André's & finn's hochqualitatives Wasserkühlergebastel

Diskutiere André's & finn's hochqualitatives Wasserkühlergebastel im PC Kühlung, Passiv-Luft-Wasserkühlung Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Leider schaffen wir es in letzter Zeit nicht mehr regelmäßig neue Beiträge zu schreiben, da unsere Hochschulen uns die Zeit klauen. Ich schreibe noch die ...



+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 7 von 11 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 49 bis 56 von 84
 
  1. André's & finn's hochqualitatives Wasserkühlergebastel #49
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Andreoid

    Standard

    Leider schaffen wir es in letzter Zeit nicht mehr regelmäßig neue Beiträge zu schreiben, da unsere Hochschulen uns die Zeit klauen.
    Ich schreibe noch die nächsten 3 Monate an meiner Bachelor Arbeit, und Finn muss auch ordentlich Zeit in das Studium investieren.

    Wir werden trotzdem versuchen zumindest alle 14 Tage etwas neues zu posten.


    Nach der Abspeckaktion (letzter post zum CNC Baubericht) sahen die Platten so aus:

    Z-Achsenplatte Vorderseite


    Z-Achsenplatte Rückseite



    Als nächstes mussten auf der manuellen Fräse die Löcher von Hand durchgebohrt werden.


    Beide Platten wurden dann bei einem örtlichen metallverarbeitenden Betrieb zum Flachschleifen abgegeben.
    Wenn sich einer über das Thema informieren möchte  Schleifen (Fertigungsverfahren)
    So ähnlich sah die verwendete Flachschleifmaschnine aus:


    Nach gut einer Woche konnten wir die fertig bearbeiteten Platten wieder abholen. Hier die X-Y-Platte.


    Wie an Weihnachten :D


    Sehr schön zu sehen ist das feine Schleifmuster. Die Platten weisen jetzt eine
    Planparralelität von kleiner 0, 5 µm auf


    als nächstes werden wir über das Montieren berichten.

  2. Standard

    Hallo Andreoid,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. André's & finn's hochqualitatives Wasserkühlergebastel #50
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Andreoid

    Standard

    Nach dem erhalt der geschliffenen Platten musste jetzt natürlich wieder alles montiert werden. Das ist bei so engen Toleranzen eine Kunst für sich.
    Als erstes wurde auf der geschliffenen Z-Platte eine Linearfürung locker montiert. Dann mit einem 500mm Haar Lineal (Genauigkeit 00), mit dem Lichtspaltverfahren auf Verbiegungen geprüft. Nach mehrfachem nachjustieren der Schiene waren wir mit der Geradheit zufrieden.
    Das Wichtigste bei der 2. Schiene war es, dass sie parallel zur ersten Schiene montiert wird. Dieses Maß sollte nachher kleiner als ein Mikrometer sein, da es sonst zu einer stärkeren Rollreibung der festgeschraubten Wagen kommt.
    Dieses Maß wird durch die schwarz-gelbe Messuhr, die man im Hintergrund sieht, sichergestellt. Sie ist mit einer Anzeige von +/- 50 µm und einer Skaleneinteilung von 0,001mm (1µm) sehr genau.

    Mit dem Messschieber konnte der richtige Schienenabstand an der ersten Schraube gemessen werde. Dann wurde die Schiene leicht angezogen. Mit Hilfe der Messuhr konnte nun die 2. Schiene, Schraube für Schraube, montiert werden.
    Hier ein Bild von diesem Arbeitsschritt:


    Gegen Dreckeinlagerungen wurden Stopfen über den Schrauben reingedrückt. Zusätzlich minimieren diese den Verschleiß der Dichtlippen an den Linearwagen.



    Um die Schienen zu schonen wurde eine Makrolon Stückchen beim "Reinkloppen" verwendet.
    Ein direkter Schlag auf die Schiene würde einen unwiederruflichen Knick hervorrufen.


    Das fertige Endresultat:


    demnächst geht es mit der Montage der Zentralschmierung weiter.

  4. André's & finn's hochqualitatives Wasserkühlergebastel #51
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Andreoid

    Standard

    Diesmal wollen wir alles richtig machen, um die Stahlplatten nicht noch einmal demontieren zu müssen. Daher kriegen die alle beweglichen Teile (Wagen, Lager...) einen Fließfettanschluss.

