wie findet ihr die neuen Hartz IV gesetse

Diskutiere wie findet ihr die neuen Hartz IV gesetse im Off - Topic Forum im Bereich Ausserhalb der Computerwelt; Hi.. Ich halte von Harz IV ebenfalls nichts, sehe da ehr Nachteile als Vorteile für den Bürger. Zumindest in der derzeitigen Form. Ich für meinen ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 33 bis 35 von 35
 
  1. wie findet ihr die neuen Hartz IV gesetse #33
    Zidane
    Besucher Standardavatar

    Ausrufezeichen

    Hi..

    Ich halte von Harz IV ebenfalls nichts, sehe da ehr Nachteile als Vorteile für den Bürger. Zumindest in der derzeitigen Form.

    Ich für meinen Teil, war ca 5-6 Mon arbeitslos, nachdem ich von der Firma in der ich gelernt habe, und dann noch 2-3 arbeitete und wegen *schlechter Auftragslage* wie andere auch *betriebsbedingt* gekündigt worden.

    Desweiteren ist es recht schwer gewesen als *Industriekeramiker* im Norden Deutschlands was zu finden, da es hier kaum *Feuerfestfirmen* gibt.

    Zu dem Zeitpunkt wohnte ich noch Zuhause, dann kurze Zeit später ausgezogen ca 10km weit weg im größeren Ort. ü. 40.000 Einwohner, und die wiederum 10km weit weg von der alten Firma.

    Zwar gibt es im Süden-Deutschland reichlich dieser Firmen, bzw. bin ich Single, würde es aber keinesfalls in Erwägung ziehen, wo ich grad in den jetzigen Haustand schon genug investiert hatte, und auch anderen Gründen diesen Ort zu verlassen. Zumal man keinerlei Garantien hat, das ich dort ne Arbeit bekommen kann, bzw. nach dem Zeitvertrag, mal fest übernommen werden, auch wenn dies die Hartz Gesetze so vorsehen, bzw geplant ist.

    In den 6 Mon, war ich ein paar mal auf dem Arbeitsamt, wo man mir aber nicht helfen konnte, bzw. im letzten Monat ne Schulung machen mußte, in der man nach Ablauf überlicherweise in "Zeitarbeitsfirmen" arbeitet, auch hier ohne Garantien der Übernahme, desweiteren meist zu wesentlich geringeren Löhnen, vorher 3 Schicht gehabt, guten Stundenlohn etc.

    Diese beiden Sachen schaffen meiner Meinung nach mehr Arbeitslose. Zwar sind die "Zeitarbeitenden" in der Zeit der Arbeit nicht registriert, aber kurze Zeit später wieder drin, und nochmal das gleiche Prozedera.

    Im Endeffekt muß man sich aber dennoch selbst um Arbeit bemühen, auf andere verlassen bringt nichts, es sei den man will für nen Hungerlohn in Zeitarbeit gehen, und dann zusehen wie man Miete, Auto, Strom, etc bezahlen soll, *unmöglich*

    Da kam ich ja mit meinem Arbeitlosengeld von "900" Euro zurecht, wohnte da noch Zuhause, bevor wenige Mon. später auszog.

    Jedenfalls fand ich ne Arbeit in einer Firma wo Fließen produziert werden, nach den 6 Mon, weil sie Leute suchten, für 6 Mon, zwar mit geringerem Einkommen, aber mehr als das Arbeitslosengeld, wurde aber nach den 6 Mon nicht übernommen, bzw. wohnte ich jetzt alleine, allerdings nach 1 Woche konnte ich im alten Betrieb wieder anfangen, da in dieser Zeit mehr als *Überbrückung* nen Prozess lief der ca 2 Jahre andauerte, wo 1 Jahr vorher per *Gerichtsbeschluß* vorzeitig wieder eingestellt wurde, zwar unter schlechten Bedingungen, da Sie mich ja wie die anderen loswerden wollten, und erstmal nen schwersten Arbeitsplatz bekommen, der auch geringer bezahlt worden ist, aber später dann in der alten Abteilung wieder arbeiten konnte, und jetzt in einer neuen Abteilung arbeite, der Prozess im *Vergleich* endete, und nun wieder ne feste Arbeit habe.

    Jedenfalls als Fazit, wo ich nach einigen Mon. wieder arbeiten wollte, aber erst keine fand, zumindest nicht für wesentlich weniger Lohn, u.s.w

    Desweiteren waren durch den Prozes der nebebei lief auch gewisse Sachen zu beachten, damit nicht der Anspruch auf den alten Betrieb verwilgt, so einfach war die Zeit nicht, wobei es sicher viele wesentlich schwerer haben als ich es hatte.

