boot

Diskutiere boot im Motherboards, Mainboards (sonstige) Forum im Bereich Motherboard, Mainboard; :5 Hallo Leute, hab schon mal bissel gestöbert, aber noch nix zu meinem Problem gefunden... : hab ein a7v133-c (rev.1.02 glaubich) und neulich mal durchs ...



 
  1. boot #1
    ebersbacher
    Besucher Standardavatar

    Standard

    :5
    Hallo Leute,

    hab schon mal bissel gestöbert, aber noch nix zu meinem Problem gefunden... :

    hab ein a7v133-c (rev.1.02 glaubich)
    und neulich mal durchs bios geblättert, und so eine überprüfungseinstellung gefunden, weiss aber nicht mehr genau, was da zu prüfen war. (auf jeden fall nicht der cpu-lüfter, weil das funktioniert ja nicht..) und als Option bei "Fehler" war da shutdown zu sehen. nun, neugestartet, und was machts... einmal lang beep und ausschalten.

    naja, eigentlich gibts ja sowas wie safe mode recovery... naja, dass der fehlerhafte einstellungen behebt, und der pc wieder bootet. ging aber nicht.
    wollte dann settings löschen, über die 2 lötpunkte, hab auch batterie rausgenommen und über nacht sthene lassen ... ging auch nicht.

    hab dann das bios (1005) löschen und auf 1009 flashen lassen (uniflash, nicht mit dem aflash von asus) und gehofft, dass ein neues bios das nicht macht.

    aber auch fehlanzeige. hab alles außer graka u. speicher entfernt, geht aber auch bloss nicht.

    und in den beepcodes gibts auch keinen Eintrag dazu.
    hatte zuletzt win2k drauf, funktioniert, funzte aber nicht so flott, wie es normalerweise soll. das board läuft seit 1 jahr ohne ärger, jumper free mode, nicht übertaktet, mit 900er Thunderbird, 54-62°, je nach wetter und spiel.

    -bios erkennt, wenn der Speicher fehlt,
    -erkennt nicht, wenn die graka fehlt (und monitor bekommt nie ein signal!)
    -cpu hab ich noch nicht ausgebaut
    -graka: asus v7100 gf2mx

    was hilft da noch, ausser wegschicken oder neues kaufen?
    wieder ein asus kaufen? und wo finde ich was zum "richtigen setup", dass das teil gut, schnell und stabil läuft?

    Dank euch schon mal im voraus...

  2. Standard

    Hallo ebersbacher,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. boot #2
    Wigged
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hallo!

    Na, das hört sich ja gar nicht gut an!
    Versuch mal im BIOS die DEFAULT SETTINGS oder wie auch immer das heißt zu laden und dann neu zu starten.
    Auf jeden Fall solltest Du prüfen, ob die Option mit dem SHUTDOWN immer noch an ist! Wenn ja, ABSCHALTEN! Damit schein Dein Ärger ja erst angefangen zu haben!

    Sollte sich da dann immer noch nichts tun, hilft wohl nur ein neues BIOS!
    Schau mal auf Board ob der BIOS Baustein gesockelt ist, dann kannst Du den an ASUS schicken und für ca. 40€ einen neuen bekommen. Mußt mal auf der Asus Page kucken, da steht wie man das abwickeln muß!

    Ich hatte mal einen Fall, da hab ich auf ein CUSL2-C ein gemoddetes BIOS geflasht, Rechner startete noch 3 mal, danach war bei PNP Init Feierabend! Habe auch alles versucht, doch ging nix!
    Da der BIOS Baustein verlötet war, waren 120€ für ein neues Brett fällig!

    Wenn der Rechner überhaupt kein Bild bringt, würde ich mal versuchen eine ältere PCI GraKa einzubauen, hat mir schon manches mal geholfen!
    Denn manche BIOS (gerade wenn auf DEFAULT gesetzt) setzen den AGP zurück und wollen erst die PCI Karte initiieren!

    Versuch Dein Brett zu retten und berichte mal!
    So long,
    Wigged

  4. boot #3
    Forum Stammgast Avatar von Dragan

    Standard

    Ich verstehe dich nicht so ganz?! Also wenn er einmal lange Beeep macht und dann ausgeht kann es sehr wohl sein das dein Lüfter nicht läuft, zu langsam läuft oder das Board das Signal des Lüfters nicht erkennt. Oder was meintest du bezüglich deines Lüfters?

  5. boot #4
    ebersbacher
    Besucher Standardavatar

    Standard

    sorry, wenn ich mich vielleicht etwas unverständlich ausgedrückt habe..

    erstmal zum bios:
    -hab da was eingestellt, dass das bios kontrollieren soll, und bei fehler shutdown macht.
    - daraufhin bootet das bios bzw. der rechner nicht mehr, das einzige was sich tut, ist dass die lüfter drehen, alles strom hat, und ca. 5-6 sec. nach dem einschalten ein langer beep kommt, und das board abschaltet.
    -das rücksetzen der bios-settings über die lötkontakte on board geht nicht.
    -das biosmenü oder irgendetwas anderes ist nicht erreichbar, weil überhaupt nichts passiert, bzw. angezeigt wird (das mit der pci-graka wär ein versuch wert..)

