Cooltek Auras 92

Diskutiere Cooltek Auras 92 im Testberichte, Reviews, Ratgeber aus Hardware, Software, Computer Forum im Bereich News, Reviews; endlich hatte ich zeit mir das Review durch zlesen und ich muss sagen - WOW ! Echt super spitze die Review. Tobi hat wieder ordentliche ...



Closed Review + Neues Review erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 14
 
  1. #1
    Cooltek Auras 92
    Cooltek Auras 92
    Veröffentlicht von Roland von Gilead ist offline
    27.10.2005
    Standard Intro

    Heute präsentieren wir euch ungewohnterweise einen Einzeltest eines Kühlerprobanten, doch dies hat seinen Grund.

    Zum einen verfolgt die Firma Cooltek unter der Leitung des bekannten Onlineshops PC-Cooling.de mit dem Cooltek Auras 92 sehr ehrgeizige Ziele, zum anderen waren wir an mehreren Entwicklungsstufen des Kühlers indirekt beteiligt und konnten so nachvollziehen, wie an Details gefeilt wurde und wieviel Herzblut in diesem Kühler steckt.

    Aus logistischen Gründen war es innerhalb des Testzeitraumes leider nicht möglich, den Auras in unsere Kühler-Charts aufzunehmen. Daher haben wir uns dazu entschlossen ihn im direkten Vergleich mit einem Vertreter der Oberklasse der Luftkühlung, dem Thermalright SI-120, zu testen. Die Eintragung in die Charts erfolgt selbstverständlich in Kürze. Nichtsdestotrotz gilt es nun für uns objektiv zu überprüfen, wie erfolgreich man die Entwicklung des Athlon-64-, bzw. des Intel-478-/ Intel-LGA-775-Kühlers abschließen konnte.

    Evolution! Links die "Final", rechts eine Entwicklungsstufe...



    Unser Dank gilt an dieser Stelle PC-Cooling.de, die uns nicht nur mit den entsprechenden Samples versorgt haben, sondern uns stets über die Entwicklung informiert haben.
    << <    Nächste Seite: Die technischen Daten (Seite 1 von 7)    >  >>

    Inhaltsverzeichnis

    Autoren-Bewertung
    Durchschnitt -%
  2.   #1  
    By Tweed on 31.10.2005, 17:10
    Standard

    endlich hatte ich zeit mir das Review durch zlesen und ich muss sagen - WOW ! Echt super spitze die Review. Tobi hat wieder ordentliche ARBEIT geleistet
    besondert das detailierte Nachmessen mit der Schieblehre fand ich ne super Idee. genauso war ich über die Pros udn Kontras erfreut, die letztes Mal bei der letzten review vermisst wurden.

    Welchen Kühler ich mir hole, weiß ich jetzt!

    also weiter so
      #2  
    By Roland von Gilead on 31.10.2005, 18:03
    Standard

    Huch, Lob ist man ja schon garnicht mehr gewohnt ;)

    Thx
      #3  
    By Paffi on 31.10.2005, 18:21
    Standard

    Heey,

    also beim Lesen sind mir keine Rechtschreibfehler aufgefallen habe wie immer nur gelesen und nicht versucht welche zu finden. Deinen Ausdruck und generell deinen Schreibstil finde ich erstklassik! Dann sollte der Kühler aber noch nachgetestet werden, damit er in die TC-Kühlercharts mit eingebracht werden kann, hast du ja am Anfang geschrieben, dass das noch gemacht wird. Das auch auf die Temp der GraKa und dir der Mosfets geachtet wurde finde ich sehr löblich. Mir fällt jetzt nach dem Lesen auch nix ein was ich bemängeln könnte.

