EP-8K7A (+) und andere, Abstürze und Elkos, Lösung

Diskutiere EP-8K7A (+) und andere, Abstürze und Elkos, Lösung im Motherboards, Mainboards (sonstige) Forum im Bereich Motherboard, Mainboard; Zwar schon unter Erfahrungsberichten beschrieben, aber aufgrund der aktuellen Temperaturen hier noch mal: Wer unter rätselhaften Abstürzen unter Windows leidet, wenn die Festplatten ungewöhnlich lange ...



 
  1. EP-8K7A (+) und andere, Abstürze und Elkos, Lösung #1
    Senior Mitglied Standardavatar

    Standard EP-8K7A (+) und andere, Abstürze und Elkos, Lösung

    Zwar schon unter Erfahrungsberichten beschrieben, aber aufgrund der aktuellen Temperaturen hier noch mal:

    Wer unter rätselhaften Abstürzen unter Windows leidet, wenn die Festplatten ungewöhnlich lange brauchen, dann lohnt sich ein Blick auf

    DIE ELEKTROLYTKONDENSATOREN EC35 und EC36.

    Bei meinen zwei Boards sind diese Kondensatoren (nahe dem Stromversorgungstecker und der Spule CL128) hochgegangen.
    Diese Stützkondensatoren dienen der Stabilisierung der Stromversorgung des Boards.

    Unheimliche Abstürze, Fehlverhalten bei der Erkennung der Hardware, Reboots, etc. können auf fehlerhafte Kondensatoren hinweisen.
    Sie altern extrem unter hohen Temperaturen wie sie jetzt herrschen.
    Erkennbar ist der Defekt an einem Ausbeulen der Kondensatorober- und unterseiten.

    Die Werte für die Kondensatoren sind 6,3V, 1500mikroFarad (regelwert +-10%), 105°C, Rastermaß 6,5mm.
    Da es Stützkondensatoren sind (kein Schwingkreis), kann man sie durch 2200mikroFarad und z.B 25V oder mehr ersetzen. Wichtig ist, dass man sie durch LOW-ESR-Elkos (105°C) ersetzt.
    Bei Löten höchsten ein 25W-Lötkolben verwenden; zum Entfernen der Lötreste Entlötlitze nehmen (gibts in jedem guten Elektronikhandel).
    Bei Einsetzen der neuen Kondensatoren auf die Polung achten (Minus kommt immer auf die weiß bedruckte Seite des Motherboards).
    Viel Spaß ;)

    Bei anderen EPOX MBs (seit Sockel 7) habe ich es auch schon gehabt; es sind immer Stützelkos, die kaputtgehen. Sie haben natürlich andere Bezeichnungen. Also bei unerklärlichen und nicht nachvollziehbaren Abstürzen mal ein Blick aufs Motherboard werfen und nach ausgebeulten Kondensatoren schauen. Kondensatoren, die i.O. sind, sind immer absolut plan.

    Gruß
    smallbit

    der mal wieder einmal im Jahr reinschaut....

  2. Standard

    Hallo smallbit,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. EP-8K7A (+) und andere, Abstürze und Elkos, Lösung #2
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Eine Zeilt lang hatten diverse Boardhersteller "minderwertige" Elkos verbaut, bei MSI und Asus gingen die Elkos gerne mal hoch (weiß nicht mehr wann es war, es stand ein Bericht vor ner Zeit in der PC-Welt).

    Eine vernünftige Gehäusedurchlüftung ist natürlich Pflicht bei heutigen Rechnern, denn gerade bei den Fertigkisten findet man sogar noch heute die Gehäusekühlung eines 486ers (warme Luft wird nur durch das Netzteil abgeführt, sonst keine weiteren Gehäuselüfter). Dann ist ja schon klar, dass bei der 486er-Lüftung ein paar Bauteile zu warm werden.

  4. EP-8K7A (+) und andere, Abstürze und Elkos, Lösung #3
    Zidane
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Könnte jedenfalls die Ursache für das EPoX EP-8K7A+ sein, was icj neuhlich gegen weiteres gebrauchtes Exemplar ( was jetzt läuft ) ersetzt habe. Auf jeden Fall hast das Board ne Macke, und mit Abtürzen und ähnlichem hatte er auch zu kämpfen, möglich das er den gleichen Fehler hat, wie oben beschrieben.

    Aber ob sichs lohnt zu reparieren, wohl kaum, wenn man das nicht selbst machen kann.

    Das Ersatz Board, hatte ledigl. 30 Euro incl. Versand gekostet. Ob jemand daher für die 30 Eur. repariert wohl kaum *g*

  5. EP-8K7A (+) und andere, Abstürze und Elkos, Lösung #4
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Ob jemand daher für die 30 Eur. repariert wohl kaum *g*
    Dann hast Du wenigstens Ersatz, falls das andere Board auch nicht mehr will. So ein paar Elkos kosten nicht viel, mit etwas Löterfarung ist es kein Problem (evtl. Bekannten fragen).


EP-8K7A (+) und andere, Abstürze und Elkos, Lösung

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

epox ep-8k7a problem kondensatoren

epox 8k7a kondensator ec 35

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.