AKWs an oder aus?

Diskutiere AKWs an oder aus? im Umfragen Forum im Bereich Informationen, Feedback, Boinc, Off-Topic; @ mstramm: Die 2,2% und 6,2% ist Primärenergie, d.h. jeder erdenkliche Rohstoff der verbraucht wird um Nutzenergie zu erzeugen (nicht nur Strom). Daher kann man ...



Umfrageergebnis anzeigen: Atomausstieg Ja oder Nein?

Teilnehmer
36. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • JA !

    10 27,78%
  • NEIN !

    26 72,22%
+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 9 bis 16 von 67
 
  1. AKWs an oder aus? #9
    Forum Stammgast Avatar von funkyfunk

    Standard

    @ mstramm: Die 2,2% und 6,2% ist Primärenergie, d.h. jeder erdenkliche Rohstoff der verbraucht wird um Nutzenergie zu erzeugen (nicht nur Strom).

    Daher kann man die beiden Dinge nicht vergleichen...

    Ich halte es auch für sehr fragwürdig so überstürzt auf Atomstrom verzichten zu wollen. Natürlich bin ich auch über kurz oder lang dafür, aber es gibt einfach ein paar Faktoren, die sich einfach nicht von der Hand weisen lassen:

    Wie schon angesprochen, woher kommt der Ersatz dafür? In meinen Augen sind das mehr Kohlekraftwerke und billiger Atomstrom aus dem Ausland. Für die Betreiber der KKWs im eigenen Land ist die Aussicht auf eine baldige Abschaltung, ein Grund die Anlagen mehr oder weniger verkommen zu lassen und nicht mehr auf neue Technik aufzurüsten und nur das nötigste zu warten (--> siehe KKW Kümmel?)
    Hinzukommt, dass man einerseits die Kraftwerke reduziert, gleichzeitig aber groß nach Elektroautos schreit. Was passiert denn, wenn auf einmal jeder zweite mit nem Elektroauto rumfährt. Ich glaube soviele Windräder kann man gar nicht aufstellen.

    Das finde ich das schlimmste an der Haltung der Politik. Man schaltet übereilt alles ab und meint es würde schon von selbst eine Lösung kommen. Wirklich gehandelt wird aber nicht, obwohl bereits jetzt Probleme gibt schon die vorhandenen Öko-Stromerzeuger ordentlich zu koordinieren und auszunutzen.
    In einem Bericht (glaube bei Nano) wurde ein Windmüller aus Norddeutschland gezeigt, der seine Windräder drosseln muss, weil er sonst die ihm angebundene Stromleitung überlastet.
    Außerdem wurde eine laut der Uni Stuttgart tatsächlich funktionierende Lösung genannt, ganz Europa mit umweltfreundlicher Energie zu versorgen.
    Es war von einem europaweit vernetzten Hochspannungs-Gleichstrom-Netz (Laut Wikipedia ~3% Verlust auf 1000km) die Rede. So könnten z.b. die Skandinavischen Länder weit mehr Energie speichern als diese erzeugen oder benötigen, andere hingegen erzeugen nachts mehr als sie verbrauchen.
    Aber wie es eben immer ist, kostet sowas Geld - viel Geld. Aber die Lösung klingt einleuchtend und wenn jedes Land sein eigenes Süppchen kocht, kann ich mir keine funktionierende Lösung vorstellen.

  2. Standard

    Hallo ANBU_ELWOOD_HUANG,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AKWs an oder aus? #10
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Nur Ja/Nein ist bissel schlecht als Auswahlmöglichkeit. Aber zu mindestens 51% tendiere ich zu Ja.
    So lange es kein Endlager gibt, bin ich dafür, daß keine neuen Kraftwerke gebaut werden.
    Weiterhin sollten den Betreibern die Kosten für das Endlager schon mal vorsorglich für den gesamten nötigen Zeitraum abgeknöpft werden (muß ja nicht gleich alles auf einmal sein, aber wenn so ein Ding 30 Jahre im Betrieb ist und der Abfall 30.000 Jahre gelagert werden muß, dann wird halt pro Jahr eine Kostenpauschale für 1000 Jahre Lagerung fällig).
    Wenn dann noch Jemand rentabel ein KKW (Die Bezeichnung "Kernkraftwerk" wird durch die Norm DIN ISO 921/834 geregelt) betreiben kann, würde ich mich nicht mal quer stellen.
    Aber aktuell sieht es doch so aus, daß die Kosten für die Lagerung des Mülls der Steuerzahler trägt. Und das kann es ja wohl nicht sein?!?

