Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht!

Diskutiere Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht! im Notebook & Laptop Forum im Bereich Mobile Computer; Hallo, Ich will hier mal meine Erfahrungen mit einem Fujitsu-Siemens Amilo A und dem Support Service von Siemens schilder. Ich hab mir den Laptop bei ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 10
 
  1. Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht! #1
    Volles Mitglied Avatar von alpha-woolf

    Standard Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht!

    Hallo,

    Ich will hier mal meine Erfahrungen mit einem Fujitsu-Siemens Amilo A und dem Support Service von Siemens schilder.

    Ich hab mir den Laptop bei www.birg.at gekauft, war ein ganz gutes Angebot, war auch sehr zufrieden damit. Bis ca. 3 Wochen nach Kaufdatum die ersten Bluescreens auftraten, der Grafiktreiber wäre schuld. Also neue Verison runtergeladen. Hat nichts geholfen. Windows XP neu installiert, War alles ok für 1 Woche, dann kam wieder der Bluescreen bei allen Möglichen Gelegenheiten. Windows wieder neu installiert, dann kam er bevor ich mich Anmelden konnte (Hab sogar Linux installiert um sicherzugehen, dass es sich um einen Hardwaredefekt handelt, dort wurde ebenfalss ein ähnlciher Fehler ausgegeben) Zusätlich waren ab der 2 Woche 3 hässliche Flecken von ca. 1 cm Durchmesser am Display bemerkkbar, in welchen alle Pixe falsche Farben anzeigten. Also Support-Hotline angerufen, alles Freundlich und kompetet wie immer, Gerät wird in 3 Werktagen abgeholt bla bla bla. Wurde auch innerhalb der vereinbarten 3 Werktage abgeholt. Aber dann nach 3 Wochen rief ich abermals bei der Hotline an, was denn so lange fauert. Man sagt mir dass es Probleme mit der Zulieferfirma gibt. Es vergingen noch weitere 9 Wochen und 3 völlig erfolglose Telefonate in denen mir Versprochen wurde, dass mich der Leiter der Service Abteilung innerhalb der nächsten 3 tage zurückruft um genaueres zu klären. 11 Wochen nach der abholung des Laptops wurde ich dann endlich zurückgerufen (allerdings nicht wie versprochen von dem Leiter der Servicestelle) um einen Termin für die Überstellung des Reparierten Laptops auszumachen. Ich bekam dann auch den Laptop wie vereinbart. Die Enttäuschung und Wut war groß! denn 1. das ausgetauschte Display war zwar wieder schön anzusehen, ohne Augenkrebs zu bekommen, jedoch flackerte es beim Auf und zuklappen des Laptops. Scheisse der Techniker hat also gepfuscht beim anschließen des Displays. am nächsten Tag kam ich drauf, dass die USB-Anschlüsse ebenfalls nur mehr sporadisch Funktionieren, ausserdem wurde der defekte Grafikchip nicht getauscht, da das Problem mit dem Bluescreen noch immer bestand und auf den Beiliegenden Servie-Report nur der Vermerkt: "Windows muss neu Installiert werden." und dass obwohl ich Ausdrücklich gesagt hatte, dass mehrmahliges neuinstallieren nix gebracht hatte, es sich also mit Sicherheit um einen Hardwaredefekt handeln müsse. Wieder bei der Hotline angerufen: Der Laptop wird wieder zur Reparatur abgeholt. Plötzlich nach 3 Wochen der Anruf (diesmal wirklich vom Leiter der Abteilung) dass ich alles Mitgeleiferte einschicken soll, weil der Laptop völlig Ausgetauscht wird. Ich erhalte einen komplett neuen Laptop mit neuer Garantie geliefert. Der neue kam dann auch bald. Es war ein neues Modell, das zwar kein Disk Laufwerk hatte (welches ich schon noch gelegentlich benötigte) dafür aber gesamt besser ausgestattet (Athlon XP-M 2800+ > Athlon XP-M 300+; 32 MG VGA [irgendein ATI Chip, welcher weiß ich jetzt nicht mehr genau] > ATI Radeon 9000 Mobility 64 MB; 3 x USB 1.1 > 5 x USB 2.0). Daher war ich eh sehr zufrieden. Aber nicht lange. Ich erhielt bei meinem Linux oft die Fehlermeldung "Segmentation Fault". Ich wusst noch nicht, was das bedäutet und ignorierte es anfangs. Als ich dann zufällig las, dass die häufigste Ursache dafür ein fehlerhafter Ram sei, hab ich sofort einmal memtest86 laufen lasse und das Ergebnis hat mich ziemlich schockiert! Ram tatsächlich Defekt! Ausserdem spinnt das Touchpad ziemlich oft rum. Hab heute schon wieder mal die Service Hotline angerufen. Muss jetzt den Laptop zu dem Reparatur-Center bringen, da es keine "Door-to-Door" Garantie mehr gibt. Werde das morgen tun. Wenn mir die den Service wegen meinen Linux verweigern, dann Zünd ich denen die Bude an! :angryfire

    Natürlich werde ich euch noch weiter damit Langweilen wie es damit weitergeht.