    Zu erst wollten wir es mit einer Zentralschmierung (automatisch angesteuerte Fettpumpe mit einem Fettreservoir) erreichen. Nach dem Schmierinterevall der Schienen/Wagenhersteller müsste man die Führungen alle 100 gefahrenen Kilometer schmieren. Bei unserer hobbymäßigen Nutzung hätte das zur Folge, dass das Fett bei einer langen Leitung von der Pumpe mehrere Jahre in den Leitungen verbringen müsste. Den Plan mit der Zentralen Sammelstelle und der Pumpe haben wir dann wieder verworfen.

    Wir haben dann mehrere Schmierstellen geplant, von denen dann kurze Leitungen zu den Kugelumlaufwagen/Spindeln/Lagern führen.
    Je nach den zurückgelegten Wegen der Maschine muss dies ein bis zweimal im Jahr mit einer Handfettpresse nachgeschmiert werden.

    Verwendet wurden spezielle Hydraulikschläuche, die bis 250 bar zugelassen sind, mit passenden Verschraubungen. Ein kleiner Vergleich zur Wasserkühlung: Hier ist der 10ner Pur Schlauch nur bis maximal 7 bar zugelassen, PVC Schlauch hält noch deutlich weniger aus.


    Am Anfang sah alles noch recht Übersichtlich aus:
    Hier haben die X-Kugelumlaufmutter, 4 Wagen und das Festlager schonmal Verschraubungen mit einem Stückchen mit Fett gefülten Hydraulikschlauch bekommen.


    Ein Screenshot aus dem CAD-Programm: Die Z-Achsen Kugelumlaufmutter (hier gelb) muss natürlich auch geschmiert werden.


    Wie bei allen ersten Konstruktionen wurde auch bei uns nicht an alles gedacht.
    Der Platz für den Fettverteilerblock ist nur sehr/zu knapp bemessen gewesen.
    Dank Feile und Drehbank konnten einige der Verschraubungen noch verkleinert werden, um in dieser knappen Konstruktion mit keinen anderen Bauteilen zu kollidieren.


    Da kommt von der X-Z-Platte noch gut was zusammen. Die Anschlüsse in den roten Kreisen, + die vier Wagen auf der Rückseite.


    oben alles durchgefädelt (geschläuchelt) ;)
    und für eine Woche Pause abgeknickt und verschlossen (wir arbeiten an der CNC meist nur am Wochenende). Das Bild wurde "nach" der Woche Pause gemacht, und man sieht schon dass einer der Schläuche leer gelaufen war -.-


    An dem Verteilblock aus Alu alles angeschlossen.
    Der hat von links und rechts noch zwei Querbohrungen, dort werden dann jeweils vier Anschlüsse für die Wagen zusammengefasst. Die beiden in der Mitte sind für die Z und X Kugelumlaufmutter.


    So das war es erst mal wieder von uns.

    Die nächsten Bilder kommen bestimmt :D

  5. André's & finn's hochqualitatives Wasserkühlergebastel #52
    Hardware - Kenner Avatar von Carville

    Mein System
    Carville's Computer Details
    CPU:
    Core i5-2500k mit Scythe Mugen 2
    Mainboard:
    Asus P8P67
    Arbeitsspeicher:
    2x 4GB DDR3 G.Skill Ripjaw
    Festplatte:
    Corsair Force 3 F90
    Grafikkarte:
    Sapphire HD 6950 2GB
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Dell U2311H + U2711
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A70F
    Netzteil:
    Enermax Liberty Eco 400W
    Betriebssystem:
    Win 7 Ultimate
    Laufwerke:
    Samsung

    Standard

    Euer Werk ist wirklich bewunderswert.
    Ich les neue Beiträge von euch immer wieder gerne...

    Am liebsten würde ich mitmachen ;D

  6. André's & finn's hochqualitatives Wasserkühlergebastel #53
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Andreoid

    Standard

    Hatte letztes Wochenende ein Asus Corrshair V Formula
    von einem User aus dem PC Games Harware Forum bei mir zum Vermessen :)

    Aufgrund meiner knappen Zeit wegen dem Studienabschluss habe ich
    mich hier wieder für eine kostengünstige lightcoverversion entschieden.
    Im Vergleich zu vier einzelnen Kühlern ist das wohl die bessere Lösung.



    bei den Spannungswandlern wird wieder mit einer Kupferbrücke gearbeitet.
    Diese hat sich schon bei etlichen Kühlern bewährt. Diese Brücke ähnelt
    sehr der des Asus Crosshair IV extreme lightcovers von 2010.




