Das Studentenleben beginnt bald: Tipps?

Diskutiere Das Studentenleben beginnt bald: Tipps? im Off - Topic Forum im Bereich Ausserhalb der Computerwelt; Hey! Hier im Forum sind nun recht viele Studenten/Studierte und ich wollte einfach mal fragen, ob ihr ein paar Tipps für den Anfang des Studiums ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 16
 
  1. Das Studentenleben beginnt bald: Tipps? #1
    Tastatur Quäler Avatar von innocent

    Mein System
    innocent's Computer Details
    CPU:
    AMD Ahtlon X2 @ 2,5 Ghz
    Mainboard:
    DFI LanParty Nforce 4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    2 Gb Samsung UCCC
    Festplatte:
    RaptorX 150 Gb, Samsung 500 Gb, 200 Gb, Seagate 1500 Gb
    Grafikkarte:
    AMD Radeon HD 4870
    Soundkarte:
    warte auf meine X-Fi aus der RMA
    Monitor:
    DELL 24"
    Gehäuse:
    LianLI Standardtower
    Netzteil:
    500 Watt Seasonic S12
    Betriebssystem:
    Vista HomePremium 32bit, MacOS X (MacBook)
    Laufwerke:
    LG DVD-Toaster

    Standard Das Studentenleben beginnt bald: Tipps?

    Hey!

    Hier im Forum sind nun recht viele Studenten/Studierte und ich wollte einfach mal fragen, ob ihr ein paar Tipps für den Anfang des Studiums habt. Z.B. wie ich es am besten mit einer Wohnung regel, mit wie viel (frei)Zeit für's arbeiten gehen gerechnet werden kann und sonst generell alles, was euch einfälllt.

    Wäre dankbar für jeden Tipp!

  2. Standard

    Hallo innocent,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Das Studentenleben beginnt bald: Tipps? #2
    Hardware Freak Avatar von Ollekalle

    Mein System
    Ollekalle's Computer Details
    CPU:
    Athlon XP 1800+
    Mainboard:
    Epox 8k3a+
    Arbeitsspeicher:
    2 * 512 MB MDT
    Festplatte:
    Seagate 80 GB + Hitachi 250 GB
    Grafikkarte:
    Geforce 4 Ti
    Soundkarte:
    Audigy 2 ZS
    Monitor:
    Samsung Syncmaster 930 BF
    Gehäuse:
    Chieftec CS 601
    Netzteil:
    Be Quiet! irgendwas
    Betriebssystem:
    Win XP Prof
    Laufwerke:
    Lite-On CD-Brenner und Plextor PX-716A DVD-Brenner

    Standard

    was willst du denn überhaupt studieren....?
    Ich kann z.B. aus eigener Erfahrung berichten , dass man bei einem Romanistik - Studium ne Menge freizeit hat

    Wenn du aber Wirtschaftsingenieur werden willst , wirst du wohl kaum noch zeit haben....

  4. Das Studentenleben beginnt bald: Tipps? #3
    Tastatur Quäler
    Threadstarter
    Avatar von innocent

    Mein System
    innocent's Computer Details
    CPU:
    AMD Ahtlon X2 @ 2,5 Ghz
    Mainboard:
    DFI LanParty Nforce 4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    2 Gb Samsung UCCC
    Festplatte:
    RaptorX 150 Gb, Samsung 500 Gb, 200 Gb, Seagate 1500 Gb
    Grafikkarte:
    AMD Radeon HD 4870
    Soundkarte:
    warte auf meine X-Fi aus der RMA
    Monitor:
    DELL 24"
    Gehäuse:
    LianLI Standardtower
    Netzteil:
    500 Watt Seasonic S12
    Betriebssystem:
    Vista HomePremium 32bit, MacOS X (MacBook)
    Laufwerke:
    LG DVD-Toaster

    Standard

    Lehramt....Biologie und Mathematik (Alternative: Sport). Dazu habe ich auch direkt eine Frage: Wenn man Sport auf Lehramt studiert und später arbeitet, wird das unterschiedlich bezahlt? Ich meine, unsere Sportlehrer haben einen einfachen Tag, Unterricht machen? Nein, Fußball reicht. Von daher wäre es nahe liegend, dass Sportlehrer weniger verdienen?!

