Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC

Diskutiere Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC im PC Kühlung, Passiv-Luft-Wasserkühlung Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Hallo, ich bin mit den Temperaturen meines Systems unzufrieden bzw finde ich sie komisch. Ich habe ein Abit NF7 2.0 dazu ein 1700+ DLT3C JIUHB ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 14
 
  1. Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC #1
    Junior Mitglied Avatar von cyrix1

    Standard Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC

    Hallo,
    ich bin mit den Temperaturen meines Systems unzufrieden bzw finde ich sie komisch.
    Ich habe ein Abit NF7 2.0 dazu ein 1700+ DLT3C JIUHB (also der mit 1.5Vcore) und benutze als CPU Kühler einen Arctic Copper Silent 2TC, wobei ich die Temperaturmessdiode entfernt und die Kabel kurzgeschlossen sowie die Kupferplatte mit sehr feinkörnigem Schmiergelpapier abgeschliffen habe. Er dreht sich somit durch den Kurzschluss immer mit max. U/min (sogar schneller laut sensoren).

    Um nun besser mit den Werten des TecCentral tests (http://www.teccentral.de/artikel/artikel_273.html) vergleichen zu können, habe ich die CPU auch mit 166x12.5 also rund 2,08GHz unter 1.5V laufen lassen und auch die beiliegende Silikonpaste verwendet.

    Der damalige Test wurde anscheints mit offenem Gehäuse gemacht. Ich habe in meinem Gehäuse 3 80mm Lüfter eingebaut, 2 davon unten rechts die kältere Luft reinsaugen, und oben links einer der die wärmere luft rausbläst. So sollte ein guter Luftstrom vorhanden sein.


    So, für den ersten Test habe die Gehäuselüfter ausgeschaltet (hab die alle an nen Schalter gehängt)und die CPU eben auf 2,08GHz getaktet, Vcore auf 1.5V.
    Habe dann eine Stunde wc3 gespielt, nebenher winamp laufen lassen, kurzum die CPU total ausgelastet.
    So, Motherboard Monitor gab mir dann für die CPU Temperatur 55°C aus.
    Wow, dachte ich, dass kann doch nicht sein, mit 1.5V schon 55°C CPU Temperatur? Vorallem da mein Abit NF7 2.0 nicht direkt die interne Diode der CPU auslesen kann und die 55°C unter der DIE gemessen hat. Somit müssten im Kern rund 65-70°C herrschen. Klar verträgt die bis 90°C, aber ich will ja schließlich noch übertakten. wozu hat man den JIUHB..
    Wenn die 55°C für die interne Diode gelten würden, wäre das ja noch voll OK. aber das kann nicht sein, da das NF7 2.0 eben nicht intern auslesen kann. Das bestätigt sich auch dadrin, dass ich in MBM nicht Winbond2 Diode auswählen kann.

    Das komische daran, ich hab den Kühlkörper angefasst und der is vielleicht grad mal leicht warm. Schwer zu schätzen aber 55°C hatte der nie im leben.


    Gut, dann der nächste Test mit eingeschalteter Gehäusekühlung änderte sich das dann ein wenig, idle zeigte mir MBM 29°C CPU und 20°C Systemtemperatur an. Nach rund 1 Stunde Prime "in-place large FFTs" torture und Winamp nebenher hatte die CPU dann 39°C.
    Hier das log von MBM
    Total number of readouts: 328
    CPU Speed: 2089 MHz
    Running from: 03.02.2005 17:53:06
    until: 03.02.2005 18:55:13
    Sensor Current Low High Average
    CPU 36° C 28° C 39° C 37° C
    System 25° C 19° C 25° C 24° C
    Vcore 1,47 V 1,46 V 1,50 V 1,46 V
    VDimm 2,59 V 2,58 V 2,61 V 2,59 V
    +3.3 3,26 V 3,22 V 3,30 V 3,26 V
    +5.00 4,95 V 4,95 V 4,97 V 4,97 V
    +12.00 11,86 V 11,67 V 11,86 V 11,70 V
    -12.00 -11,86 V -12,19 V -11,86 V -12,11 V
    -5.00 -5,14 V -5,24 V -5,14 V -5,24 V
    CPU Fan 3245 RPM 3154 RPM 3245 RPM 3204 RPM
    Grafik Fan 4623 RPM 4560 RPM 4687 RPM 4602 RPM
    So, wenn man nun mit dem TecCentral Test vergleicht:

    Dort las die interne Diode unter Vollast 46°C aus, unter offener Umgebung.