    Ein Unterschied zum 2010er lightcover ist, dass man die original
    Backplates weiterbenutzen kann. So ist der Anpressdruck genau
    wie beim Originalkühler gegeben.




    Der SB Kühler hat unten im Kupfer Aussparungen für Bauteile.
    Die Taschen wurden auf beiden Seiten eingefräßt, so kann man
    durch drehen des Kühlers die Position der Anschlussgewinde
    bestimmen (oben und unten wählbar).


    SB Kühler von unten


    PWM NB Kombikühler (lightcover)


    Der lightcover kann Anschlüsse mit einem maximalen
    Außendurchmesser von 22,5mm aufnhemen.
    Der kleine SB Kühler nur Anschlüsse mit 18mm Durchmesser.


    btw.. meine cam spinnt mit dem weißabgleich,.. hab aber grade keinen nerv mich damit zu befassen sry

  7. André's & finn's hochqualitatives Wasserkühlergebastel #54
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Andreoid

    Standard

    So dieses Mal ging es wieder ein Stückchen an der CNC-Fräse weiter.
    Wir hoffen euch bald wieder neue Kühlermodelle zu präsentieren, dazu wurde der Thread schließlich eröffnet. Aber mit der neuen Fräse können wir (wenn sie Fertig ist) ganz neue Design sowie Fertigungsansätze ausprobieren.

    Nachdem wir letzte Woche die Schmierung der XZ-Platte fertig gemacht haben konnte nun die fertig ausgerichtete Z-Achsenplatte "eingeführt" werden.


    Und das verkleinerte Loslager (Bild) wurde mit dem 90° Haarlineal montiert.


    In unserem Lager haben wir zwei Gasdruckzylinder von einem Auto Kofferraum gefunden. Diese haben zufällig einen etwas größeren Verfahrweg als die Z-Achse und jeweils eine Kraft von 200N.
    Die eignen sich somit gut, um das Gewicht der Z-Platte sowie das Gewicht der neuen Werkzeugwechsler Spindel zu kompensieren. Diese ist schließlich gut 20 Kilo schwerer als unsere alte ELTE Spindel.
    Die Gasdruckzylinder werden so in die Z-Achse integriert:


    Für die Aufnahme der Zylinder wurde:
    gebohrt, gesenkt, geschlitzt


    Mit einer Schraube war die Klemmung dann fertig.


    Dann rauf auf die Z-Achse, Schienen und Schläuche ordentlich abdecken.
    Ein Metallspan an der falschen Stelle kann verheerende Folgen haben, zum Glück haben alle unsere Wagen Abstreifer die das Schlimmste verhindern "sollten".


    Auf der Drehbank wurde noch eine Bohrhilfe erstellt.
    Mit dieser wird sichergestellt, dass die 2. Seite des Gasdruckszylinder auf einer Linie mit der ersten Befestigung ist.


    Hier haben wir noch ein Gewinde geschnitten um die Gasdruckzlinder in die XZ-Platte einzuschrauben.
    Haben uns dann aber im Nachhinein entschlossen die Gasdruckzylinder nicht einzuschrauben, da die Gasdruckzylinder von der Ausfahrgeschwindigkeit begrenzt sind. Die könnte dann kleiner sein als die Achsenverfahrgeschwindigkeit der Z-Achse.
    Wären die Zylinder eingeschraubt, könnten diese alles abbremsen wenn die ZAchse im Eilgang hoch fährt.

    Das die ZAchse nach oben raus rutscht ist mehr als unwahrscheinlich .... von daher hätten wir uns den letzten Arbeitsgang auch sparen können.




    Hier unsere größte Investition seit langem :D

    Ja genau ne Holzkiste


    Ratet mal was da drin ist?

  8. André's & finn's hochqualitatives Wasserkühlergebastel #55
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Andreoid

    Standard

    niemand ne idee?

    Hier kommt die Auflösung:

    eine blaue Mülltüte!

    nein.. quatsch es ist schon etwas anständiges :D
    In der Tüte ist eine nigelnagelneue Werkzeugwechsler Spindel mit

    10mal größerer Spitzenleistung

    als unsere vorige Frässpindel!

