Ärger mit der Telekom

Diskutiere Ärger mit der Telekom im Netzwerk, Router, WLAN, Internet, Telefonie Forum im Bereich Sonstige Hardware Themen; Hallo, es gibt sicherlich noch nen paar millionen Haushalte die kein DSL bekommen. Wir sind einer davon und haben uns zunächst mal LTE von der ...



+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 39
 
  1. Ärger mit der Telekom #1
    Fortgeschrittenes Mitglied Avatar von al_bundy

    Standard Ärger mit der Telekom

    Hallo,
    es gibt sicherlich noch nen paar millionen Haushalte die kein DSL bekommen. Wir sind einer davon und haben uns zunächst mal LTE von der Telekom geordert. Warum? Weil die mit 30Gb Traffic im Monat das höchste Volumen angeboten haben und zusätzlich 384kbits Geschwindigkeit nach dem Volumenverbrauch suggerieren. Das bedeutet man könnte noch einigermaßen solide surfen, Mails schreiben und mit diversen Messangern arbeiten wenn das Datenvolumen verbraucht ist. Mit bis zu 55€ in diesen Rahmen ist die Geschichte auch nicht ganz billig. Der Tarif heist Call & Surf via Funk.

    Ok, ich habe das Paket ende März geordert. Ab dem 22.03.2013 hätte ich offiziell lossurfen können. Router kam sogar fristgerecht. Ab diesen Termin wurde dann auch fleißig gezahlt. Aber leider, erst etwa 4 Wochen später konnte ich dann tatsächlich lossurfen weil die systemintern wohl noch nichts freigegeben haben. Die Techniker am Telefon meinten von Woche zu Woche ich solle mich noch ein paar Tage gedulden. Ich weiß bis heute nicht warum diese Verzögerung zustande kam. Sofern ich mich recht errinnere kam mir die Telekom finanziel auch nicht entgegen. Naja, Internat war dann zunächst da. Nach einigen Tagen habe ich dann mal einen LTE Speedtest gemacht und habe herausgefunden das ich im Normalfall nur 6-9Mbit empfange. Bei guten Wetter und geringer Auslastung ist auch mal 16mbit zu empfangen gewesen.

    Das war ja für mich alles noch vertretbar da ich von der alten Wohnung wo es DSL gab eh nur bis zu 6mbit zu empfangen waren. Das Problem welches bestand war jenes, das ab und zu nur bis zu 1-2mbit durch kamen. Techniker hatten keine Ahnung. Anderen Tag ging es dann wieder besser. Dann kam der Punkt wo das Volumen aufgebraucht war. Ich wunderte mich warum auf einmal gar nichts mehr geht. Nach dem ich Netspeedmonitor installiert hatte, hatte ich nun nicht nur einen Überblick über das Volumen, sondern konnte mir auch anzeigen lassen mit wieviel Kbits ich unterwegs war. Dabei stellte sich heraus das ich im Normalfall 20-90kbits abbekommen habe. Telekom gab mir teilweise so wenig Speed das ich weder Mails abrufen, noch schreiben noch ICQ verwenden konnte. Vom surfen spreche ich gar nicht erst. Alle versuche die Probleme zu beheben oder mir Gründe zu nennen warum ich denn solche Probleme habe gingen ins leere.

    Da die Telekom ganz offensichtlich nicht das liefern kann was sie laut Werbung suggeriert, habe ich mich schriftlich an die Telekom gewendet um den unfähigen Telefonsupport zu umgehen und gefordert das die mir doch wenn die mir schon keinen Speed geben können, das die mir 30GB mehr Volumen oder zumindest einen Preisnachlass gewähren möchten. Das wurde kathegorisch abgelehnt. Ein paar Wochen später kam es wieder zu diversen Geschwindigkeitsproblemen. Ich bat um eine schriftliche Stellungnahme warum das Problem nicht behoben werden könnte. Diese blieb aus, stattdessen hat mich ein Techniker angerufen und hat sich Mühe gegeben. Zum Abschluss habe ich dem Techniker gesagt das ich diese Informationen alle gerne schriftlich hätte. Dazu meinte er das die Telekom das mich machen könnte. Daraufhin war klar, mit der Telekom kann ich nicht weiter zusammen arbeiten.

