Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme

Diskutiere Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme im Tutorials & Ratgeber Forum im Bereich User-Tests & Tutorials; Als erstes möchte ich feststellen, das jegliche Änderungen der Einstellungen im Bios auf eigene Gefahr/Risiko passieren. Bei Änderungen der Versorgungsspannungen können ohne ausreichende Kühlung/Belüftung erhebliche ...



+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 17
 
  1. Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme #1
    PC Schrauber Avatar von POINTman

    Mein System
    POINTman's Computer Details
    CPU:
    AMD Phenom II X6 - 1075T @ Thermalright Archon
    Mainboard:
    Gigabyte 790FXTA-UD5
    Arbeitsspeicher:
    4x 4096MB Kingston HyperX Predator DDR3/1866/CL9
    Festplatte:
    1x Kingston HyperX 3K 240 GB, 1x WD Scorpio Black (1TB)
    Grafikkarte:
    MSI R6950 Twin Frozr III @ HD6970
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    LG IPS277, LG Flatron E2360V
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Netzteil:
    Cooler Master Silent Pro Gold
    3D Mark 2005:
    -
    Betriebssystem:
    Windows 7 64bit
    Laufwerke:
    LG GH22NS30
    Sonstiges:
    D-Link DWA547 WLan-Karte

    Standard Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme

    Als erstes möchte ich feststellen, das jegliche Änderungen der Einstellungen im Bios auf eigene Gefahr/Risiko passieren.
    Bei Änderungen der Versorgungsspannungen können ohne ausreichende Kühlung/Belüftung erhebliche Schäden an der Hardware entstehen!


    Außerdem möchte ich gleich zu Beginn festhalten, dass nicht jede Komponente gleich gut zu übertakten geht.
    Wie auch jeglichen anderen Produkten, unterliegt Computer Hardware gewissen Produktions-/ und Bauteiltoleranzen.
    Deshalb kann man vorher nie genau wissen, welche Ergebnisse mit der verwendeten Hardware möglich sind. Da ist dann einfach selber testen angesagt und auf ein gutes Ergebnis zu hoffen.




    Verwendete Hardware:

    CPU:


    -e6300-2.jpg



    Motherboards:


    -mb-1.jpg -abit-ip43-4.jpg


    Speicher DDR2:


    -geil-533-5.jpg -geil-bd-cl4.jpg -geil-cl4-2.jpg


    Kühlung:


    -rechner-komplett.jpg



    Netzteil:



    -daten-nt.jpg




    Alle weitere Hardware steht unter “meinem System“, sollte aber für diesen Test nicht von Belang sein.




    Verwendete Software/Tools:




    Da ich kein großer Freund von Extrem-OC bin und über große Benchmarkschlachten nur lächeln kann, wird bei mir alles in einem angemessenen Rahmen auf Stabilität geprüft.
    Meist versuche ich auch nur das mögliche Auszuloten, um später dann einen gesunden Mittelweg zwischen Leistungsaufnahme, Abwärme und Performance zu finden.






    Asus P5B, Core 2 Duo E6300, GEIL Ultra DDR2-533 CL3





    1. Der Anfang:


    Zu Beginn sollte man auf jeden Fall die verwendete Hardware unter Standarteinstellungen testen. Dies dient der Stabilitätsprüfung und so kann man von vorn herein die ersten Fehlerquellen ausschließen.




    2. maximal möglichen Front-Side-Bus (FSB) der Motherboard-Speicher Kombination finden:


    Dazu müssen im Bios des Motherboards einige Änderungen vorgenommen werden.
    Als erstes sollte man die Speichertimings manuell einstellen und etwas entschärfen. Bei den meisten Speicherriegeln sollten 5-5-5-15/18 eine gute Ausgangslage sein.
    Außerdem sollte der RAM-Multi/Teiler auf den kleinstmöglich einstellbaren Wert eingestellt werden. Dies dient dazu, dass der Speicher nicht das schwächste Glied in der Kette darstellt.

    Zu guter Letzt sollten alle Einstellungen der Versorgungsspannungen überprüft werden und gegebenenfalls von "AUTO" auf "STANDARD" oder "DEFAULT" gesetzt werden.
    Ansonsten kann es passieren, dass die Platine die Spannungen zu weit anhebt und dadurch Instabilität/Überhitzung entsteht.


