8KTA3+ - ich will doch nur spielen ...

Diskutiere 8KTA3+ - ich will doch nur spielen ... im Motherboards, Mainboards (sonstige) Forum im Bereich Motherboard, Mainboard; Tag zusammen, ich bin echt kurz vor'm Nervenzusammenbruch. Ich habe vorgestern die Intel-Schiene verlassen und mir ein Epox 8KTA3+, einen Duron 800 und 128MB PC ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 17
 
  1. 8KTA3+ - ich will doch nur spielen ... #1
    Newbie Standardavatar

    Standard

    Tag zusammen,

    ich bin echt kurz vor'm Nervenzusammenbruch. Ich habe vorgestern die Intel-Schiene verlassen und mir ein Epox 8KTA3+, einen Duron 800 und 128MB PC 133 CL3 Infineon geholt.

    Ich kann nur sagen - Katastrophe! Linux ist noch am zuverlässigsten. Dort kann ich lediglich den Kernel (2.4.2-ac17) nicht für den Duron kompilieren (gibt beim Start Kernel-Oops und Page-Fehler), als K6-III geht es.

    Aber Windows ... ich mein, ich bin ja einiges gewöhnt. Und das die Neuinstallation fällig war, stand ja auch ausser Frage. Naja, ich fang mal an.

    Nach dem Zusammenbau sah mein Computer also so aus:

    Epox 8KTA3+
    Duron 800@800 (8x100)
    128 MB PC133
    GeForce 256
    Symbios 8100S SCSI (53c810) ohne BIOS
    Terratec DMX XFire 1024
    Realtec 8139 LAN
    Seagate (U66) und IBM (U100) als Master and IDE0/IDE1
    Plextor UltraPlex 32TSi an SCSI.

    1. Versuch. Installation klappt problemlos. Nach dem aber die Treiber für den (ungenutzen und nicht abschaltbaren) HighPoint IDE Controller eingespielt waren, Blue Screen nachdem der Desktop erstmalig angezeigt wird (wenn der Family Login erscheint).

    2. Versuch. Installation klappt einwandfrei. HighPoint-Treiber nicht installiert. Sieht gut aus, aber der Zugriff auf's CD ROM scheitert total. Programme, die von CD gestartet werden stürzen ab, Kopien von CD sind fehlerhaft (CRC Fehler in den Dateien). 3DMark gibt 4397 Punkte.

    3. Versuch. SCSI Controller ausgebaut. CD Problem damit - natürlich - nicht mehr existent, aber eben auch kein CD. HighPoint-Treiber eingespielt -> siehe 1.

    4. Versuch. SCSI Controller eingebaut. Terratec ausgebaut. OnBoard Sound (mit SB Emulation) aktiviert. Windows wird installiert, CD Zugriff ist möglich. 3DMark 2000 zeigt lausige 2700 Punkte. Project IGI ist unspielbar, Ruckeln, Aussetzer, Sound und Bild nicht synchron, schlicht ******e.

    5. Versuch. Installation streng nach Franks Anleitung. OnBoard Sound aktviert, HighPoint-Treiber -> siehe 1.

    Ich hab' bereits mit dem Händler gesprochen und kann das Board morgen wieder abgeben. Allerdings sehe ich, daß zur Zeit alle KT133A Boards irgendeinen Quatsch extra haben, auch das ASUS A7V-133 hat 4 IDE Ports (mit nicht abschaltbarem Promise). Nur das Abit KT7A nicht, das ist richtig plain, noch nicht mal on board sound. Aber das ist nicht zu kriegen.

    Hat vielleicht jemand ähnliches erlebt und kann mich aus meiner Verzweiflung retten ? Ist AMD Müll, bin ich zu doof für on board Komponenten, die ich nicht brauche ? Wird es in Zukunft nur noch so sein, daß komplett-Systeme laufen und jeder Selbstbau gesetzlich verboten wird ? Stelle ich zu viele Fragen ? Warum ?