    Ich muss eingestehen das ich von allen Seiten enttäuscht wurde. Das fing mit den Servicetechniker Vorort an der uns die Dose eingebaut hat. Der hatte ne links rechts Schwäche wodurch das Telefon die ersten Tage nicht funzte. Dann konnte mir der Telefonsupport nie die Frage beantworten warum die Störungen auftauchten. Als nächstes war man nicht kompromissbereit mehr Volumen bereitzustellen oder einen Preisnachlass zu gewähren. Die Kompetenz der Servicemitarbeiter ist unterirrdisch. Da wollte mir doch einer weis machen das Kbits und Kbytes das selbe seien. Reife Hausfrauen sollen hinterm Herd bleiben, nicht am Telefon support betreiben. Oder wenn dann Support übers Kochen geben. Nach dem der Speed aufgebraucht war, kann man sich ja für 15€ nochmal 10Gb Volumen nachkaufen. Das Problem dabei ist, das diese Funktion oft nicht zur Verfügung stand. Da musste man hier und da mal nen Tag warten.

    Da ich einen Onlineshop führe und gedrosselt so wenig Speed ankam das ich teilweise gar nicht aufladen konnte blieb mir nur die Ausfallzeit mit UMTS (Prepaidhandy) zu überbrücken. Damit entstanden weitere kosten. Meine durchschnittlichen Internetkosten belaufen sich auf 85€/Monat. Von den Kosten die durch Ausfall/Ersatz entstanden wären da ich meiner Tätigkeit nicht nachkommen konnte spreche ich mal gar nicht erst... Später fand ich dann heraus das in meinen Wohngebiet nicht einmal LTE verfügbar ist. Ich bekomme nur Randstrahlung ab. Das zeigt auch der Router an der mit einer grünen LED nur UMTS anzeigt. Dann habe ich mal recherchiert wieviel Speed die Telekom bereitstellen muss. Das habe ich auf der Telekomseite leider nirgendwo finden können. Daraufhin habe ich beim Support angerufen und habe nachgefragt wieviel Speed die denn gemäß AGB's liefern müssen um den Vertrag zu erfüllen. Da sagen die "keinen". Ich habe dann mal konkret nachgefragt ob die ihren Vertrag erfüllen wenn die straight nur 1mbit liefern. Die Tante meint ja. Das wollte ich schriftlich haben, da meinte die gute Frau das das nicht möglich sei. Kündigung weil nicht so viel Speed wie suggerriert ankommt sei wohl nur im Einzelfall möglich und wird von Fall zu Fall geprüft. Richtwert sind 5% Speed. Das bedeutet, ordert man einen Tarif bis zu 100Mbit, kann man erst schmerzfrei kündigen wenn nur weniger als 5mbit ankommen. ...

    ...gestern Abend habe ich mich dazu entschlossen mir bei SKYDSL.eu Skydsl zu bestellen. Das sind die einzigen die ich nach 2h suchen gefunden habe die überall Internet anbieten. Mit einer echten FLATRATE ohne Volumenbegrenzung. Ich entschied mich für das 12mbit Paket für 40€ Monatsbeitrag. Kein Plan wie gut das funktioniert, aber ich werds testen. Wenn das ordnungsgemäß läuft werde ich die Telekom kündigen. Ich werde euch darüber später noch auf den laufenden halten. Denn SkyDSL ist nicht nur eine günstigere Alternative, sondern man hat auch eine echte Flatrate ohne eine nervige Drosselung. Als nächstes bin ich mal gespannt ob die Telekom bei der Kündigung rumspackt oder ob die zumindest in diesen Fall mal einen Wunsch akzeptieren. Denn Streng genommen ist nur eine außerordentliche Kündigung bei Tod oder Umzug machbar. Was anderes fällt mir nicht ein. Ich kann jeden nur ans Herz legen, wenn er woanders unter kommt, sollte er defentitiv nicht bei der Telekom unterschreiben. LTE ist inzwischen mit Skydsl als Alternative kein muss mehr. Wer eine Antenne irgendwo anbringen kann, sollte definitiv für sein eigenes Wohl Skydsl in Erwägung ziehen. Denn man ist woanders ganz sicher nicht schlechter aufgehoben als bei Telekom.

