Wasserkühlung oder Öl?

Diskutiere Wasserkühlung oder Öl? im PC Kühlung, Passiv-Luft-Wasserkühlung Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; und die Flussgeschwindigkeit? Dann fällt noch auf: (aktiv) kühlt man ja nicht direkt das Wasser sondern den Radiator aus Kupfer (o.ä). Gruss R...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 41 bis 48 von 48
 
  1. Wasserkühlung oder Öl? #41
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    und die Flussgeschwindigkeit? Dann fällt noch auf: (aktiv) kühlt man ja nicht direkt das Wasser sondern den Radiator aus Kupfer (o.ä).

    Gruss

    R

  2. Standard

    Hallo CTU Weber,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wasserkühlung oder Öl? #42
    Senior Mitglied Avatar von bluegames

    Mein System
    bluegames's Computer Details
    CPU:
    Opteron 170 @ 2400 MHz 1,35V
    Mainboard:
    ASRock 939Dual-SATA2 BIOS 2.20
    Arbeitsspeicher:
    2 x 1024 MB MDT DualChannel-Kit DDR400 2.5-3-3-8 1T
    Festplatte:
    Hitachi Deskstar T7K500 250GB
    Grafikkarte:
    Sparkle GeForce 8800 GTS 320 MB GDDR3
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Belinea o.display 6.1 22" TFT
    Gehäuse:
    HANYANG M701 Just
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500 W
    Laufwerke:
    LG GSA-4163B | LG GDR-8164B

    Standard

    Zitat Zitat von revealed Beitrag anzeigen
    und die Flussgeschwindigkeit?
    Die wirkt sich kaum aus, da die Wärmekapazität von Wasser zwischen 0 und 100°C sogut wie konstant ist. Einzig der Druck auf die Schläuche usw. steigt. Die Fließgeschwindigkeit sollte so hoch sein, dass die Temperatur des Wassers nicht zu hoch steigt, aber noch so groß wird, dass am Radiator ein ordentliches Temperaturgefälle herrscht. Ich würde mal sagen, so um die 30-35°C Wassertemperatur ist voll okay.

    Zitat Zitat von revealed Beitrag anzeigen
    Dann fällt noch auf: (aktiv) kühlt man ja nicht direkt das Wasser sondern den Radiator aus Kupfer (o.ä).
    Eben, drum red ich ja vom Temperaturgefälle. Denn da wirkt sich die Wärmeleitfähigkeit des Radiatormetalls (Al oder Cu) aus. Bei einer Wassertemperatur von 35°C und einer Lufttemperatur von 22°C sollte das ordentlich funktionieren.

  4. Wasserkühlung oder Öl? #43
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    wie groß wohl ein Radiator sein müsste, um komplett ohne extra aktiven Kühler beispielsweise 200 Watt aufnehmen zu können sodass die Wärmekapazität erhalten bleibe, bei Raumtemperatur von 27 Grad.

    Gruss

    R

  5. Wasserkühlung oder Öl? #44
    Senior Mitglied Avatar von bluegames

    Mein System
    bluegames's Computer Details
    CPU:
    Opteron 170 @ 2400 MHz 1,35V
    Mainboard:
    ASRock 939Dual-SATA2 BIOS 2.20
    Arbeitsspeicher:
    2 x 1024 MB MDT DualChannel-Kit DDR400 2.5-3-3-8 1T
    Festplatte:
    Hitachi Deskstar T7K500 250GB
    Grafikkarte:
    Sparkle GeForce 8800 GTS 320 MB GDDR3
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Belinea o.display 6.1 22" TFT
    Gehäuse:
    HANYANG M701 Just
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500 W
    Laufwerke:
    LG GSA-4163B | LG GDR-8164B

    Standard

    Das hängt hauptsächlich davon ab, ob ein natürlicher Luftzug im Raum herrscht. Bei vollkommen stehender Luft müsste die Wärme des Radiators nur durch die Braunsche Molekularbewegung an die Luft abgegeben werden. Und da sowohl die Luft als auch das Mauerwerk eine sehr schlechte Wärmeleitfähigkeit haben, würde sich der Raum dann schnell aufheizen. Aber ich denke, so ein Kühler aus einem PKW könnte da evtl. reichen.

  6. Wasserkühlung oder Öl? #45
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    würd ich mir nicht antun. :)

    Aber Algenstoppende Zusätze würde ich schon empfehlen, weil auch destilliertes Wasser erfahrungsgemäß niemals 100 % sauber sein können wird. Den Nitritgehalt könnte ich sogar vor Ort in Wasser aus der Apotheke nachweisen beispielsweise. Auch geht es da beispielsweise um Korrosionsschutz.

    lol mein Computer lebt! Er verspeisst nachweisslich Fliegen! Osmose/Photosynthese... so hängt beispielsweise Algenbildung unter anderem auch von Fliessgeschwindigkeit und Lichteinwirkung ab. Und Pflanzen ernähren sich von Salzen?

