WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse

Diskutiere WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse im Modding / Basteln / Silent PC Forum im Bereich Overclocking, Tweaking, Bastelecke; Dass sich die Geschmäcker hier doch seeeeehr stark unterscheiden merkt man, da hast du allerdings Recht, aber ich denke mal dass sich alle einige sind, ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 9 bis 16 von 18
 
  1. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #9
    Foren-Guru Avatar von MasterAndrew

    Mein System
    MasterAndrew's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon 64 X2 5200+
    Mainboard:
    MSI K9A Platinum
    Arbeitsspeicher:
    2x MDT 1024MB DDR2 800 CL5
    Festplatte:
    320GB Seagate 7200.10, 500GB WD Green, 160GB WD Caviar (P-ATA)
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon X1950Pro 256MB
    Soundkarte:
    Realtek 7.1 onboard
    Monitor:
    Samsung Sync Master 226BW (22" Widescreen)
    Gehäuse:
    Sharkoon Rebel 9 Economy
    Netzteil:
    Seasonic S12 500W
    3D Mark 2005:
    43,9 cm
    Betriebssystem:
    Windows XP Professional SP2
    Laufwerke:
    LG DVD-ROM GDRH20N, Toshiba CD/DVDRW SDR5372V
    Sonstiges:
    Abit Air Pace

    Standard

    Dass sich die Geschmäcker hier doch seeeeehr stark unterscheiden merkt man, da hast du allerdings Recht, aber ich denke mal dass sich alle einige sind, dass es doch eine starke Leistung ist und als Wohnzimmercase garantiert super ist! (Das ist natürlich keineswegs abfällig o.ä. gemeint, damit ist lediglich dieses elegante und heimische gemeint)

    Zitat Zitat von Bleib locker Beitrag anzeigen
    Also dann nicht wie rann. Man muss einfach nur anfangen und dann vor allem die Energie aufbringen dran zu bleiben. Idealerweise sollte man vorab an einem Zeichenprogramm (am besten ein CAD) oder auch von Hand verschiedene Entwürfe machen bis es so ist das man hinterher zufrieden ist.
    Danke! Deine Tipps werd ich berücksichtigen und dann irgendwann (mal schauen wann ich Zeit habe zum Baumarkt zu fahren) loslegen. Allerdings glaube ich, dass es an vielen Stellen relativ unsauber werden wird, da mir die nötige Erfahrung fehlt, mit Holz habe ich sowieso noch nicht viel gearbeitet und das Case zu konstruieren wird dann bei mir bestimmt auch sone Sache :)

  2. Standard

    Hallo Bleib locker,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #10
    Fortgeschrittenes Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Bleib locker

    Mein System
    Bleib locker's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4200+ (Toledo) E6 Stepping @5330+
    Mainboard:
    Elitegroup KN1 Sockel 939 BIOS Version:1.2d nForce4 Ultra
    Arbeitsspeicher:
    SpeedLine Ultra PC4000 2048MB Dual-Kit -AKTION CL3,0-4-4-8 @ 250MHz bei 1T
    Festplatte:
    1 x IDE mit 250GB Seagate ST3250620A und je 1 x SATA II 320GB Hitachi HDT725 und SATA II 320GB Samsung HD321KJ
    Grafikkarte:
    Point of view -> NVIDIA 8800 GTS 320MB
    Soundkarte:
    Onboard REALTEK ALC655
    Monitor:
    HANS G (HU196D) 19Zoll LCD
    Gehäuse:
    NoName (Time ?)
    Netzteil:
    be quiet! Straight Power BQT E5-550 (550W)
    3D Mark 2005:
    14237
    Betriebssystem:
    Windows XP Prof. - SP2
    Laufwerke:
    1x LG DVD_RW HL-DT-ST GSA-H55N
    Sonstiges:
    Hauppauge PVR350 TV-Karte