    Christoph

  2. Standard

    Hallo christoph2,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 8KTA3+ - ich will doch nur spielen ... #2
    Woy
    Woy ist offline
    Newbie Standardavatar

    Standard

    Halloele,

    bin am Desktop selbst erst vor kurzem (ca. 1-2 Wochen) von der Intel-Schiene (300a @450 auf Abit BX6 2.0) auf AMD/KT133a gewechselt.

    Zu dem Windows Problem kann ich leider nichts beitragen, da ich vorsorglich nur ein 8KTA3 geholt und auf RAID verzichtet habe (schlimm genug, dass einer meiner Server - ungenutzt - so ein Teil onboard hat...) - ausser Festplatte ist bei mir ohnehin alles SCSI. Die olle Matrox G400 mag keine AGP Turbo Treiber, seit ich das kapiert habe, laeuft das Ding eigtl. stabil.

    Das mit Linux kann und muss ich jedoch leider bestaetigen. Auch bei mir gibt es beim Starten nur Oops, Pagefaults, Segfaults, etc., sobald ich einen 2.4er Kernel mit Athlon/K7 Support kompiliere. Auch ich hab nen Infineon (256) PC133 Speicher. Auch hab ich alles ausgebaut, Speicher und Gra-Ka gewechselt, Netzteil gewechselt, und und und. Dieses Problem blieb hartnaeckig. Derselbe Kernel auf einem K7-System mit AMD Irongate macht keine Probleme. Epox laesst sich noch Zeit mit einer Antwort... und ich weiss nicht, wie ich meinem Haendler einen gewuenschten Austausch plausibel erklaeren sollte. Zumal der Erfolg eines solchen eher fraglich scheint.

  4. 8KTA3+ - ich will doch nur spielen ... #3
    Foren-Opi Avatar von Frank

    Mein System
    Frank's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2 Quad Q9550
    Mainboard:
    ASUS P5E WS Professional
    Arbeitsspeicher:
    2x 4096MB-KIT Corsair Dominator P8500, CL5
    Festplatte:
    500GB Western Digital WDC WD5001ABYS-01YNA0 (S-ATA)
    Grafikkarte:
    2x Sapphire HD 3870 512 MB @ CrossFire
    Soundkarte:
    8 Kanal Onboard
    Monitor:
    20" Eizo FlexScan S2031W - schwarz - EasyUp Standfu�
    Gehäuse:
    Lian Li PC-B25B
    Netzteil:
    Zalman ZM750-HP - 750 Watt
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate 64bit
    Laufwerke:
    DVD-Brenner LG GSA-H62N / LiteOn DVD SOHD 16P9S

    Standard

    Also, ich muss jetzt wirklich mal sagen, dass ich etwas entsetzt bin.
    Denn immer wenn irgendwelche Fehler auftreten ist das Mainboard mist !
    Dem ist bei weitem nicht so.
    Sicherlich können mal werksseitige Fehler auftreten, die durch Umtausch aber behoben werden.
    Ich habe in letzter Zeit etliche Boards getestet und ob ihr es glaubt oder nicht, bis jetzt hatte ich mit noch nicht einem einzigen Board irgendwelche Probleme.

    Zur Frage :
    Warum schließt du deine Festplatten nicht an den Highpoint an ??
    Für den SCSI musst du einen PCI Slot verwenden, der unshared ist, gleiches gilt für deine Soundkarte.
    Das Problem ist meist nämlich der User selbst und nicht das Mainboard, weil dieser sich die Stolperfallen meist selbst mit einbaut.

