AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß?

Diskutiere AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß? im News von Migliedern für Mitglieder Forum im Bereich Hardware, IT-News; TomsHardware.de hat einen interessanten Artikel über die Übernahme ATIs von AMD veröffentlicht. Ist auf jedenfall lesenswert ( hier) . Es geht um die aufgenommenen Schulden, ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 11
 
  1. AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß? #1
    Hardware - Kenner Avatar von mstramm

    Mein System
    mstramm's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E8400
    Mainboard:
    GigaByte GA-EP45-DS3
    Arbeitsspeicher:
    8GB G.Skill DDR2 800MHz CL4
    Festplatte:
    Western Digital WD6400AAKS 640 GB
    Grafikkarte:
    Gainward GF9600GT Golden Sample
    Soundkarte:
    Onboard mit Teufel Concept E
    Monitor:
    HP w2228
    Gehäuse:
    LianLi PC60B Plus
    Netzteil:
    X-Spice Croon 750W
    Betriebssystem:
    Debian & Windows Vista
    Laufwerke:
    Plextor PX-716A & Plextor PX-130A

    Standard AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß?

    TomsHardware.de hat einen interessanten Artikel über die Übernahme ATIs von AMD veröffentlicht. Ist auf jedenfall lesenswert (hier). Es geht um die aufgenommenen Schulden, Zinsen und mögliche Auswirkungen der Übernahme.

    Quelle:
    TomsHardware.de


    Zum Thema:
    NVidia ist laut TheInquirer von der Übernahme ATIs begeistert. NVidia habe bereits über 100 Bewerbungen von ATI Mitarbeitern bekommen, die Angst um ihren Job haben.
    Die SNAP-Chipsatz Partnerschaft mit AMD sei auch stärker als zuvor.

    Quelle:
    TheInquirer-Meldung

  2. Standard

    Hallo mstramm,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß? #2
    Computer Doktor Standardavatar

    Standard

    Hatte es mir bereits durchgelesen. Die Idee, Grafik, Chipset und CPU aus einem Hause zu produzieren, ist sicher nicht schlecht... allerdings fürchte ich als Endverbraucher, dass Intel und nVidia beide die Nase deutlich vorn haben könnten.

    Zum einen stehen Gewinneinbußen und hohe Belastungen durch die Übernahme für AMD an, zum anderen "hat" Intel bereits ein großes Marktsegment sicher und mit den neuen Prozessoren zusätzliche Druckmittel.

    Wir Endverbraucher würden dann bedauern, dass der Preiskampf zwischen ATI und nVidia sich legt, ebenso würde AMD aufgrund der nötigen Preissenkungen und Belastungen deutlich zurückstecken...

    Einzige Idee, die mir persönlich einfallen würde, wäre eine äusserst innovative Neuentwicklung wie z.B. Hochleistungsgrafik Onboard und ohne "Umwege", kombiniert mit enorm schnellem CPU und Speicherzugriff... Eben eine technische Bombe, die auf einen Schlag die Massen begeistern könnte.

    NVidia habe bereits über 100 Bewerbungen von ATI Mitarbeitern bekommen, die Angst um ihren Job haben.
    Und hier würde sich dann das Beste mit dem Besten mischen, um noch Besseres zu entwickeln...

  4. AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß? #3
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Diskutieren (oder debattieren) kann man ja genut über die Übernahme, mal sehen, was daraus wird.

    Bei Berichten von IHG (Intels Hardware Guide) wäre ich aber vorsichtig...

