WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse

Diskutiere WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse im Modding / Basteln / Silent PC Forum im Bereich Overclocking, Tweaking, Bastelecke; Hallo Leute ich wollte euch mal meine neueste Arbeit ein selbstgebautes Holzgehäuse aus Buche Funierholz vorstellen. Warum die ganze Arbeit? Erstens sollte der PC sich ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 18
 
  1. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #1
    Fortgeschrittenes Mitglied Avatar von Bleib locker

    Mein System
    Bleib locker's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4200+ (Toledo) E6 Stepping @5330+
    Mainboard:
    Elitegroup KN1 Sockel 939 BIOS Version:1.2d nForce4 Ultra
    Arbeitsspeicher:
    SpeedLine Ultra PC4000 2048MB Dual-Kit -AKTION CL3,0-4-4-8 @ 250MHz bei 1T
    Festplatte:
    1 x IDE mit 250GB Seagate ST3250620A und je 1 x SATA II 320GB Hitachi HDT725 und SATA II 320GB Samsung HD321KJ
    Grafikkarte:
    Point of view -> NVIDIA 8800 GTS 320MB
    Soundkarte:
    Onboard REALTEK ALC655
    Monitor:
    HANS G (HU196D) 19Zoll LCD
    Gehäuse:
    NoName (Time ?)
    Netzteil:
    be quiet! Straight Power BQT E5-550 (550W)
    3D Mark 2005:
    14237
    Betriebssystem:
    Windows XP Prof. - SP2
    Laufwerke:
    1x LG DVD_RW HL-DT-ST GSA-H55N
    Sonstiges:
    Hauppauge PVR350 TV-Karte

    Standard WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse

    Hallo Leute

    ich wollte euch mal meine neueste Arbeit ein selbstgebautes Holzgehäuse aus Buche Funierholz vorstellen.



    Warum die ganze Arbeit?

    Erstens sollte der PC sich homogen in die Einrichtung integrieren, nicht übermäßig auffallen, schick aussehen (ich weis ist Ansichtssache) und was auserdem den Hauptausschlag gab in die Ablage (da passt kein Gehäuse von der Stange drunter) unter meinem Ferseher passen.

    Das Case ist komplett (auser dem Einsatz einer Bohrmaschine) in Handarbeit entstanden.

    Die Materialzuschnitte stammen aus dem Baumarkt (8mm und 12mm dicke)
    Die Feinheiten Löcher, Laufwerksauschnitte und dergleichen wurden mit der Laubsäge ausgesägt, anschliesend gefeilt und sauberst mit Schmirgelpapier geschliffen.
    Das ganze wurde ausschlieslich sauber verleimt. Nach anschliesendemnochmaligem schleifen folgte am Ende eine dreifache Oberflächenbehandlung mit Holzlasur.

    Als Hardware ist verbaut ein P4 2,6GHz FSB 400MHz
    MSi 845 Ultra-ARU Bord MSI -- MICRO-STAR INT'L CO., LTD. , mit 2x512MB Infinion DDR1 Ram PC3200 CL2,
    MSI Grafik Radeon9800XXL mit 128MB MSI -- MICRO-STAR INT'L CO., LTD. und Arctic-Cooling Accelero S2 passiv Kühler,
    250GB Samsung IDE Festplatte,
    Terratec DMX 1024 Fire Soundkarte,
    NoName Netzwerkkarte (Realtek-Chip),
    LG IDE DVD Player und einem 360W Enermax Netzteil.

    Er ist als Wohnzimmer PC an meinem Fernseher angeschlossen. Er dient für Spielchen mit den Kiddies und hauptsächlich zum abspielen von Filmen und mp3 als Media-Box.

    insgesammt hat mich der Rechner (ohne meine Arbeitszeit natürlich) für Hardware und Material ca. 200 bis 250,- € gekostet.

    Hier könnt Ihr Euch die Bilder ansehen:

    Arcor Fotoalbum

    Ich bin dann mal auf Eure Meinung gespannt!