  5. 8KTA3+ - ich will doch nur spielen ... #4
    Newbie Standardavatar

    Standard

    Hallo ich hoffe ich kann Dir helfen!
    Versuche Deine SCSI-Karte in PCI-SLOT 5 und Deine Netzwerkkarte in PCI-Slot 2 zu stecken.
    Schalte im Bios die Option PCISCSI ein statt HPT370 und dann sollte eigentlich Dein Problem mit den CRC-Fehlern weg sein zumindest war es bei mir so. Dadurch wurde das Problem mit meiner Voodoo3-Karte behoben, die sich beim
    Spielen argwöhnisch verhielt und das Board mit einem schrillen Pfeiffton dazu äusserte.
    Ich hoffe es hilft, versprechen kann ich aber nichts.
    Mfg
    Fuchur

  6. 8KTA3+ - ich will doch nur spielen ... #5
    Volles Mitglied Standardavatar

    Standard

    @ fuchur
    wäre nett gewesen wenn du es in deinem thread "EPOX 8KTA3+ und Voodoo3 2000" schon mal gepostet hättest wie du den fehler mit deiner voodoo 3 behoben hast, anstatt zu schreiben fehler behoben und danke.

    mfg

  7. 8KTA3+ - ich will doch nur spielen ... #6
    Newbie Standardavatar

    Standard

    Tut mir Leid!!
    Ich habe nur soviel um die Ohren und einen haufen Arbeit noch dazu.
    Sorry

    Fuchur

  8. 8KTA3+ - ich will doch nur spielen ... #7
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    </span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Quote </td></tr><tr><td id="QUOTE">Das Problem ist meist nämlich der User selbst und nicht das Mainboard, weil dieser sich die Stolperfallen meist selbst mit einbaut.[/b][/quote]

    Ich erwarte eigentlich von einem Mainboard, daß es meine PCI Karten aufnimmt und ohne Mucken damit arbeitet. Schließlich ist ein Computer ein Werkzeug und kein Experimentierfeld. Und wenn das sechs Slots sind, dann will ich die wahlfrei nutzen können, ohne heftiges Kartenmischen.

    Schließlich fährt ein BMW M3 auch sofort Top-Speed ohne das ich bei den Aktionen Türe schliessen, Gurt anlegen, Schlüssel einstecken eine besondere Reihenfolge einhalten muß.

    Ich versuche es jetzt nochmal mit den Antworten, die hier gegeben wurden. Wenn dann immer noch nicht klappt, geht das Board morgen zurück. Mist hin oder her, es hat sich eben nicht als deppen-tauglich erwiesen.

  9. 8KTA3+ - ich will doch nur spielen ... #8
    Foren-Opi Avatar von Frank

    Mein System
    Frank's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2 Quad Q9550
    Mainboard:
    ASUS P5E WS Professional
    Arbeitsspeicher:
    2x 4096MB-KIT Corsair Dominator P8500, CL5
    Festplatte:
    500GB Western Digital WDC WD5001ABYS-01YNA0 (S-ATA)
    Grafikkarte:
    2x Sapphire HD 3870 512 MB @ CrossFire
    Soundkarte:
    8 Kanal Onboard
    Monitor:
    20" Eizo FlexScan S2031W - schwarz - EasyUp Standfu�
    Gehäuse:
    Lian Li PC-B25B
    Netzteil:
    Zalman ZM750-HP - 750 Watt
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate 64bit
    Laufwerke:
    DVD-Brenner LG GSA-H62N / LiteOn DVD SOHD 16P9S

    Standard

    Mit deppensicher hat es sicherlich wenig zu tun, denn bei jedem Board hat man gewisse Regeln zu beachten.-
    Dazu kommt dann eben noch das Betriebssystem, welches auch nicht ganz ohne Macken ist.
    Wenn du dein Board richtig konfiguiert hast, wirst du daran sicherlich viel Freude haben.
    Übrigens ist ein Computer eher nicht mit einem Auto zu vergleichen und zum anderen sind die auch nicht immer fehlerfrei. Fahre einen neuen Mercedes und musste auch mit diesem schon öfters in die Werkstatt als ich eigentlich erwartet hätte.


8KTA3+ - ich will doch nur spielen ...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.