    Nach jeglichen Änderungen alles abspeichern und wieder auf Stabilität prüfen!

    -bios-ram.jpg



    Danach wird der Multiplikator des Prozessors auf den niedrigsten möglichen Wert eingestellt (wenn möglich). Beim E6300 beträgt dieser 6x.
    Der nächste Schritt, das anheben des FSB selbst. Dieser sollte immer mit gewisser Vorsicht und nicht in zu großen Schritten angehoben werden, da bei zu großer Erhöhung das System nicht mehr starten könnte.

    -bios-oc.jpg

    Bei den neueren Generationen ist dies jedoch kein Problem mehr, da die meisten Motherboards über ein so genanntes "Crash-Free-Bios" verfügen. Dieses stellt sich, sollte das System nach einer falschen Einstellung im Bios nicht mehr starten wollen, auf die davor funktionierenden Werte zurück.
    Dazu muss man nur den Rechner ausschalten und den Netzschalter des Netzteils umlegen und ca. 10-20s warten. Danach den Rechner einfach wieder starten und die Einstellungen im Bios ändern.


    Bei mir war ein sehr guter Wert von 400Mhz FSB (Standard 266Mhz) ohne jegliche Änderungen der Spannungen möglich. Dies bedeutet eine erhebliche Taktsteigerung von 1,86Ghz auf beachtliche 2,8Ghz.

    -oc-config.jpg



    Da sich die Temperatur des Prozessors unter Last nun doch recht deutlich nach oben bewegte (ca. 50°C), versuchte ich die Versorgungsspannung des Prozessors herabzusetzen.
    Dies ist im Bios unter dem Punkt VCore-Voltage möglich.
    Bei mir konnte ich einen stabilen Betrieb mit „nur“ 1,275V (Standard 1,3125V) ermöglichen.
    Dadurch änderte sich auch die Temperaturentwicklung des Prozessors trotz erheblicher Übertaktung auf nur noch 45°C unter Last.

    Da ich aber, wie oben erwähnt, das Maximum ausloten wollte, wurde die Versorgungsspannung des Prozessors leicht angehoben (1,35V).
    Auch der FSB wurde leicht auf 420Mhz erhöht (Taktrate Prozessor knapp 3Ghz).
    Mit 55°C kam die Temperatur des Prozessors unter Last dem kritischen Bereich schon sehr nahe.

    Ab einer Erhöhung des FSB auf 430Mhz musste ich die Speicherspannung im Bios leicht erhöhen (1,9V) um einen stabilen Betrieb zu ermöglichen.


    In Anbetracht dessen, das der Speicher die Spezifikationen DDR-2 533Mhz hat, ist die Erhöhung auf effektiv 860Mhz ohne große Spannungserhöhung doch sehr beachtlich!

    -ram1.jpg -ram2.jpg


    Leider war an diesem Punkt auch Schluss fürs erste, da der Speicher trotz Erhöhnung der Spannung bis auf 2,1V keine weitere Erhöhung des FSB zugelassen hat.

    Um nun einen recht entspannten und alltagstauglichen Betrieb zu gewährleisten, ging ich auf FSB 400Mhz zurück (Taktrate 2,8Ghz) und senkte auch wieder die Versorgungsspannungen für Prozessor und Speicher. Außerdem wurde der Multiplikator des Prozessors wieder auf „Auto“ gestellt. In diesem Bereich bewegten sich die Temperaturen und der Stromverbrauch auch noch in einem akzeptablen Rahmen.
    Außerdem funktionierte die C1E/Intel Speed Step - Stromsparfunktion des Prozessors noch, so dass sich dieser bei nicht benötigter Leistung automatisch runtertaktet.

