Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks

Diskutiere Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks im Netzwerk, Router, WLAN, Internet, Telefonie Forum im Bereich Sonstige Hardware Themen; Hi! Ich habe eine "normale" DSL Leitung, also eine 1024/128 von 1und1. Ich benutze so eine Fritz Box! W-Lan also Router. Ich habe mich mal ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 11
 
  1. Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks #1
    Tastatur Quäler Avatar von innocent

    Mein System
    innocent's Computer Details
    CPU:
    AMD Ahtlon X2 @ 2,5 Ghz
    Mainboard:
    DFI LanParty Nforce 4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    2 Gb Samsung UCCC
    Festplatte:
    RaptorX 150 Gb, Samsung 500 Gb, 200 Gb, Seagate 1500 Gb
    Grafikkarte:
    AMD Radeon HD 4870
    Soundkarte:
    warte auf meine X-Fi aus der RMA
    Monitor:
    DELL 24"
    Gehäuse:
    LianLI Standardtower
    Netzteil:
    500 Watt Seasonic S12
    Betriebssystem:
    Vista HomePremium 32bit, MacOS X (MacBook)
    Laufwerke:
    LG DVD-Toaster

    Standard Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks

    Hi!

    Ich habe eine "normale" DSL Leitung, also eine 1024/128 von 1und1. Ich benutze so eine Fritz Box! W-Lan also Router.
    Ich habe mich mal schalu gemacht und von einem bekannten gehört, dass es unter Linux möglich wäre, einen Softwarerouter laufen zu lassen, der die Leitung genau in 2 (oder mehr) gleiche Teile teilt. Also so das ich und mein Bruder jeweils 512/64 zur Verfügung haben.

    Ich habe hier noch eine Menge Kram rumliegen und würde gerne mal wissen ob mir jemand sagen kann ob und wie ich das realisieren kann, falls es überhaupt möglich ist. Wie hoch werden die Hardwareanforderungen an den Linuxrouter sein?

    Besten Dank

  2. Standard

    Hallo innocent,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks #2
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Jedenfalls von der Hardware her würde auch ein alter Pentium (oder gar schneller 486er) mit 2 Netzwerkkarten reichen. Dagegen sprechen wieder die immensen Stromkosten eines Rechners, der die ganze Zeit durchläuft (wobei Dich ja die Stromkosten wohl nicht interressieren brauchen, es müssen ja Andere dafür arbeiten gehen)...

  4. Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks #3
    Tastatur Quäler
    Threadstarter
    Avatar von innocent

    Mein System
    innocent's Computer Details
    CPU:
    AMD Ahtlon X2 @ 2,5 Ghz
    Mainboard:
    DFI LanParty Nforce 4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    2 Gb Samsung UCCC
    Festplatte:
    RaptorX 150 Gb, Samsung 500 Gb, 200 Gb, Seagate 1500 Gb
    Grafikkarte:
    AMD Radeon HD 4870
    Soundkarte:
    warte auf meine X-Fi aus der RMA
    Monitor:
    DELL 24"
    Gehäuse:
    LianLI Standardtower
    Netzteil:
    500 Watt Seasonic S12
    Betriebssystem:
    Vista HomePremium 32bit, MacOS X (MacBook)
    Laufwerke:
    LG DVD-Toaster

    Standard

    Jo stimmt die Stromrechnung bezahlt mein Vater. Und da ein Rechner ehe Tag und Nacht läuft könnte ich dem das beibringen.
    Weiß denn einer wie das realisierbar ist?
    Fetter IT vlt.?

  5. Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks #4
    CO² Schleuder Avatar von boidsen

    Mein System
    boidsen's Computer Details
    CPU:
    Brain 1.0, Multi-Core, multi-HT-fähig
    Mainboard:
    Knochengerüst mit allen erforderlichen Anbaumöglichkeiten
    Arbeitsspeicher:
    ca. 5 PB, Kurzzeitgedächtnis
    Festplatte:
    ca. 500 PB, Langzeitgedächtnis
    Grafikkarte:
    Sehzentrum, Dual Head, voll 3D-fähig, OpenReality-kompatibel
    Soundkarte:
    Hörzentrum, Rundum-Surroundsound
    Monitor:
    zwei Augen, brillenlos
    Gehäuse:
    vollbewegliches Bio-Case aus Haut, Muskeln, Sehnen, Fett, Bindegewebe - Mod: Bierbauch
    Netzteil:
    Zweikammerherz mit zwei Vorstufen
    3D Mark 2005:
    ???
    Betriebssystem:
    God 1.0, catholic Edition, modded by my own (siehe CPU!)
    Laufwerke:
    Zwei elektro-biochemo-mechanische Laufwerke zum Gehen/Rennen/Klettern/Schwimmen

    Standard

    http://www.fli4l.de/ - hier steht alles, was Du wissen musst!

