Wasserkühlung oder Öl?

Diskutiere Wasserkühlung oder Öl? im PC Kühlung, Passiv-Luft-Wasserkühlung Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Nice versteht einfach zu häufig nur die Hälfte und ignoriert mal eben was ihm nicht passt oder was sich nicht verbiegen lässt, daher lohnt sich ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 40 von 48
 
  1. Wasserkühlung oder Öl? #33
    TecCentral - Ehrenmitglied Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    Nice versteht einfach zu häufig nur die Hälfte und ignoriert mal eben was ihm nicht passt oder was sich nicht verbiegen lässt, daher lohnt sich diese Diskussion kein bisschen und ist hiermit auch beendet, bevor sie angefangen hat :)

    Back2Topic! Weitere nicht themenrelevante Beiträge werden gelöscht (und ich definiere die Diskussion um Klugscheisserei und Rechthaberei hiermit als themenfremd)!

  2. Standard

    Hallo CTU Weber,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wasserkühlung oder Öl? #34
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    aber Kühlflüssigkeit die man beim auto in den Kühler gibt hilft auf jedenfall!
    Ist ganz normales (bzw. destilliertes) Wasser mit Frostschutz...
    Wobei der Frostschutz bei der WaKü getrost entfallen darf, genauso wie Antialgenkram im Autokühler (dafür sorgt schon die Temperatur)!

    Die Autokühlflüssigkeit dient nur dazu den Siedepunkt hinauszuzögern.
    Da wird kein Siedepunkt hinausgezögert (wenn doch, dann nur mit Überdruck ähnlich Schnellkochtopf), sondern der Gefrierpunkt.

  4. Wasserkühlung oder Öl? #35
    Senior Mitglied Avatar von bluegames

    Mein System
    bluegames's Computer Details
    CPU:
    Opteron 170 @ 2400 MHz 1,35V
    Mainboard:
    ASRock 939Dual-SATA2 BIOS 2.20
    Arbeitsspeicher:
    2 x 1024 MB MDT DualChannel-Kit DDR400 2.5-3-3-8 1T
    Festplatte:
    Hitachi Deskstar T7K500 250GB
    Grafikkarte:
    Sparkle GeForce 8800 GTS 320 MB GDDR3
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Belinea o.display 6.1 22" TFT
    Gehäuse:
    HANYANG M701 Just
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500 W
    Laufwerke:
    LG GSA-4163B | LG GDR-8164B

    Standard

    Zitat Zitat von Jeck-G Beitrag anzeigen
    Ist ganz normales (bzw. destilliertes) Wasser mit
    Da wird kein Siedepunkt hinausgezögert (wenn doch, dann nur mit Überdruck ähnlich Schnellkochtopf), sondern der Gefrierpunkt.
    Meine Lieben,
    wenn ihr doch etwas Ahnung von physikalischer Chemie hättet, wüsstet ihr, dass alle kyroskopisch wirksamen Substanzen (Zucker, Salz, Glycerin, Glykol...) sowohl den Gefrierpunkt senken, als auch den Siedepunkt erhöhen.
    Der Sinn im Auto ist sicher die Absenkung des Gefrierpunkts, aber nichts desto trotz wird nebenbei auch der Siedepunkt erhöht. Anders gehts nunmal nicht.

  5. Wasserkühlung oder Öl? #36
    Hardware - Kenner Standardavatar

    Standard

    lol,
    ich hab mir das zwar nicht alles durchgelesen. Aber das Wasser ein schlechterer Wärmeleiter ist steht in jedem Physikbuch, und weil öl weniger Wärme aufnehmen kann werden Flugzeugtriebwerke mit Öl gekühlt....

    Da stimmt doch och was nicht

  6. Wasserkühlung oder Öl? #37
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Aber das Wasser ein schlechterer Wärmeleiter ist steht in jedem Physikbuch, und weil öl weniger Wärme aufnehmen kann werden Flugzeugtriebwerke mit Öl gekühlt....
    Wasser hat aber eine deutlich höhere Wärmekapazität und beim Triebwerk dient das Öl zur Schmierung als auch zur Kühlung (ein zusätzlicher Wasserkereislauf wäre zu schwer (beim Flugzeug zählt jedes eingesparte Gewicht und jeder Platz), außerdem müsste das Wasser unter Druck gehalten werden, da beim Luftdruck in 10.000m Höher das Wasser schon bei 80°C (oder weniger) längst kochen würde).