  5. Das Studentenleben beginnt bald: Tipps? #4
    Hardware - Experte Avatar von Hawkeye

    Mein System
    Hawkeye's Computer Details
    CPU:
    Intel C2Q9550 @ 4Ghz TR-IFX14
    Mainboard:
    Gigabyte EP45-UD3
    Arbeitsspeicher:
    2x2048MB G.Skill DDR2-1000 CL5
    Festplatte:
    500GB SG 7200.10, 1TB Samsung F1, 1TB WD Green Power (extern)
    Grafikkarte:
    Gigabyte GTX260 OC
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    NEC 24WMGX³
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A10
    Netzteil:
    Tagan SuperRock 500W
    3D Mark 2005:
    NDA
    Betriebssystem:
    Vista Business64
    Laufwerke:
    NEC 3540A stealth modded

    Standard

    Solange du nichts technisches studierst müsstest du eigentlich viel Freizeit haben. Als BWler hast du sogar viel mehr Freizeit als Studienzeit. Die haben hier ca. 5-6 VL die Woche, ich hab (studiere Elektrotechnik) im Durchschnitt 15 Veranstaltungen á anderthalb Stunden die Woche. Sind auch nur 22.5h die Woche. Mit Nacharbeiten und Übungen Rechnen sowie auf die Labore Vorbereiten sind das locker 40-50h die Woche. Also eine normale Arbeitswoche in etwa. Man kann natürlich auch immer mehr machen. Man sollte aber auch nicht zu viel lernen sonst wird man im Endeffekt noch bekloppt.

    In Sachen Wohnung kann ich dir nur empfehlen in einem Studentenwohnheim unter zu kommen, man hat ne fixe Miete, Internet und Strom is meistens mit im Preis enthalten. Ist die günstigste Alternative.
    Der beste Tip aber für den Anfang eines Studiums ist arbeiten, einfach nur arbeiten. Ohne lernen wird das nämlich nur was wenn man ein Genie ist.

  6. Das Studentenleben beginnt bald: Tipps? #5
    Tastatur Quäler
    Threadstarter
    Avatar von innocent

    Mein System
    innocent's Computer Details
    CPU:
    AMD Ahtlon X2 @ 2,5 Ghz
    Mainboard:
    DFI LanParty Nforce 4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    2 Gb Samsung UCCC
    Festplatte:
    RaptorX 150 Gb, Samsung 500 Gb, 200 Gb, Seagate 1500 Gb
    Grafikkarte:
    AMD Radeon HD 4870
    Soundkarte:
    warte auf meine X-Fi aus der RMA
    Monitor:
    DELL 24"
    Gehäuse:
    LianLI Standardtower
    Netzteil:
    500 Watt Seasonic S12
    Betriebssystem:
    Vista HomePremium 32bit, MacOS X (MacBook)
    Laufwerke:
    LG DVD-Toaster

    Standard

    An ein Studentenwohnheim habe ich auch schon gedacht. Die Kosten sind wirklich sehr niedrig....wobei die wohl mein Vater tragen wird. Alternative: WG. Aber ich glaube da findet man weniger Ruhe.

    Wie ist das denn mit dem Kontakt zu Anderen im Wohnheim? Gibt's da wirklich so berüchtigte Partys?

    Kumpel von mir will auch studieren, vielleicht klappt's in einem Ort, dann wäre die WG schon mal klar.

  7. Das Studentenleben beginnt bald: Tipps? #6
    Hardware - Experte Avatar von Hawkeye

    Mein System
    Hawkeye's Computer Details
    CPU:
    Intel C2Q9550 @ 4Ghz TR-IFX14
    Mainboard:
    Gigabyte EP45-UD3
    Arbeitsspeicher:
    2x2048MB G.Skill DDR2-1000 CL5
    Festplatte:
    500GB SG 7200.10, 1TB Samsung F1, 1TB WD Green Power (extern)
    Grafikkarte:
    Gigabyte GTX260 OC
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    NEC 24WMGX³
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A10
    Netzteil:
    Tagan SuperRock 500W
    3D Mark 2005:
    NDA
    Betriebssystem:
    Vista Business64
    Laufwerke:
    NEC 3540A stealth modded

    Standard

    Wenn man jemanden findet mit dem man klar kommt ist eine WG natürlich ideal, jedoch kanns auch ganz schlimm kommen. Ich bin auch mehr der Einsiedler also würd ich mich wenns nicht wirklich jemand is mit dem ich mir sicher bin auszukommen immer alleine wohnen wollen. Auch das ist in nem Wohnheim durchaus möglich. Je nachdem ob Einzelapartments angeboten werden oder nicht. Momentan wohne ich auch noch alleine, da das Zimmer neben mir noch nicht vermietet worden ist. Bin ich auch ganz glücklich drüber, so hab ich wenigstens meine Ruhe. Nen Typ der die ganze Zeit nur laute Mucke hören und Party machen würde könnte ich nicht ausstehen.
    In Sachen Partys kommts ganz auf die Uni/FH an, in Dresden z.b. isses so das fast jede Woche Mittwochs Abends in einem der Hörsäle oder in mehreren Party is. Hier in HST ist das eher selten, auch kein Wunder bei knapp 3300 Studenten. Bei einer dieser Partys war ich selber aber noch nie, fehlt einfach die Zeit und wenn man nächsten morgen früh raus muss ist das eh gestorben. Es soll zwar Leute geben die das alles "mitnehmen" und auch so gut klar kommen, zu denen gehöre ich aber "leider" nicht. Ich bin lieber ausgeschlafen als noch halb besoffen im Hörsaal zu sitzen. Wenn man natürlich nächsten Tag erst Nachmittags in die Uni/FH muss (ist bei mir eigentlich nie der Fall) könnte man sich das natürlich überlegen.