    Ich schwöre hiermit, dass das von mir oben genannte 100% stimmt und keineswegs Übertrieben ist!

    mfg alpha-woolf

  2. Standard

    Hallo alpha-woolf,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht! #2
    Hardware - Experte Avatar von Integra

    Standard

    Oh man... Echt ärgerlich, würd mich dann mal interessieren wie die Geschichte ausgeht, halt uns aufm laufenden !

  4. Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht! #3
    Computer - Papst Avatar von BassBoXX

    Standard

    Wenn mir die den Service wegen meinen Linux verweigern, dann Zünd ich denen die Bude an!
    Ganz ehrlich, unter uns, ich kann deine Stimmung verstehen....

    Sowas muss einfach gerade bei einem Unternehmen wie Fujitsu nich sein:
    11 Wochen nach der abholung des Laptops wurde ich dann endlich zurückgerufen
    Also manchmal...

    Würde mich auch sehe interessieren wie das weitergeht....

  5. Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht! #4
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von alpha-woolf

    Böse

    Habe meinen Laptop nach 2 Wochen wiederbekommen mit einer netten Rechnung über 49 Euro, weil angeblich keine Fehler entdeckt wurden.... Ich lass Zuhause dne Test laufen und schon nach 30 min die ersten Fehler.... :angryfire :angryfire :angryfire :angryfire

  6. Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht! #5
    Computer - Papst Avatar von BassBoXX

    Standard

    Habe meinen Laptop nach 2 Wochen wiederbekommen mit einer netten Rechnung über 49 Euro, weil angeblich keine Fehler entdeckt wurden.... Ich lass Zuhause dne Test laufen und schon nach 30 min die ersten Fehler....
    Jo, dann haben die "Techniker" ja wirklich viel Ahnung....man man man...also manchmal...

  7. Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht! #6
    Computer Doktor Standardavatar

    Standard

    Na DASS klingt mal nach Service... ich würde denen ja sowas von auf´s Dach steigen... Leider ist´s halt auch eine Nerven- und Zeitfrage für den ge**schten Kunden. Wenn ich Du wäre, würde ich klarstellen, dass - sollten die das Problem nicht baldigst geregelt bekommen - Du auf eine Wandlung / Aufhebung des Kaufvertrags bestehst, denn selbst wenn das Gerät schon älter ist, so wurde vom Hersteller/Verkäufer nicht die Leistung erbracht, die DU bezahlt hast. Du kannst das Gerät ja auch nicht nutzen...

    Hatte das bei mir im Red-Zac Center mit dem Freeliner XP210 schonmal angedroht, die hielten das für einen Scherz. Musste dann schon mit Rechtsschutz drohen, und siehe da - ein neues Freeliner, das auch funktionierte -> REv.2 (!) wohlgemerkt :/

  8. Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht! #7
    Senior Mitglied Standardavatar

    Standard

    hingehen, test vorführen 49€+fahrtkosten zurückverlangen, wenn se's nicht rasrücken das ding zum anwalt schaffen, der soll sich dann gleich um die wandlung kümmern

    ist aber kein einzelfall deine geschichte, kumpel von mir hat seinen dvd-brenner tauschen müssen, weil seiner den geist aufgegeben hat, hat auch einen neuen bekommen, nach 6 wochen, allerdings ohne laufwerksblende und der idiot vom support meinte die alto sollte wohl passen, tut se aber nicht, weils ein andrer hersteller ist...mein fazit kauft euch lieber ein toshi oder wenn's geld egal ist ibm, das kann man wenigstens upport nenen was die anbieten, das was bei fsc abgeht erinnert stark an gericom...

  9. Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht! #8
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Wenn mir die den Service wegen meinen Linux verweigern, dann Zünd ich denen die Bude an!
    Denn immerhin bleibt es dem Benutzer selber überlassen, was er für ein OS draufknallt.

    das was bei fsc abgeht erinnert stark an gericom...
    Ich kenne jedenfalls kein Gericom-Notebook, was keine Fehler hatte (höchstens nach nem Umtausch)...

    Fujitsu-Siemens kenne ich eher von Desktop-Rechnern, die verbauen (genauso wie Medion) den letzten Billigschrott (zwar sind da GHz und schnelle GraKas drin, aber alles Andere ist Mist). Wenn es RAMS mit "Supertimings" (8-9-9-20-5) geben würde, dann würde man diese fast immer dort finden...


Service bei Fujitsu-Laptop - Ein Erfahrungsbericht!

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.