Liquid Metal Pad +/-

Diskutiere Liquid Metal Pad +/- im PC Kühlung, Passiv-Luft-Wasserkühlung Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Hi. Ich habe für einen Freund einen Office Rechner zusammen gebaut,und habe die gelegenheit genutzt mal das Coollabatory Liquid Metal Pat zu Testen. So weit ...



 
  1. Liquid Metal Pad +/- #1
    Volles Mitglied Avatar von Fischer

    Mein System
    Fischer's Computer Details
    CPU:
    Athlon 64X2 4200@2970
    Mainboard:
    MSI-K8N Neo2 Platinum
    Arbeitsspeicher:
    2GB G-Skill DDR400
    Festplatte:
    Maxtor 250GB Sata
    Grafikkarte:
    Bliss 7800GS@500/700
    Soundkarte:
    Onboard
    Monitor:
    Samsung SyncMaster 901B
    Gehäuse:
    Antec P160
    Netzteil:
    Hiper TypeR 580 Watt Modular
    3D Mark 2005:
    8035
    Betriebssystem:
    XP-Home
    Laufwerke:
    LG-GSA-4163

    Standard Liquid Metal Pad +/-

    Hi.
    Ich habe für einen Freund einen Office Rechner zusammen gebaut,und habe die gelegenheit genutzt mal das Coollabatory Liquid Metal Pat zu Testen.
    So weit so gut,38° unter voll last (Prime)
    Hab´s dann auch bei mir rein gefummelt(das zeug is so dünn wie Blattgold) und:kein unterschied zu Arctin silver5 eher schlechter 40°ohne und 56 mit volllast (Prime).
    Ich denke das es extrem abhänig davon ist wie viel druck auf den Heatspreeder gegeben wird,denn der Freezer 64 Pro aus dem Office rechner drückt schon wesentlich heftiger auf den Heatspreeder als mein Innovatek Wasserkühler.
    Hat jemand von euch erfahrung mit dem Liquid Metal Pat gemacht????
    MfG Fischer

  2. Standard

    Hallo Fischer,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Liquid Metal Pad +/- #2
    TecCentral - Ehrenmitglied Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    Wie lässt sich das denn entfernen? Genauso grausig wie die Paste?

    Wie gut es ist hängt zu einem Grossteil von dem Kühlerboden ab (der Anpressdruck dürfte nicht soo wichtig sein)...

  4. Liquid Metal Pad +/- #3
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Fischer

    Mein System
    Fischer's Computer Details
    CPU:
    Athlon 64X2 4200@2970
    Mainboard:
    MSI-K8N Neo2 Platinum
    Arbeitsspeicher:
    2GB G-Skill DDR400
    Festplatte:
    Maxtor 250GB Sata
    Grafikkarte:
    Bliss 7800GS@500/700
    Soundkarte:
    Onboard
    Monitor:
    Samsung SyncMaster 901B
    Gehäuse:
    Antec P160
    Netzteil:
    Hiper TypeR 580 Watt Modular
    3D Mark 2005:
    8035
    Betriebssystem:
    XP-Home
    Laufwerke:
    LG-GSA-4163

    Standard

    Habs noch nicht gemacht aber es soll ganz einfach sein,da es ja nur wenn es´warm wird flüssig wird.
    (oder auch nicht)

  5. Liquid Metal Pad +/- #4
    Senior Mitglied Standardavatar

    Mein System
    zappel0815's Computer Details
    CPU:
    P4 630 3.0 ghz @ 3.8 Ghz
    Mainboard:
    Abit AA8XE-3rd Eye
    Arbeitsspeicher:
    4 * 1024 mb Corsair cmx 5400 ddr2-ram
    Festplatte:
    3x Hitachi 160 GB SATA 7K250 (raid 1), 2*Maxtor 80GB im Wechselrahmen
    Grafikkarte:
    HIS X1900XTX 512MB
    Soundkarte:
    Audigy Player
    Monitor:
    AOC LM919 per DVI
    Gehäuse:
    Chieftec 901D - natürlich gemoddet ;-)
    Netzteil:
    ENERMAX EG365AX-VE(G)FMA
    Betriebssystem:
    WinXP+SP2
    Laufwerke:
    Pioneer 106 Slot-In DVD LW, NEC 4571A DVD Brenner

    Standard

    soll sich recht gut entfernen lassen:
    ComputerBase - Test: Coollaboratory Liquid MetalPad

  6. Liquid Metal Pad +/- #5
    Tastatur Quäler Avatar von usch65

    Mein System
    usch65's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E8400 @ 3500MHz w/Xigmatek HDT-S1283
    Mainboard:
    Gigabyte GA-EP45-UD3R Rev.1 @ F10f
    Arbeitsspeicher:
    2 x A-DATA Vitesta Extreme Edition DIMM Kit 2048MB DDR2-800 @ 975MHz@2,1V
    Festplatte:
    Samsung HD252KJ 250GB + Samsung SP2504C 250GB
    Grafikkarte:
    Elitegroup N8800GT-512MX @ Arctic Cooling Accelero S1 inkl. Turbo Module
    Soundkarte:
    OnBoard Realtek HD-Audio Chip
    Monitor:
    Samsung SyncMaster1100p Plus 21"
    Gehäuse:
    Antec P180 Silber
    Netzteil:
    X-Spice Croon BF 850 Watt
    3D Mark 2005:
    24367
    Betriebssystem:
    WindowsXP Pro. SP3 & Win7 64bit
    Laufwerke:
    LG Electronics GSA-H66N DVD-Brenner
    Sonstiges:
    Hauppauge Nexus DVB-S

    Standard

    @Fischer:
    Bei deinen Werten glaub ich nicht das sich das Pad bereits einmal verflüssigt hatte - kann es sein das du den von Coollaboratory genannten "BurnIn" noch nicht richtig gemacht hast?! (Siehe Hier!) Gerade der Hinweis auf eine Wasserkühlung ist da ja zu beachten!

  7. Liquid Metal Pad +/- #6
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von Fischer

    Mein System
    Fischer's Computer Details
    CPU:
    Athlon 64X2 4200@2970
    Mainboard:
    MSI-K8N Neo2 Platinum
    Arbeitsspeicher:
    2GB G-Skill DDR400
    Festplatte:
    Maxtor 250GB Sata
    Grafikkarte:
    Bliss 7800GS@500/700
    Soundkarte:
    Onboard
    Monitor:
    Samsung SyncMaster 901B
    Gehäuse:
    Antec P160
    Netzteil:
    Hiper TypeR 580 Watt Modular
    3D Mark 2005:
    8035
    Betriebssystem:
    XP-Home
    Laufwerke:
    LG-GSA-4163

    Standard

    Hatte die wasserpumpe aus,und die temps gingen über 60° sollte laut hersteller reichen.Hab da noch mal ne frage,welche temperatur ist bei Everest den relevant
    die CPU oder CPU Diode?
    MfG Fischer
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  


Liquid Metal Pad +/-

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

liquid metal entfernen

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.