Eine Idee zum Kühlen...

Diskutiere Eine Idee zum Kühlen... im PC Kühlung, Passiv-Luft-Wasserkühlung Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Hi, Leute&#33; <<Bitte nicht lachen - bin Anfänger&#33;&#33;&#33;>> Ich will mir jetzt einen neuen Rechner nur für PC-Spielen bauen. Deswegen wird der immer unter Vollast ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 10
 
  1. Eine Idee zum Kühlen... #1
    bobr
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hi, Leute&#33;
    <<Bitte nicht lachen - bin Anfänger&#33;&#33;&#33;>>
    Ich will mir jetzt einen neuen Rechner nur für PC-Spielen bauen. Deswegen wird der immer unter Vollast arbeiten. Übertakten will ich den nicht. Aber ich habe sehr viel über
    Wärmeentwicklung im Gehäuse und deren Folgen gelehsen.
    Und bevor ich zusätzliche Kühler und Lüfter für GraKa, CPU,
    Ram-Module, und etc. kaufe, möchte ich Sie fragen.
    Währe es nicht besser den PC ohne Abdeckung mit nur passiven
    Kühlkörpern zu benutzen. Und all das mit einem ganz einfachen leisen Tischventilator belüften zu lassen?
    Vorteile: 1 - leise; 2 - zuferlässig; 3 - günstig.
    Danke für Ihr Veständnis.
    Gruß.

  2. Standard

    Hallo bobr,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eine Idee zum Kühlen... #2
    Senior Mitglied Standardavatar

    Standard

    Grundsätzlich würde es gehen...
    Aber...
    Der Proz sollte schon mit einem Kühlkörper gekühlt werden, der dafür geeignet ist; also große Oberfläche und einen geringen Wärmeleitwiderstand. Außerdem muß bei einem luftgekühlten Proz der Volumenstrom durch den Kühler geleitet werden. Sind ca 35m3/h oder mehr. Dabei machen dann die "Kanten" des Kühler Lärm von der durchfließenden Luft. Sie haben halt einen schlechten cw-Wert
    Ahtlon erzeugen pro cm2 mehr Wärme als eine Herdplatte; Pentiums sind da besser (4er leider nicht) und den Cyrix kann man offiziell passiv kühlen, aber der ist zu lahm.
    Außerdem sind die Boards so aufgebaut, dass der Netzteillüfter die Wärme vom Prozzi abzieht. Bloß bei den modernen Prozzis langt das nicht und temp-geregelte Netzteile werden dann auch warm und deren Lüfter drehen hoch - mit Lärm verbunden.
    Den Alpha 8045 Kühlkörper gibts auch solo, bloß der kostet auch einen Schweineschotter. Und der ist von der Oberfläche einer der besten und der langt passiv trotzdem nicht. Als Silent (Lüfter mit 2500 /min ) ist er erträglich aber die Abluft sollte direkt nach außen geleitet werden; z.B. durch ein Loch im Gehäusedeckel, sonst dreht dass Netzteil hoch.
    Der Zalman-CU-Fächerkühler ist sogar noch schlechter (zugelassen bis 1GHz Athlon).
    Ne Wasserkühlung wäre in dem Fall das beste. Dann kann das Gehäuse zu bleiben und man hört dann weniger von Platten und Netzteil.
    cu
    smallbit

  4. Eine Idee zum Kühlen... #3
    bobr
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hi Smallbit&#33; Erst heute bin ich wieder im Netz.
    Klar W-Kühlung ist am besten, kostet aber. Lieber inwestiere ich das Geld in allerbesten Joystik, Pad etc. *Ich will mir Epox 8KHA+ ( Ihr habt exstra Forum zu dem und ich verstehe leider kein Wort Englisch) oder Soltek75DRV2(4). Athlon XP 1800+, ATI-8500 (Ret.), 2X256 MB DDRRAM Infinion, HD 40GB
    von Seagate oder Maxtor und, wie du sagst, Aktivkühlung für
    CPU, für Rest PassivKühlung, nur eine Abdeckungsseite des Gehäuses weg und Tischventilator nebenan.
    Schreb bitte Deine Bemerkungen.

