Sicherheit unter Linux

Diskutiere Sicherheit unter Linux im Linux, BSD, Mac OS X & freie Betriebssysteme Forum im Bereich Software Fragen, Probleme, Support; Es gibt v.a. drei Gründe für die erheblich größere Sicherheit von Linux: - Man arbeitet grundsätzlich mit stark eingeschränkten Rechten. - Echte Sicherheitslücken werden wesentlich ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 9 bis 16 von 16
 
  1. Sicherheit unter Linux #9
    CO² Schleuder Avatar von boidsen

    Mein System
    boidsen's Computer Details
    CPU:
    Brain 1.0, Multi-Core, multi-HT-fähig
    Mainboard:
    Knochengerüst mit allen erforderlichen Anbaumöglichkeiten
    Arbeitsspeicher:
    ca. 5 PB, Kurzzeitgedächtnis
    Festplatte:
    ca. 500 PB, Langzeitgedächtnis
    Grafikkarte:
    Sehzentrum, Dual Head, voll 3D-fähig, OpenReality-kompatibel
    Soundkarte:
    Hörzentrum, Rundum-Surroundsound
    Monitor:
    zwei Augen, brillenlos
    Gehäuse:
    vollbewegliches Bio-Case aus Haut, Muskeln, Sehnen, Fett, Bindegewebe - Mod: Bierbauch
    Netzteil:
    Zweikammerherz mit zwei Vorstufen
    3D Mark 2005:
    ???
    Betriebssystem:
    God 1.0, catholic Edition, modded by my own (siehe CPU!)
    Laufwerke:
    Zwei elektro-biochemo-mechanische Laufwerke zum Gehen/Rennen/Klettern/Schwimmen

    Standard

    Es gibt v.a. drei Gründe für die erheblich größere Sicherheit von Linux:
    - Man arbeitet grundsätzlich mit stark eingeschränkten Rechten.
    - Echte Sicherheitslücken werden wesentlich schneller beseitigt, weil zum einen viel mehr Leute an Linux mitarbeiten, als Bill Gates selbst unter Einsatz seines gesamten Vermögens jemals bezahlen könnte und zweitens kein unbeweglicher Konzern dahintersteckt.
    - Der grundlegende Aufbau von Unix-basierten Systemen macht unbemerkte und ungewollte Änderungen lang nich so einfach, wie unter DOS- oder NT-basierten Systemen.

    Unsicher is Linux nur, wenn
    - der Super-DAU aus Faulheit immer als Root arbeitet,
    - man keinerlei Firewall (am besten natürlich auch unter Linux im Router!) verwendet
    - und wenn man jeden Sch... anklickt und beim Surfen das Hirn abschaltet, denn etliche Viren sind mittlerweile Cross-Plattform-Malware (z.B. für Java), die auch unter Non-M$- OSsen zumindest eingeschränkt Schaden anrichten können.

    BTW: Den IE kann man unter Linux und Wine gefahrlos nutzen - er wird höchstens den Wine-Ordner mit Windows-Viren verseuchen...

  2. Standard

    Hallo Aron,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sicherheit unter Linux #10
    Volles Mitglied Avatar von Badetuch

    Mein System
    Badetuch's Computer Details
    CPU:
    Intel Pentium 4 2,66ghz+1aCooling 1aHV2
    Mainboard:
    MSI MS-6701
    Arbeitsspeicher:
    1024mb ddr333mhz (2*512mb Nanya)
    Festplatte:
    Hitachi T7k250+Seagate ST30014A+Seagate ST3120023A
    Grafikkarte:
    Asus Geforce 2 MX 400
    Soundkarte:
    Onboard AC97 5.1
    Monitor:
    Medion MD9404QB
    Gehäuse:
    Medion 8000
    Netzteil:
    Elan Vital Greenerger 400 Watt
    Betriebssystem:
    Fedora Core 3 | Kernel 2.6.12-1.1381_FC3
    Laufwerke:
    Lite-ON DVDRW SHW-160P6S

    Standard

    Zitat Zitat von boidsen

    BTW: Den IE kann man unter Linux und Wine gefahrlos nutzen - er wird höchstens den Wine-Ordner mit Windows-Viren verseuchen...
    Richtig, wenn allerdings andere Windows-Anwendungen parallel installiert sind, können diese Programme ebenfalls verseucht werden und im schlimmsten Falle Viren verbreiten (Stichwort: Outlook).