    Man könnte aber das Wasser total lebensfremd gestalten_:
    genauso wie Antialgenkram im Autokühler (dafür sorgt schon die Temperatur)!
    Wobei das andere Risiken mit sich bringt ;)

    ob ein natürlicher Luftzug im Raum herrscht.
    bräuchte man dazu einen Versuchsaufbau mit einer Vakuumkammer?

    Gruss

    R

  7. Wasserkühlung oder Öl? #46
    Senior Mitglied Avatar von bluegames

    Mein System
    bluegames's Computer Details
    CPU:
    Opteron 170 @ 2400 MHz 1,35V
    Mainboard:
    ASRock 939Dual-SATA2 BIOS 2.20
    Arbeitsspeicher:
    2 x 1024 MB MDT DualChannel-Kit DDR400 2.5-3-3-8 1T
    Festplatte:
    Hitachi Deskstar T7K500 250GB
    Grafikkarte:
    Sparkle GeForce 8800 GTS 320 MB GDDR3
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Belinea o.display 6.1 22" TFT
    Gehäuse:
    HANYANG M701 Just
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500 W
    Laufwerke:
    LG GSA-4163B | LG GDR-8164B

    Standard

    Zitat Zitat von revealed Beitrag anzeigen
    würd ich mir nicht antun. :)
    Man könnte aber das Wasser total lebensfremd gestalten_:
    Wobei das andere Risiken mit sich bringt ;)
    Dazu würde es schon reichen, ca. 40% Alkohol zuzusetzten. Oder hast du schon mal Schnaps mit Algen gesehen?
    Oder man setzt Cyanid zu...dann möchte ich das aber nicht mehr öffnen oder entleeren müssen.

    Zitat Zitat von revealed Beitrag anzeigen
    bräuchte man dazu einen Versuchsaufbau mit einer Vakuumkammer?
    Davon hab ich leider gar keine Ahnung.

  8. Wasserkühlung oder Öl? #47
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    naja dass Amoniak Nitrit und Nitrat in Kühlflüssigkeit mit der Zeit auftreten werden is ja irgendwie klar, oder? Und Sauerstoff wird im normalen Kreislauf über den Ausgleichsbehälter und Oberflächenströmung zugeführt. Von dem her wird das wasser so oder so über kurz oder früher abstehen. Und diese quasi bakterielle Grundlage in Verbindung mit Sauerstoff wird auch die Grundlage für Korrosion und Oxidation sein.

    Scherz;
    Vielleicht hilft ja Kalgon bei Glaskorrosion in der Wakü lol sorry - useless OT!

    Was ich mich im Ernst aber mal gefragt habe... Gewisse Wasserzusätze für Wasserkühlungen sind ja explizit als Brennbar oder giftig oder ätzend gekennzeichnet.
    Ist Altwasser aus Computerwasserkühlungen, oder ab welchem Grad ist es entsorgungspflichtig?

    Aber einen Lebensraum für Aquaristik in der Kühlung schaffen und dann eine Gyrinocheilidae in einem Röhrchen halten fänd ich jetzt auch extrem Tierunfreundlich. Arme tierchen! Auch müsste man dann auf gewisse Temperaturen und Umgebungsgrundwerte für Fische erst recht achten. Wobei bei einem lebenswertem Wasser unter Umständen ein Stück Schoki oder nen schluck Mineralwasser zur stabilisierung des Wassers reichen könnte.

    Gruss

    R

  9. Wasserkühlung oder Öl? #48
    Senior Mitglied Avatar von bluegames

    Mein System
    bluegames's Computer Details
    CPU:
    Opteron 170 @ 2400 MHz 1,35V
    Mainboard:
    ASRock 939Dual-SATA2 BIOS 2.20
    Arbeitsspeicher:
    2 x 1024 MB MDT DualChannel-Kit DDR400 2.5-3-3-8 1T
    Festplatte:
    Hitachi Deskstar T7K500 250GB
    Grafikkarte:
    Sparkle GeForce 8800 GTS 320 MB GDDR3
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    Belinea o.display 6.1 22" TFT
    Gehäuse:
    HANYANG M701 Just
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500 W
    Laufwerke:
    LG GSA-4163B | LG GDR-8164B

    Standard

    Zitat Zitat von revealed Beitrag anzeigen
    Was ich mich im Ernst aber mal gefragt habe... Gewisse Wasserzusätze für Wasserkühlungen sind ja explizit als Brennbar oder giftig oder ätzend gekennzeichnet.
    Ist Altwasser aus Computerwasserkühlungen, oder ab welchem Grad ist es entsorgungspflichtig?
    Dazu müsste man wissen, welche Substanzen darin enthalten sind und sich dann informieren, wo die Grenzwerte für diese Stoffe im Abwasser liegen. Zur Not könnte man die Konzentration durch Verdünnung senken.

    Wenn man sich die R- und S-Sätzte bei Gefahrstoffen anschaut, dann sind die aber auch nicht unbedingt konsequent. Beispiel Brom:
    Darf nicht ins Abwasser gelangen. Ätzend, darf nicht auf die Haut gelangen. Bei Hautkontakt sofort mit viel kaltem Wasser abwaschen.


Wasserkühlung oder Öl?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

ctu oel

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.