Ein neues Spiel!!! Macht mit!

Diskutiere Ein neues Spiel!!! Macht mit! im Off - Topic Forum im Bereich Ausserhalb der Computerwelt; Eines Tages ging ich in einen dunklen dunklen Wald, der schrecklich und grausam stank und ausserdem alles furchtbar furchtbar, aber trotzdem irgendwie kuschelig und außerordentlich ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 19 von 20 ErsteErste ... 917181920 LetzteLetzte
Ergebnis 145 bis 152 von 158
 
  1. Ein neues Spiel!!! Macht mit! #145
    Computer Doktor Avatar von LoneWolf

    Mein System
    LoneWolf's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4850e
    Mainboard:
    MSI K9A2GM-F V3
    Arbeitsspeicher:
    2x 1024MB DDR2-800 Qimonda/Infineon
    Festplatte:
    500GB WesternDigital WD5000AAKS
    Grafikkarte:
    Nvidia Quadro NVS 285
    Soundkarte:
    Realtek ALC888 (OnBoard)
    Monitor:
    iiyama ProLite E2710HDSD 27"Zoll & Acer AL2216W 22"TFT
    Gehäuse:
    Antec P180 mini
    Netzteil:
    Super Flower SF400P-12
    Betriebssystem:
    WinXP+SP2 (32bit)
    Laufwerke:
    LG GSA-4163B (DVD-Brenner) Pioneer DVD-106 (DVD-ROM)
    Sonstiges:
    Digittrade DVB-T USB-Stick

    Standard

    Eines Tages ging ich in einen dunklen dunklen Wald, der schrecklich und grausam stank und ausserdem alles furchtbar furchtbar, aber trotzdem irgendwie kuschelig und außerordentlich gemütlich war, denn es waren grüne flauschige moosbewachsene CPUs überall auf dem Boden verteilt.
    Aber die CPUs waren nicht weich oder schwabbelig, sondern eher fest in ihrer Konsistenz.
    Nachdem jemand darauf aufmerksam wurde, dass die CPUs in einem schlechten Zustand ohne ihre Wafer-Mama waren, wurde ganz schnell klar, dass unser Protagonist von der Ostküste bis an den Fluss der Ostereier-Inseln wanderte, um dort seinen verstorbenen Rechner in tiefer Trauer zu verbrennen.
    In einem dunklen Moment aber bekam er ordentlichen Dünnschiss.
    Was er dann auch einige Zeit unterdrücken konnte. Aber schließlich kam der unaufhaltsame Drang, zu kaggen, was seinen Wunsch nach völliger Freiheit erfüllte. Und diese Erfüllung kam einer Droge gleich, deren Wirkung absolut -kaum war sie zu vernehmen- suchterregend war.
    Er schiss sich die Galle aus, wobei er nicht merkte, was um sich herum geschah, denn es waren viele kleine, blaue Männchen wie man sie aus dem Fernsehen des 17.Jahrhunderts sehr gut kannte und anhand ihrer großen Beule in der Leistengegend sofort wusste, das sie homosexuell waren und er dadurch doch mehr kaggen musste.
    Das brachte ihn auf die Idee, etwas Normales, nicht alltägliches in diesem Leben eines eher langweiligen, vollkommen besoffenen und bescheuerten Profi-Nekrophilen zu tun. Also kotzte er sich die Seele aus dem Hintern und hauchte damit neues Leben in die stinkende Waldlandschaft.
    Dummerweise hatte er durch seine laufende Scheisserei eine kleine Bimmel, die er sonst unkoordiniert um sich warf, was zu einigen merkwürdigen Geräuschen führen konnte, welche wiederrum den Braunen, nicht sehr davon beeindruckten, dennoch aufmerksamen, aber unbeeindruckten Braunen aufmerksam machte, was wiederrum den Roten, normalerweise sehr aufmerksamen Turnbeutelvergesser zum kotzen brachte.
    Nach all diesen furchtbaren anstrengungen beim poppesabwischen kolabierte der arme Mann und ging

