Welche Notebookfestplatte?

Diskutiere Welche Notebookfestplatte? im Notebook & Laptop Forum im Bereich Mobile Computer; Hi, die Festplatte (wie gesagt, Hitachi 5K100 mit 80GB) ist heute morgen schon angekommen, superschnelle Lieferung von Mix-Computer.de :-) Nun die Platte funktioniert schonmal einwandfrei ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 9 bis 10 von 10
 
  1. Welche Notebookfestplatte? #9
    Tastatur Quäler
    Threadstarter
    Avatar von Christoph

    Mein System
    Christoph's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 3200+
    Mainboard:
    Asus A8N-E
    Arbeitsspeicher:
    2x 512MB MDT DDR400
    Festplatte:
    2x Hitachi 80GB SATA II, Raid 0
    Grafikkarte:
    Gigabyte GeForce 6800 GS 256MB
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Fujitsu Siemens P19-2
    Gehäuse:
    Lian Li PC7
    Netzteil:
    Enermax 435W
    Betriebssystem:
    Windows XP Prof.
    Laufwerke:
    DVD, CD-Brenner

    Standard

    Hi,

    die Festplatte (wie gesagt, Hitachi 5K100 mit 80GB) ist heute morgen schon angekommen, superschnelle Lieferung von Mix-Computer.de :-)

    Nun die Platte funktioniert schonmal einwandfrei und ist subjektiv eingeschätzt kaum lauter als die alte Hitachi (80GN Serie). Das ist schonmal positiv. Die Geschwindigkeit ist meines Erachtens aber nicht sonderlich angestiegen, hätte auch wieder eine langsame Platte nehmen können.

    Hier mal zwei HD-Tach Screenshots:

    Neue Platte:



    Alte Platte:



    Die schlechte Burst Speed bei der alten Platte kommt daher, dass der Bench in einem externen USB Rahmen durchgeführt wurde. An ATA100 angeschlossen, lag er bei 89MB/s.

  2. Standard

    Hallo Christoph,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Welche Notebookfestplatte? #10
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    @Bartolomew:
    Bei mir und meinen Bekannten laufen die Maxtors "wie geschmiert", liegt vielleicht auch daran, dass die richtig behandelt werden (ich folge der Regel "7200U/min-Platten müssen gekühlt werden" seit 4 Jahren). Bin Mitte 2002, als mir meine beiden IC35L060 (IBM) ausfielen (da konnte man das "laufen wie geschmiert" wörtlich nehmen, zum Glück hatte ich kein "Möchtegern-RAID"-0), auf Maxtor umgestiegen (als Ersatz für die erste 60er bekam ich eine IC35L080, die heute noch als Systemplatte läuft, als die zweite 60er ausfiel, hatte ich dann kein Bock mehr auf IBM und bekam eine 80er Maxtor, waren aber noch die ohne weißen Aufkleber (D740X-6L)).
    Vor zwei Jahren kam dann die 6Y120M0 (meine erste SATA), die noch fehlerfrei läuft.
    Später (Anfang 2004) hatte ich die D740X vorsichtshalber durch eine 6Y160M0 erstezt, weil dessen Spindellager lauter wurde (war auch mein Verschulden, denn ich hatte zu dem Zeitpunkt 3 Platten im Käfig und, weil ich was nachhorchen wollte, den Lüfter abgeschaltet (und wegen einem zeitlich ungünstigen Anruf meiner Oma vergessen wieder anzuschalten), nach einer halben Stunde hatten die drei Platten 55°C (laut MBM5, die Temperaturfühler von den Platten saßen auch bestimmt nicht an den (noch wärmeren) Spindellagern). Die Platte verrichtet hin und wieder noch ihren Dienst im externen Gehäuse. Die 80er IBM und die 120er Maxtor bekamen hingegen keinen "Schaden" (ein lauteres Lager ist ja noch nicht defekt (man hört sowas, zumindest, wenn man auf der Arbeit mit Maschinen zu tun hat), nur man sollte es schonen).
    Habe noch eine 30er Maxtor (war das letzte Modell, was als 30er verkauft wurde, Bezeichnung kann ich nicht sagen (läuft gerade extern am Laptop)), war vorher noch im alten 233MMX drin (der konnte nur bis 32GB).
    Die Platten bei meinen Bekannten laufen auch gut, sind alle aus der 6Y-Reihe.

    Entweder bei mir in der Gegend werden "andere" Maxtors verkauft oder es liegt an deren Behandlung (der größte Nachteil von den Maxtors ist numal, dass es "Heizplatten" sind, also wollen die gut belüftet werden).
    Eine ist vor meinen Augen krepiert, war allerdings in einem Fertigrechner drin, der gerade mal die Gehäuselüftung eines 486ers hatte (es war ein Packard Bell mit XP3000+, Radeon9200, 6Y120L0) wegen einem einzigen(!) "Gehäuselüfter" (Netzteil), der auch noch temperaturgeregelt war, auf der Platte konnte man bald Spiegeleier braten... Aber so ist es nunmal, wenn eine Mutter ihren Sohn (ich) nicht vertraut und sich von einem Verkäufer, der normalerweise nur Fernseher und Radios verkauft (EP), "beraten" (ähhhhm belabern) lässt. Aber sie findet auch AOL ganz toll und DAS sagt bereits ALLES... Und ich bin auch noch so blöde und investiere Stunden, damit der Rechner (und Software) vernünftig läuft (bei unserem EP sind die sogar auch zu blöde, um Windows zu installieren)...


Welche Notebookfestplatte?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.