  5. Eine Idee zum Kühlen... #4
    Senior Mitglied Standardavatar

    Standard

    Hi, bobr,

    erstmal nen link von Hartmut2:
    http://www.tiger-electronics.de/german/kuehler5.htm

    Damit lässt sich die Luft vom CPU-Kühler nach direkt aussen leiten und belastet so das Netzteil nicht. Zusätzliche Gehäusekühler entfallen damit.
    Kann man sich zur Not auch selbst basteln.
    Als Netzteil gibt es ein manuell regelbares von Enermax; der Name ist mir allerdings entfallen. Leider nicht ganz günstig, aber damit hat man genug Reserven und es ist sehr leise.
    Mods von NEtzteilen (anderer Lüfter) würde ich nur als erfahrerner Elektroniker machen; sonst kann man sich gar nicht davon wieder losreissen :o
    Das Zalman-Netzteil wird sehr warm, ist auch nicht günstig, aber soll laut Forum sehr leise sein. Da Du Wert auf leise legst, ist Fortron leider keine Wahl für Dich: saustark, saustabil &nbsp;und saulaut.
    Die Lüfter vom Mobo kannst Du abziehen, solange Du kein Overclocking via FSB (Frontsidebus) betreibst, also ihn bei 133 Mhz belässt.
    Mit dieser Konfig kannst Du das Gehäuse zu lassen. Ein in der c`t getestetes Gehäuse war das von Alternate (Pinguin hies das), welches sehr gut die Geräusche gedämmt hat.
    Als RAM würde einen 512er Riegel bevorzugen. Die meisten Boards haben Schwierigkeiten, 2 Riegel mit der max. Geschwindigkeit anzusteuern. Ein 4BankInterleave ist damit trotzdem möglich, weil die Riegel intern so organisiert sind.
    Die Seagate würde ich nicht nehmen; die ist relativ laut. Maxtor oder WD ist gut.
    Das EPOX hat einen guten Ruf, das Soltek kenn ich leider nicht; MSI ist auch gut, leider teurer.
    Gegen die ATI ist auch nichts einzuwenden, habe aber auch schon gehört, dass die Treiber mitunter spinnen (die nvidia sind aber auch nicht alle sauber). Sie ist faktisch aber nicht zu übertakten. Trotzdem eine sehr gute Wahl.
    Zur CPU: langt

    Zum Kühler: der Alpha PAL 8045 Silent passt aufs Epox - ich bin von dem Ding völlig begeistert. Aber eine gute Wahl ist auch der NoiseControl Silverado; ein bekannter musste ihn allerdings tauschen, weil sich mal der Lüfter gelöst hatte.
    Letzterer muss zum Transport allerdings abmontiert werden; zu schwer.
    Das sind die leisesten Lüfter; Finger weg von allen Zalman, leise, kühlen aber schlecht. Global Win sind alle zu laut. Den Kanie Hedgehood kann man zwar empfehlen, aber mit 100€ viel zu teuer.
    Und nochmal: Lass das Gehäuse zu, bei einer derartigen Konfiguration, es dämmt den Lärm doch stark (Festplatten, CD-Rom,DVD-Laufwerk, Netzteil).
    Ach so, DVD-Laufwerk...
    Ich hab das Cyberdrive DM126D und bin damit sehr zufrieden, subjektiv sehr leise aber nicht dass schnellste. Fürs Spielen aber sehr gut (habe selbst keine Aussetzer unter 98SE ).
    Gibts bei Atelco, Region-free-patch bei
    http://perso.club-internet.fr/farzeno/firmware/
    Aber andere geben Dir hier vielleicht noch mehr Tips.
    Das Gebläse würde ich nicht davor stellen; es kann ohne Filter auch Dreck reingeblasen werden.

    cu
    smallbit

  6. Eine Idee zum Kühlen... #5
    Newbie Standardavatar

    Standard

    Hi Smallbit&#33;
    Die Idee mit Schlauch ist toll. Ich weiß aber nicht, ob ich alles richtig verstehe. Ich muß zB. Alpha-oder Silveradokühler samt Lüfter mit anderem Lüfter am Gehäuse per Schlauch verbinden und >wichtig< diese blasen dann beide Luft nach drausen. Aber den Lüfter vom Alpha... soll ich dann umpollen, damit er Lüft nicht wie üblich im Richtung CPU bläst. Oder irre ich mich?
    Sag mall bitte, was meinst Du unter "...Lüfter vom Mobo... abzihen..." ? Ist das Chipsatz-Lüfter?
    Ich habe irgendwo gelesen, daß mann die RAM-Module einzeln per BIOS ansprechen kann, was der Geschwindigkeit und dem Performanz gut tut. Deswegen lieber 2x256 als 1x512. Ist aber nicht meine Meinung geschweige Erfahrung.
    ATI nehme ich wegen gutes TV-Out. Ein PC-Spiel uber TV zocken ist absolutes Genuß - meine Erfahrung&#33;
    Soltec hat ATA-133 ( ob das was bringt?)
    Gruß.

  7. Eine Idee zum Kühlen... #6
    Computer Doktor Standardavatar

    Standard

    Hi&#33;

    Der Lüfter vom Alpha PAL 8045 sollte sowieso vom CPU "wegblasen", hat man mir zumindest mal gesagt, bringt aber keinen Temperaturunterschied. Geliefert wird er sowieso unmontiert und somit kannst du dann beim Zusammenbauen entscheiden in welche Richtung er blasen soll&#33;

    Mit "Lüfter vom Mobo abziehen" ist der Northbridgekühler gemeint, ob das so gesund ist den auszuschalten kann ich nicht beurteilen.