  2. Standard

    Hallo Adonay,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ein neues Spiel!!! Macht mit! #146
    Hardware - Junkie Avatar von dread

    Mein System
    dread's Computer Details
    CPU:
    AMD 64 x2 3800+ @ 2,5ghz unter nem SI128
    Mainboard:
    ASUS M2N-E @ 250MHz
    Arbeitsspeicher:
    2048MB G.Skill DDRII-1000 (GBHZ)
    Festplatte:
    Hitachi T7K250 250GB in Scythe Quietdrive, Samsung T166 500GB
    Grafikkarte:
    Leadtek 7900GT @ 560/800MHz
    Soundkarte:
    onboard HD-Audio
    Monitor:
    Acer AL2216Wsd
    Gehäuse:
    Lian Li PC7SE-B
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500W
    3D Mark 2005:
    7958
    Betriebssystem:
    Win XP
    Laufwerke:
    LG H20L DVD-Brenner, Toshi 1612 :D
    Sonstiges:
    Teufel Concept E Magnum Power Edition

    Standard

    Eines Tages ging ich in einen dunklen dunklen Wald, der schrecklich und grausam stank und ausserdem alles furchtbar furchtbar, aber trotzdem irgendwie kuschelig und außerordentlich gemütlich war, denn es waren grüne flauschige moosbewachsene CPUs überall auf dem Boden verteilt.
    Aber die CPUs waren nicht weich oder schwabbelig, sondern eher fest in ihrer Konsistenz.
    Nachdem jemand darauf aufmerksam wurde, dass die CPUs in einem schlechten Zustand ohne ihre Wafer-Mama waren, wurde ganz schnell klar, dass unser Protagonist von der Ostküste bis an den Fluss der Ostereier-Inseln wanderte, um dort seinen verstorbenen Rechner in tiefer Trauer zu verbrennen.
    In einem dunklen Moment aber bekam er ordentlichen Dünnschiss.
    Was er dann auch einige Zeit unterdrücken konnte. Aber schließlich kam der unaufhaltsame Drang, zu kaggen, was seinen Wunsch nach völliger Freiheit erfüllte. Und diese Erfüllung kam einer Droge gleich, deren Wirkung absolut -kaum war sie zu vernehmen- suchterregend war.
    Er schiss sich die Galle aus, wobei er nicht merkte, was um sich herum geschah, denn es waren viele kleine, blaue Männchen wie man sie aus dem Fernsehen des 17.Jahrhunderts sehr gut kannte und anhand ihrer großen Beule in der Leistengegend sofort wusste, das sie homosexuell waren und er dadurch doch mehr kaggen musste.
    Das brachte ihn auf die Idee, etwas Normales, nicht alltägliches in diesem Leben eines eher langweiligen, vollkommen besoffenen und bescheuerten Profi-Nekrophilen zu tun. Also kotzte er sich die Seele aus dem Hintern und hauchte damit neues Leben in die stinkende Waldlandschaft.
    Dummerweise hatte er durch seine laufende Scheisserei eine kleine Bimmel, die er sonst unkoordiniert um sich warf, was zu einigen merkwürdigen Geräuschen führen konnte, welche wiederrum den Braunen, nicht sehr davon beeindruckten, dennoch aufmerksamen, aber unbeeindruckten Braunen aufmerksam machte, was wiederrum den Roten, normalerweise sehr aufmerksamen Turnbeutelvergesser zum kotzen brachte.
    Nach all diesen furchtbaren anstrengungen beim Poppesabwischen kolabierte der arme Mann und ging mit verknitterter

  4. Ein neues Spiel!!! Macht mit! #147
    Computer Doktor Avatar von LoneWolf

    Mein System
    LoneWolf's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4850e
    Mainboard:
    MSI K9A2GM-F V3
    Arbeitsspeicher:
    2x 1024MB DDR2-800 Qimonda/Infineon
    Festplatte:
    500GB WesternDigital WD5000AAKS
    Grafikkarte:
    Nvidia Quadro NVS 285
    Soundkarte:
    Realtek ALC888 (OnBoard)
    Monitor:
    iiyama ProLite E2710HDSD 27"Zoll & Acer AL2216W 22"TFT
    Gehäuse:
    Antec P180 mini
    Netzteil:
    Super Flower SF400P-12
    Betriebssystem:
    WinXP+SP2 (32bit)
    Laufwerke:
    LG GSA-4163B (DVD-Brenner) Pioneer DVD-106 (DVD-ROM)
    Sonstiges:
    Digittrade DVB-T USB-Stick