  5. AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß? #4
    Hardware - Kenner
    Threadstarter
    Avatar von mstramm

    Mein System
    mstramm's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E8400
    Mainboard:
    GigaByte GA-EP45-DS3
    Arbeitsspeicher:
    8GB G.Skill DDR2 800MHz CL4
    Festplatte:
    Western Digital WD6400AAKS 640 GB
    Grafikkarte:
    Gainward GF9600GT Golden Sample
    Soundkarte:
    Onboard mit Teufel Concept E
    Monitor:
    HP w2228
    Gehäuse:
    LianLi PC60B Plus
    Netzteil:
    X-Spice Croon 750W
    Betriebssystem:
    Debian & Windows Vista
    Laufwerke:
    Plextor PX-716A & Plextor PX-130A

    Standard

    Zitat Zitat von ace-flame
    Einzige Idee, die mir persönlich einfallen würde, wäre eine äusserst innovative Neuentwicklung wie z.B. Hochleistungsgrafik Onboard und ohne "Umwege", kombiniert mit enorm schnellem CPU und Speicherzugriff... Eben eine technische Bombe, die auf einen Schlag die Massen begeistern könnte.
    Wird wohl kaum möglich sein. Die Abwärme, die heutige High-End Grafikkarten abgeben + CPU Abwärme wäre wohl kaum vernünftig zu kühlen.

    Das "Alles aus einer Hand" ist jedoch ein sehr wichtiger Punkt, bei OEMs würde es mit Sichereit sehr gut ankommen.
    Mal sehen wie sich das ganze entwickelt..

  6. AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß? #5
    Computer Doktor Standardavatar

    Standard

    Wird wohl kaum möglich sein. Die Abwärme, die heutige High-End Grafikkarten abgeben + CPU Abwärme wäre wohl kaum vernünftig zu kühlen.
    Nun, wenn jedes Teil für sich gekühlt werden kann, müsste man bei einer "Vereinigung" sicherlich auch eine Lösung finden können. Unabhängig davon wars auch nur ein Beispiel dafür, was beide Firmen nach der Fusion wirklich noch rausreissen könnte...

    Bei Berichten von IHG (Intels Hardware Guide) wäre ich aber vorsichtig...
    Kannst Du auch sein. Ich teile sicherlich nicht die Meinung der Redakteure dort, dennoch halte ich die Hardware-Tests für sehr ausführlich und gut, weshalb ich dort sicherlich Leser bleiben werde. Überigens sind die THG Labs absolut nicht auf Intel fixiert, haben AMDs X2 Prozessoren auch in den Himmel gelobt... zumindest, bis der Conroe kam...

  7. AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß? #6
    Senior Mitglied Standardavatar

    Mein System
    whippersnapper's Computer Details
    CPU:
    X2 5000+ BlackEdition (Brisbane G2) @3,2 Ghz
    Mainboard:
    MSI K9A Platinum
    Arbeitsspeicher:
    4 x 1 GB MDT DDR2 800er
    Festplatte:
    Samsung SpinPoint T166 250GB + Seagate Barracuda 7200.10 250GB 16MB
    Grafikkarte:
    HIS IceQ3 Turbo HD3870 Crossfire
    Soundkarte:
    Realtek ALC883
    Monitor:
    22" TFT
    Gehäuse:
    Cooler Master Mystique 631 schwarz
    Netzteil:
    Seasonic S12II 330W
    3D Mark 2005:
    12283
    Betriebssystem:
    Win XP x64
    Laufwerke:
    LG GSA-H66N + LG GDR-H20N
    Sonstiges:
    Xigmatek HDT-S1283

    Standard

    man kanns positiv und negativ sehn. Zum einen kann AMD die Technik von ATI mit einbringen, und anderes herum auch.
    Negativ ist (oder wäre evtl.), das sich AMD mit dem Kauf übernimmt und irgendwann Insolvenz anmelden muss, der Wettbewerb zwischen den Grafikkartenherstellern weg wäre usw.

    Naja hoffen wir mal das es AMD mehr bringt als schadet!