  6. Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks #5
    Tastatur Quäler
    Threadstarter
    Avatar von innocent

    Mein System
    innocent's Computer Details
    CPU:
    AMD Ahtlon X2 @ 2,5 Ghz
    Mainboard:
    DFI LanParty Nforce 4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    2 Gb Samsung UCCC
    Festplatte:
    RaptorX 150 Gb, Samsung 500 Gb, 200 Gb, Seagate 1500 Gb
    Grafikkarte:
    AMD Radeon HD 4870
    Soundkarte:
    warte auf meine X-Fi aus der RMA
    Monitor:
    DELL 24"
    Gehäuse:
    LianLI Standardtower
    Netzteil:
    500 Watt Seasonic S12
    Betriebssystem:
    Vista HomePremium 32bit, MacOS X (MacBook)
    Laufwerke:
    LG DVD-Toaster

    Standard

    Kann dieses Tool auch die Bandbreite teilen?

  7. Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks #6
    Volles Mitglied Avatar von Fr3gMe

    Standard

    Frage: Gab's denn bei 1und1 keinen Router dabei?
    Denn die Strommehrkosten im Jahr würden schon einen billigen Router rausspucken. Linux-software-Router werden meistens noch zu anderen Verwendungszwecken, wie Emule, ausgenutzt.
    Soweit ich weiß, gibt es die Möglichkeit bei Fli4l, die Bandbreite, wie bei den teuren Hardware-Routern aufzuteilen. Jedoch rate ich dazu ab, denn die Bandbreite wird bei Belastung automatisch geteilt. Benötigen beide Teile der Leitung mehr als die Hälfte, so wird die Bandbreite eben bei dieser Hälfte aufgeteilt. Benötigt aber einer mehr und der andere Chattet nur oder sein Comp ist aus, dann kriegt der eine die volle Leitung. Bei einer festen Teilung bekommt jeder die Hälfte, obwohl die andere gar nicht aus- / genutzt wird.

    mfg fr3gMe

  8. Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks #7
    Tastatur Quäler
    Threadstarter
    Avatar von innocent

    Mein System
    innocent's Computer Details
    CPU:
    AMD Ahtlon X2 @ 2,5 Ghz
    Mainboard:
    DFI LanParty Nforce 4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    2 Gb Samsung UCCC
    Festplatte:
    RaptorX 150 Gb, Samsung 500 Gb, 200 Gb, Seagate 1500 Gb
    Grafikkarte:
    AMD Radeon HD 4870
    Soundkarte:
    warte auf meine X-Fi aus der RMA
    Monitor:
    DELL 24"
    Gehäuse:
    LianLI Standardtower
    Netzteil:
    500 Watt Seasonic S12
    Betriebssystem:
    Vista HomePremium 32bit, MacOS X (MacBook)
    Laufwerke:
    LG DVD-Toaster

    Standard

    Jo aber eben diese feste Trennung will ich!
    Klar habe ich einen Router, aber wir haben das Problem das wenn der eine etwas herunter lädt der andere nicht einmal auf normale Websites kommt. Genau dann soll einfach der Linuxrouter dazwischen geschaltet werden.

  9. Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks #8
    CO² Schleuder Avatar von boidsen

    Mein System
    boidsen's Computer Details
    CPU:
    Brain 1.0, Multi-Core, multi-HT-fähig
    Mainboard:
    Knochengerüst mit allen erforderlichen Anbaumöglichkeiten
    Arbeitsspeicher:
    ca. 5 PB, Kurzzeitgedächtnis
    Festplatte:
    ca. 500 PB, Langzeitgedächtnis
    Grafikkarte:
    Sehzentrum, Dual Head, voll 3D-fähig, OpenReality-kompatibel
    Soundkarte:
    Hörzentrum, Rundum-Surroundsound
    Monitor:
    zwei Augen, brillenlos
    Gehäuse:
    vollbewegliches Bio-Case aus Haut, Muskeln, Sehnen, Fett, Bindegewebe - Mod: Bierbauch
    Netzteil:
    Zweikammerherz mit zwei Vorstufen
    3D Mark 2005:
    ???
    Betriebssystem:
    God 1.0, catholic Edition, modded by my own (siehe CPU!)
    Laufwerke:
    Zwei elektro-biochemo-mechanische Laufwerke zum Gehen/Rennen/Klettern/Schwimmen

    Standard

    Wennde Dich ´n bissel mit Linux auskennst, is so ne Teilung mit fli4l keen Problem - wennde Dich gar nich auskennst: Finger weg von fli4l!


Eingebaurouter - Frage besonders für Linuxcracks

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.