    Standard

    Eines Tages ging ich in einen dunklen dunklen Wald, der schrecklich und grausam stank und ausserdem alles furchtbar furchtbar, aber trotzdem irgendwie kuschelig und außerordentlich gemütlich war, denn es waren grüne flauschige moosbewachsene CPUs überall auf dem Boden verteilt.
    Aber die CPUs waren nicht weich oder schwabbelig, sondern eher fest in ihrer Konsistenz.
    Nachdem jemand darauf aufmerksam wurde, dass die CPUs in einem schlechten Zustand ohne ihre Wafer-Mama waren, wurde ganz schnell klar, dass unser Protagonist von der Ostküste bis an den Fluss der Ostereier-Inseln wanderte, um dort seinen verstorbenen Rechner in tiefer Trauer zu verbrennen.
    In einem dunklen Moment aber bekam er ordentlichen Dünnschiss.
    Was er dann auch einige Zeit unterdrücken konnte. Aber schließlich kam der unaufhaltsame Drang, zu kaggen, was seinen Wunsch nach völliger Freiheit erfüllte. Und diese Erfüllung kam einer Droge gleich, deren Wirkung absolut -kaum war sie zu vernehmen- suchterregend war.
    Er schiss sich die Galle aus, wobei er nicht merkte, was um sich herum geschah, denn es waren viele kleine, blaue Männchen wie man sie aus dem Fernsehen des 17.Jahrhunderts sehr gut kannte und anhand ihrer großen Beule in der Leistengegend sofort wusste, das sie homosexuell waren und er dadurch doch mehr kaggen musste.
    Das brachte ihn auf die Idee, etwas Normales, nicht alltägliches in diesem Leben eines eher langweiligen, vollkommen besoffenen und bescheuerten Profi-Nekrophilen zu tun. Also kotzte er sich die Seele aus dem Hintern und hauchte damit neues Leben in die stinkende Waldlandschaft.
    Dummerweise hatte er durch seine laufende Scheisserei eine kleine Bimmel, die er sonst unkoordiniert um sich warf, was zu einigen merkwürdigen Geräuschen führen konnte, welche wiederrum den Braunen, nicht sehr davon beeindruckten, dennoch aufmerksamen, aber unbeeindruckten Braunen aufmerksam machte, was wiederrum den Roten, normalerweise sehr aufmerksamen Turnbeutelvergesser zum kotzen brachte.
    Nach all diesen furchtbaren anstrengungen beim Poppesabwischen kolabierte der arme Mann und ging mit verknitterter Mine nachhause.

  5. Ein neues Spiel!!! Macht mit! #148
    Hardware - Junkie Avatar von dread

    Mein System
    dread's Computer Details
    CPU:
    AMD 64 x2 3800+ @ 2,5ghz unter nem SI128
    Mainboard:
    ASUS M2N-E @ 250MHz
    Arbeitsspeicher:
    2048MB G.Skill DDRII-1000 (GBHZ)
    Festplatte:
    Hitachi T7K250 250GB in Scythe Quietdrive, Samsung T166 500GB
    Grafikkarte:
    Leadtek 7900GT @ 560/800MHz
    Soundkarte:
    onboard HD-Audio
    Monitor:
    Acer AL2216Wsd
    Gehäuse:
    Lian Li PC7SE-B
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500W
    3D Mark 2005:
    7958
    Betriebssystem:
    Win XP
    Laufwerke:
    LG H20L DVD-Brenner, Toshi 1612 :D
    Sonstiges:
    Teufel Concept E Magnum Power Edition