    Kaum ist die neue Spindel da, kommen auch schon die ersten Probleme:
    Laut unserem Verkäufer hat die Spindel den rechten Anzugsbolzen.
    Diesen hatte wir uns im Vorfeld schon mal gekauft (zum Glück nur einen).

    Jetzt die große Überraschung:
    Es wird der linke Anzugsbolzen verwendet, welchen es direkt beim Hersteller für ein Vermögen gibt.
    Zum Glück gibt es die auch bei Ebay für schmales Geld =)



    Okay... was macht der euphorische Maschinenbauer als erstes?
    - Probesitzen! und danach?
    - Größenverlgeich ^^

    Rechts die alte 0.75KW Elte Spindel mit provisorischer Wasserkühlung.
    Links die 6,6KW (S1) HSD Spindel mit einem integrierten SK30 Werkzeugwechsler (WZW).


    Was macht der euphorische E-techniker ?
    Auf die inneren Werte gucken XD
    - 10mal mehr Drehmoment ^^
    - Ah wir brauchen jetzt auch Drehstrom :D Da ist ja auch schon die passende 400V Steckdose an der Wand montiert :)
    Da die Spindel über einen Frequenzumrichter mit einem Ableitstrom >2mA betrieben wird besitzt die Steckdose keinen vorgeschalteten Fehlerstromschutzschalter (würde sowie so immer fliegen)!
    - Nicht nachmachen ohne das nötige Fachwissen! -


    An dem Tag haben wir noch einen wichtigen Arbeitsschritt geschafft.
    Das Versetzen der Endschalter für mehr Verfahrweg.

    Auf allen Achsen konnte wir zwischen 30-40mm Verfahrweg herausholen.
    Bei einer Schraubstockfertigung wäre es ein UCD mehr, bei Plattenbearbeitung wäre es dagegen schon 10 ^^
    Hier ein altes Bild, wo man sieht, wo die ZAchsenschalter bzw die Befestigungslöcher vorher saßen:



    Der Höhenunterschied ist an dem weißen Stopfen vergleichbar.


    So das war es leider erstmal wieder von uns.
    André und Finn

  9. André's & finn's hochqualitatives Wasserkühlergebastel #56
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Andreoid

    Standard

    Nach langer Zeit hier mal wieder ein Update von uns!

    Ich habe mittlerweile erfolgreich meinen Bachelor abgeschlossen
    und arbeite nun als Konstruktionsingenieur in einer Maschinenbaufirma.
    Finn hängt gerade mitten im Vollzeitstudium.

    Aber keine Angst wir waren deswegen keineswegs den ganzen spät Sommer untätig!
    Haben fleißigst an unserer Werkstatt & an der CNC-Fräse weiter gebaut.
    Leider ist das Dokumentieren ein wenig auf der Strecke geblieben, werden das aber bei Zeiten nachreichen.

    Nun zum Grund des Postings:

    Was mag hier wohl drin sein...



    Hui ein Mainboard wer hätte das gedacht :D
    ein Gigabyte GA-X58A-OC, Intel X58


    Erstmal ausgepackt


    Wie immer nach dem Kühler designen, der erste DUMMY aus Kunstoff, heute sogar aus schickem blauen Plexiglas.
    normalerweise hätten wir für die NB einen UCD grande gewählt, hier passte der NB Boden jedoch genau zwischen die Spawafrästeile.


    Der Spawakühler ist etwas größer geworden:


    Oder eher gesagt, länger


    Mit einer Bauteilbrüche und mit weiteren Ausfräsungen wegen störenende Bauteilen von unten.



    Der PWM Kühler war mit Abstand der kniffeligste PWM Kühler den wir entwickelt haben.
    Am Sonntag wird das ganze dann aus Kupfer gefräst und gelistet.


    Ein weiteres neues Board befindet sich auch schon auf dem Weg zu uns! Ein EVGA Z68 FTW.


    Gruß André & Finn


André's & finn's hochqualitatives Wasserkühlergebastel

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

hobbywerkstatt einrichten

sk30 spindel
hobbywerkstatt einrichten tipps
Automatische Werkzeugwechsler sk30
werkstatt keller
wzw spindel
kugelumlaufmutter
elte umbau
sk30 aufnahme
keller werkstatt
sk30 spindel eigenbau
werkzeugwechselspindel sk 30
werkstatt selber einrichten
standbohrmaschine umbauen

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.