    -hab das bios (orig. v.1005) gelöscht und mit version 1009 komplett geflasht.
    -zustand wie zuvor, keine Änderung.

    und wegen dem Lüfter..
    -im bios kann man einen cpu fan check einstellen, der bei zu niedriger drehzahl oder ausfall beept. trotzdem läuft in diesem fall das system weiter, oder man kann noch irgendwas andres einstellen... .
    aktiviert man das, biept sich der pc dumm und dämlich. egal, ob der lüfter steht, oder voll dreht.
    hab das mit 2 versch. lüftern getestet, arctic cooling supersilent und coolermaster irgendwas. Und die drehzahlerkennung im hardwaremonitoring hat bei beiden funktioniert.
    -das hab ich nicht aktiviert, sondern irgend etwas anderes, ich weiss aber beim besten willen nicht mehr, was es war, aber beim neustart ging nichts mehr, und jetzt immer noch nichts.

    so, hoffe, das ist besser erklärt! danke für die schnellen antworten, is echt prima! die nächsten ergebnisse kann ich leider erst in 2 wochen berichten, da ich sonntag leider in urlaub fahre.. .

    mfg., ebersbacher

  6. boot #5

    Standard

    So, nun habe ich das gleiche Problem... Und hoffe, das es mittlerweile einen Tipp dazu gibt!

    Ich habe beim ASUS A7V133 im BIOS die Option aktiviert, den Lüfter zu überwachen, weil ich einen solchen Alarm bei einem Gerät, dass 24h am Tag unbeobachtet laufen soll, hilfreich fand.
    Das Ergebnis: Der Rechner gibt sofort nach dem Einschalten einen langen BEEP von sich und schaltet sich wieder aus. Tausch der Grafikarte usw ergab nix, ich bin der Meinung das er auch gar nichts anzeigt, sondern sofort (wegen fehlendem Tachosignal oder falsch erkanntem) die Rechenr "als Schutz" abschaltet.. So weit, so gu!
    Warum bleibt das Problem aber bestehen, wenn ich das BIOS über die RTCRST-Pins entlade?
    Weiss jemand da Abhilfe? Oder hat ein defektes Board, wo man das BIOA fleddern könnte?

    MfG Frank

  7. boot #6
    Computer Doktor Avatar von Twin_Four

    Mein System
    Twin_Four's Computer Details
    CPU:
    Kentsfield Q6600 G0 @3,6Ghz(400Mhzx9) CuplexEvo1.1
    Mainboard:
    Asus P5B Deluxe WiFi; 400Mhz FSB; NB Watercooled
    Arbeitsspeicher:
    2 x 2GB Mushkin Sp2-6400 CL5
    Festplatte:
    320GB @Raid0 2*160GB SATA-II HDT22516DLA380 // 500GB @Raid0 2*250GB SATA-II HDT22525DLA380
    Grafikkarte:
    MSI 8800GT OC // aquagrafx // 760mhz/1860mhz/1000mhz
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Extreme Music & Teufel Concept G THX 7.1
    Monitor:
    Samsung PS 50 B 679 50" Plasma TV FullHD
    Gehäuse:
    Gehäuse mit Volldämmung/ 240er & 2x360er AirplexEvo extern/ Aquastream-XT Ultra/ Tank-O-Matic PLUGON
    Netzteil:
    be quiet! Dark Power Pro 530W
    Betriebssystem:
    XP Professional // Vista Home 64Bit
    Laufwerke:
    LG BE06LU10 Super Multi Blue Blu-ray Disc Rewriter & HD DVD-ROM Drive
    Sonstiges:
    G11 Tastatur // MX518 Maus

    Standard

    kommst du jetzt gar nicht mehr ins bios? ansonsten die Lüfterfunktion wieder abschalten...
    solltest du nicht mehr ins Bios kommen weil der Rechner abschaltet, mal beim einschalten die "Null" am Zahlenblock gedrück halten...

    es gibt auch diverse Tools unter Windows die Sounds ausgeben wenn der Lüfter nicht mehr dreht, beim Bios gibt es da meistens ärger wenn Lüfter zu langsam drehen...

  8. boot #7
    Tastatur Quäler Avatar von usch65

    Mein System
    usch65's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E8400 @ 3500MHz w/Xigmatek HDT-S1283
    Mainboard:
    Gigabyte GA-EP45-UD3R Rev.1 @ F10f
    Arbeitsspeicher:
    2 x A-DATA Vitesta Extreme Edition DIMM Kit 2048MB DDR2-800 @ 975MHz@2,1V
    Festplatte:
    Samsung HD252KJ 250GB + Samsung SP2504C 250GB
    Grafikkarte:
    Elitegroup N8800GT-512MX @ Arctic Cooling Accelero S1 inkl. Turbo Module
    Soundkarte:
    OnBoard Realtek HD-Audio Chip
    Monitor:
    Samsung SyncMaster1100p Plus 21"
    Gehäuse:
    Antec P180 Silber
    Netzteil:
    X-Spice Croon BF 850 Watt
    3D Mark 2005:
    24367
    Betriebssystem:
    WindowsXP Pro. SP3 & Win7 64bit
    Laufwerke:
    LG Electronics GSA-H66N DVD-Brenner
    Sonstiges:
    Hauppauge Nexus DVB-S

    Standard

    Dein Fehler scheint wegen eines falschen oder fehlenden Lüftersignal zu liegen - siehe hier!
    Du solltest, um einen fehler beim Clear-CMos zu vermeiden, auch den Netzstecker vom Netzteil abmachen. Auch mußt du die Batterie rausbauen und den "CLRTC" -Jumper setzen, etwas warten und wieder umgekehrt - aber das hast du ja bestimmt gelesen (Im HB auf seite 59). Hast du auch geprüft ob du den Lüfter an den Richtigen MB-Anschluß gesteckt hast?(CPU_FAN) Es kann auch sein das sich der Lüfter einfach zu Langsam dreht und dadurch sofort vom BIOS ein fehler vermutet wird.


boot

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.