  4. Sicherheit unter Linux #11
    CO² Schleuder Avatar von boidsen

    Mein System
    boidsen's Computer Details
    CPU:
    Brain 1.0, Multi-Core, multi-HT-fähig
    Mainboard:
    Knochengerüst mit allen erforderlichen Anbaumöglichkeiten
    Arbeitsspeicher:
    ca. 5 PB, Kurzzeitgedächtnis
    Festplatte:
    ca. 500 PB, Langzeitgedächtnis
    Grafikkarte:
    Sehzentrum, Dual Head, voll 3D-fähig, OpenReality-kompatibel
    Soundkarte:
    Hörzentrum, Rundum-Surroundsound
    Monitor:
    zwei Augen, brillenlos
    Gehäuse:
    vollbewegliches Bio-Case aus Haut, Muskeln, Sehnen, Fett, Bindegewebe - Mod: Bierbauch
    Netzteil:
    Zweikammerherz mit zwei Vorstufen
    3D Mark 2005:
    ???
    Betriebssystem:
    God 1.0, catholic Edition, modded by my own (siehe CPU!)
    Laufwerke:
    Zwei elektro-biochemo-mechanische Laufwerke zum Gehen/Rennen/Klettern/Schwimmen

    Standard

    Auch wieder richtig - aber wir wollens ja nich übertreiben mit der "Verfensterung" des lieben, kleinen Tux --> Wine is ja nur ne absolute Notlösung und wird mit immer weiter fortschreitender Entwicklung von Linux-Alternativen für Windoof-Proggis auch immer entbehrlicher...

  5. Sicherheit unter Linux #12
    Volles Mitglied Standardavatar

    Mein System
    jokakilla's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2Duo E8500 @ 3,7GHz
    Mainboard:
    Gigabyte P35-DS3R
    Arbeitsspeicher:
    OCZ Platinum XTC 1066MHz CL5
    Festplatte:
    WD3200AAKS
    Grafikkarte:
    MSI Radeon 4850 Arctic Cooling Accelero S1 Rev.2 mit Turbo Module
    Soundkarte:
    Onboard
    Monitor:
    2x Belinea 1925 S1W 19" 16:10
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01B-B-SL
    Netzteil:
    BeQuiet Staight Power E6-450 80+
    Betriebssystem:
    Windows XP Pro SP3
    Laufwerke:
    LITE-ON LH-20A1L
    Sonstiges:
    Patriot Warp 32GB SSD

    Standard

    hrhr könnte man net nen zweites Linux mit VMWare oder sowas laufen lassen? Gibt es software die aus einer virtuellen Maschine ausbrechen kann?

    ps: danke für die erklärung zu appamor.

  6. Sicherheit unter Linux #13
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    MSBLASTER z.B. wäre ein Kandidat, der aus der Virtualität ausbricht...und zwar einfach über die entsprechend "gebrigde" Netzwerkverbindung....allerdings ist die Wahrscheinlichkeit schon gering unter LinuX sich da was einzufangen...allerdings sollte auch unter LinuX ne Firewall laufen (Und für die, die nun meckern....ES IST JA KEINE SCHWULE DESKTOPFIREWALL SONDERN EINE, AUF DIE AUCH PROFESIONELLE LÖSUNGEN AUFSETZEN....) und natürlich auch ein Virenscanner...und einen Mailclient so konfigurieren, das man alle an root gesendeten eMails bekommt und dann auch, RISCHTISCH....lesen....