    Ich habe zwar ein ASUS mainboard, aber ich würde mir an deiner Stelle eher das EPOX holen. Mit Soltec hab ich keine Erfahrung, kann dir aber sagen dass EPOX sehr gute boards baut&#33;

    Und jetzt muss ich noch was zur Festplatte loswerden, auch auf die Gefahr hin dass jetzt wieder heisse Diskussionen losbrechen: ich verwende nur IBM Platten, die sind schnell und leise, und ich hatte noch keinerlei Probleme damit (ausser mit der alten DTLA, die läuft nun aber auch seit einem Jahr wieder rund um die Uhr ohne Probs). Und selbst wenn du wirklich ATA133 willst würde ich vorschlagen zu warten bis ein EPOX-board mit dem feature erscheint......aber die neue ATA100 IBM-Reihe soll ja auch nochmal schneller sein als die bisherigen ATA100er.

  8. Eine Idee zum Kühlen... #7
    Senior Mitglied Standardavatar

    Standard

    Hi,

    zum Schlauch: Am Gehäuse brauchst Du keinen zusätzlichen Lüfter; der Lüfter des Kühlers langt. Die Abluft wird ja eh durch den Schlauch nach aussen gelenkt. Das einzige, was evtl. notwendig ist, ist das Blech am Gehäuse, wo der Schlauch angeschraubt wird, auszuschneiden, da die Bohrungen zum einen sehr klein sind (Querschnittsverengung, die Luft muss sonst durch eine Art Drossel durchgepresst werden), zum anderen, weil mit kleinen Löchern aufgrund der höheren Durchströmgeschwindigkeit Windgeräusche entstehen. Merke: Das Volumen der Luft, welches durch den Lüfter bewegt wird, bleibt gleich, daher muss die Luft durch kleine Löcher schneller strömen.
    Der Alpha zieht bei richtiger Montage sowieso die Luft von der CPU ab; anderenfalls würdest Du ja warme Luft in das Gehäuse drücken, worauf dann das Netzteil wieder wärmer werden würde, weil es dann mehr warme Luft zieht.
    Ja, ich habe den Chipsatzlüfter gemeint. EPOX sagt selbst irgendwo auf Ihrer Seite, der Lüfter ist nur bei Chipsatz-Overclocking notwendig. Daher kann man ihn im normalen Betrieb abziehen. Bis 40°C sollte da kein Problem sein. Auf der Dwonloadseite von teccentral kriegst Du auch den Motherboardmonitor 5, ein Tool, mit dem man unter Windows sich die Temperaturen anzeigen lassen kann und bei überschreiten einer Warntemperatur auch den Rechner im Ernstfall automatisch runterfahren kann.
    Zum RAM: habe ich auch schon erklärt. Moderne - gerade infineon - RAM können schon mit einem Riegel 4 Bank-Interleaving. Man hat mit 2 Riegeln damit keinen Geschwindigkeitsvorteil, da bleibt es beim 4 Bank-Interleaving. Im Gegenteil: Kapazitive und Induktive Einflüsse bei den RAM-Bänken zwingen häufig dazu, schon bei 2 Riegeln langsamere Speichertimings einzustellen, damit das Board stabil läuft, mit einem schnellen Riegel fährst Du also besser (auch in Hinblick, wenn Du später mehr RAM reinpacken willst ).
    @knightswift:
    Ich weiss nicht, mit IBM. Die waren früher gut, aber in diversen Foren ist von vielen Rückläufern die Rede. Kann sein, dass sie wieder gut sind, aber meinen Hals würde ich nicht dafür verwetten. Klar, sie sind schnell, aber immer noch lauter als Maxtor oder Western Digital, Gut wäre auch Fujitsu, Samsung und Seagate sind indiskutabel (zu langsam und zu laut).
    Ich gebe Dir recht, ATA133 braucht im Prinzip keiner. Die Platten sind noch nicht schnell genug. Einziger Vorteil ist, dass man damit die 130GB Grenze des Bios überschreiten kann. Wenn man Raid onBoard hat (hat leider das 8KHA+ nicht ), gibts die Grenze sowieso nicht. Das neue 8KHA2+ soll schon beides onBoard haben; ist bloß noch nicht auf dem Markt (auch da hast Du Recht ).

    cu
    smallbit

  9. Eine Idee zum Kühlen... #8
    Newbie Standardavatar

    Standard

    Hi Jungs.
    Vielen Dank für Ihre Hilfe&#33;&#33;&#33;
    Ich kann jetzt endlich in Ruhe Ende des Monats alle Teile kaufen und das Spielen geniesen.
    Mein Tipp für alle <<< probieren Sie bei Gelegenheit über TV zu spielen (SVHS-Anschlus). >>>
    Gruß.


Eine Idee zum Kühlen...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.