    Standard

    Eines Tages ging ich in einen dunklen dunklen Wald, der schrecklich und grausam stank und ausserdem alles furchtbar furchtbar, aber trotzdem irgendwie kuschelig und außerordentlich gemütlich war, denn es waren grüne flauschige moosbewachsene CPUs überall auf dem Boden verteilt.
    Aber die CPUs waren nicht weich oder schwabbelig, sondern eher fest in ihrer Konsistenz.
    Nachdem jemand darauf aufmerksam wurde, dass die CPUs in einem schlechten Zustand ohne ihre Wafer-Mama waren, wurde ganz schnell klar, dass unser Protagonist von der Ostküste bis an den Fluss der Ostereier-Inseln wanderte, um dort seinen verstorbenen Rechner in tiefer Trauer zu verbrennen.
    In einem dunklen Moment aber bekam er ordentlichen Dünnschiss.
    Was er dann auch einige Zeit unterdrücken konnte. Aber schließlich kam der unaufhaltsame Drang, zu kaggen, was seinen Wunsch nach völliger Freiheit erfüllte. Und diese Erfüllung kam einer Droge gleich, deren Wirkung absolut -kaum war sie zu vernehmen- suchterregend war.
    Er schiss sich die Galle aus, wobei er nicht merkte, was um sich herum geschah, denn es waren viele kleine, blaue Männchen wie man sie aus dem Fernsehen des 17.Jahrhunderts sehr gut kannte und anhand ihrer großen Beule in der Leistengegend sofort wusste, das sie homosexuell waren und er dadurch doch mehr kaggen musste.
    Das brachte ihn auf die Idee, etwas Normales, nicht alltägliches in diesem Leben eines eher langweiligen, vollkommen besoffenen und bescheuerten Profi-Nekrophilen zu tun. Also kotzte er sich die Seele aus dem Hintern und hauchte damit neues Leben in die stinkende Waldlandschaft.
    Dummerweise hatte er durch seine laufende Scheisserei eine kleine Bimmel, die er sonst unkoordiniert um sich warf, was zu einigen merkwürdigen Geräuschen führen konnte, welche wiederrum den Braunen, nicht sehr davon beeindruckten, dennoch aufmerksamen, aber unbeeindruckten Braunen aufmerksam machte, was wiederrum den Roten, normalerweise sehr aufmerksamen Turnbeutelvergesser zum kotzen brachte.
    Nach all diesen furchtbaren anstrengungen beim Poppesabwischen kolabierte der arme Mann und ging mit verknitterter Miene nachhause.
    Dort verarztete

  6. Ein neues Spiel!!! Macht mit! #149
    Volles Mitglied Avatar von Sedit

    Mein System
    Sedit's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon 64 3200+
    Mainboard:
    ASUS A8N-SLI Premium
    Arbeitsspeicher:
    1024 MB Samsung
    Festplatte:
    Samsung 80 GB und Maxtor 40 GB
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon x800 XL
    Netzteil:
    Levicom 450 Watt
    Betriebssystem:
    WinXP
    Laufwerke:
    Samsung 16x DVD + Yamakawa DVD-Brenner