    Gruß Patric

  2. Standard

    Hallo Bleib locker,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #2
    PC Schrauber Avatar von DreamCatcher

    Mein System
    DreamCatcher's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6400 @ 3200MHz
    Mainboard:
    ABIT AW9D-MAX
    Arbeitsspeicher:
    2048MB Cellshock PC2-6400 4-4-4-12
    Festplatte:
    1x WD Raptor 150GB SATA | 1x Hitachi T7K250 250GB
    Grafikkarte:
    MSI Geforce 8800 GTX
    Soundkarte:
    onboard Realtek ALC 882
    Monitor:
    Hyundai L90D+ TFT
    Gehäuse:
    Antec P160 Alu Midi-Tower
    Netzteil:
    Tagan EasyCon 580W
    3D Mark 2005:
    kommt
    Betriebssystem:
    Win XP Pro SP2
    Laufwerke:
    LG GSA-H22N DVD-Multi-RW

    Standard

    Alleine die Tatsache, dass du überhaupt sowas zustande begracht hast, verdient Anerkennung! Auch ich plane schon seit Jahren meine "Perfect Case" - im Geiste...

    Ich persönlich bin kein Fan von Holz als Material für ein PC-Gehäuse; das Hightech-Produkt passt IMHO nicht so ganz zum "rustikalen" Material. Die größte Stärke des Gehäuses ist seine Schlichtheit. Trotzdem muss ich die lieblose Anordnung der wenigen Elemente bemängeln; speziell die Taster an der linken Seite, die hätte man doch bestimmt noch ausrichten können?

    Aber das Gesamtbild, sprich an Ort und Stelle unter dem TV, geht schon in Ordnung

  4. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #3
    Foren-Guru Avatar von MasterAndrew

    Mein System
    MasterAndrew's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon 64 X2 5200+
    Mainboard:
    MSI K9A Platinum
    Arbeitsspeicher:
    2x MDT 1024MB DDR2 800 CL5
    Festplatte:
    320GB Seagate 7200.10, 500GB WD Green, 160GB WD Caviar (P-ATA)
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon X1950Pro 256MB
    Soundkarte:
    Realtek 7.1 onboard
    Monitor:
    Samsung Sync Master 226BW (22" Widescreen)
    Gehäuse:
    Sharkoon Rebel 9 Economy
    Netzteil:
    Seasonic S12 500W
    3D Mark 2005:
    43,9 cm
    Betriebssystem:
    Windows XP Professional SP2
    Laufwerke:
    LG DVD-ROM GDRH20N, Toshiba CD/DVDRW SDR5372V
    Sonstiges:
    Abit Air Pace

    Standard

    Ich finde das Gesamtbild eigentlich ganz okay, aber es wird durch die Blenden von dem DVD-Laufwerk und der vor dem leeren Slot ein wenig verhunzt.
    Die Farben von den beiden passen mal so überhaupt nicht in dieses eigentlich recht moderne Thema. Ich würde zumindest für den leeren Slot noch ein Stück Holz aussägen und dahin packen.
    Die beiden Schalter finde ich sehr treffend gewählt, die geben dem Ganzen noch einen "unabhängigen" (mir ist das richtige Wort nicht eingefallen ) Touch, der dieses schlichte, moderne noch ein wenig hochleben lässt. Über den Lüfter lässt sich ähnliches sagen, wobei ich da noch ein Lob für die hervorragende Kantengättung ablassen will!

    Ich finde es ziemliche schick und gelungen und ich kann mir vorstellen, dass es perfekt ins Wohzimmer und unter das TV-Gerät passt (ist natürlich nicht platzmäßig gemeint ;) ). Nur ich würde unbedingt noch was wegen den Blenden machen.

    EDIT:
    Für den alten Rechner versuch ich mich glaub ich auch mal an einem Holzcase, obwohl ich überhaupt gar keine Erfahrung im Casebauen hab, bisher blieb das nur bei Ansprühen und Fenster und Löcher reinsägen

  5. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #4
    Fortgeschrittenes Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Bleib locker

    Mein System
    Bleib locker's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4200+ (Toledo) E6 Stepping @5330+
    Mainboard:
    Elitegroup KN1 Sockel 939 BIOS Version:1.2d nForce4 Ultra
    Arbeitsspeicher:
    SpeedLine Ultra PC4000 2048MB Dual-Kit -AKTION CL3,0-4-4-8 @ 250MHz bei 1T
    Festplatte:
    1 x IDE mit 250GB Seagate ST3250620A und je 1 x SATA II 320GB Hitachi HDT725 und SATA II 320GB Samsung HD321KJ
    Grafikkarte:
    Point of view -> NVIDIA 8800 GTS 320MB
    Soundkarte:
    Onboard REALTEK ALC655
    Monitor:
    HANS G (HU196D) 19Zoll LCD
    Gehäuse:
    NoName (Time ?)
    Netzteil:
    be quiet! Straight Power BQT E5-550 (550W)
    3D Mark 2005:
    14237
    Betriebssystem:
    Windows XP Prof. - SP2
    Laufwerke:
    1x LG DVD_RW HL-DT-ST GSA-H55N
    Sonstiges:
    Hauppauge PVR350 TV-Karte