    Standard

    Zitat Zitat von DreamCatcher Beitrag anzeigen
    @Bleib Locker

    Ich hatte mir schon gedacht, dass aufgrund der eingeschränkten möglichen Höhe des gesamten Gehäuses Zwänge vom inneren Aufbau herrühren.
    Ja genau das war das Hauptproblem! Erste Prio. Hat nun mal die sinnvolle Unterbringung auf einem sehr begrenzten Platz. Das Gehäuse hat folgende Aussenmaße Länge x breite 505x180 und eine Tiefe von max.305mm. In solch ein kompaktes Gehäuse alles reinzupacken was zu einem PC gehört und dabei auch noch einen sinnvollen und ästhetischen Aufbau hinzubekommen ist gar nicht so einfach. Alleine durch die größeren Materialstärken gegenüber Stahl - Deckel, Boden Front und Rückwand 12mm stark und den Seitenwänden 8mm dick geht hier schon viel Platz verloren. Es sollten hie auch nur Standard Desktop-PC-Komponenten zum Einbau kommen.


    Zitat Zitat von DreamCatcher Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich ist es natürlich schwer, einen gestalterisch sinnvollen Bezug der verschiedenen Elemente herzustellen, da die Ausmaße ja durch die Standardisierung vorgegeben sind. Eine 5,25" Blende hat nun mal eine bescheidenen Proportion von ca. 3,5:1, das Floppy hat 4:1 und der Lüfter ist ein Quadrat, bzw. ein Kreis - immerhin.
    Ich hätte versucht, alle Elemente an der horizontalen Mittellinie der Front auszurichten. Sprich die Narbe des Lüfters bei angenommenen 18cm Gesamthöhe dann eben auf 9cm. Die Linie zwischen oberen und unteren 5,25" LW hätte ich dann ebenfalls auf diese Mittellinie gesetzt, ebenso wie die Mitte des Floppys und - links vom Lüfter dann noch - die Beiden Taster.


    Wenn du die Bilder von der Front nochmals genauer betrachtest, wirst Du eine gewisse Linie durchaus erkennen.
    Das Floppy und den 120`er Lüfter habe ich mittig in das Gehäuse gesetzt.
    Das DVD Laufwerk habe ich dann an der Oberkante des Floppys ausgerichtet. Selbst wenn ich gewollt hätte, hätte es in der Mitte nicht gepasst da es sonnst mit dem Kühler der CPU kolliediert wäre. Ich habe insgesamt 16 verschiedene entwürfe am CAD gemacht bist ich mit der Anordnung technisch und optisch zufrieden war.

  4. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #11
    Senior Mitglied Avatar von internet_killer_14

    Mein System
    internet_killer_14's Computer Details
    CPU:
    6000+ X2
    Mainboard:
    MSI K9N Neo V3
    Arbeitsspeicher:
    4GB PC800
    Festplatte:
    400GB und 500GB
    Grafikkarte:
    G-force GTX 260
    Soundkarte:
    on board
    Monitor:
    19 TFT Gericom
    Gehäuse:
    Thermaltake Soprano
    Netzteil:
    LC Power 550 Watt
    Betriebssystem:
    win XP Pro SP2
    Laufwerke:
    DVD Brenner

    Standard

    wofür brauch man denn 8 USB anschlüsse ich habe 4 und die reichen volkommen finde ich

  5. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #12
    Fortgeschrittenes Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Bleib locker

    Mein System
    Bleib locker's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4200+ (Toledo) E6 Stepping @5330+
    Mainboard:
    Elitegroup KN1 Sockel 939 BIOS Version:1.2d nForce4 Ultra
    Arbeitsspeicher:
    SpeedLine Ultra PC4000 2048MB Dual-Kit -AKTION CL3,0-4-4-8 @ 250MHz bei 1T
    Festplatte:
    1 x IDE mit 250GB Seagate ST3250620A und je 1 x SATA II 320GB Hitachi HDT725 und SATA II 320GB Samsung HD321KJ
    Grafikkarte:
    Point of view -> NVIDIA 8800 GTS 320MB
    Soundkarte:
    Onboard REALTEK ALC655
    Monitor:
    HANS G (HU196D) 19Zoll LCD
    Gehäuse:
    NoName (Time ?)
    Netzteil:
    be quiet! Straight Power BQT E5-550 (550W)
    3D Mark 2005:
    14237
    Betriebssystem:
    Windows XP Prof. - SP2
    Laufwerke:
    1x LG DVD_RW HL-DT-ST GSA-H55N
    Sonstiges:
    Hauppauge PVR350 TV-Karte