    Wie lange da jetzt gut geht wird man sehen,...

    Weitere Nachteile und Behinderungen die ich hatte, um mal zu versuchen in einen anderen Bereich anzufangen.

    1. Umschulung -> bekommt nicht jeder und nur unter bestimmen Vorrausetzungen, die ich nicht hatte.

    2. Ne Lehre kam auch nicht in Frage, war zu alt, bzw. einen gewissen Punkt erreicht wo ich Geld brauchte, und das nicht reicht.

    3. Vermittelt wird nur in den Bereichen wo man gelernt hat, wird aber später gezwungen, jede Arbeit "Zeitarbeit" anzunehmen, oder man bekommt weniger Arbeitlosengeld, aber es werden keine Möglichgkeiten angeboten, bzw. Unterstützung sich in einen anderen Bereich tätig zu werden.

    Wo ich sagen kann, das man sich auf das Arbeitsamt nicht verlassen kann, sodern irgendwie versuche muß selbst tätig zu werden, das einzige war in Frage kommen würde, ne Abendschule besuchen und dort was zu lernen, besseren Abschluß etc, aber auch hier, ohne Ausbildung sieht schlecht aus irgendwo anzufangen, wenn die Bereiche total unterschiedlich sind, hatte ja versucht, da ich mit PCs recht gut auskenne, und umfangreiches Wissen angeeignet habe, da was zu machen, aber mit *Nebenbei* ist nicht, oder man muß ne Lehre machen.

    Fazit : Wenn man hier Arbeitlos wird, ist es recht schwer wieder an Arbeit zu kommen, um einen ähnlichen Lebenstandard wie vorher, bzw. Arbeit annehmen muß, die grad für Existenzminimum reicht, das kanns nicht sein.

    Und in der besagten Klassen, die schon mehrmals keine Arbeit fanden, in üblichen Bereichen "Tischler" "Maler" "Elektroinstallateur" wo man vermuten kann, da gibts Arbeit satt, was aber genau das Gegenteil ist, und froh war das ich wieder wie jetzt meine alte arbeit wieder habe. Während diese bei "Persona-Service" / Teilzeit Thiele etc. arbeiten.

    Genau wie ein Azubi meiner alten Firma, der nicht übernommen wurde, weil Arbeitsmangel war, und dieser jetzt für 6 Eur. die Std arbeiten geht, ist ja wohl nen Witz.

    Wer das nicht erlebt hat, sieht ja hier anhand des Bsp. wie das Aussehen kann.

    Und somit die "Zeitarbeitsfirmen" / "Hartz IV" und alles was dies fördert, nicht mehr "sozial" ist, ehr als ABM Maßnahme, um billige Arbeitskräfte zu haben, die in diesen in jenen Firmen aushelfen. Für den Betrieb ist es ja auch billiger solche Arbeiter zu beschäftigen als welche einzustellen, und voll zu bezahlen, zumal kann man diese schwerer kündigen.

    So sehe ich das, ..........

  2. Standard

    Hallo GT2002,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wie findet ihr die neuen Hartz IV gesetse #34
    ray
    ray ist offline
    Mitglied Avatar von ray

    Standard

    Daß Karstadt ihr Personal verkleinern muß wundert mich nicht. Wer traut sich schon noch was zu kaufen außer Nahrung und Kleidung. Ist ja toll, daß wir Exportweltmeister sind. Aber hierzulande wird immer weniger nachgefragt. Dafür dürfen wir dann ja ab 2006 alle 50 Stunden oder mehr arbeiten, ohne mehr Lohn/Gehalt zu bekommen. Und wer soll dann die vielen überschüssigen Produkte kaufen? Richtig! Niemand. Also entläßt man einfach weitere Mitarbeiter. Ja, da laufen schon kluge Köpfe herum in Berlin und den Landeshaupstädten, nicht wahr...? Ich persönlich würde ja auch gleich noch den Spitzensteuersatz senken, dann kauft sich Herr Raffke, sozusagen als Ausgleich für die ständig sinkende Nachfrage, sicher noch eine weitere Rolex... Die wird ja auch in Deutschland produziert, oder...? Und wenn nicht dann ja vielleicht einen Aldi-PC fürs Gästeklo...!