    Mich würde mal interessieren ob ihr mit LTE insbesondere bei der telekom ähnliche Erfahrung gesammelt habt. und was ihr für Alternativen bezogen habt. Vielleicht kann der eine oder anderen auch Tips geben aws man tun kann wenn die Telekom rumspackt.

    Gruß Marc

  2. Standard

    Hallo al_bundy,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ärger mit der Telekom #2
    PC Schrauber Avatar von POINTman

    Mein System
    POINTman's Computer Details
    CPU:
    AMD Phenom II X6 - 1075T @ Thermalright Archon
    Mainboard:
    Gigabyte 790FXTA-UD5
    Arbeitsspeicher:
    4x 4096MB Kingston HyperX Predator DDR3/1866/CL9
    Festplatte:
    1x Kingston HyperX 3K 240 GB, 1x WD Scorpio Black (1TB)
    Grafikkarte:
    MSI R6950 Twin Frozr III @ HD6970
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    LG IPS277, LG Flatron E2360V
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Netzteil:
    Cooler Master Silent Pro Gold
    3D Mark 2005:
    -
    Betriebssystem:
    Windows 7 64bit
    Laufwerke:
    LG GH22NS30
    Sonstiges:
    D-Link DWA547 WLan-Karte

    Standard Ärger mit der Telekom

    Also ist ja mal wieder ne nette Anekdote von der Telekom aber das werden andere Anbieter wohl ähnlich händeln, leider.
    Ich hatte bei mir auch schon überlegt auf LTE um zu steigen, da bei mir auch nur DSL 2000 verfügbar ist. Aber auch die Netzabdeckung mit LTE ist bei mir (noch) nicht so gegeben... also auch kein wirklicher Ersatz für die ländlichen Randgebiete wie es beworben wird. Da verarschen die Anbieter schon ein wenig die Kunden.

    SkyDSL ist nach meiner Erfahrung auch nur bedingt tauglich, da dort durch diverse Interferencen in der Übertragung auch nicht die großen Übertragungsgeschwindigkeiten dauerhaft vorhanden sind. Zudem hatte ein Bekannter auch Probleme mit unregelmäßigen Verbindungsabbrüchen oder auch mal Tage ohne Netz. Ist aber schon ein paar Jahre her, mag sich vllt. gebessert haben oder aber auch an der Position des Anschlusses liegen. Schlußendlich hat sich dann doch der Kabelanbieter durch gesetzt.

    Ich kenne die leidigen Geschichten mit den Internet-Providern auch zu gut und sag schon mal Beileid. Viel Ärger, am Ende hilft es aber wenn man dauerhaft Druck macht und notfalls auch mit einem Anwalt in Erscheinung tritt um seine Rechte durch zu drücken. Geht nach meiner Erfahrung meist nicht anders, leider. Aber berichte mal weiter, bin gespannt wie sich das entwickelt.