    Standard

    Zitat Zitat von DreamCatcher Beitrag anzeigen
    Alleine die Tatsache, dass du überhaupt sowas zustande begracht hast, verdient Anerkennung! Auch ich plane schon seit Jahren meine "Perfect Case" - im Geiste...

    Ich persönlich bin kein Fan von Holz als Material für ein PC-Gehäuse; das Hightech-Produkt passt IMHO nicht so ganz zum "rustikalen" Material. Die größte Stärke des Gehäuses ist seine Schlichtheit. Trotzdem muss ich die lieblose Anordnung der wenigen Elemente bemängeln; speziell die Taster an der linken Seite, die hätte man doch bestimmt noch ausrichten können?

    Aber das Gesamtbild, sprich an Ort und Stelle unter dem TV, geht schon in Ordnung
    Hallo DreamCatcher,

    erst mal danke für das Lob und die Anerkennung.

    Bezüglich deinen Kritikpunkten hätte ich da noch ein paar Fragen. Was meinst du konkret mit lieblose Anordnung der wenigen Elemente ?

    Selbstverständlich habe ich mich, wie Du selbst bereits bemerktest auf eine sachliche und schlichte Form beschränkt (passt so am besten zur Einrichtung). Was die Anordnung der Laufwerke anbetrifft hatte ich auf Grund der engen Einbausituation leider nicht viel Spielraum.
    Bezüglich der Taster habe ich natürlich verschiedentliche Möglichkeiten in Betracht gezogen - und die dann umgesetzte als die für mich stimmigste angesehen.

    Wo hättest Du sie denn platziert - ich bin für Anregungen jederzeit offen?

    Ach ja was das Material angeht habe ich hier mit bedacht ein helles Holz verwendet und wurde bewußt an der Gehäusefront mit einem technischen Detail verziert (verchromter Turbinenlüfter) um hier ein nicht zu aufdringliches aber auch nicht zu langweiliges Erscheinungsbild zu erzeugen.

    Gruß Patric

  6. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #5
    Hardware - Experte Avatar von Ownly

    Mein System
    Ownly's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6300 @2,8Ghz @WaKü
    Mainboard:
    Gigabyte P35-DS3 @1600Mhz @ WaKü
    Arbeitsspeicher:
    3072Mb OCZ XTC Gold 800er @ 800Mhz
    Festplatte:
    2x 160Gb Samsung, 2x 500Gb Western Digital
    Grafikkarte:
    Zotac 9600GT @ 775Mhz @ WaKü
    Soundkarte:
    Realtek onboard
    Monitor:
    24" Acer X243WD
    Gehäuse:
    Cooler Master Centurion 5 @WaKü
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500W
    Betriebssystem:
    XP Professional
    Laufwerke:
    Samsung
    Sonstiges:
    Eheim 1048,360 Radi, Nexxos 3x, LüSt, HD's entkoppelt

    Standard

    Ich hab schlechte Erfahrungen mit einem Athlon XP im Holzgehäuse gemacht, wie sieht das mit der Temperatur innen aus? Ein P4 heizt immerhin ganz schön..

    Sieht sehr sauber verarbeitet aus, da ich ähnliches mal gebaut hab kann ich mir denken, wieviel Arbeit du dazu investiert hast.

    Da fällt mir ein - wie warm werden die Festplatten??