    @AMD4ever
    Also ich habe schon öfter solche "Räubergeschichten" gehört, auch von Leuten, die im selben Arbeitsamt gemeldet waren wie ich. Allerdings kann ich nur sagen, daß ich niemals kontrolliert worden bin, mich aber auch immer vorher abgemeldet habe, wenn ich mal verreist bin. Das ging sogar telefonisch. Unpassende Stellen hat man mir auch nicht angeboten. Im Gegenteil: Ich habe durchs Arbeitsamt eine richtig tolle Stelle erhalten. Zwar bekomme ich wesentlich weniger Gehalt, aber die Fahrerei mit Auto oder Bus fällt weg und das Betriebsklima ist sehr gut. Das zählt sehr viel. Die Initiativbewerbungen ohne Stellenausschreibungen hingegen waren alle sinnlos und zum einem großen Teil auch sehr entmutigend.

    MfG

  4. wie findet ihr die neuen Hartz IV gesetse #35
    Forum Stammgast Avatar von Quasimir

    Standard

    KRANKES SYSTEM
    Was heißt krankes System? Ist es nicht krank eine EU zu finanzieren, damit es Bauernländern bald besser geht als uns? Und das auf UNSERE, ja auch auf EURE, Kosten? Ist es nicht krank, das Länder wie Litauen ihre Gewerbesteuer auf unsere Kosten = EU-Subventionen senken und dadurch Standortvorteile haben? Das nenne ich KRANK!!! Alle anderen Länder der Welt wären froh, wenn sie so ein "krankes" System wie das unsere hätten, die Vereinigten Staaten inklusive. Ich nenne es KRANK, wenn Aktiengesellschaften Dividende zahlen und Milliarden-Umsätze machen, aber die Arbeitnehmer zu mehr Arbeit bei weniger Bezahlung zwingen. Das ist der der sogenannte Neokapitalismus - DIE AKTIENGESELLSCHAFTEN. Dieser endet in einem Teufelskreis. Warum haben denn Arbeitgeber im 19. Jahrhundert auch soziale Kompetenzen übernommen, siehe ganze Siedlungen für Arbeitnehmer, oder Zuschüsse für die Sozialversicherungen oder ähnliche Vergünstigungen, weil es zu teuer war??? NEIN!!! Weil es angebracht ist, weil es Familienunternehmen waren, die auch die Belegschaft und den Staat an ihren Gewinnen teilhaben lassen wollen. Was haben wir heute??? Wir haben Aktiengesellschaften, die nur um ihre Aktionäre -> Shareholdervalue besorgt sind. Egal, ob beispielsweise bei einem Unternehmen wie Daimler-Chrysler, die Angestellten bei Daimler, die einzigen sind, die Gewinne erwirtschaften. Da wird lieber bei denen gespart, die produktiv sind. Das nenne ich KRANK. Ein Staat, der um das Wohlergehen seiner Nachbarländer mehr besorgt ist, als um das Wohlergehen SEINES Volkes - das nenne ich KRANK. Das alles ist Audruck des vielgepriesenen "Individualismus", der nichts anderes ist als perverser Egoismus - nichts anderes. Wenn jedes Subjekt in diesem Staat sich an das Gemeinwohl halten würde, dann würde es auch der Gemeinschaft (alle Subjekte) besser gehen. Aber es gilt ja nur noch das Profitstreben einer weniger, oder wie sagte einmal Gandhi: "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht genug für jedermanns Gier." Seht ihr es auch? Es ist die Gier der Aktiengesellschaften, die wie eine unersättliche Heuschreckenplage, den Globus erfasst. Sind die Kosten in Europa und Nordamerika zu hoch, gehen sie nach Asien, danach nach Südamerika, danach nach Afrika, und danach, damit sich der Kreis schliesst, wieder in das dann verarmte Europa und Nordamerika. Das wollt ihr? Ihr kriegt es - die Perversion des menschlichen Seins.
    Wer weiß, was mir hier jetzt entgegenschlägt. Kommunist, Nationalist, Anarchist und was weiß ich alles. Aber alle die das behaupten ... ihr habt Angst vor der Wahrheit. Alles wofür ihr 8, 10, 12, 14 oder wieviel Stunden noch am Tag arbeitet, würde zusammenfallen wie ein Kartenhäuschen.
    Das ist auch das Problem an Hartz IV, oder sonstigen Reformen (Reform: Umgestaltung, Neuordnung, VERBESSERUNG des Bestehenden, lt. Fremdwörterbuch), ihnen wäre die Grundlage entzogen, sobald wir uns nicht an das bestehende Wirtschaftssystem anpassen, sondern dieses an uns - so wie es sein sollte.
    Hartz IV WIRD zu Massenarmut führen. Geschichte wiederholt sich, wollt ihr das???

    @FetterIT
    Das Zitat ist keine Kritik an Dir, im Gegenteil, es lieferte nur den Einstieg.


wie findet ihr die neuen Hartz IV gesetse

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

hartz 4 Meldekontrolle

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.