    -e6300-oc.jpg




    Ergebnis:
    • Absenkung der Prozessorspannung auf 1,275V
    • Anhebung des FSB auf 400Mhz
    • Taktrate Prozessor 2x2,8Ghz bei max. 45°C unter Last
    • Speichertimings 5-5-5-15 bei 1,8V


    -e6300-oc1.jpg




    Ein weiterer sehr guter Artikel zum übertakten eines Core 2 Duo E6300 ist hier zu finden:
    Übertakten bis der Arzt kommt: Luftgekühlt von 1.8 GHz auf 3.5 GHz : Nachahmung empfohlen: Aufrüstung für 600 Euro


    [BREAK=OC-Guide/Erfahrungsbericht Teil 2]
    und weiter geht’s………







    ASUS P5B, Core 2 Duo E7200, GEIL Black Dragon DDR2-800 CL4





    Bevor das ASUS P5B mit dem Intel Core 2 Duo E7200 zusammenarbeiten kann, ist unbedingt ein Bios Update mind. auf Version 2001 nötig!




    1. maximal möglichen FSB des Speichers finden:



    Da nun schon einige Erfahrungen/Erkenntnisse vorhanden sind, ist diese Aufgabe nicht mehr all zu schwierig.
    Der Multiplikator des E7200 wird wieder auf den niedrigsten möglichen Wert fest eingestellt.
    Dieser beträgt wieder 6x. Die Versorgungsspannung der CPU verbleibt auch erst mal in der „Auto“ Stellung/Standard.


    -test-asus-fsb-2.jpg


    Die Speichertimings werden auch erst mal wieder fest auf einen recht moderaten Wert eingestellt (5-5-5-15). Die Versorgungsspannung des Speichers verbleibt auch erst mal in der „Auto“ Stellung.
    Kann aber sicherheitshalber, ja nachdem wie der Speicher spezifiziert ist, auch gleich etwas angehoben werden.


    -test-bd-ram-ok-3.jpg


    Ausgehend davon, das der nun verwendete Speicher für einen FSB von 400Mhz spezifiziert ist, wurde gleich mit einem FSB von 450Mhz begonnen.
    Dieser wurde auch ohne Probleme angenommen und durchlief die Tests problemlos.

    Der nächste Schritt waren 470Mhz FSB. Auch dort gab es keine Probleme.


    -test-fsb-asus-2.jpg


    480Mhz FSB waren nur noch unter Anhebung der Speicherspannung auf 2,0V möglich.
    Windows wurde zwar noch „normal“ hochgefahren, aber nach kurzer Testzeit traten Abstürze auf.


    -test-bd-ram.jpg


    Auch ein weiteres entschärfen der Timings auf 6-6-6-18 brachte keinen Erfolg.


    -bios-ram-2.jpg






    2. maximal möglichen Takt des Prozessors finden:




    Dazu wurde der Multiplikator im Bios wieder auf „Auto“ gestellt, die Speichertimings wieder auf 5-5-5-15 und der Standard FSB des Prozessors eingestellt (266Mhz).


    -bios-cpu-e7200-2.jpg

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Test BD RAM-ok-3.JPG 
Hits:	201 
Größe:	295,6 KB 
ID:	6490


    Möglich ist es auch den Multiplikator des Prozessors gleich auf den höchstmöglichen Wert einzustellen! Dieser ist beim E7200 9,5x.

    Leider ist es mit dem aktuellen Bios für das ASUS P5B nicht möglich die Prozessorspannung einzustellen. Diese bleibt immer fest auf „Auto“. Schade und ein klarer Minuspunkt.


    -bios-oc-2.jpg


    Da schon einige Erkenntnisse meinerseits im Vorfeld gesammelt worden sind, wurde der FSB gleich auf 400Mhz eingestellt. Dies entspricht einer Taktrate von 3,8Ghz (Standard 2,53Ghz).


    -oc-e7200-2.jpg


    Diesen doch recht großen Schritt, würde ich aber nur etwas versierteren Anwendern empfehlen!
    Ansonsten gilt, in kleinen Schritten ans Ziel tasten!




    Da die Prozessorspannung von der verwendeten Platine automatisch auf 1,4V angehoben wurde, war die Temperaturentwicklung auch dementsprechend hoch (55°C unter Last mit aufgedrehtem Lüfter).
    Leider musste ich auch feststellen, dass der Prozessor mit dieser Spannung außerhalb der von Intel vorgegebenen Spezifikationen läuft (max. 1,3625V).



    Also noch mal der gut gemeinte Rat….. Vorsicht in diesen Regionen!
    Absolut nicht für den Alltagsgebrauch zu empfehlen!