    Gruß

  7. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #6
    Fortgeschrittenes Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Bleib locker

    Mein System
    Bleib locker's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4200+ (Toledo) E6 Stepping @5330+
    Mainboard:
    Elitegroup KN1 Sockel 939 BIOS Version:1.2d nForce4 Ultra
    Arbeitsspeicher:
    SpeedLine Ultra PC4000 2048MB Dual-Kit -AKTION CL3,0-4-4-8 @ 250MHz bei 1T
    Festplatte:
    1 x IDE mit 250GB Seagate ST3250620A und je 1 x SATA II 320GB Hitachi HDT725 und SATA II 320GB Samsung HD321KJ
    Grafikkarte:
    Point of view -> NVIDIA 8800 GTS 320MB
    Soundkarte:
    Onboard REALTEK ALC655
    Monitor:
    HANS G (HU196D) 19Zoll LCD
    Gehäuse:
    NoName (Time ?)
    Netzteil:
    be quiet! Straight Power BQT E5-550 (550W)
    3D Mark 2005:
    14237
    Betriebssystem:
    Windows XP Prof. - SP2
    Laufwerke:
    1x LG DVD_RW HL-DT-ST GSA-H55N
    Sonstiges:
    Hauppauge PVR350 TV-Karte

    Standard

    Hallo Ownly,

    das mit den Temperaturen ist eigentlich durch den großen 120`er Lüfter an der Front und das Enermax Netzteil mit 80 und 90 Lüfter hintenraus sehr gut durchlüftet. Selbst die hitzige MSI 9800XXL Grafikkarte bleibt passiv gekühlt dadurch vollkommen kühl. Einzig die 2,6GHz CPU macht mir manchmal ein wenig Sorgen. zuerst war eine 1,8GHz CPU eingebaut welche angenehm kühl blieb. Bei hoher Last neigt die jetzige 2,6 GHz CPU mit einem orginal Intel Kühler jedoch zu Themeraturen bis 64° Grad. Ich werde mich hier wohl noch auf die Suche einer efektiveren Lösung machen müssen.

    Als Festplatte habe ich ja statt der Hitachi und der WD wie auf den Bildern nun eine leisere und größere 250GB Samsung Platte verbaut welche sich nicht über 28° Grad erhitzt.

    Gruß Patric

  8. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #7
    PC Schrauber Avatar von DreamCatcher

    Mein System
    DreamCatcher's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6400 @ 3200MHz
    Mainboard:
    ABIT AW9D-MAX
    Arbeitsspeicher:
    2048MB Cellshock PC2-6400 4-4-4-12
    Festplatte:
    1x WD Raptor 150GB SATA | 1x Hitachi T7K250 250GB
    Grafikkarte:
    MSI Geforce 8800 GTX
    Soundkarte:
    onboard Realtek ALC 882
    Monitor:
    Hyundai L90D+ TFT
    Gehäuse:
    Antec P160 Alu Midi-Tower
    Netzteil:
    Tagan EasyCon 580W
    3D Mark 2005:
    kommt
    Betriebssystem:
    Win XP Pro SP2
    Laufwerke:
    LG GSA-H22N DVD-Multi-RW

    Standard

    @Bleib Locker

    Ich hatte mir schon gedacht, dass aufgrund der eingeschränkten möglichen Höhe des gesamten Gehäuses Zwänge vom inneren Aufbau herrühren.

    Grundsätzlich ist es natürlich schwer, einen gestalterisch sinnvollen Bezug der verschiedenen Elemente herzustellen, da die Ausmaße ja durch die Standardisierung vorgegeben sind. Eine 5,25" Blende hat nunmal eine bescheidenen Proportion von ca. 3,5:1, das Floppy hat 4:1 und der Lüfter ist ein Quadrat, bzw. ein Kreis - immerhin.
    Ich hätte versucht, alle Elemente an der horizontalen Mittellienie der Front auszurichten. Sprich die Narbe des Lüfters bei angenommenen 18cm Gesamthöhe dann eben auf 9cm. Die Linie zwischen oberen und unteren 5,25" LW hätte ich dann ebenfalls auf diese Mittellinie gesetzt, ebenso wie die Mitte des Floppys und - links vom Lüfter dann noch - die Beiden Taster.

