doofe frage

Diskutiere doofe frage im Netzwerk, Router, WLAN, Internet, Telefonie Forum im Bereich Sonstige Hardware Themen; Ich bin auch Netzwerker allerdings als Nebenjob HiWi an der Uni - sozusagen nach Video & Sound Bearbeitung - mein zweites Fachgebiet. Wir arbeiten hier ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 24 von 41
 
  1. doofe frage #17
    Mouse - Schieber Avatar von Psycho-Doc

    Standard

    Ich bin auch Netzwerker allerdings als Nebenjob HiWi an der Uni - sozusagen nach Video & Sound Bearbeitung - mein zweites Fachgebiet. Wir arbeiten hier mit Novell und Unix, was aber für den Heimgebrauch unassend und total übertrieben wäre. Du hast natürlich vollkommen Recht.

    Router sind was feines und mit passender Software oder Zugriffsverwaltung eigentlich DIE Lösung. Eigentlich müssten wir mal ne genaue Infrastruktur seiner Netzlösung aufbauen. Dazu sollte sich der Threadgeber mal äussern.

    - Wo stehen die PCs?
    - Was für Betriebssysteme sind drauf? (alle gleich oder unterschiedlich)
    - kennen sich die Netzbenutzer? (wegen Zugriffsverwaltung & Login)
    - Was für eine I-Net Anbindung ist vorhanden? (Uni-Lan, DSL-Tarif?)

    Bis denne

  2. Standard

    Hallo KITT,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. doofe frage #18
    Volles Mitglied Standardavatar

    Standard

    @Psycho-Doc,

    ich betreue mit einigen weiteren Kollegen ein ca 70000 Knoten Netzwerk
    in Stuttgart. Davon ca 65000 IP Knoten ( Class B Adresse voll ). Hauptsächlich Cisco verseucht. Ob Router oder Switches.
    Es macht echt Fun, und wie gesagt lernst Du jeden Tag was dazu.
    Es stehen in Stuttgart ca 8000 PC´s ca 12000 Unixkisten und einige Digital
    Maschinen und ca 3000 Drucker herum.
    Mein Hauptgebiet ist das LAN ( Installation,Konfiguration, Dokumentation und Troubbleshooting ) und zu 30 % das WAN Netzwerk.

    Gruß Uwe

  4. doofe frage #19
    Mouse - Schieber Avatar von Psycho-Doc

    Standard

    Krasse Sache @Uwe

    Bei mir siehts ungefähr so aus:

    Zentrale Unix-Server
    Systeme für Benutzerbetrieb:
    Vektorparallelrechner Fujitsu VPP-300/4 (wrzx18)
    Hochleistungsgraphikrechner Onyx2 InfiniteReality (wrzx19)
    Computeserver Compaq AlphaServer DS20E (wrzx15)
    Computeserver DEC Ultimate Workstation 533au² (wrzx10)
    zwei Computeserver DEC AlphaServer 4100 (wrzx16, wrzx17)
    Computeserver HP Visualize J5000 (wrzx12)
    zwei Computeserver HP 9000/755 (wrzx11, wrzx13)
    Archivserver (archiv)


    Systeme mit meinen Spezialaufgaben
    Server für Informationsdienste: WWW-Server, ftp-Server, FAX-Server.
    Nameserver (132.187.1.1, 132.187.3.3)
    Timeserver (wrzx03)
    Der vollständige Internet-Name ergibt sich :ae

    und dann natürlich noch unser Universitätsnetz:

    Über einen vermaschten Glasfaser-Stern werden die vier großen Campus-Bereiche und drei Einzelgebäude miteinander verbunden und an das Gigabit-Wissenschaftsnetz angeschlossen. An den zentralen Übergabepunkten wird das Netz in logische Subnetze für einzelne Bereiche/Institute unterteilt. Diesen Bereichen werden vom Rechenzentrum Subnetzadressen zugewiesen, die von den Netzverantwortlichen (also ich & meine Kumpels) nach abgesprochenem Schema verwaltet werden.
    Die Mehrzahl aller Büro- und Laborräume der Universität sind mit Netzdosen versehen. Es werden die Netzwerkprotokolle TCP/IP und IPX im Bereich des Hochschulnetzes geroutet. Als Übertragungsprotokolle kommen in erster Linie Ethernet, Fast Ethernet, ATM und abnehmend auch FDDI zum Einsatz. In vielen Subnetzen wird mit Switching gearbeitet. Der Backbone und der größte Teil der Gebäudevernetzung bis zu den Etagen ist in Lichtwellenleitertechnik ausgeführt. Die Vernetzung innerhalb der Stockwerke ist zum Teil noch mit BNC-Segmenten (10Base2) realisiert. Einige Gebäude am Campus besitzen eine strukturierte LWL-Verkabelung mit Fiber to the Office (Glasfaser in jedes Büro/Labor).