    Trotzdem sollte ja das Maximum ausgelotet werden und deshalb wurde der FSB auf 420Mhz angehoben (ca. 4Ghz).
    Leider war an dieser Stelle auch Schluss, da ein stabiler Betrieb nicht mehr möglich war.


    -oc-e7200-fail.jpg



    Und wieder stand die Überlegung im Raum, welche Einstellungen alltagstauglich und vertretbar sind.
    Meine Entscheidung viel auf einen FSB von 400Mhz (3,6Ghz) bei der die Spannung von der Platine auf annehmbare 1,25V eingestellt wird.
    Außerdem läuft der verwendete Speicher mit 475Mhz und 5-5-5-15 auf 1,8V.
    Auch die Temperaturentwicklung hält sich noch im annehmbaren Rahmen.


    -oc-e7200-ok.jpg




    Ergebnis:

    • Anhebung des FSB auf 400Mhz
    • Taktrate Prozessor 2x3,6Ghz bei max. 55°C unter Last
    • Speichergeschwindigkeit 475Mhz bei 5-5-5-15/1,8V




    Negatives:

    • Versorgungsspannung Prozessor nicht mehr einstellbar (45nm CPU`s)
    • Chipsatzspannung nicht einstellbar
    • Speicherteiler nur bedingt einstellbar




    Ein kurzes Schlusswort noch von mir………
    Die von mir hier getesteten Komponenten, kann ich alle Ausnahmslos empfehlen! Alle Sachen sind gebraucht zu sehr günstigen Konditionen zu finden (um 150€ - Stand 02/09) und bieten sehr gute Performance, Stabilität und Übertaktbarkeit.




    Noch ein guter Artikel zum Thema ist hier zu finden:
    Anleitung: Der 4 GHz Dual-Core für 100 Euro : Preis/Leistung ausgereizt: 4 GHz für 100 Euro!





    Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen etwas Informationen liefern und etwas Licht ins Dunkel bringen.


    Kritik und Anregungen erwünscht! Über eine Bewertung/Danke freue ich mich auch!



    MfG - Frank
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken -bios-sys.jpg   -test-asus-fsb.jpg   -test-fsb-asus-2-ram.jpg  

  2. Standard

    Hallo POINTman,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme #2
    Tastatur Quäler Avatar von innocent

    Mein System
    innocent's Computer Details
    CPU:
    AMD Ahtlon X2 @ 2,5 Ghz
    Mainboard:
    DFI LanParty Nforce 4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    2 Gb Samsung UCCC
    Festplatte:
    RaptorX 150 Gb, Samsung 500 Gb, 200 Gb, Seagate 1500 Gb
    Grafikkarte:
    AMD Radeon HD 4870
    Soundkarte:
    warte auf meine X-Fi aus der RMA
    Monitor:
    DELL 24"
    Gehäuse:
    LianLI Standardtower
    Netzteil:
    500 Watt Seasonic S12
    Betriebssystem:
    Vista HomePremium 32bit, MacOS X (MacBook)
    Laufwerke:
    LG DVD-Toaster

    Standard

    Hab's zwar nur überflogen aber für deine Mühen!

  4. Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme #3
    Hardware - Kenner Avatar von Silent Gambit

    Mein System
    Silent Gambit's Computer Details
    CPU:
    Phenom II X6 1055T @ Xigmatek Dark Knight
    Mainboard:
    Gigabyte MA790X UD3P (BIOS v.F7a)
    Arbeitsspeicher:
    Corsair TwinX 4096 MB DDR2-800
    Festplatte:
    Samsung HD403LJ / Samsung HD103UJ / Samsung HD250HJ
    Grafikkarte:
    Asus GeForce GTX 560 Ti
    Soundkarte:
    Asus Xonar D1 @ Edifier S550
    Monitor:
    LG Flatron W2242T-DF / LG Flatron L194WT-SF
    Gehäuse:
    Antec Nine Hundred Two
    Netzteil:
    Coba Nitrox IT-7600SG
    Betriebssystem:
    Windows 7 Ultimate (32-Bit)
    Laufwerke:
    LG GH20NS15

    Daumen hoch

    Auch von mir ein großes Dankeschön für dieses kleine Übertakter-Tutorial...alleine schone für die Arbeit/Zeit, die investiert wurde...

