Onlinepetition gegen Verbot von Gewaltspielen

Diskutiere Onlinepetition gegen Verbot von Gewaltspielen im Off - Topic Forum im Bereich Ausserhalb der Computerwelt; Groß zu schreiben gibts da glaub ich nix... steht ne Begründung dabei und paar Infos gibts z.B. noch hier ... Hier gehts zur Petition Macht ...



+ Antworten + Neues Thema erstellen
Ergebnis 1 bis 6 von 6
 
  1. Onlinepetition gegen Verbot von Gewaltspielen #1
    Hardware - Kenner Avatar von Carville

    Mein System
    Carville's Computer Details
    CPU:
    Core i5-2500k mit Scythe Mugen 2
    Mainboard:
    Asus P8P67
    Arbeitsspeicher:
    2x 4GB DDR3 G.Skill Ripjaw
    Festplatte:
    Corsair Force 3 F90
    Grafikkarte:
    Sapphire HD 6950 2GB
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Dell U2311H + U2711
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A70F
    Netzteil:
    Enermax Liberty Eco 400W
    Betriebssystem:
    Win 7 Ultimate
    Laufwerke:
    Samsung

    Standard Onlinepetition gegen Verbot von Gewaltspielen

    Groß zu schreiben gibts da glaub ich nix... steht ne Begründung dabei und paar Infos gibts z.B. noch hier...



    Hier gehts zur Petition

    Macht doch bitte mit, wenn ihr auch gegen das Verbot seid

  2. Standard

    Hallo Carville,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Onlinepetition gegen Verbot von Gewaltspielen #2
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Wow, schon 40.000
    Wird vielleicht noch erfolgreicher als die Pet. gegen Internetzensur. :)

  4. Onlinepetition gegen Verbot von Gewaltspielen #3
    Junior Mitglied Standardavatar

    Mein System
    Carsten76's Computer Details
    CPU:
    Intel E6300 Wolfdale
    Mainboard:
    Asrock P45XE-WiFiN
    Arbeitsspeicher:
    2*1024Mbyte Corsair (CM2X1024-6400C4)
    Festplatte:
    500Gbyte Hitachi HDT721050SLA360
    Grafikkarte:
    Powercolor Radeon 4890
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC890 (7.1CH,110DB DAC, DTS)
    Monitor:
    Acer V233H
    Gehäuse:
    Altes silberblaues Blechdingens
    Netzteil:
    Enermax Modu82+ 425Watt
    Betriebssystem:
    Windows XP 32Bit SP3
    Laufwerke:
    CD Brenner DVD Laufwerk, CD -Laufwerk, Floppydisk (nicht alles angebaut)
    Sonstiges:
    Alpenföhn "Föhn140" 140mm

    Standard Verbote bringen auch nix

    Mann muss finde ich eher Konkurrenz machen.
    Das Problem das sich die Leute aufregen und sich dann abreagieren wollen existierte lange vor den Computerspielen.

    Wenn die Leute gar nicht in der Stimmung wären sowas zu spielen, würden sie es auch nicht machen.

    Deswegen ist so ein Verbot halt eine Kurzschlussreaktion.
    Damit die Leute das nicht machen wurden diese Stimmungen ja auch in den Computer "verbannt".
    Eigentlich mit der Absicht Zeit zu gewinnen um das zu ändern, bevor es zu Mord und Totschlag kommt.
    Nur leider ist der Markt an gewaltverherrlichenden Spielen enorm angewachsen.

    Und das eben, weil die Leute, die andre einfach durch ihr verhalten böse machen, intellektuell gar nicht dazu in der Lage sind, so etwas dann auch wieder zu richten.

    Also machen die einen andre böse, die bösen spielen Computer und die andren entwickeln die Computerspiele.


    Ich wollte noch Fallout 3 spielen glaube ich.