    Standard

    Zitat Zitat von internet_killer_14 Beitrag anzeigen
    wofür brauch man denn 8 USB anschlüsse ich habe 4 und die reichen volkommen finde ich
    Sorry aber wieso kommst Du jetzt auf 8 USB Anschlüsse das Board hat halt so viele?

    Das Board besitzt 6 USB 1.1 Anschlüsse und leider nur 2 USB 2.0 Anschlüsse.
    Die zwei USB 2.0 Anschlüsse hätte ich ganz gerne nach vorne verlegt da man sonnst ja immer den Rechner herausziehen muß wenn man ein USB Gerät einstecken will. Auf Dauer nerft das ungemein, wenn eine Digicam ein Digitalfoto oder Speicherstick eingesteckt werden soll.
    Ein Anschluß geht für Tastatur und Maus drauf. Einer für den Speicherkartenleser und einer für die Fernbedienung.

    Ach ja und die Anschlüsse wo nicht gebraucht werden stören ja nicht oder ?

  6. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #13
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Wie sieht es den mit der Lautstärke aus? Ist da angenehmes nix-hören angesagt...(mal prahl...:wie bei meinem, siehe Bildergalerie)...wobei das ganze mittlerweile ganz ohne Lüfter auskommt. Das NT ist passiv gekühlt, 9 Kilo gefräßtes Kupfer (Papa sei dank...)...da ist das lauteste der Fernseher selbst..ein Sony, der pfeifft manchmal...aber das hört man auch nur, wenn im TV gerade mal geschwiegen wird...und das ist ja bekanntlich selten...

  7. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #14
    Fortgeschrittenes Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Bleib locker

    Mein System
    Bleib locker's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4200+ (Toledo) E6 Stepping @5330+
    Mainboard:
    Elitegroup KN1 Sockel 939 BIOS Version:1.2d nForce4 Ultra
    Arbeitsspeicher:
    SpeedLine Ultra PC4000 2048MB Dual-Kit -AKTION CL3,0-4-4-8 @ 250MHz bei 1T
    Festplatte:
    1 x IDE mit 250GB Seagate ST3250620A und je 1 x SATA II 320GB Hitachi HDT725 und SATA II 320GB Samsung HD321KJ
    Grafikkarte:
    Point of view -> NVIDIA 8800 GTS 320MB
    Soundkarte:
    Onboard REALTEK ALC655
    Monitor:
    HANS G (HU196D) 19Zoll LCD
    Gehäuse:
    NoName (Time ?)
    Netzteil:
    be quiet! Straight Power BQT E5-550 (550W)
    3D Mark 2005:
    14237
    Betriebssystem:
    Windows XP Prof. - SP2
    Laufwerke:
    1x LG DVD_RW HL-DT-ST GSA-H55N
    Sonstiges:
    Hauppauge PVR350 TV-Karte

    Standard

    Zitat Zitat von Fetter IT Beitrag anzeigen
    Wie sieht es den mit der Lautstärke aus? Ist da angenehmes nix-hören angesagt...(mal prahl...:wie bei meinem, siehe Bildergalerie)...wobei das ganze mittlerweile ganz ohne Lüfter auskommt. Das NT ist passiv gekühlt, 9 Kilo gefräßtes Kupfer (Papa sei dank...)...da ist das lauteste der Fernseher selbst..ein Sony, der pfeifft manchmal...aber das hört man auch nur, wenn im TV gerade mal geschwiegen wird...und das ist ja bekanntlich selten...
    Nun - nicht hören ist an meinem Rechner noch nicht ganz angesagt. Am meisten ist der CPU Kühler zu vernehmen (aber nur bei absoluter Stille im Raum). Der Frontlüfter ist wirklich sehr leise und das Enermax ist eigentlich da hinten im Schrank auch nicht mehr warzunehmen.
    Für die CPU suche ich aktuell noch eine Lösung, da der orginal Intel Kühler einfach zu schwach und dazu noch laut ist (CPU wird doch ganz schön heiß max Temp. 64° Grad).
    Grafikkarte und Mobo habe ich bereits auf passive Kühlung umgebaut.

