Scheiss Vdd mod geht net...

Diskutiere Scheiss Vdd mod geht net... im Motherboards, Mainboards (sonstige) Forum im Bereich Motherboard, Mainboard; Hi, also ich hab mir heut morgen den vdd mod gelötet... also alles ausgebaut, trimmpoti hingelötet, alles wieder eingabaut... Also alles richtig angeschlossen, und der ...



 
  1. Scheiss Vdd mod geht net... #1
    Volles Mitglied Standardavatar

    Standard

    Hi, also ich hab mir heut morgen den vdd mod gelötet...
    also alles ausgebaut, trimmpoti hingelötet, alles wieder eingabaut...
    Also alles richtig angeschlossen, und der große Moment: auf den Powerknopf gedrückt und was war nix ging... Gekuckt ob der schalter am netzteil auf on war, war der fall, und nochma angemacht 1 sek angewesen ausgegangen, so ging das 5 mal. daraufhin dann das poti weggerissen und nochma angemacht und alles lief wieder...
    Hat jemand ähnliche erfahrungen? woran kanns liegen?

  2. Standard

    Hallo [B.F.T]Da_Leader,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Scheiss Vdd mod geht net... #2
    Tastatur Quäler Avatar von Christoph

    Mein System
    Christoph's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 3200+
    Mainboard:
    Asus A8N-E
    Arbeitsspeicher:
    2x 512MB MDT DDR400
    Festplatte:
    2x Hitachi 80GB SATA II, Raid 0
    Grafikkarte:
    Gigabyte GeForce 6800 GS 256MB
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Fujitsu Siemens P19-2
    Gehäuse:
    Lian Li PC7
    Netzteil:
    Enermax 435W
    Betriebssystem:
    Windows XP Prof.
    Laufwerke:
    DVD, CD-Brenner

    Standard

    Hi

    Hast du auch ganz sicher am richtigen chip gelötet? richtiger trimmpoti? (bzw. mal nachgemessen wie groß der widerstand ist)

    vielleicht sind deine lötstellen auch nur "kalt"

    ich hatte mein 8rda+ mit einem festwiderstand gemoddet, das funzte einwandfrei... hab sogar gelötet als alles noch eingebaut war :3

  4. Scheiss Vdd mod geht net... #3
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    100 pro am richtigen chip... der trimmpoti ist bei conrad bestellt und der wiederstand war auf 800ohm eingestellt wie es in der anleitung hier beschrieben war... der trimmpoti war per versandnummer die in der anleitung steht bestellt.. was soll bidde ne "kalte lötstelle sein?

  5. Scheiss Vdd mod geht net... #4
    TecCentral - Ehrenmitglied Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    Kalte Lötstellen entstehen wenn das Werkstück nicht richtig mit angewärmt wurde, so haftet das Lötzinn dann sozusagen auf dem Flussmittel ohne das eine richtige Verbindung besteht...

    Wenn das ganze nicht funktioniert hast du was falsch gemacht.

  6. Scheiss Vdd mod geht net... #5
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Naja werd ich das ganze morgen halt nochmal löten...

  7. Scheiss Vdd mod geht net... #6
    Volles Mitglied Standardavatar

    Standard

    Wenn alles richtig gemacht und eingebaut ist, so wie du sagst (richtiger Poti-Widerstand, richtige Stellen am richtigen Chip, richtigen Widerstand ausgemessen), dann kanns nur eine kalte Lötstelle sein.

    Ich hoffe doch, du hast einen richtigen Elektronikerlötkolben mit einer feinen Spitze?
    Und wenn du nach Anleitung gearbeitet hast, dann sind ja vorher auch die Kupferlitze an den Kabelenden vorher mit Lot behandelt, so daß du mit gut verzinnten Kabelenden an den Chip herangehst. Die Kunst liegt vor allem darin, NICHT zusätzlich den Lötdraht an die Lötstelle zu geben, wärend du lötest!!! Denn sonst kanns passieren, daß das Lot am Lötdraht so schnell schmilzt und zuviel auf die Chip-Beinchen fließt. Tja, und dann hast du das Board sprichwörtlich verlötet, weil dann schnell mehrere Beinchen verzinnt sind. Aber .... wenn du ja die Leitung nach deiner Lötaktion zum Poti hin unterbochen hast (und ich hoffe das Wort "Abreissen" war nur wörtlich gemeint) und alles lief wieder, dann ist ja nix schlimmes passiert.

    Entferne zuerst alle Lötarbeiten vorsichtig mit Zuhilfenahme einer Lötpumpe.

    Dann nimmst du die mit Lötzinn behandelten Kabelenden und lässt noch ein klein wenig mehr Lot drauffließen, so hast du später die Menge Lot unter Kontrolle, welche dann an das Chip-Beinchen fließt.
    Dann gehst du hin und wärmst das Beinchen ca. 3 Sek. mit der Lötspitze vor und legst danach dein behandeltes Kabelende an. Nun müsste ein wenig Lötzin ganz von alleine vom Kabelende ab auf die Lötstelle fließen, noch einen kleinen Moment draufhalten, damit ein guter "flüssiger" Kontakt zum Chip-Beinchen besteht. Tja und dann einfach Lötkolben wegnehmen und direkt kühl pusten. Danach müsstest du eine perfekte Verbindung haben.

    Habe mal gesehen, wie einer an einem Chip gearbeitet hat, welche noch lange nicht so filigran war wie der Vdd Chip des 8rda+. Da ist mir fast anders geworden, .... fett Lot drauf, als wär's ein Auspuff der dran soll, und trotzdem kein reiner Kontakt ;-)

    Übe am besten erst mal an einem anderen alten Bauteil, ich hatte vorher an einer alten Seagate 1 GB SCSI Platte probiert um ein Gefühl für die Fließeigenschaften des Lots zu bekommen etc. ;-)


    PS: Wenn du weiterin mit "scharfen" RAM Timings arbeiten willst, dann kommst du eh nicht drum herum den VDD auf ca. 1,9 Volt zu bringen, selbst mit den Corsairs! Denn 5-2-2-2 bei einer starken FBS Erhöhung und dadurch resultierenden merkbaren Performanceanstieg (und ich rede hier von Programmabläufen, nicht von Benchmarkprogrammen!) bei 3200er Corsairs bringen bei 1,9v bestimmt auch schon Probleme.

    Wenn du Fragen hast, gern. Habe sozusagen alles was möglich ist die letzten Tage ausprobiert. ;-)


Scheiss Vdd mod geht net...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.