  7. Sicherheit unter Linux #14
    CO² Schleuder Avatar von boidsen

    Mein System
    boidsen's Computer Details
    CPU:
    Brain 1.0, Multi-Core, multi-HT-fähig
    Mainboard:
    Knochengerüst mit allen erforderlichen Anbaumöglichkeiten
    Arbeitsspeicher:
    ca. 5 PB, Kurzzeitgedächtnis
    Festplatte:
    ca. 500 PB, Langzeitgedächtnis
    Grafikkarte:
    Sehzentrum, Dual Head, voll 3D-fähig, OpenReality-kompatibel
    Soundkarte:
    Hörzentrum, Rundum-Surroundsound
    Monitor:
    zwei Augen, brillenlos
    Gehäuse:
    vollbewegliches Bio-Case aus Haut, Muskeln, Sehnen, Fett, Bindegewebe - Mod: Bierbauch
    Netzteil:
    Zweikammerherz mit zwei Vorstufen
    3D Mark 2005:
    ???
    Betriebssystem:
    God 1.0, catholic Edition, modded by my own (siehe CPU!)
    Laufwerke:
    Zwei elektro-biochemo-mechanische Laufwerke zum Gehen/Rennen/Klettern/Schwimmen

    Standard

    ... oder Du speicherst was Verseuchtes aus der VM heraus ab und greifst mit dem "echten" OS dann drauf zu...

  8. Sicherheit unter Linux #15
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Aron

    Mein System
    Aron's Computer Details
    CPU:
    Pentium 4 2,8Ghz 28°C-45°C
    Mainboard:
    MSI 648 Max
    Arbeitsspeicher:
    1024 MB DDR PC333 CL2,5
    Festplatte:
    300 GB
    Grafikkarte:
    MSI GeForce4 Ti 4800 SE 128MB
    Soundkarte:
    Avance AC'97 On Board
    Monitor:
    AL1731M
    Gehäuse:
    GEX XaserII CS-A5000D-BM Black
    Netzteil:
    TSP 450 P5 Ultra Silent Rev. 2
    Betriebssystem:
    MS Windows XP Prof.

    Standard

    Hallo Leute und danke für die vielen Antworten.

    Wenn ich alles richtig verstanden habe brauche ich noch eine Firewall und Virenscanner.
    Onkel Googel meint (vorausgesetzt ich habe alles richtig verstanden) es gibt 2 Möglichkeiten für eine Firewall.
    Einmal direkt über den Kernel mit befehlen "ipfwadm" oder "ipchains".
    Oder man benutzt eine fertige Firewall (?Als packet installieren?).
    Das mit dem Filter habe ich nicht verstanden.

    Virenscanner:
    Es gibt Virenscanner die unter Linux laufen aber nach Windows Viren suchen.

    Meine Fragen:
    Welche art von Firewall benutzt ihr?
    Welche Virenscanner benutzt ihr?
    Gibt es Virenscanner die gezielt nach Viren für Linux suchen?

    Habe mal Spaßes halber meinen Linux nach Ports gescannt.
    Port................Beschreibung
    111................Sunrpc
    113................auth
    694/6.............unknown
    5432..............postgresql

    Weiß jemand was das für Dienste sind?

  9. Sicherheit unter Linux #16
    Volles Mitglied Standardavatar

    Mein System
    jokakilla's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2Duo E8500 @ 3,7GHz
    Mainboard:
    Gigabyte P35-DS3R
    Arbeitsspeicher:
    OCZ Platinum XTC 1066MHz CL5
    Festplatte:
    WD3200AAKS
    Grafikkarte:
    MSI Radeon 4850 Arctic Cooling Accelero S1 Rev.2 mit Turbo Module
    Soundkarte:
    Onboard
    Monitor:
    2x Belinea 1925 S1W 19" 16:10
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01B-B-SL
    Netzteil:
    BeQuiet Staight Power E6-450 80+
    Betriebssystem:
    Windows XP Pro SP3
    Laufwerke:
    LITE-ON LH-20A1L
    Sonstiges:
    Patriot Warp 32GB SSD

    Standard

    postgresql is ne datenbank. sunrpc ist glaub ich für NFS nötig.

    port 113 auth -> http://www.sysiphus.de/daulex/t_auth.html

    694/6 sagt mir nix


Sicherheit unter Linux

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.