ASUS A7V8X (Via KT400)

Diskutiere ASUS A7V8X (Via KT400) im Testberichte, Reviews, Ratgeber aus Hardware, Software, Computer Forum im Bereich News, Reviews; Da kommt ihr aber etwas spät mit dem Test finde ich Ich hab das Teil seit über ner Woche im Rechner, allerdings die kleinere Variante ...



Closed Review + Neues Review erstellen
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 34
 
  1. #1
    ASUS A7V8X (Via KT400)
    ASUS A7V8X (Via KT400)
    Veröffentlicht von Frank ist offline
    11.11.2002
    Standard Intro


    Vorwort

    Nach einigen Verzögerungen, sind erste Mainboard basierend auf den Via KT400 Chipsatz im Handel erhältlich, doch der große Ansturm scheint nicht eingetreten zu sein, sondern vielmehr setzt man weiterhin auf den Vorgänger, den KT333.
    Auch ASUS bietet mit dem A7V8X eine Platine auf Basis des Via KT400 an und hat es aber nicht allein beim Update gelassen, sondern noch einige Zugaben ins Paket gelegt.

    Ob ein Update lohnt oder eher Zurückhaltung angesagt ist
    , werden wir auf den folgenden Seiten gern näher erläutern, doch vorab möchten wir uns nochmals ganz herzlich bei der Firma ASUS bedanken, die uns auch dieses Testsample zur Verfügung gestellt hat.

    << <    Nächste Seite: Chipsatz Features (Seite 1 von 14)    >  >>

    Inhaltsverzeichnis

    Autoren-Bewertung
    Durchschnitt -%
  2.   #1  
    By Marcus Zwandula on 11.11.2002, 13:59
    Standard

    Da kommt ihr aber etwas spät mit dem Test finde ich



    Ich hab das Teil seit über ner Woche im Rechner, allerdings die kleinere Variante mit dem kleineren Broadcom-Chip (10/100 statt Gigabit) und ohne Firewire und Raid - dafür aber billiger :)



    Die Slotbleche für USB / Gameport und zusätzliche S/PDIF Ein/Ausgänge waren auch bei mir dabei.



    Den Onboard-Sound finde ich ganz ordentlich, wenn auch der Eingang einen sehr miesen Rauschabstand hat. Hab da lieber wieder meine SBLife! Value reingebaut :)



    Richtig gut finde ich, das ASUS da gleich 4 USB-Anschlüsse Onboard verbaut hat und auch gleich eine passende ATX-Blende mitliefert - so konnte ich meinen USB-Hub in Rente schicken :)



    Das Board läuft bei mir unter XP Professional echt super, auch mit meiner neuen Leadtek A250-Karte mit GF4 Ti4200 (Overclocked auf 260/560), allerdings nur, wenn man die AGP-Einstellungen im BIOS auf Standard belässt, sonst friert die Kiste ein.



    Das Q-Fan-System ist ja an sich eine "coole" idee, aber schlecht ausgeführt. Wenn der Rechner einen (Neu-)start macht, dreht die Turbine auf dem Prozessor mit voller (nerven zerreißender) Drehzahl. Erst nach minimal 16s wird die Drehzahl reduziert. Da nehm ich lieber den Poti, der bei meinem ThermalTake Volcano 9 dabei war und dreh damit die Drehzahl runter.



    Auch scheint das Board wohl wirklich den Athlon XP Temperatursensor zu nutzen, jedenfalls reagiert die Temperatur verblüffend schnell auf Lastwechsel, was dies als Vermutung nahe legt.



    Das Board finde ich jedenfalls rundum empfehlenswert. Selbst das BIOS-Update mit dem Windows-Tool "ASUS Update" lief problemlos. Aktuelle Version: 1009
      #2  
    By Michael on 11.11.2002, 17:00
    Standard

    Deine Kritik ist nicht ganz fair, zumal es durch die kurzen Produktionszyklen immer kürzere Abstände zwischen den einzelnen Generationen gibt. Die Zeiten, in denen wir Vorserien-Boards der Hersteller bekamen, sind auch vorbei. Und zu guter Letzt: Wir lassen uns gerne mehr Zeit, um wirklich eine treffende und fundierte Aussage machen zu können... wir denken, das ist im Interesse der User.
      #3  
    By RoccoESA on 11.11.2002, 19:20
    Standard

    die Seite 4 ist ja wohl der "Bringer" im Review

    sind Euch die eigenen Inspirationen ausgegangen ? Ihr hättet ja wenigstens in 'nem deutschen Review auch die Herstellerangabel zumindest ins deutsche Übersetzen können. Nicht, daß wir das nicht auch so verstehen würden ;o)

      #4  
    By David on 12.11.2002, 23:24
    Standard

    Obwohl das Board 5.1 onboard-sound besitzt testet Ihr es mit eine 1024 Player. Okay, dass sehe ich ein um eine Vergleichbarkeit der Performance mit anderen Boards zu gewährleisten aber es wäre auch interesant zu erfahren ob es nicht eventl. durch den Einsatz des onboard-chips zu Leistungseinbußen kommt.

    Zudem könnt Ihr so wohl kaum etwas über die Qualität des Soundchips sagen.

    Auf meinem Asus A7V333 (das soweit ich weiß den gleichen Soundchip verwendet) knackst z.B. der Center wenn er nicht verwendet wird (Sei es bei Spielen oder auch Musikausgaben)
      #5  
    By CooperX on 12.11.2002, 23:30
    Standard

    Mir ist ein etwas späteres und dafür aussagekräftiges Review (wie immer bei teccentral) liber, und das ist sicher nicht nur meine Meinung!! :-T :-T :-T
      #6  
    By Sonic on 19.11.2002, 15:45
    Standard

    Kann es sein, dass das Motherboard garkeinen HDD Led Anschluss hat? Bei meinem ist da nämlich keiner...
      #7  
    By marco83x on 08.12.2002, 10:33
    Standard

    doch es hat einen hdd-led anschluss.Und zwar direkt über dem speaker anschluss.

ASUS A7V8X (Via KT400)

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

via kt400 bios boot

ASUS A7V8X VIA KT 400

a7vbx-la setup

ASUS A7V8X

asus via kt400

via mainboard hdd led anschluss
kt400 overclock
asus via kt400 motherboard installieren
asus a7v8x h.d.d led steckplatz
h.d.d. led anschliessen asus
asus a7 v8x testberichte
asus a7v8x mit via kt400
asus motherboard verliert einstellung
sata a7v8x kt 400 rev. 1.04
mainboard asus a7vbx test
mainboard asus vt 8233 anschliessen

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.