  4. Ärger mit der Telekom #3
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard Ärger mit der Telekom

    In Gebieten, wo kein DSL verfügbar ist, wird man mit LTE oder auch UMTS nicht der Einzige Kunde sein. Sämtliche Nachbarn wollen schließlich auch surfen. Somit sind nach meiner Erfahrung geringe Datenraten bis hin zur Unbenutzbarkeit eher die Regel und nicht die Ausnahme. Meine Mutter war auch eine ganze Weile über Funk online. Nicht mal die updates für den Virenscanner kamen an manchen Tagen durch, Mails in Plaintext gingen noch, Surfen ohne Bilder auch, mehr aber nicht, außer nachts um 4.
    Nun hat sie zum Glück Internet übers neue TV-Kabel. Die Telekom hat zwar bereits FTTC verlegt, aber es wurde ewig nicht in die Häuser verteilt, der TV-Anbieter hat die Gunst der Stunde genutzt und das ist auch gut so. :)

  5. Ärger mit der Telekom #4
    Fortgeschrittenes Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von al_bundy

    Standard Ärger mit der Telekom

    Inzwischen hab ichs schriftlich. 8Wochen Sonderkündigungsrecht und die Angabe das LTE bei mir nicht verfügbar ist.
    Da frag ich mich wieso die mir LTE verkauft haben O.o

  6. Ärger mit der Telekom #5
    PC Schrauber Avatar von POINTman

    Mein System
    POINTman's Computer Details
    CPU:
    AMD Phenom II X6 - 1075T @ Thermalright Archon
    Mainboard:
    Gigabyte 790FXTA-UD5
    Arbeitsspeicher:
    4x 4096MB Kingston HyperX Predator DDR3/1866/CL9
    Festplatte:
    1x Kingston HyperX 3K 240 GB, 1x WD Scorpio Black (1TB)
    Grafikkarte:
    MSI R6950 Twin Frozr III @ HD6970
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    LG IPS277, LG Flatron E2360V
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Netzteil:
    Cooler Master Silent Pro Gold
    3D Mark 2005:
    -
    Betriebssystem:
    Windows 7 64bit
    Laufwerke:
    LG GH22NS30
    Sonstiges:
    D-Link DWA547 WLan-Karte

    Standard Ärger mit der Telekom

    Na wenigstens sind sie dir erst mal noch entgegen gekommen. Ich überlege auch gerade meinen Anbieter zu wechseln aber nach der Aktion und was die TK für Verträge anbietet (Laufzeit, Volumenbegrenzung etc.) muß ich mich schon fragen ob das die richtige Entscheidung wäre, um am ende ein Stück mehr Geschwindigkeit zu haben.

  7. Ärger mit der Telekom #6
    Newbie Standardavatar

    Standard Ärger mit der Telekom

    Hi Leute,

    ich bin in den letzten 15 Jahren rund 7 mal umgezogen. Immer wieder verschiedene Städte oder Wohnungen (Studium/Beruf/private Ziele...). Dabei habe ich so ziemlich jeden größeren Telefon/Internet-Anbieter ausprobiert und kann nur sagen: Sie alle haben ihre Macken. Termine werden selten eingehalten, Versprechungen ebenso, Support ist oft sehr bemüht aber machtlos. Und: Sofern es sich nicht um die Telekom selbst handelt, wird alles auf die Telekom geschoben. Man könne da nichts machen, weil man auf den Telekom-Techniker angewiesen sei, heißt es immer.

    Wer wirklich Top-Support haben will, sollte sich einen Geschäftsanschluss auf privaten Namen bestellen. Denn Geschäftskunden genießen schnellere Reaktionszeiten. Kostet aber auch etwas mehr.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Egal wie sie heißen, ob Telekom, Vodafone, Alice, 1&1...kannst sie alle in einen Sack stecken und drauf hauen. Triffst immer den richtigen...

  8. Ärger mit der Telekom #7
    Fortgeschrittenes Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von al_bundy

    Standard Ärger mit der Telekom

    Hallo,
    letzte Woche Samstag, also am 23ten, kam das überteuerte Paket an. 30Eumel wollten die für den Versand haben. Gebracht hats der DHLBote. Tatsächliche Kosten betragen 13,90eu. Die Versandkosten wird man somit sehr warscheinlich nicht erstattet bekommen. Sind die ja clever^^ Geschaltet, bzw auf der Rechnung steht ab 21ten. Man bat mir eine Gutschrift über die 2 Tage an. So pnigelig bin ich nun doch nicht... Allerdings missfallen mir die unheimlich überzogenen Versandkosten nicht.