    Das Backbone-Netz ist mit emulated local area networks (ELANs) auf Basis von ATM aufgebaut. Es kommen dabei Übertragungsraten von 155 und 622 Megabit pro Sekunde zum Einsatz. Momentan wird alles auf 200 Mbit erweitert, d.h. überall ist Baustelle *stöhn*

    Es gibt viel zu tun, warten wirs also ab :ae

    Le Doctre hat gesprochen

    P.S. nach 2 Jahren neben Studium als Barkeeper, Pizzafahrer und Katalogmodel (lach jetzt nich!!!) - endlich mal ein gelungener und sau gut bezahlter Job .... lässt genug Spielraum für aktuell Harware *g* :bj

  5. doofe frage #20
    Newbie Standardavatar

    Standard

    wow

    dann bin ich mit meinen rund 500 usern (~350 in stuttgart, ~150 in europa verstreut) nur hilfsmatrose auf euren schiffen :-)

    muke

  6. doofe frage #21
    Volles Mitglied Standardavatar

    Standard

    @Psycho-Doc,

    sieht auch Super aus.
    Gigabit Ethernet im Backbone ist bei uns Standart.
    ATM auf den internationalen Strecken America,Asia Pacific usw.
    Das Thinwire haben wir schon vor einiger Zeit in Rente geschickt.
    Sollste Dir für´s Museum aufheben. :bj
    Der Campus unserer Firma in Stuttgart besteht auch aus einer strukturierten LWL Backbone und die Gebäude selber sind mit mindestens KAT5 neuerdings mit KAT7 verkabelt.
    Was die Rechner angeht ist eine andere Baustelle.
    Es stehen alle möglichen Kisten in den Rechenzentren herum.
    IBM mit Linux 64.
    Sun´s und HP´s in allen Klassen und größen. Ein paar Plattentower EMC 2.
    Aber die betreuen wieder andere Kollegen.
    Die Uni geht halt nochmals in eine andere Richtung was gefordert wird. :bj
    ca. 80 % unserer Anwender ( meistens Entwickler ) sind mit 100 MB/Full am
    Netz. Die großen Kisten mit Gigabit. Natürlich VLAN´s,Layer 3 Switching,Hot
    standby routing, Voice over IP usw. :ae
    Wir sind 8 Leute die das Netzwerk Deutschlandweit betreuen.



    Wie gesagt. Macht ne menge Spaß da Fehler zu suchen und Dir wird´s nie
    langweilig.

    Das ganze Netzwerk ist komplett mit allen Kabeln dokumentiert.
    Auch ein Job von mir, der mich mindesetens 5 Jahre meines Lebens gekostet hat. ( Visio mit Oracel Datenbank dahinter ).

    Wünsche euch allen ein frohes Fest. :bq

  7. doofe frage #22
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    hoppala, sorry, hab mich nun paar tage nicht gemeldet, und plötzlich 20 antworten *g*

    krieg den dritten pc erst nach sylvester, deswegen hab ichs da net so eilig mit den infos

    ich habe kabelanschluss, sprich ich zahl pauschale und bin non stop online
    und möcht somit möglichst viel online-zoggen :9
    diesen flat... (was auch immer das auch sein soll, irgendwas wasw automatisch die verbindung trennt nimm ich an) brauch ich also nicht.

    hmmm, jetzt bin ich verwirrt...

    Was ist ein Router? Ein PC?
    Weil switch is ja diese Box, an die man die Netzwerkkabeln anschliesst.
    Und irgendwer hat gemeint, PC als Router verwenden?

    Und was soll cih als noob nehmen, Router, oder Switch?

    naja, auf jeden fall frohe Weihnachten :bq

  8. doofe frage #23
    Hardware Freak Avatar von SHIVA

    Standard

    Hi Kitt

    also da du nee Flatrate hast (also monatl. einen Pauschalpreis bezahlst) würde ich dir zu einem Router raten.Kannst aber auch einen Switch nehmen is günstiger aber dazu muss einer von deinen 3PCs immer an sein und somit als Server fungieren.
    Also es geht beides!
    Router is halt halt die etwas teurere Lösg.
    Und der Switch wäre halt billiger und einfacher zu handhaben.
    So musst du wissen is deine Kohle :9 .

    mfg Shiva

  9. doofe frage #24
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    d.h beim router muss der host net aufgedreht sein?
    und beim switch schon?

    axooo :-)


doofe frage

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

netk010

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.