    So, aber warum hat die externe Diode bei mir dann schon 39°C gemessen? Denn trotz der aktiven Belüftung ist das relativ hoch, denn man muss berücksichtigen dass die gemessenen 39°C nur unter der DIE herrschten.
    Im Kern müssen, wenn man rund 25% dazu rechnet, schon an die 49°C geherrscht haben. Währen dann immernoch 3°C mehr bei aktiver Lüftung gegen garkeine..


    Ok, da sieht man zum einen Teil wiegroß die Temperaturunterschiede bei eingeschalteter GEhäusekühlung und ohne sind (über 16°C differenz) andererseits wundert mich eben warum die CPU ohne aktive lüfter so heiß wird. und das im winter..

    Im sommer werd ich vielleicht nochmal 5°C draufpacken müssen.


    Was meinen die Cooling-Experten, ist bei meiner Kühlung alles in Ordnung?
    Danke

  2. Standard

    Hallo cyrix1,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC #2
    CO² Schleuder Avatar von boidsen

    Mein System
    boidsen's Computer Details
    CPU:
    Brain 1.0, Multi-Core, multi-HT-fähig
    Mainboard:
    Knochengerüst mit allen erforderlichen Anbaumöglichkeiten
    Arbeitsspeicher:
    ca. 5 PB, Kurzzeitgedächtnis
    Festplatte:
    ca. 500 PB, Langzeitgedächtnis
    Grafikkarte:
    Sehzentrum, Dual Head, voll 3D-fähig, OpenReality-kompatibel
    Soundkarte:
    Hörzentrum, Rundum-Surroundsound
    Monitor:
    zwei Augen, brillenlos
    Gehäuse:
    vollbewegliches Bio-Case aus Haut, Muskeln, Sehnen, Fett, Bindegewebe - Mod: Bierbauch
    Netzteil:
    Zweikammerherz mit zwei Vorstufen
    3D Mark 2005:
    ???
    Betriebssystem:
    God 1.0, catholic Edition, modded by my own (siehe CPU!)
    Laufwerke:
    Zwei elektro-biochemo-mechanische Laufwerke zum Gehen/Rennen/Klettern/Schwimmen

    Blinzeln

    Also -
    Erstmal ist Dein Kühler nich gerade das Gelbe vom Ei..., gibts echt bessere, aber jetzt hasten halt scho...!
    Zweitens: Gehäuselüfter sind einfach Pflicht bei nem einigermaßen leistungsfähigem Sys!
    Drittens (und das solltest Du auf jeden Fall ändern!): Die, dem schon eh nich so arg leistungsfähigen Kühler beiliegende WLP is kaum besser, als ´n Pad - nimm Artic Silver 5 und tragse schön dünn (so, dass Du die Schrift auf der DIE gerade so nimmer lesen kannst) auf.
    Viertens: Winter und Sommer - was heissten das schon... Bei mir im Zimmer isses im Winter oft wärmer, als im Sommer (Kachelofen mit Holz - da kannste schüren ohne arm zu werden... *ggg*), es kommt also nich auf die Außentemps an, sondern auf die im Raum..., oder steht Dein Rechner im Garten *lol* ?!?

  4. Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC #3
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von cyrix1

    Standard

    Danke für die Antwort.
    Ja ich weiß, der Kühler ist nicht gerade der Hammer, aber jetzt hab ich ihn halt (gehörte zur cpu..)
    sicherlich ein guter zahlman aus vollkupfer bringt da natürlich sehr viel mehr, aber einen guten kühler der wohl einen guten unterschied zum jetzigen bringt kostet immerhin an die 50€inkl versand.

    Ich habe den copper silent ja schonmal ein bisschen "getunt", also die TC ausgestellt und die feinen rillen der kupferplatte abgeschliffen.

    Aber ne andere Frage, wenn ich ihn jetzt so mit eingeschalteter Gehäusekühlung laufen lasse ist die temperatur ja völlig ok.
    Wie weit sollte man denn die interne Kerntemperatur bei dem Tbred-B kommen lassen (dauerbetrieb) ohne die Lebenszeit der CPU drastisch zu verkürzen?
    Weil ich übertakte den ja noch und gib ihm vielleicht 1.85V und dann wird die kerntemperatur schon noch höher ansteigen.

