sehr lange Zugriffszeit auf den Arbeitsplatz

Diskutiere sehr lange Zugriffszeit auf den Arbeitsplatz im Microsoft Windows 95, 98, ME, NT, 2000 Forum im Bereich Microsoft Betriebssysteme; Das Speichermanagment für eine Workstation immer auf Programme festlegen da die ansonsten "zu wenig" CPU-Zeit bekommen. Hm, komische Sache ist das. Ne Fritzkarte haste nicht ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 9 bis 16 von 26
 
  1. sehr lange Zugriffszeit auf den Arbeitsplatz #9
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Das Speichermanagment für eine Workstation immer auf Programme festlegen da die ansonsten "zu wenig" CPU-Zeit bekommen.

    Hm, komische Sache ist das. Ne Fritzkarte haste nicht im System, oder?
    Feste IP für die Netzwerkkarte vergeben?
    Sind irgendwelche Netzlaufwerke verbunden die nicht verfügbar sind (Habe ich weiter oben bereits gefragt)? Wenn ja, diese trennen....

    Und schau mal mittels msconfig nach, was wirklich alles beim Systemstart mitgestartet wird....

    Scann den PC mal mit ner Testversion von NOD32....zu erhalten unter http://nod32.datsec.de/ ....

  2. Standard

    Hallo Der Duke,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sehr lange Zugriffszeit auf den Arbeitsplatz #10
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    ok Treiber für den USB Cardreader hast du einen Anderen versucht ;)

    Aber hast du insgesamt deinen PC schon mal gestartet, ohne das dieser überhaupt angeschlossen ist?

    Ansonsten könnte ich mir noch vorstellen, dass die T-Online Software was vermasselt hat. Beispielsweise der T-Online Browserupgrade für den IE. - Also ich erinnere mich an das Teil von der T-Onlinesoftware als super derb instabil und als Auslöser für BSOD´s. Deswegen, wenn ich die T-.Software benutzt hatte, damals dann habe ich wenn - diesen Schnickschnack bei der Installation weggelassen.

    Wenns nur um den Internetzugang geht, da gibt es möglichkeiten bei T-Online - AUCH ohne die T-Onlinesoftware.

    Ansonsten könnte ich mir vorstellen, da ja der Explorer und der Internetexplorer nicht arg weit auseinander liegen - quasi (artverwandt) sind, - dass eventuell gemeinsam genutzte Dateien beeinträchtigt sein könnten.

    Weiter wie sieht es denn mit den Festplatten aus? Wie sind diese gejumpert? Falls es IDE sind, laufen die auch im passenden UDMA Modus`?

    Falls es SATA sind, verwendest du einen entsprechen aktuellen Treiber für den Controller?

    Oder mit T-Online Verbindungsassistent gehe ich recht in der Annahme? Falls nein dann... hmm

    Schon mal die Platten Geschwindigkeitsgetestet mit HD Tach oder sowas?

    hoffe gehelft zu gehabt.

    gruss

    R

    PS.: Fummelt der Antivir auf Cardreadern rum? Und "CachemanXP"? Das ist doch so eine Optimierungssoftware? Schonmal ohne versucht? und wie von @FetterIT - Unnötige dienste und Autostarts abgeschaltet?
    In sachen Fehlern bei diensten wird die die Ereignisanzeige "Systemsteuerung --> Verwaltung --> Ereignisanzeige" aushelfen können.

  4. sehr lange Zugriffszeit auf den Arbeitsplatz #11
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Der Duke's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2 Duo E8500 @3,16 GHz
    Mainboard:
    Asus P5E
    Arbeitsspeicher:
    4.096 MB, Corsair DDR2 PC8500 Dominator Dual Channel CL5
    Festplatte:
    2,1 TB, 4 Platten, 2 intern, 2x500 GB extern USB
    Grafikkarte:
    EVGA Geforce 8800 GTS 512MB superclocked
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Fatality Gamer
    Monitor:
    EIZO FlexScan F730 19"
    Gehäuse:
    Chieftec
    Netzteil:
    BeQuit Dark Power pro 850 Watt
    3D Mark 2005:
    22.000
    Betriebssystem:
    WinXP Pro. SP 3
    Laufwerke:
    LG DVD Brenner SATA
    Sonstiges:
    nix

    Standard

    Okay, den Chipkartenleser könnte ich ja mal weglassen.
    Mit den angegebenen Programmen könnte es ja vielleicht auch funktionieren.

