Nach Gesetzesänderung führen gebrannte CD's nicht in den Knast

Diskutiere Nach Gesetzesänderung führen gebrannte CD's nicht in den Knast im News von Migliedern für Mitglieder Forum im Bereich Hardware, IT-News; Lange vorbei sind die Zeiten, in denen es Musik-CDs nur im Laden gab. In vielen heimischen CD-Regalen reihen sich heute spärlich beschriftete Rohlinge aneinander - ...



 
  1. Nach Gesetzesänderung führen gebrannte CD's nicht in den Knast #1
    Volles Mitglied Avatar von watto

    Standard Nach Gesetzesänderung führen gebrannte CD's nicht in den Knast

    Lange vorbei sind die Zeiten, in denen es Musik-CDs nur im Laden gab. In vielen heimischen CD-Regalen reihen sich heute spärlich beschriftete Rohlinge aneinander - vollgepackt mit Songs aus dem Internet oder, noch viel öfter, von Freunden und Bekannten. Kopien sind zwar nur noch in Einzelfällen erlaubt. Mit einem Bein im Gefängnis stehen Besitzer von Sammlungen gebrannter CDs und DVDs aber trotzdem nicht.

    Auch nach der jüngsten Novelle des Urheberrechts bleiben Kopien von CDs und DVDs grundsätzlich erlaubt. Die Gesetzesänderung wurde Ende März vom Bundeskabinett verabschiedet und tritt voraussichtlich Anfang 2007 in Kraft. Für den Verbraucher ändert sich dann nur wenig: Er darf für seinen Privatgebrauch weiterhin CDs und DVDs brennen.

    Was das genau heißt, ist vom Gesetzgeber nicht definiert. «Es gibt keine gesetzliche Maximalmenge», sagt Ulf Gerder, Sprecher des Bundesjustizministeriums in Berlin. In der Regel werde aber von fünf bis sieben Kopien ausgegangen, erläutert Thomas Engels, Anwalt für Medien- und Informationsrecht in Düsseldorf. «Diese Kopien dürfen Sie auch verschenken. Und dabei ist es egal, ob an die Mutter oder den Cousin fünften Grades.»

    Grundsätzlich verboten ist es, einen funktionierenden Kopierschutz auf einem Datenträger zu umgehen. Existiert ein solcher Schutz, sind folglich auch keine Privatkopien erlaubt. Ein entsprechendes Gesetz wurde bereits im Jahr 2003 erlassen.

    Ob eine CD oder DVD kopiergeschützt ist, zeigt ein Aufkleber auf der Hülle. Dieser Hinweis sagt allerdings nichts über die tatsächliche Wirksamkeit des Kopierschutzes aus. Lässt sich die Datenscheibe trotzdem mit einem herkömmlichen Brenner und handelsüblicher Software kopieren, liegt auch kein Rechtsverstoß vor, erläutert Engels. «Dann war der Kopierschutz eben nicht wirksam.»

    Wer auf seinem Computer das Betriebssystem Linux an Stelle von Windows verwendet oder mit einem Mac arbeitet, wird sich freuen. Auf diesen Systemen greift der Kopierschutz häufig nicht. Und auch in diesem Fall gilt dann: «Es besteht kein wirksamer Schutz, daher ist die Kopie nicht verboten», erklärt der Rechtsanwalt Jürgen Weinknecht aus Itzehoe (Schleswig-Holstein).

    Komplizierter ist die Rechtslage bei der Vervielfältigung von bereits gebrannten CDs. Denn nach der Novelle des Urheberrechts ist es verboten, Vorlagen zu kopieren, die offensichtlich rechtswidrig erstellt wurden. Derjenige, der eine gebrannte CD bekommt, kann jedoch meist nichts über den Ursprung ihres Inhalts sagen.

    «Wenn man weiß, dass die CD normalerweise kopiergeschützt ist, darf man sie nicht noch einmal brennen», erläutert Ulf Gerder. Ob dieses Wissen vorausgesetzt werden kann, ist aber fraglich. «Der Rechteinhaber müsste im Streitfall nachweisen, dass der Kopierschutz auf der Original-CD bekannt war.» In der Realität dürfte das nach Aussage des Experten schwierig sein.

    Auch wer zu Hause bereits eine Sammlung mit gebrannten CDs besitzt, muss sich wenig Sorgen machen. «Das Risiko, erwischt zu werden, ist gering», sagt Engels. «Da muss Sie schon jemand anzeigen.» Und selbst in diesem Fall drohen keine strafrechtlichen Konsequenzen. «Nur die Vervielfältigung und die Verbreitung sowie die öffentliche Wiedergabe sind strafbar», erläutert Rechtsanwalt Weinknecht. Das bedeutet, dass ein Verbraucher Polizei und Justiz erst dann fürchten muss, wenn er im großen Stil CDs kopiert oder sie auf dem Flohmarkt verkauft.

    Dann drohen ihm jedoch zivilrechtliche Unterlassungs- und Schadenersatzforderungen. «Der Rechteinhaber kann in diesem Fall eine Unterlassung durchsetzen sowie die Vernichtung der CDs und des Geräts, mit dem kopiert wurde», erläutert Weinknecht. Auch das ist aber eher unwahrscheinlich, denn der Rechteinhaber muss erst einmal auf die Sammlung aufmerksam werden.

    Verschärft wurden mit der Urheberrechtsnovelle die Regeln für Tauschbörsen im Internet. Verboten ist danach ebenso das Bereitstellen von urheberrechtlich geschützten Werken wie auch der Download. Weil Tauschbörsen auf dem Prinzip beruhen, dass derjenige, der Musik bei anderen herunterlädt, seinen Rechner gleichzeitig für Uploads öffnet, machen sich prinzipiell alle Nutzer strafbar.

    Ihnen drohen Geldstrafen und eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren - bei gewerbsmäßigem Handel sind es sogar bis zu fünf Jahre. Liegt nur eine geringe Schuld vor, werde das Verfahren in der Regel jedoch eingestellt, so das Bundesjustizministerium. Hinzu kommen können aber zivilrechtliche Schadenersatzforderungen der Rechteinhaber. Diese bemessen sich an der Menge der angebotenen Werke. Musikliebhaber, die ihre Sammlung im Internet anbieten, müssen daher nach Aussage des Ministeriums mit Kosten im fünf- bis sechsstelligen Bereich rechnen.

    Häufig sind es Jugendliche, die Musik im Internet herunterladen und gebrannte CDs auf dem Schulhof tauschen. Bis zum Alter von 14 Jahren können sie dafür nicht strafrechtlich belangt werden. Auch danach sei es unwahrscheinlich, dass die Jugendlichen vor Gericht kommen, sagt Ulf Gerder. Zivilrechtlich haften mindestens bis zur Strafmündigkeit des Kindes die Eltern. Für sie kann es - je nach Tauschlust des Sprösslings - dann also doch teuer werden.
    Quelle:
    Computerhilfen.de

  2. Standard

    Hallo watto,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Nach Gesetzesänderung führen gebrannte CD's nicht in den Knast

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

rechtslage gebrannte cds

handel mit gebrannten cds

rechtslage gebrante cd

gebrannte dvd kaufen gesetzgebung

gebrannte cd rechtslage

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.