    Standard

    Eines Tages ging ich in einen dunklen dunklen Wald, der schrecklich und grausam stank und ausserdem alles furchtbar furchtbar, aber trotzdem irgendwie kuschelig und außerordentlich gemütlich war, denn es waren grüne flauschige moosbewachsene CPUs überall auf dem Boden verteilt.
    Aber die CPUs waren nicht weich oder schwabbelig, sondern eher fest in ihrer Konsistenz.
    Nachdem jemand darauf aufmerksam wurde, dass die CPUs in einem schlechten Zustand ohne ihre Wafer-Mama waren, wurde ganz schnell klar, dass unser Protagonist von der Ostküste bis an den Fluss der Ostereier-Inseln wanderte, um dort seinen verstorbenen Rechner in tiefer Trauer zu verbrennen.
    In einem dunklen Moment aber bekam er ordentlichen Dünnschiss.
    Was er dann auch einige Zeit unterdrücken konnte. Aber schließlich kam der unaufhaltsame Drang, zu kaggen, was seinen Wunsch nach völliger Freiheit erfüllte. Und diese Erfüllung kam einer Droge gleich, deren Wirkung absolut -kaum war sie zu vernehmen- suchterregend war.
    Er schiss sich die Galle aus, wobei er nicht merkte, was um sich herum geschah, denn es waren viele kleine, blaue Männchen wie man sie aus dem Fernsehen des 17.Jahrhunderts sehr gut kannte und anhand ihrer großen Beule in der Leistengegend sofort wusste, das sie homosexuell waren und er dadurch doch mehr kaggen musste.
    Das brachte ihn auf die Idee, etwas Normales, nicht alltägliches in diesem Leben eines eher langweiligen, vollkommen besoffenen und bescheuerten Profi-Nekrophilen zu tun. Also kotzte er sich die Seele aus dem Hintern und hauchte damit neues Leben in die stinkende Waldlandschaft.
    Dummerweise hatte er durch seine laufende Scheisserei eine kleine Bimmel, die er sonst unkoordiniert um sich warf, was zu einigen merkwürdigen Geräuschen führen konnte, welche wiederrum den Braunen, nicht sehr davon beeindruckten, dennoch aufmerksamen, aber unbeeindruckten Braunen aufmerksam machte, was wiederrum den Roten, normalerweise sehr aufmerksamen Turnbeutelvergesser zum kotzen brachte.
    Nach all diesen furchtbaren anstrengungen beim Poppesabwischen kolabierte der arme Mann und ging mit verknitterter Miene nachhause.
    Dort verarztete er sein

  7. Ein neues Spiel!!! Macht mit! #150
    Hardware - Junkie Avatar von dread

    Mein System
    dread's Computer Details
    CPU:
    AMD 64 x2 3800+ @ 2,5ghz unter nem SI128
    Mainboard:
    ASUS M2N-E @ 250MHz
    Arbeitsspeicher:
    2048MB G.Skill DDRII-1000 (GBHZ)
    Festplatte:
    Hitachi T7K250 250GB in Scythe Quietdrive, Samsung T166 500GB
    Grafikkarte:
    Leadtek 7900GT @ 560/800MHz
    Soundkarte:
    onboard HD-Audio
    Monitor:
    Acer AL2216Wsd
    Gehäuse:
    Lian Li PC7SE-B
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500W
    3D Mark 2005:
    7958
    Betriebssystem:
    Win XP
    Laufwerke:
    LG H20L DVD-Brenner, Toshi 1612 :D
    Sonstiges:
    Teufel Concept E Magnum Power Edition

    Standard

    Eines Tages ging ich in einen dunklen dunklen Wald, der schrecklich und grausam stank und ausserdem alles furchtbar furchtbar, aber trotzdem irgendwie kuschelig und außerordentlich gemütlich war, denn es waren grüne flauschige moosbewachsene CPUs überall auf dem Boden verteilt.
    Aber die CPUs waren nicht weich oder schwabbelig, sondern eher fest in ihrer Konsistenz.
    Nachdem jemand darauf aufmerksam wurde, dass die CPUs in einem schlechten Zustand ohne ihre Wafer-Mama waren, wurde ganz schnell klar, dass unser Protagonist von der Ostküste bis an den Fluss der Ostereier-Inseln wanderte, um dort seinen verstorbenen Rechner in tiefer Trauer zu verbrennen.
    In einem dunklen Moment aber bekam er ordentlichen Dünnschiss.
    Was er dann auch einige Zeit unterdrücken konnte. Aber schließlich kam der unaufhaltsame Drang, zu kaggen, was seinen Wunsch nach völliger Freiheit erfüllte. Und diese Erfüllung kam einer Droge gleich, deren Wirkung absolut -kaum war sie zu vernehmen- suchterregend war.
    Er schiss sich die Galle aus, wobei er nicht merkte, was um sich herum geschah, denn es waren viele kleine, blaue Männchen wie man sie aus dem Fernsehen des 17.Jahrhunderts sehr gut kannte und anhand ihrer großen Beule in der Leistengegend sofort wusste, das sie homosexuell waren und er dadurch doch mehr kaggen musste.
    Das brachte ihn auf die Idee, etwas Normales, nicht alltägliches in diesem Leben eines eher langweiligen, vollkommen besoffenen und bescheuerten Profi-Nekrophilen zu tun. Also kotzte er sich die Seele aus dem Hintern und hauchte damit neues Leben in die stinkende Waldlandschaft.
    Dummerweise hatte er durch seine laufende Scheisserei eine kleine Bimmel, die er sonst unkoordiniert um sich warf, was zu einigen merkwürdigen Geräuschen führen konnte, welche wiederrum den Braunen, nicht sehr davon beeindruckten, dennoch aufmerksamen, aber unbeeindruckten Braunen aufmerksam machte, was wiederrum den Roten, normalerweise sehr aufmerksamen Turnbeutelvergesser zum kotzen brachte.
    Nach all diesen furchtbaren anstrengungen beim Poppesabwischen kolabierte der arme Mann und ging mit verknitterter Miene nachhause.
    Dort verarztete er seine vollgekotzten Schuhe