    AMD gibt ja für den T-Bred B und mein Modell max 90°C an, aber ich glaube das wäre im dauerbetrieb doch ein wenig hoch.
    Obwohl man ja immer hört dass CPUs hohe temperaturen gar nicht so viel ausmacht

  5. Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC #4
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Also mein Arctic, bei dem ich ebenfalls die Kupferplatte poliert habe, bringt meinen Barton@2,2GHz/1,52V bei 2000 U/Min und geringer Gehäusebelüftung (@5V) auf etwa 50°C (Prime). Ohne Gehäuselüfter sinds 10K mehr.

    Arctic sind zwar an sich ganz brauchbar, aber fürs Übertakten würde ich mir doch was Anderes suchen.

    Man kann die Zahlen aber eh nicht vergleichen, es sei denn die PCs sind 100% identisch. Schon die Unterschiede bei den einzelnen Mainboards sind gravierend, wenn die Gehäuse dann auch noch unterschiedlich sind, kann man nix mehr vergleichen.

    Gruß, Magiceye

  6. Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC #5
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von cyrix1

    Standard

    Jo das stimmt.
    Sind deine Temperaturangaben von der externen Diode?

    naja kommen etwa wie meine hin. Aber du hast recht, zb n nachbar von mir der hat seine cpu seit 3 jahren (2000+) bei etwa 70 oder 80°C extern laufen ohne das der irgendwelche probleme hat.
    dennoch wird das nicht förderlich sein.


    naja mal schauen, vielleicht gönn ich mir noch nen besseren cpu kühler. allerdings was mich zurzeit viel mehr nervt ist die lautstärke der lüfter.

    Warum sind die nur so laut? wenn ich die einfach mal so anschalte ohne am window festgemacht zu sein ist die lautstärke in ordnung.
    ich glaube das geräusch kommt von den Grills die vor den lüftern hängen, wegen den luftverwirbelungen.

    gibts da irgendn nen trick die lautstärke zu verringern? weil das ist echt extrem. schwer zu schätze aber 40dba wirds sein^^

  7. Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC #6
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Meine Temperaturen dürften extern sein. Ab 60°C wird der Rechner jedenfalls ziemlich instabil, insbesondere mit hohem FSB (>210).
    Hm, erst den Temperaturfühler rauschneiden und wegen der Lautstärke unzufrieden sein? Löte ihn halt wieder rein. Ich habe meinen Arctic extra noch per Lüfterregelung auf 1800 U/Min gedrosselt, damit hat er deutlich weniger als 20dB, also nach außen dringt fast nix mehr.

  8. Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC #7
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von cyrix1

    Standard

    hi magiceye,
    nein du hast mich falsch verstanden. ich beklage nicht die lautstärke des arctic copper silent CPU Lüfters, sonder der meinen 3 Gehäuselüfter.

    Der Copper Silent ist leise genug selbt auf voller drehzahl.

    Mich stören diese "einsaug" bzw "aussaug" geräusche die anscheinend durch luftverwirbelungen entstehen.
    (ist eben nur wenn ich die lüfter einschalte)

    die Lüfter haben 3 "Speichen", also über 3 Verbindungen zum motor festgelhalten. Habe davon schon eine entfernt um weniger verwirbelungen zu haben. hat aber nicht viel gebracht.
    Sicherlich spielen die Grills vor dem Lüfter eine Rolle, aber die wollte ich jetzt nicht rausmachen, sonsts siehts optisch nicht mehr schön aus

  9. Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC #8
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Na die 3 Speichen dürften kaum für Verwirbelung sorgen, ich befürchte eher, daß der Lüfter nun eine Unwucht hat. Eines von diesen verchromten, rundlichen Lüftergittern anstelle winziger Öffnungen im Gehäuse kann wahre Wunder bewirken.

    Wie schnell drehen denn die Lüfter? Meine beiden 80er machen bei ca. 1500 U/Min eigentlich kaum noch Krach, trotz massenweise Hindernissen im Weg.
    Und meistens habe ich die auch noch ausgeschalten, zum Surfen und fernsehen braucht man ja schließlich nie die volle CPU-Last.


Temperaturproblem? mit dem Arctic Copper Silent 2TC

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.