    €: Ansonsten kann ich dem was mein Vorredner gesagt nur zustimmen

    Der Paffi
    Geändert von Paffi (Paffi um Paffi Uhr).
      #4  
    By seb on 31.10.2005, 22:31
    Standard

    hi hochentwickelter

    sehr schönes Review. kann mich also Tweed und Paffi nur anschließen. dein Schreibstil, sowie das Review allgemein waren erstklassig. Hat mir sehr gefallen.
    Nun hat Thermalright ja richtig Konkurrenz bekommen. Da ich über ein 64er System nachdenke, werde ich wahrscheinlich auch über diesen Kühler nachdenken müssen

    weiter so...

    mfg
    seb
      #5  
    By boidsen on 31.10.2005, 23:34
    Daumen hoch

    (Für mich bleibst der Tobias... )

    ´N fettes Dankeschön fürs Review TC hat ja schon die erste Meisterleistung aus dem Hause Cooltek bekannt gemacht - den CT8C-48 Cu! Hab ihn damals daraufhin gekauft für meinen XP 3200er - und habs bis heute nich bereut Und wenn ich nun Anfang nächsten Jahres auf So-939 umsteigen werde, könnte der Neue der Kühler dafür werden - obwohl der Alte ja auch passen würde...
    Geändert von boidsen (boidsen um boidsen Uhr).
      #6  
    By Jeck-G on 01.11.2005, 01:33
    Standard

    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen... Absolut top der Bericht!

    besondert das detailierte Nachmessen mit der Schieblehre fand ich ne super Idee.
    Das habe ich bei anderen Kühlertests jedenfalls noch nicht gesehen, dass da noch wer mit ner Schieblehre (mit diesem "Unwort" konnte ich früher meinen Berufsschullehrer gut ärgern, den die heißen heutzutage "Messschieber", genauso wie "Drehbank" -> "Drehmaschine", aber ich sage auch "Schieblehre" und "Drehbank") am Testobjekt misst...

    Was aber an vielen anderen Tests total falsch ist: Es wird bei der Ebenheit der Kontaktfläche danach gegangen, wie stark die glänzt. Aber sie könnte ja krumm sein wie ne Banane (übertrieben), wäre aber dennoch im Test in Ordnung, weil sich eine Münze drin spiegelt... Meine früheren plangeläppten Kühler (Thermalright SK6 und SLK800) hätten da anscheinend eine dicke Beton-6 bekommen, trotz einer Ebenheit von ca. 0,005mm über die gesamte(!) Fläche (die Fläche vom Die war ja beim Athlon(XP) wesentlich kleiner), da die Oberfläche durch das Läppen matt wird!

    Man könnte Kühlertests auch verbessern, indem man die Ebenheit der Fläche nachmisst. Allerdings findet man die Messmittel (Fühlerlehrenband und Haarlineal) eigentlich nur in metallverarbeitenden Betrieben...
    Die Ebenheit meines XP90c beträgt <0,01 mm (0,01er Fühlerlehre passt nicht durch), wollte damals auch einen Userreview drüber schreiben, verlief aber im Sande (ich glaube, hier kam dann schon ein Review). Ein menschliches Haar (Kopf) ist rund 5 mal so dick (0,04-0,05mm, dann sieht der Lichtspalt aber auch so aus, als könne man ein Schwein durchjagen )...
    Angehängte Grafiken
      
      #7  
    By boidsen on 01.11.2005, 01:57
    Standard

    Als Ebenso-Maschinenbauer schließ ich mich dem voll und ganz an!!! V.a. das mit dem Käse von den polierten Kühlerböden - die neben der meist mangelhaften Ebenheit noch den mindestens ebenso großen Nachteil der zu geringen Rauhtiefe haben! Dieses hat mangelhafte Haftung der WLP zur Folge, was wiederum die Bildung von einem Luftspalt zwischen Kühlerboden und DIE möglich machen kann...

    BTW: Weißte auch, warum das Dingens nich Schieblehre heißen darf

Cooltek Auras 92

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

messung der ebenheit

cooltek auras 92

lamellenabstand
haarlineal
lamellen
Lichtspalt Haarlineal
ebenheit
auras 92
/adserver/adclick.p

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.