  8. Ein neues Spiel!!! Macht mit! #151
    Hardware - Kenner Avatar von Ben Psyko

    Mein System
    Ben Psyko's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6600 3,2Ghz @1,26V| 3,6Ghz @1,48V @Wakü
    Mainboard:
    ASUS Commando R.O.G. @testing
    Arbeitsspeicher:
    2x 512MB G.E.i.L. CL4 PC2-4300 @ PC2-6400 CL4
    Festplatte:
    4x Hitachi T7K250 250Gb SATA2 @ RAID5
    Grafikkarte:
    Sapphire X1950XTX @ 756Mhz Core 2268Mhz RAM @ Wakü
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster X-Fi Platinum
    Monitor:
    Samsung 931BF (19" 2ms)
    Gehäuse:
    PsyCon (Casecon)
    Netzteil:
    be quiet! Dark Power Pro P6 600Watt
    Betriebssystem:
    Windows 2000 Professional
    Laufwerke:
    LG GSA-H10N / BenQ DW1640

    Standard

    Eines Tages ging ich in einen dunklen dunklen Wald, der schrecklich und grausam stank und ausserdem alles furchtbar furchtbar, aber trotzdem irgendwie kuschelig und außerordentlich gemütlich war, denn es waren grüne flauschige moosbewachsene CPUs überall auf dem Boden verteilt.
    Aber die CPUs waren nicht weich oder schwabbelig, sondern eher fest in ihrer Konsistenz.
    Nachdem jemand darauf aufmerksam wurde, dass die CPUs in einem schlechten Zustand ohne ihre Wafer-Mama waren, wurde ganz schnell klar, dass unser Protagonist von der Ostküste bis an den Fluss der Ostereier-Inseln wanderte, um dort seinen verstorbenen Rechner in tiefer Trauer zu verbrennen.
    In einem dunklen Moment aber bekam er ordentlichen Dünnschiss.
    Was er dann auch einige Zeit unterdrücken konnte. Aber schließlich kam der unaufhaltsame Drang, zu kaggen, was seinen Wunsch nach völliger Freiheit erfüllte. Und diese Erfüllung kam einer Droge gleich, deren Wirkung absolut -kaum war sie zu vernehmen- suchterregend war.
    Er schiss sich die Galle aus, wobei er nicht merkte, was um sich herum geschah, denn es waren viele kleine, blaue Männchen wie man sie aus dem Fernsehen des 17.Jahrhunderts sehr gut kannte und anhand ihrer großen Beule in der Leistengegend sofort wusste, das sie homosexuell waren und er dadurch doch mehr kaggen musste.
    Das brachte ihn auf die Idee, etwas Normales, nicht alltägliches in diesem Leben eines eher langweiligen, vollkommen besoffenen und bescheuerten Profi-Nekrophilen zu tun. Also kotzte er sich die Seele aus dem Hintern und hauchte damit neues Leben in die stinkende Waldlandschaft.
    Dummerweise hatte er durch seine laufende Scheisserei eine kleine Bimmel, die er sonst unkoordiniert um sich warf, was zu einigen merkwürdigen Geräuschen führen konnte, welche wiederrum den Braunen, nicht sehr davon beeindruckten, dennoch aufmerksamen, aber unbeeindruckten Braunen aufmerksam machte, was wiederrum den Roten, normalerweise sehr aufmerksamen Turnbeutelvergesser zum kotzen brachte.
    Nach all diesen furchtbaren anstrengungen beim Poppesabwischen kolabierte der arme Mann und ging mit verknitterter Miene nachhause.
    Dort verarztete er seine vollgekotzten Schuhe mit Klebeband