  5. Onlinepetition gegen Verbot von Gewaltspielen #4
    Foren-Guru Avatar von MasterAndrew

    Mein System
    MasterAndrew's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon 64 X2 5200+
    Mainboard:
    MSI K9A Platinum
    Arbeitsspeicher:
    2x MDT 1024MB DDR2 800 CL5
    Festplatte:
    320GB Seagate 7200.10, 500GB WD Green, 160GB WD Caviar (P-ATA)
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon X1950Pro 256MB
    Soundkarte:
    Realtek 7.1 onboard
    Monitor:
    Samsung Sync Master 226BW (22" Widescreen)
    Gehäuse:
    Sharkoon Rebel 9 Economy
    Netzteil:
    Seasonic S12 500W
    3D Mark 2005:
    43,9 cm
    Betriebssystem:
    Windows XP Professional SP2
    Laufwerke:
    LG DVD-ROM GDRH20N, Toshiba CD/DVDRW SDR5372V
    Sonstiges:
    Abit Air Pace

    Standard

    Also dass gewalltbeinhaltende Spiele erfunden wurden, um Gewalttaten zu präventieren halte ich für ein Gerücht, genauso, dass man nur in einem agressiven Zustand in der Stimmung ist, die Spiele zu spielen.
    Wenn die einen die anderen böse machen, und die anderen die Computerspiele entwickeln, willst du also darauf hinaus, dass diejenigen, die Computerspiele entwickeln böse sind?

    Der Text der Petition ist meiner Meinung nach eine gute Sache, leider darf ich glaub iche noch keine unterzeichnen.

    EDIT zum nächsten Post:
    Recht hast du, geht doch :)

  6. Onlinepetition gegen Verbot von Gewaltspielen #5
    Hardware - Kenner
    Threadstarter
    Avatar von Carville

    Mein System
    Carville's Computer Details
    CPU:
    Core i5-2500k mit Scythe Mugen 2
    Mainboard:
    Asus P8P67
    Arbeitsspeicher:
    2x 4GB DDR3 G.Skill Ripjaw
    Festplatte:
    Corsair Force 3 F90
    Grafikkarte:
    Sapphire HD 6950 2GB
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Dell U2311H + U2711
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A70F
    Netzteil:
    Enermax Liberty Eco 400W
    Betriebssystem:
    Win 7 Ultimate
    Laufwerke:
    Samsung

    Standard

    Glaub die darf jeder deutsche Bürger mitzeichnen... Konnte zumindest keine Altersvorgaben (bzw. überhaupt irgendwelche Vorgaben) in den Richtlinien finden...

    Also auf gehts ;-)

  7. Onlinepetition gegen Verbot von Gewaltspielen #6
    TecCentral - Ehrenmitglied Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    Die ganze neu aufkommende Debatte ist nichts anderes als ein Armutszeugnis. Es ist immer das gleiche, nach einem Amoklauf flammt der Wunsch nach einer schnellen Lösung auf, damit die Politik medienwirksam den Eindruck vermitteln kann, sie würde alles tun. Wenn dazu noch Wahlkampf herrscht, wird jedes Thema auf den Tisch geworfen, mit dem man den ahnungslosen Großteil Deutschlands beeinflussen kann. Meistens sind es dann Kinderpornos oder das Sexualrecht, passt es grad in die aktuellen Geschehnisse, werden "Killerspiele" genommen.

    Fakt ist aber, sämtliche Amokläufe die zu dieser Diskussion geführt haben, wurden von Minderjährigen ausgeführt, die gar nicht im Besitz solcher Spiele hätten sein dürfen.

    Nehmen wir doch mal den Amoklauf von Winnenden, der Junge hat legal im Schützenverein seines Vaters den Umgang mit der entsprechenden Schusswaffe gelernt. Sein Vater hatte diese Waffen legal in seinem Haus, nebst Unmengen an Munition. Jeder Minderjährige ab 14 ist in der Lage, in einem Schützenverein den realen Umgang mit Waffen zu erlernen.
    So weiss er auch direkt woher er solche Waffen bekommt.

    Ein weiteres gutes Beispiel dafür ist die Bluttat von Eislingen. Auch hier wurde der reale Umgang mit den Waffen im Schützenverein ganz legal gelernt, die benötigten Waffen wurden dann halt einfach gestohlen.

    Das gleiche gilt für Robert Steinhäuser aus Erfurt (Der Ur-Vater der amoklaufenden Ego-Shooter-Fans).