    Naja, der Kram kam an und heute hab ich mich mal auf die Strümpfe gemacht und habe im Garten mal alles auf den Rasen geschmissen. Mit Laptop und Kabeltrommel an einen Tisch gesetzt und probiert. War jetzt nicht ganz so einfach weil man nicht richtig gelesen hatte... Es ging um die Ausrichtung der Schüssel. Streng genommen muss man nur Azimut einstellen und die Evelation. Azimut holt man sich mittels Kompass (wurde mitgeliefert funzt nur nicht gut). Magdeburg liegt bei 183,3° Also Richtung Süd mit Votzenhaar Ost. Elevation stellt man an der Schüsselhalterung ein. Das ist die Neigung. 30,3° sind hier Richtig. Die 30,3° und die 183,3° erhält man aus einer Karte die mitgeliefert wird. Sind wohl sowas wie Längen und Breitengrade.

    Dann zieht man das Antennenkabel vom Sender zum Modem, und vom Modem geht man mit nem RJ45 zum PC. Man geht über den Browser in das Modemmenu und muss dort nur eine Zone auswählen. Jede Zone hat eine Farbe. Welche Farbe die jeweilige Zone hat in der man wohnt kann man der Karte mit den Längen und Breitengraden entnehmen. So, die Zone ausgewählt... ... Jetzt gehts ans Feintuning.
    Jetzt muss man die Schüssel sehr fein ausrichten so wie man das mit einer Satelitenschüssekl her kennt. Nen Stück nach Links, nach rechts nach oben nach unten. Dabei piept der Sender immer stark. Je nach empfang mal durchgehend, mal unterbrochen. Ist sehr einfach. Hilfreich ist natürlich ein zweiter Mann der am Laptop im Menü das Signal ablesen kann. Ich arbeite gerade mit 11db. Ist gut 2/3 vom Balken.
    Ist Signal da klicke ich im Modemmenü links im Browser nur auf Modem und warte etwa 2 Minuten. Man erkennt am grünen Haken im Browser ob man online ist oder nicht. In der Regel funzt das recht gut. Dann closed man den Browser und öffnet ihn erneut. Da muss man einen Aktivierungscode eingeben. Ist das getan kann man los surfen. Laut Netspeedmonitor habe ich so 9-14mbit anliegen. 12mbit wurde gebucht. Also voll im soll. Meteorologisch gibts aber keine besseren Bedingungen.

    Ich werde jetzt im laufe der Woche prüfen wie sich damit arbeiten lässt. Leider sonnenklarer Himmel. Und keine Verschlechterung in Sicht :-(
    Ich hoffe das bis nächste Woche Samstag es zumindest einmal ordentlich pisst. Dann kann ich gleich schauen wie der Empfang bei schlechten Wetter ist. ... Nebenbei bemerkt hat mich die Telekomrechnung die heute ankam dazu animiert das Paket vorzeitig mal zu öffnen. Zeit hatte ich dafür eigentlich nicht. Betrag will keiner wissen. 127eumel. 10eumel davon fürs Telefon O.o