    Northbridge Kühler:


    MSi RX9800Pro mit Arctic Cooling Accelero S2 (geiles Teil):



    Insgesammt würde ich ihn aber schon jetzt als silent bezeichnen.

    Gruß Patric

  8. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #15
    Hardware - Experte Avatar von Ownly

    Mein System
    Ownly's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6300 @2,8Ghz @WaKü
    Mainboard:
    Gigabyte P35-DS3 @1600Mhz @ WaKü
    Arbeitsspeicher:
    3072Mb OCZ XTC Gold 800er @ 800Mhz
    Festplatte:
    2x 160Gb Samsung, 2x 500Gb Western Digital
    Grafikkarte:
    Zotac 9600GT @ 775Mhz @ WaKü
    Soundkarte:
    Realtek onboard
    Monitor:
    24" Acer X243WD
    Gehäuse:
    Cooler Master Centurion 5 @WaKü
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500W
    Betriebssystem:
    XP Professional
    Laufwerke:
    Samsung
    Sonstiges:
    Eheim 1048,360 Radi, Nexxos 3x, LüSt, HD's entkoppelt

    Standard

    Wie schaffst du es, ne Festplatte unter Last in einer Holzbox ohne Kühler davor auf 28° zu kriegen? :D

  9. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #16
    Fortgeschrittenes Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Bleib locker

    Mein System
    Bleib locker's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4200+ (Toledo) E6 Stepping @5330+
    Mainboard:
    Elitegroup KN1 Sockel 939 BIOS Version:1.2d nForce4 Ultra
    Arbeitsspeicher:
    SpeedLine Ultra PC4000 2048MB Dual-Kit -AKTION CL3,0-4-4-8 @ 250MHz bei 1T
    Festplatte:
    1 x IDE mit 250GB Seagate ST3250620A und je 1 x SATA II 320GB Hitachi HDT725 und SATA II 320GB Samsung HD321KJ
    Grafikkarte:
    Point of view -> NVIDIA 8800 GTS 320MB
    Soundkarte:
    Onboard REALTEK ALC655
    Monitor:
    HANS G (HU196D) 19Zoll LCD
    Gehäuse:
    NoName (Time ?)
    Netzteil:
    be quiet! Straight Power BQT E5-550 (550W)
    3D Mark 2005:
    14237
    Betriebssystem:
    Windows XP Prof. - SP2
    Laufwerke:
    1x LG DVD_RW HL-DT-ST GSA-H55N
    Sonstiges:
    Hauppauge PVR350 TV-Karte

    Standard

    Zitat Zitat von Ownly Beitrag anzeigen
    Wie schaffst du es, ne Festplatte unter Last in einer Holzbox ohne Kühler davor auf 28° zu kriegen? :D
    Wieso ohne Kühler ?

    Die Platte liegt bestens im Luftstrom des 120`er Aerocool Turbine 1000 LED-Lüfters bzw wird direkt von ihm angeblasen. Der macht unter 12V mächtig Wind :-)

    Siehe Bild:


    Auserdem handelt es sich (nicht wie auf den Bilder) mitlerweile um eine 250GB Samsung Platte - die sind von Haus aus kühl. Unter Dauerlast z.B. beim defragmentieren steigt sie bei 29°-30° Zimmertemperatur dann allerdings schon mal auf 34 bis 35° Grad.

    Ich kann ja heute Abend mal ein paar Screen-Shots der SYS-Temp. machen.

    Gruß Patric


WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.