    Anstatt zu beleuchten wie man Jugendlichen eine Perspektive und entsprechend ausgebildete Hilfestellung geben kann, damit es gar nicht erst zu einem solchen Gewaltausbruch kommt, werden die Medien verteufelt obwohl es NIRGENDS auf der Welt einen auch nur Ansatzweise nachgewiesenen Zusammenhang gibt.
    Ich bin allerdings der Meinung das sich solche Taten überhaupt nicht verhindern oder vorhersehen lassen. Das ist halt der Chaos-Faktor in der Gesellschaft, mit dem aber scheinbar niemand leben will. Gerade unsere Politiker haben da seit der RAF ein ziemliches Trauma.

    Würden die staatlichen Mechanismen zum Jugendschutz greifen, hätte keiner dieser Amokläufer die in den Fokus geratenen Spiele besitzen dürfen. Das aber jeder dieser Jugendlichen ganz offiziell und legal lernen konnte wie er eine Waffe bedient, ist aus unerklärlichen Gründen offenbar nicht relevant.

    Ego-Shooter in denen virtuelle Gewalt gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen ausgeübt wird, haben nichts mit Gewaltverherrlichung zu tun, sondern sind mittlerweile Kulturgut. Dann müsste man auch Rock-Musik verbieten.

    Ich hatte mit 9 mal eine Schlägerei beim Räuber und Gendarm spielen, dort habe ich auch erst virtuelle Gewalt ausgeübt. Diese Spiele, genau wie Cowboy und Indianer, etc. gehören dann erst Recht verboten und jedes Kind das Lust drauf hat, bitte direkt in die Psychiatrie. Damit wir auch fleißig an der emotionslosen Robotergeneration weiterarbeiten.

    Das Problem liegt darin das Minderjährige in Schützenvereinen an Waffen ausgebildet werden und das ist gerade in dieser labilen Charakterstruktur sowieso ein Eiertanz.
    Allein das regelmäßige Abfeuern einer Pistole senkt die Hemmschwelle gewaltig. Jeder der einmal geschossen hat, weiss wieviel Überwindung es kostet, die ersten Male durchzudrücken. Ein Jugendlicher lernt das Töten mit Sicherheit nicht Abends an seinem PC, sondern wenn überhaupt in einem Schützenverein.

    Ich pers. spiele Egoshooter mittlerweile seit 16 Jahren. Angefangen hat es mit DOOM, womit auch sonst. Seit dem hab ich so ziemlichen jeden Egoshooter gespielt. Als ich dann das erste Mal bei der Bundeswehr mit dem G3 geschossen habe, hatte ich weder das Gefühl etwas bekanntes zu tun, noch auch nur Ansatzweise so etwas wie eine abgesenkte Hemmschwelle.

    DAS ist der Regelfall! Die Tatsache das ein Amokläufer einen Tag zuvor noch Far Cry 2 gespielt hat, nix anderes als Zufall, ist nun mal ein weitverbreitetes Hobby unter Jugendlichen. Genauso gut könnte man Coka Cola oder Pizza verbieten wollen.

    Ich will den Schwarzen Peter nicht an die Schützenvereine weitergeben, natürlich ist das auch nichts anderes als ein legitimes Hobby. Es kann nur nicht angehen das sich dort jeder ausbilden lassen kann und hinterher andere Dinge für seine Fähigkeiten an der Waffe verantwortlich gemacht werden.

    Hinzukommt das man damit weiter und erneut anfängt Kinder und Schulhöfe und jetzt auch Erwachsene zu kriminalisieren. Man gewöhnt sich halt daran, die Dinge die man gerne hätte, im Ausland zu bestellen. Der Kiffer fährt nach Holland, der Ego-Shooter-Fan bestellt halt in UK (wo quasi alle Spiele die hier ab 18 sind, ab 15 bzw. 16 zu haben sind UNCUT), der Rausch-Freund holt sich den Absinth aus Tschechien, etc.. Damit gewöhnt man die Menschen doch nur daran illegales zu tun...

    Sollte dieses Verbot tatsächlich mehr werden als nur Spinnerei, verliere ich endgültig das Vertrauen in die Politik und auch in die Demokratie in seiner jetzigen Form.


    In diesem Sinne, ich habe natürlich die Petition mitgezeichnet ;)


Onlinepetition gegen Verbot von Gewaltspielen

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.