    Aber: mein Kollege aus der EDV sagte gerade zu mir, dass WINxp extreme Problem mit Festplatten größer als 260 GB hat. Meine hat 400 GB!. Er sagt, dass es hierfür einen Patch gibt, nur wo bekomme ich den her. Ich suche schon via Google und finde einfach nix.

    T-Online ist eigentlich bei mir immer recht zuverlässig gelaufen. Nur wie gehe ich eigentlich korrekt mit T-online DSL "online"?
    Über die Direktanwahl oder das Startcenter? Ich frage deshalb, weil mir die ganzen DFÜ, Direktanwahl und Netzwerksachen in meinem Rechner irgendwoe spanisch vorkommen.......

  5. sehr lange Zugriffszeit auf den Arbeitsplatz #12
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    Naja korrekt?

    ich finds korrekt, wenn ich keine Tools von Drittanbietern installieren muss, die mir Adware ins Haus bringen und meine funktionierenden Anwendungen mit appletts vollstopfen, die diese im Endeffekt instabil machen. Also ich verzichte gerne auf soetwas.

    Ansonsten Angenommen du schaust dir bei deiner nächsten T-Online Installation die Benutzerdefinierte Installation an, da kannst du beispielsweise diese komische Browsererweiterung und sachen wie TOM einzeln weglassen.

    Ich würde sagen korrekt währe eine DFÜ Verbindung über RAS/PPPOE (Point To Point Over Ethernet). Das ganze geschützt (Firewall Virenscanner Anti Trojan etc..). Andererseits empfiehlt sich auch gerne ein Router. Aber korrekt? Zu Patch weiss ich gerade nichts, Aber du könntest testweise einfach 3 Partitionen aus der Platte machen.

    gruss

    R

  6. sehr lange Zugriffszeit auf den Arbeitsplatz #13
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Ich hab hier nen PC mit 4 x 750GB....und da ist alles bestens...und eine Barriere bei mehr als 128GB Platte ist BIOS-Seitig schon länger ausgeschlossen....das gehört mittlerweile in die Welt der Fabelwesen...;-)).....

  7. sehr lange Zugriffszeit auf den Arbeitsplatz #14
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Der Duke's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2 Duo E8500 @3,16 GHz
    Mainboard:
    Asus P5E
    Arbeitsspeicher:
    4.096 MB, Corsair DDR2 PC8500 Dominator Dual Channel CL5
    Festplatte:
    2,1 TB, 4 Platten, 2 intern, 2x500 GB extern USB
    Grafikkarte:
    EVGA Geforce 8800 GTS 512MB superclocked
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Fatality Gamer
    Monitor:
    EIZO FlexScan F730 19"
    Gehäuse:
    Chieftec
    Netzteil:
    BeQuit Dark Power pro 850 Watt
    3D Mark 2005:
    22.000
    Betriebssystem:
    WinXP Pro. SP 3
    Laufwerke:
    LG DVD Brenner SATA
    Sonstiges:
    nix

    Standard

    ...jetzt bin ich langsam am Ende.......

    Mich wundert nur (dass mit der 128 GB Barriere habe ich übrigens schnell im Netz gefunden), dass mein Kollege explizit von einem XP Problem bei Platten größer GB 260 gesprochen hat. Vielleicht war er auch nur ein wenig verwirrt.

    Meine letzte Hoffnung ist jetzt der USB Chipkartenleser. Wobei das eigentlich nichts mit dem öffnen des Arbeitsplatzicons zu tun haben kann...