  7. Wasserkühlung oder Öl? #38
    Senior Mitglied Avatar von bluegames

    Mein System
    bluegames's Computer Details
    CPU:
    Opteron 170 @ 2400 MHz 1,35V
    Mainboard:
    ASRock 939Dual-SATA2 BIOS 2.20
    Arbeitsspeicher:
    2 x 1024 MB MDT DualChannel-Kit DDR400 2.5-3-3-8 1T
    Festplatte:
    Hitachi Deskstar T7K500 250GB
    Grafikkarte:
    Sparkle GeForce 8800 GTS 320 MB GDDR3
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Belinea o.display 6.1 22" TFT
    Gehäuse:
    HANYANG M701 Just
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500 W
    Laufwerke:
    LG GSA-4163B | LG GDR-8164B

    Standard

    Bitte verwechselt nicht die Wärmeleitfähigkeit λ [W / (m · K)] mit der spezifischen Wärmekapazität c [J / (g · K)].
    Die Wärmeleitfähigkeit ist wichtig bei Luftkühlern, die möglichst schnell die Wärme vom Prozessor wegleiten sollen. Deshalb werden wegen der guten Wärmeleitfähigkeit auch Kupfer oder Alu (neuerdings auch Kohlenstoffnanoröhrchen) genommen.
    Bei Wasserkühlung ist es wichtig, dass der Stoff möglichst viel Wärme aufnehmen kann. Den Abtransport des warmen Wassers erledigt ja die Pumpe. Und keine Flüssigkeit hat eine höhere spezifische Wärmekapazität als Wasser. Das liegt am besonderen Aufbau des Wassermoleküls (gewinkelter Bau, große Unterschiede in der Elektronegativität der beteiligten Atome, Wasserstoffbrückenbindungen...).

  8. Wasserkühlung oder Öl? #39
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    Den Abtransport des warmen Wassers erledigt ja die Pumpe.
    Und der aktive Lüfter hält die Temperatur des Radiators auf konstantem Level, bzw erhöht dann seine Kapazität, oder? ;) Btw, die Pumpe selbst ist auch ein Wärmeerzeuger.

    Erzielt man dann durch mehr Wasser (Kapazität) oder durch aktiven Zusatzkühler effektivere Ergebnisse.

    Mehr Wasser = mehr Kapazität
    Mehr Radiatorfläche = mehr Kapazität
    aktiver Zusatzkühler = ++ Kapazität

    ? Fraglich, was im Dauerbetrieb am sinnvollsten ist. Weil wenn Kapazität erreicht ist, was macht man dann?

    Gruss

    R

  9. Wasserkühlung oder Öl? #40
    Senior Mitglied Avatar von bluegames

    Mein System
    bluegames's Computer Details
    CPU:
    Opteron 170 @ 2400 MHz 1,35V
    Mainboard:
    ASRock 939Dual-SATA2 BIOS 2.20
    Arbeitsspeicher:
    2 x 1024 MB MDT DualChannel-Kit DDR400 2.5-3-3-8 1T
    Festplatte:
    Hitachi Deskstar T7K500 250GB
    Grafikkarte:
    Sparkle GeForce 8800 GTS 320 MB GDDR3
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Belinea o.display 6.1 22" TFT
    Gehäuse:
    HANYANG M701 Just
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500 W
    Laufwerke:
    LG GSA-4163B | LG GDR-8164B

    Standard

    Am Radiator wird die Wärme vom Wasser (Wärmekapazität 4 J / (g · K)) auf die Luft (1 J / (g · K)) übertragen. Wasser hat also eine 4 mal größere Wärmekapazität als Luft. Folglich müsste am Radiator mindestens 4 mal so viel Masse an Luft wie an Wasser vorbeigeführt werden, damit der gesamte Kreislauf in einem Fließgleichgewicht bleibt. Je größer also die Radiatorfläche ist, desto effektiver die Übertragung der Wärme. Allerdings ist die Wärmeleitfähigkeit des Kupfers im Radiator von der Temperatur abhängig. Es sollte also ein möglichst großes Temperaturgefälle zwischen dem Wasser und der Luft vorhanden sein. Dann arbeitet die Wasserkühlung am effektivsten.


Wasserkühlung oder Öl?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

ctu oel

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.