    Was kann ich zu den Kosten sagen? So ganz lustig ist das zunächst nicht. Nichts mit einfach mal 40eumel im Monat rüberschieben. 40eu bezahlt man für die Leistung, also den Tarif. Hinzukommen etwa 10eu Miete und in den ersten 3 Monate muss man eine Hardwarekaution hinterlegen die man nach Abgabe der Hardware wieder bekommt. Alternativ zur Kaution gibt es Mietkauf, oder Sofortkauf. Letzteres kostet 400eumel. 69,90€ Kaution im ersten Monat. Die kommenden 2 Monate ähnlich. Das bedeutet das wir bei 120eumel sind. Das ist die erste Rechnung...
    Die zweite Rechnung besteht aus Versandkosten und das Hardwarepaket. 70€. Steht auch alles nochmal konkret drin wenn man bestellt. Zusammenfassend stehts auch nochmal in der AB. Man empfindet das beim bestellen aber so nicht das man bevor es losgehen kann da schonmal gut 200eumel hintragen muss. Unterm Strich zahl ich aktuell mit rund 50eu/Monatsgebühr genau das selbe wie bei der Telekom mit "LTE". Speed ist weitgehend gleich. Aber, ich kann so viel ziehen wie ich will.
    Wenn die Verfügbarkeit ähnlich wie bei LTE ist würde mir das reichen. Teledoof spricht wohl von 97%. Aber das ist eine Größe die ich bei gefallen herausfinden werde.
    Ich werde zunächst mal ein Auge auf den Ping werfen. Ob mich der hohe Ping sehr stört oder ob ich etwa 30-60eu mehr im Monat ausgebe für einen guten Ping weiß ich noch nicht. Dann aber wohl mit Antenne. Mal schauen ob sich Teledoof bewegt und noch eine Antenne springen lässt. Zumindest für Testzwecke. Zur Not gibt es ja noch Vodafone die hier in der nähe eine LTE Antenne haben sollen. Ich schätze nächstes WE kann ich denn mal berichten wie sich Skydsl verhält.

  9. Ärger mit der Telekom #8
    PC Schrauber Avatar von POINTman

    Mein System
    POINTman's Computer Details
    CPU:
    AMD Phenom II X6 - 1075T @ Thermalright Archon
    Mainboard:
    Gigabyte 790FXTA-UD5
    Arbeitsspeicher:
    4x 4096MB Kingston HyperX Predator DDR3/1866/CL9
    Festplatte:
    1x Kingston HyperX 3K 240 GB, 1x WD Scorpio Black (1TB)
    Grafikkarte:
    MSI R6950 Twin Frozr III @ HD6970
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    LG IPS277, LG Flatron E2360V
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Netzteil:
    Cooler Master Silent Pro Gold
    3D Mark 2005:
    -
    Betriebssystem:
    Windows 7 64bit
    Laufwerke:
    LG GH22NS30
    Sonstiges:
    D-Link DWA547 WLan-Karte

    Standard Ärger mit der Telekom

    Danke für die Infos! Der Rechnungsbetrag ist ja schon mal der Hammer von TK.
    Na dann mal viel Glück noch mit der SkyDSL Anbindung und berichte mal über die Datenraten bzw. die Abbrüche/Verfügbarkeit.


Ärger mit der Telekom

Ähnliche Themen zu Ärger mit der Telekom


  1. Ärger mit der Auflösung: Tachchen!!! Ich habe ein kleines problem,wenn ich ein spiel anklicke zb.Riddig,Moha Majong usw erscheint aufeinmal ein schwarzer bildschirm mit einen blinkenden kästch....



  2. Ärger mit Onlineshop: Hallo Leute, ich habe mit einem Onlineshop etwas ärger. Ich hoffe ihr habt gute Tipps für mich. Ich habe am 4.09.06 bei einem Onlineshop Hardware für 300€ bestellt. ...



  3. K8N4-E Ärger !: Hi, ich hab nun gestern meine Hardware bekommen, unter anderem ein ASUS MB! Da ich meinen S754 3000+ behalten wollte, und nun auf PCIe wollte, hab ich die wahl gehabt...



  4. Ärger mit Händler ... was tun?: Hallo, ich habe mir im November via Internet ein Mainboard bestellt. Nachdem ich mich sechs Wochen lang mit dem Ding herumgeärgert habe (jeden Tag neue Probleme), habe ich...



  5. A7V133 und nur ärger: Hallo ich habe folgendes problem wenn ich den Rechner neustarte habe ich untem am Monitor kleine Bunte zeichen,der Fehler ist nicht immer da aber alle 3 neustarts ist er...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

content


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.