  8. sehr lange Zugriffszeit auf den Arbeitsplatz #15
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Ich kenne sowas noch von IDE-Platten an einem IDE-Kanal....nicht alle Platten haben sich mit denen der Mitbewerber verstanden....ganz krass war bei mir mal ne WesternDigital nicht zum laufen zu bringen bis ich die Samsung abgeklemmt habe.....

    Hast Du schonmal mit ner LinuX-Bootcd den PC gebootet und dann mal auf die Platten zugegriffen? Dann kann man wenigstens schon mal eingrenzen, ob es ein Hardwareprob ist oder eher ein Feature von XP.....

    Dann unter XP mal die unterschiedlichsten Dinge (Brenner, Platte...) abklemmen und schauen, wie sich das System dann verhält....ist das immer gleich würde ich auf Treiber bzw. BIOS tippen....

  9. sehr lange Zugriffszeit auf den Arbeitsplatz #16
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Der Duke's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2 Duo E8500 @3,16 GHz
    Mainboard:
    Asus P5E
    Arbeitsspeicher:
    4.096 MB, Corsair DDR2 PC8500 Dominator Dual Channel CL5
    Festplatte:
    2,1 TB, 4 Platten, 2 intern, 2x500 GB extern USB
    Grafikkarte:
    EVGA Geforce 8800 GTS 512MB superclocked
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Fatality Gamer
    Monitor:
    EIZO FlexScan F730 19"
    Gehäuse:
    Chieftec
    Netzteil:
    BeQuit Dark Power pro 850 Watt
    3D Mark 2005:
    22.000
    Betriebssystem:
    WinXP Pro. SP 3
    Laufwerke:
    LG DVD Brenner SATA
    Sonstiges:
    nix

    Standard

    Zitat Zitat von Fetter IT
    Ich kenne sowas noch von IDE-Platten an einem IDE-Kanal....nicht alle Platten haben sich mit denen der Mitbewerber verstanden....ganz krass war bei mir mal ne WesternDigital nicht zum laufen zu bringen bis ich die Samsung abgeklemmt habe.....

    Hast Du schonmal mit ner LinuX-Bootcd den PC gebootet und dann mal auf die Platten zugegriffen? Dann kann man wenigstens schon mal eingrenzen, ob es ein Hardwareprob ist oder eher ein Feature von XP.....

    Dann unter XP mal die unterschiedlichsten Dinge (Brenner, Platte...) abklemmen und schauen, wie sich das System dann verhält....ist das immer gleich würde ich auf Treiber bzw. BIOS tippen....
    Okay, das wäre jetzt ein Kampf zwischen der neuen Samsung (400 GB) und der alten Maxtor (80 GB).

    Mit LinuX-Bootcd kenne ich mich nicht aus, dass erscheint mir als zu riskant.

    Wie bereits gesagt, es ist überhaupt keine neue Hardware in meinem System drin. Es muss also an einer Config bzw. Software/Dienst/Treiber liegen.


sehr lange Zugriffszeit auf den Arbeitsplatz

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

zugriff auf arbeitsplatz dauert lange

zugriff auf arbeitplatz dauert ewig netzwerk

doppelklick arbeitsplatz dauert lange

zugriff arbeitsplatz ewig netzlaufwerke
zugriffszeit auf netzrechner dauert zu lange
netzlaufwerke brauchen ewig im arbeitsplatz
winxp laufwerksanzeige arbeitsplatz sehr langsam
win xp zugriffszeit arbeitsplatz
sehr langer zugriff auf arbeitsplatz
laufwerk c zugriffszeit lang
doppelklick arbeitsplatz dauert ewig bis die laufwerke angezeigt werden
netzlaufwerk arbeitsplatz anzeigen ewig
arbeitsplatz icon anzeige dauert
zugriffszeit netzwerk
wieso braucht der arbeitsplatz lange zum anzeigen von laufwerken
lange zugriffszeiten laufwerke
arbeitsplatz braucht sehr lange
gigabit lan lange zugriffszeiten

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.