ID allerdings nicht interpretieren kann, dann kann dieses Paket auch kein Modul kompilieren, mit dem der Kernel einen Desktop initiieren könnte. <- is aber schon kompliziert!

    als beispiel kann mann hier PCI ids von ATI Karten einsehen:

    http://pci-ids.ucw.cz/iii/?i=1002

    weiterhin kann mann im Treiberpaket selber, diese Information eben auch auslesen. Und abgleichen. Dementsprechend auch die Fehlende Information bzw einen Äquvalenten anderen Wert dort eintragen, mit dem er fertigarbeiten kann.

    Genau weiss ich jetz grad auch nicht mehr aber der Fehler lag bei der Treiberversion bei mir damals in den gcc dateien, die das ATI prog beim kompilieren angelegt hatte.

    Alternativ könntest du mit einem Editor wie "pico" auch die "xorg.conf" von Hand nachbearbeiten.

    Unter /user/var/log findest du Logdateien. Eventuell sind diese Logdateien auch für dein Startproblem informativ.

    ahso der "Vesa" Framebuffer sollte so ziemlich mit jeder Karte laufen!

    edit:

    bei aktuellen selber installierten Paketen empfiehlt sich:

    für ATI:
    Launch the Terminal Application/Window and run /usr/X11R6/bin/aticonfig --initial to configure the driver.
    64 bit link:
    https://a248.e.akamai.net/f/674/9206...30.3-inst.html

    und bei NVIDIA (IA32) gibts auch etwas interessantes:

    nvidia-xconfig will find the X configuration file and modify it to use the NVIDIA X driver. In most cases, you can simply answer "Yes" when the installer asks if it should run it. If you need to reconfigure your X server later, you can run nvidia-xconfig again from a terminal
    http://download.nvidia.com/XFree86/L...hapter-03.html

    Paketabhängigkeiten sprechen bei der ganzen Geschichte auch eine ganz wichtige rolle.

    So benötigt man zum kompilieren auf jeden FALL meistens die Kernel Source´n, die Make befehle sowie viele andere Pakete wie etwa QT oder GTK. Aber dazu findest du immer näheres in den FAQ zu den Treibern bei den Herstellern.

    gruss

    R


Nach der Installation Bildschirm schwarz!

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

nach der installation bildschirm schwarz und konsole schwarz

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.