  9. WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse #8
    Fortgeschrittenes Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Bleib locker

    Mein System
    Bleib locker's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4200+ (Toledo) E6 Stepping @5330+
    Mainboard:
    Elitegroup KN1 Sockel 939 BIOS Version:1.2d nForce4 Ultra
    Arbeitsspeicher:
    SpeedLine Ultra PC4000 2048MB Dual-Kit -AKTION CL3,0-4-4-8 @ 250MHz bei 1T
    Festplatte:
    1 x IDE mit 250GB Seagate ST3250620A und je 1 x SATA II 320GB Hitachi HDT725 und SATA II 320GB Samsung HD321KJ
    Grafikkarte:
    Point of view -> NVIDIA 8800 GTS 320MB
    Soundkarte:
    Onboard REALTEK ALC655
    Monitor:
    HANS G (HU196D) 19Zoll LCD
    Gehäuse:
    NoName (Time ?)
    Netzteil:
    be quiet! Straight Power BQT E5-550 (550W)
    3D Mark 2005:
    14237
    Betriebssystem:
    Windows XP Prof. - SP2
    Laufwerke:
    1x LG DVD_RW HL-DT-ST GSA-H55N
    Sonstiges:
    Hauppauge PVR350 TV-Karte

    Standard

    Zitat Zitat von MasterAndrew Beitrag anzeigen
    Ich finde das Gesamtbild eigentlich ganz okay, aber es wird durch die Blenden von dem DVD-Laufwerk und der vor dem leeren Slot ein wenig verhunzt.
    Die Farben von den beiden passen mal so überhaupt nicht in dieses eigentlich recht moderne Thema. Ich würde zumindest für den leeren Slot noch ein Stück Holz aussägen und dahin packen.
    Nun hier kann ich Dir sicher nicht widersprechen bzw. muss ich Dir zustimmen. Das Design der Laufwerke kann man ja leider nur schlecht verändern. Ich habe mir hier einfach die Arbeit gemacht das PC-Mausgrau des Floppys und des DVD Laufwerks schwarz und silber überzulackieren. Die untere Blende dagegen ist nur übergangsweise im Schacht verbaut. Hier habe ich eigentlich den Einbau eines Frontmoduls vorgesehen, welches min. 2 USB Anschlüsse, Audioanschlüsse, einen Speicherkartenleser und wenn möglich eine Steuerung für 2 Lüfter beinhalten sollte. Ich habe bis dato jedoch noch kein Gerät gefunden das entweder all die Features aufweist und dazu noch eine ansprechende Optik besitzt. Dazu kommt noch, dass diese Frontmodul nicht all zu tief bauen darf, da der Platz im unteren Schacht wegen der CPU von der Tiefe begrenzt ist.

    Zitat Zitat von MasterAndrew Beitrag anzeigen
    Die beiden Schalter finde ich sehr treffend gewählt, die geben dem Ganzen noch einen "unabhängigen" (mir ist das richtige Wort nicht eingefallen ) Touch, der dieses schlichte, moderne noch ein wenig hochleben lässt. Über den Lüfter lässt sich ähnliches sagen, wobei ich da noch ein Lob für die hervorragende Kantengättung ablassen will!
    Hier sieht man dass es nicht einfach ist jeden Geschmack zu treffen. DreamCatcher gefiel die asymmetrische Anordnung der Elemente nicht so sehr. Er bevorzugt offenbar eher die strenge Anordnung der Elemente. Ich habe natürlich versucht einen gewissen Bezug zwischen den Elementen herzustellen, allerdings bevorzugte ich hier eher eine bewusst unsymmetrische Anordnung da das Gehäuse ansonsten durch seine geradlinigen und glatten Außenflächen zu steril gewirkt hätte.

    Zitat Zitat von MasterAndrew Beitrag anzeigen
    Ich finde es ziemliche schick und gelungen und ich kann mir vorstellen, dass es perfekt ins Wohzimmer und unter das TV-Gerät passt (ist natürlich nicht platzmäßig gemeint ;) ). Nur ich würde unbedingt noch was wegen den Blenden machen.
    Danke für den Zuspruch und das Lob und das mit den Blenden muß halt einfach noch reifen.



    Zitat Zitat von MasterAndrew Beitrag anzeigen
    EDIT:
    Für den alten Rechner versuch ich mich glaub ich auch mal an einem Holzcase, obwohl ich überhaupt gar keine Erfahrung im Casebauen hab, bisher blieb das nur bei Ansprühen und Fenster und Löcher reinsägen
    Also dann nicht wie rann. Man muss einfach nur anfangen und dann vor allem die Energie aufbringen dran zu bleiben. Idealerweise sollte man vorab an einem Zeichenprogramm (am besten ein CAD) oder auch von Hand verschiedene Entwürfe machen bis es so ist das man hinterher zufrieden ist.


WohnzimmerPC mit selbstgebautem Holzgehäuse

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.