  9. Ein neues Spiel!!! Macht mit! #152
    Computer - Papst Avatar von Iopodx

    Mein System
    Iopodx's Computer Details
    CPU:
    X2 6000+
    Mainboard:
    ASUS M2N-SLI
    Arbeitsspeicher:
    4x 1024MB G.Skill
    Festplatte:
    4x 250GB SP2504C Raid 5
    Grafikkarte:
    1x 4870
    Soundkarte:
    Audigy 2ZS
    Monitor:
    BenQ FP93GS + ASUS 21"
    Gehäuse:
    CS-901 Silber
    Netzteil:
    465Watt Enermax
    Betriebssystem:
    Vista =(
    Laufwerke:
    Ricoh MP5240A
    Sonstiges:
    Technisat DVB-S

    Standard

    Eines Tages ging ich in einen dunklen dunklen Wald, der schrecklich und grausam stank und ausserdem alles furchtbar furchtbar, aber trotzdem irgendwie kuschelig und außerordentlich gemütlich war, denn es waren grüne flauschige moosbewachsene CPUs überall auf dem Boden verteilt.
    Aber die CPUs waren nicht weich oder schwabbelig, sondern eher fest in ihrer Konsistenz.
    Nachdem jemand darauf aufmerksam wurde, dass die CPUs in einem schlechten Zustand ohne ihre Wafer-Mama waren, wurde ganz schnell klar, dass unser Protagonist von der Ostküste bis an den Fluss der Ostereier-Inseln wanderte, um dort seinen verstorbenen Rechner in tiefer Trauer zu verbrennen.
    In einem dunklen Moment aber bekam er ordentlichen Dünnschiss.
    Was er dann auch einige Zeit unterdrücken konnte. Aber schließlich kam der unaufhaltsame Drang, zu kaggen, was seinen Wunsch nach völliger Freiheit erfüllte. Und diese Erfüllung kam einer Droge gleich, deren Wirkung absolut -kaum war sie zu vernehmen- suchterregend war.
    Er schiss sich die Galle aus, wobei er nicht merkte, was um sich herum geschah, denn es waren viele kleine, blaue Männchen wie man sie aus dem Fernsehen des 17.Jahrhunderts sehr gut kannte und anhand ihrer großen Beule in der Leistengegend sofort wusste, das sie homosexuell waren und er dadurch doch mehr kaggen musste.
    Das brachte ihn auf die Idee, etwas Normales, nicht alltägliches in diesem Leben eines eher langweiligen, vollkommen besoffenen und bescheuerten Profi-Nekrophilen zu tun. Also kotzte er sich die Seele aus dem Hintern und hauchte damit neues Leben in die stinkende Waldlandschaft.
    Dummerweise hatte er durch seine laufende Scheisserei eine kleine Bimmel, die er sonst unkoordiniert um sich warf, was zu einigen merkwürdigen Geräuschen führen konnte, welche wiederrum den Braunen, nicht sehr davon beeindruckten, dennoch aufmerksamen, aber unbeeindruckten Braunen aufmerksam machte, was wiederrum den Roten, normalerweise sehr aufmerksamen Turnbeutelvergesser zum kotzen brachte.
    Nach all diesen furchtbaren anstrengungen beim Poppesabwischen kolabierte der arme Mann und ging mit verknitterter Miene nachhause.
    Dort verarztete er seine vollgekotzten Schuhe mit Klebeband und Charmin-


Ein neues Spiel!!! Macht mit!

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

waldboden schwabbeliger

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.