  8. AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß? #7
    Senior Mitglied Avatar von Onleini

    Mein System
    Onleini's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2Duo E6750 @ 3,2GHz
    Mainboard:
    MSI P35 Neo2-FR
    Arbeitsspeicher:
    6144MB Corsair&OCZ
    Festplatte:
    640GB WD Black, 2,5TB WD Green
    Grafikkarte:
    XFX GeForce 8800GT "XXX" mit AC Accelero S1
    Soundkarte:
    Soundblaster X-Fi Music
    Monitor:
    IIyama E2003WSV-B1
    Gehäuse:
    Coolermaster CM690
    Netzteil:
    BeQuiet P6 Pro 530Watt
    Betriebssystem:
    Win7 Business
    Laufwerke:
    Toshiba HD-DVD-ROM & LG DVD-Brenner

    Standard

    Zitat Zitat von ace-flame
    ...haben AMDs X2 Prozessoren auch in den Himmel gelobt... zumindest, bis der Conroe kam...
    und sich dann mit ihrem Fazit lächerlich gemacht. Der Conroe ist, wie man neidlos anerkenn muss, ein richtig guter Prozzi, aber alleine die neuen Preisempfehlungen an AMD waren peinlich...


    Aber BTT:

    Ich halte die Übernahme von ATI durch AMD für eine überaus sinnvolle Massnahme. Zum Einen kann sich AMD so aus der Abhängigkeit der Chipsatzfabrikanten lösen und zum Anderen endlich mit eigenen Plattformlösungen einen neuen Anlauf auf dem OEM-Markt nehmen.

    Und sollte sich bewahrheiten, was hinter den Kulissen gemunkelt wird, nämlich, dass in nicht mehr allzu ferner Zukunft die CPU zumindest Teile eines Grafikprozessors enthält, ist der Schritt noch wesentlich sinnvoller, da AMD eigentlich keine Erfahrungen mit GPUs hat und es viel zulange dauern würde bis man sowas selbst entwickelt hat.

    Nur weil sich nach längerer Zeit der Ruhe nochmal was auf dem Markt tut, müssen sich nicht immer alle gleich ins Hemd machen (à la "läuft dann meine X1900XTX noch mit dem Conroe" usw.). Genauso wenig wird sich diese Übernahme in nächster Zeit durch einen plötzlichen Leistungsschub von ATI-Karten im Zusammenspiel AMD-CPUs geben. Auch wird AMD den Teufel tun und den Namen ATI sterben lassen (Obwohl ein Intel 975-Board mit AMD-Crossfire Unterstützung schon was hätte).

    Das einzige was man im Moment tun kann, ist sich zurücklehnen, sich entspannen und darauf hoffen, dass es nächsten Sommer auch wieder einen konkurrenzfähigen Chipsatz aus dem Hause AMD gibt.

    Sry, war was länger, aber mir geht dieses ganze Gejaule in fast allen Foren und Web-Magazinen sowas von auf die Nüsse.

    Gruß
    Jan

  9. AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß? #8
    Computer Doktor Standardavatar

    Standard

    und sich dann mit ihrem Fazit lächerlich gemacht. Der Conroe ist, wie man neidlos anerkenn muss, ein richtig guter Prozzi, aber alleine die neuen Preisempfehlungen an AMD waren peinlich...
    Nunja, wenn der FX62 vom Mittelklasse-Conroe derart deklassiert wird und trotzdem noch wesentlich teuer ist, weiss ich nicht so genau, wie "peinlich" das Ganze wirklich ist. Ich will aber auch nicht streiten, denn sowohl Preispolitik als auch der eigene Bedarf wollen sorgsam abgewägt sein und natürlich ist mir klar, dass die Produktion und Entwicklung der AMD´s genausoviel Verschlingt, wie es bei Intel der Fall ist... womit die Preise - abgesehen vom Konkurrenzdruck - sicherlich gerechtfertigt sind...

    Sry, war was länger, aber mir geht dieses ganze Gejaule in fast allen Foren und Web-Magazinen sowas von auf die Nüsse.
    ... weswegen Du auch noch dazu beiträgst, stimmts?


AMD: ATI-Übernahme eine Nummer zu groß?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.