  8. Das Studentenleben beginnt bald: Tipps? #7
    Hardware - Kenner Avatar von Fubash

    Standard

    Hallo,
    wenn du es richtig anstellst und es entsprechend genießen kannst, kann die Studienzeit die genialste Zeit deines Lebens werden!

    Je nach Studienfach ist die notwendige Arbeitszeit z.T. sehr unterschiedlich angelegt.
    Bei deiner Kombination ist z.B. das Semester recht voll, z.B. sorgen regelmäßige Mathe-Übungszettel, die wöchentlich abgegeben werden müssen um an den Abschlussklausuren am Semesterende teilnehmen zu dürfen, für konstante Arbeit (ist aber machbar).
    Dafür sind im Lehramtsstudium die Semesterferien normalerweise etwas freier als in anderen Studiengängen (v.a. Geisteswissenschaften).

    Zur Wohnsituation:
    Früher oder später auf jeden Fall WG!
    Egal wie man dazu stehen mag, meiner Meinung nach muss eigentlich jeder mal in einer WG gewohnt haben. Du erhältst direkt Anschluss, hast täglichen Erfahrungsaustausch und wenn du ein wenig Glück mit den Mitbewohnern hast, auch riesig Spaß. Nebenbei ist dies oft die günstigste Art des Wohnens. Ich habe 7 Jahre lang in verschiedenen WGs gewohnt und möchte die Zeit nicht missen.
    Und falls die Mitbewohner sich tatsächlich als nervig herausstellen, sucht man sich eben eine neue WG.

    Und als letztes: Nein, Sportlehrer bekommen nicht weniger Geld als Kollegen, die beispielsweise Englisch und Deutsch unterrichten, auch wenn diese Fächer unbestritten wesentlich(!) mehr Arbeit bedeuten (Vorbereitung, Klassenarbeiten, Abschlussprüfungen, etc.). An diesem System ist einiges faul und leider viel zu selten wird über Lösungen nachgedacht (z.B. Arbeitszeitmodelle),


    Viel Spaß beim Studieren!

  9. Das Studentenleben beginnt bald: Tipps? #8
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Zum Lehramt kann ich nix sagen, habe Nachrichtentechnik studiert (und das war sehr zeit/nervenraubend).

    Aber in einer WG sollte man sich als Student unbedingt mal befunden haben.
    Anfangs hatte ich zu Hause mein Zimmer noch (kostete nix, aber dafür lange Fahrerei zur Hochschule, was dazu führte, daß ich Freistunden halt bei Anderen in der WG oder im Wohnheim verbacht habe, meist mit Lernen...), dann mal ein Semester in einem ziemlich morbiden Haus in Uni-Nähe, wo eine Bekannte sonst wohnte und ein Auslandssemester machte, dann bin ich endlich in meine WG gezogen (aber mit Leuten, die ich lange vorher schon kannte) und ein Semester habe ich auch mal im Wohnheim verbracht, weil ich die Diplomarbeit außerhalb geschrieben habe. War letztlich ein ganzes Stadtviertel voll Studenten und entsprechend laut, also mit Schlafen war da nicht viel.

    Arbeiten zum Geld verdienen mußte ich zum Glück nicht viel, gab immerhin 50% des Bafög-Satzes und das hat in Dresden zum Überleben gereicht, 1-2x im Monat bei der Post ausgeholfen (z.T. mit Feiertagszuschlag = 235% und ohne Abzüge) und ich konnte mir irgendwas Außerplanmäßiges leisten :)

    Wenn es was zu lernen gibt im Studium kann ich nur raten, gleich bei der Sache zu bleiben und es nicht rauszuschieben. Mich hat in den letzten Semestern eine zunehmende Zahl an Wissenslücken geplagt, wo ich mich am Anfang gefragt hatte, wozu ich das jemals brauche und mich halt irgendwie durch die Prüfungen gemogelt habe. Aber wenn man im 5. Semester dann anfängt, den Stoff vom 2.3. Semester nachzuholen, damit man überhaupt noch was kapiert, wirds schnell eng. Führt aber auch zu kuriosen Szenen, wenn man dem Prof. als erster vorzeitig die Prüfung in die Hand drückt und der von einem freudestrahlenden Gesichtsausdruck zu ziemlich entsetzt guckend wechselt, weil meine Blätter im Grunde leer waren :)


Das Studentenleben beginnt bald: Tipps?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

wo ist das studentenleben am besten

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.