  5. Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme #4
    PC Schrauber
    Threadstarter
    Avatar von POINTman

    Mein System
    POINTman's Computer Details
    CPU:
    AMD Phenom II X6 - 1075T @ Thermalright Archon
    Mainboard:
    Gigabyte 790FXTA-UD5
    Arbeitsspeicher:
    4x 4096MB Kingston HyperX Predator DDR3/1866/CL9
    Festplatte:
    1x Kingston HyperX 3K 240 GB, 1x WD Scorpio Black (1TB)
    Grafikkarte:
    MSI R6950 Twin Frozr III @ HD6970
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    LG IPS277, LG Flatron E2360V
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Netzteil:
    Cooler Master Silent Pro Gold
    3D Mark 2005:
    -
    Betriebssystem:
    Windows 7 64bit
    Laufwerke:
    LG GH22NS30
    Sonstiges:
    D-Link DWA547 WLan-Karte

    Standard

    Danke! Habe heute fast den kompletten Tag zum schreiben/formulieren gebraucht. Auch die Bilder und die Form/Aussehen haben etwas Zeit gekostet.
    Deshalb hoffe ich mal, das es wenigstens zu etwas nütze ist.
    Mir wäre trotzdem noch ganz lieb, wenn der ein oder andere noch einen kurzen Kommentar zum Inhalt oder der Form abgeben könnte.

  6. Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme #5
    ☼Jesterhead☼ Avatar von Volker

    Mein System
    Volker's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i7 930 mit NexXxoS XP@4,04 GHz
    Mainboard:
    Asus RAMPAGE III EXTREME
    Arbeitsspeicher:
    3X2048 MB GeIL DDR3 2000 EVO TWO@9-9-9-2000
    Festplatte:
    2x WD Velociraptor Enterprise Edition 150GB @RAID 0 1x OCZ Vertex 3 SSD 240GB
    Grafikkarte:
    PointOfView GTX580 Beast 2 by TGT G110 Fermi 1536MB Wassergekühlt
    Soundkarte:
    Auzentech X-Fi Home Theater
    Monitor:
    LG Flatron 245WP+ LG Flatron M2380D @ Dual View
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A71 schwarz
    Netzteil:
    Cougar GX800 800 Watt
    Betriebssystem:
    Windows 7 Ultimate 64 Bit
    Laufwerke:
    Pioneer BDR-205 Blu-Ray Brenner

    Standard

    Kleiner Tipp am Rande: Ihr könnt das Tutorial auch bewerten: Einfach oben rechts bei "Tutorial Werkzeuge" entsprechend auswählen!

  7. Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme #6
    Forum Stammgast Avatar von funkyfunk

    Standard

    Kleiner Tipp auch von mir: Zum Testen der CPU vertraue ich Prime nicht mehr! Als mein System instabil war (Abstürze in Spielen, teils mit BS) hatte ich selbst nach mehreren Stunden keine Fehler. Seit ein paar Monaten gibt es IntelBurnTest - The new stress-testing program - XtremeSystems Forums. Damit hatte ich mit diesen Settings innerhalb von 10s nen Bluescreen.
    Mit dem Tool kann man quasi in wenigen Minuten seine Settings auf Stabilität testen und meiner Erfahrung nach wesentlich zuverlässiger als mit Prime. 2-3 mal an der VCore geschraubt, bis keine Fehler mehr kamen seitdem läuft die Kiste wieder perfekt.

  8. Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme #7
    PC Schrauber
    Threadstarter
    Avatar von POINTman

    Mein System
    POINTman's Computer Details
    CPU:
    AMD Phenom II X6 - 1075T @ Thermalright Archon
    Mainboard:
    Gigabyte 790FXTA-UD5
    Arbeitsspeicher:
    4x 4096MB Kingston HyperX Predator DDR3/1866/CL9
    Festplatte:
    1x Kingston HyperX 3K 240 GB, 1x WD Scorpio Black (1TB)
    Grafikkarte:
    MSI R6950 Twin Frozr III @ HD6970
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    LG IPS277, LG Flatron E2360V
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Netzteil:
    Cooler Master Silent Pro Gold
    3D Mark 2005:
    -
    Betriebssystem:
    Windows 7 64bit
    Laufwerke:
    LG GH22NS30
    Sonstiges:
    D-Link DWA547 WLan-Karte

    Standard

    So, noch etwas mehr zum lesen und bewerten
    Ich hoffe die Übersichtlichkeit leidet nicht zu sehr!?

    Der nächste Teil wir als neues Thema verfasst.......

  9. Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme #8
    Computer Doktor Avatar von Twin_Four

    Mein System
    Twin_Four's Computer Details
    CPU:
    Kentsfield Q6600 G0 @3,6Ghz(400Mhzx9) CuplexEvo1.1
    Mainboard:
    Asus P5B Deluxe WiFi; 400Mhz FSB; NB Watercooled
    Arbeitsspeicher:
    2 x 2GB Mushkin Sp2-6400 CL5
    Festplatte:
    320GB @Raid0 2*160GB SATA-II HDT22516DLA380 // 500GB @Raid0 2*250GB SATA-II HDT22525DLA380
    Grafikkarte:
    MSI 8800GT OC // aquagrafx // 760mhz/1860mhz/1000mhz
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Extreme Music & Teufel Concept G THX 7.1
    Monitor:
    Samsung PS 50 B 679 50" Plasma TV FullHD
    Gehäuse:
    Gehäuse mit Volldämmung/ 240er & 2x360er AirplexEvo extern/ Aquastream-XT Ultra/ Tank-O-Matic PLUGON
    Netzteil:
    be quiet! Dark Power Pro 530W
    Betriebssystem:
    XP Professional // Vista Home 64Bit
    Laufwerke:
    LG BE06LU10 Super Multi Blue Blu-ray Disc Rewriter & HD DVD-ROM Drive
    Sonstiges:
    G11 Tastatur // MX518 Maus

    Standard

    sehr schön, danke für den Bericht


Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme

Ähnliche Themen zu Kleiner OC-Guide / Erfahrungsbericht für etwas performantere Intel Core 2 Duo Systeme


  1. Intel Core i7-960: - Test, Artikel, Overclocking, Übertakten, Review, Erfahrungen, Probleme, Preisvergleich, Pricewatch, Sammelthread - Hier teilen User anderen Usern ihre Test- und...



  2. Meilenstein für intelligente Prozessorleistung: Intel stellt die neuen 2010er Intel® Core™ Prozessoren vor: • Auch Mainstream-Prozessoren bieten jetzt die Intel® Turbo-Boost-Technik1, die automatisch die Rechenleistung an individuelle Bedürfnisse anpasst • Mit den 32nm-Prozessoren...



  3. Intelligente Leistung: Intel® Core™ i7, die ersten Intel® CoreTM i5 sowie die neuen Intel® Xeon® 3400 Prozessoren: Pressemitteilung vom 08.09.2009 Intelligente Leistung: Intel® Core™ i7, die ersten Intel® CoreTM i5 sowie die neuen Intel® Xeon® 3400 Prozessoren Feldkirchen, 8....



  4. Echtzeit Erfahrungsbericht - DFI NF4 SLI -DR 2x 6800 Ultra und die Venice-Core...: Da vor allem das Board sehr beliebt sein dürfte, dachte ich mir ich halte alle meine Erfahrungen von Anfang an fest. Bilder, Screenshots usw. folgen im Laufe des...



  5. Schachduell AMD versus Intel – der etwas andere Benchmark: Das Computermagazin c't lässt momentan in einem Schachduell ein Intel Dual-Xeon - System gegen ein AMD Dual-Athlon MP System antreten. In den Systemen stecken jeweils...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

intel core Duo Q6600 Multiplier setting

geil

kleine smilies

bios wieder auf standard

sl9sa overclock

netzteil rechner

geil DDR2 PC2 6400 800mhz

overclocking core 2 duo e6300

intel core 2 duo e6300 runtertakten

Intel Core Duo 6300 SL9SA

bios temperatur intel core 2 6300

ram test

abit ip43

asus p5 ultra mainboard

netzteilrechner r9 280x

intel core 2 duo e6300 p5b deluxe overclock

ddr2-800 black dragon cl4 overclocking

i7 930 cpu fsb

p5b-de bios

SL9SA overclocking

e6300 oc ergebnisse

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.