    Deutschland hat kaum Ressourcen, die man zu Energie verarbeiten kann. Muß also eh importiert werden. Und da kann man auch gleich den Strom an sich importieren. Wenn die Franzosen und Russen so erpicht drauf sind, ihre Landschaft mit KKW vollzupflastern, von mir aus...

  4. AKWs an oder aus? #11
    Foren-Guru Avatar von Einstein

    Mein System
    Einstein's Computer Details
    CPU:
    Intel Q6600 noch Standart
    Mainboard:
    Asus P5Q-Pro
    Arbeitsspeicher:
    4 GB
    Festplatte:
    2x Western Digital Caviar Blue 640GB @ Raid0
    Grafikkarte:
    9800GT
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    24" TFT Iiyama ProLite E2403WS
    Gehäuse:
    Aero Cool
    Netzteil:
    Enerme Liberty 500W
    Betriebssystem:
    Win XP

    Standard

    Mir stellt sich jedes mal wenn ich sowas höre die Frage was mach ich in einer windstillen Nacht.

    Ich persönlich bin für Atomenergie.
    Hier meine Meinung zu den Alternativen

    Fossile Quellen sind Mist ich weis nicht warum aber es wird sich schon jemand was Einfallen lassen das CO2 unter der Erde zu haben.

    Wind die Dinger sind der letzte Mist erstens sie sehen ******e aus 2. siehe oben

    Sonne Da fehlt halt die Möglichkeit denn Strom für die Nacht zu Speichern.

    Wasser ist ne gute Lösung

    Geothermie auch sehr Interessant

    Kernfusion das wäre das Optimum (bis dahin halt Spaltung)

    hab ich was vergessen?

  5. AKWs an oder aus? #12
    Hardware - Kenner Standardavatar

    Standard

    Ich denke auch das wir eigentlich garnicht um die Atomkraft herumkommen. Es gäbe inteligente Lösungen die alten Stäbe zu entsorgen. Dabei geht es aber leider nur darum den alten Schrott möglichst günstig zu entsorgen, bessere Lösungen kosten eben mehr.

    Gefährlich finde ich das die Entscheidungsträger damit Geld verdiehnen, egal ob bei Atomkraft oder Fluglinie gild "Was ich Spare geht in meine Tasche, mag wohl gut gehen". Und wenn zwei mal der gleiche Trafo abfackelt is da irgendwas falsch angeschlossen, kann es das sein?

    Ich finde die alten Schrottmeiler sollten schleunigst verschwinden, bevor davon auch mal einem der Deckel hoch geht. Neue Bauen, aber bei den Sicherheitseinrichtungen auf die SICHERHEIT achten und nich darauf was günstiger kommt. Und vor allem sollte der Betreiber an der Sicherheit und nicht an dem Geld interessiert sein. Der Entscheidungsträger sollte dadurch einfach NICHT seinen Profit beeinflussen können!

    Kohlekraftwerke... überall scheien alle nach Erderwärmung, wollen CO2 Sparen usw. HMMM...Aber dann ist plötzlich wieder alles anders oder wie?

    Windmühlen sind ein schlechter Scherz, denn die sorgen für so enorme Schwankungen im Netz das wir eben dadurch gezwungen sind Kohlekraftwerke zu betreiben.

    Ich denke Erdwärme wäre die Lösung, aber davon ausreichende Werke zu bauen kostet bestimmt so einiges mehr wie AKW's oder Kohlekraftwerke zu Pflanzen. Wobei wir wieder beim Profit sind, es wird sich nicht die Inteligenz durchsetzen!

  6. AKWs an oder aus? #13
    Hardware - Kenner
    Threadstarter
    Avatar von ANBU_ELWOOD_HUANG

    Mein System
    ANBU_ELWOOD_HUANG's Computer Details
    CPU:
    Intel Pentium Dualcore 5200 @ 12,5x256mhz = 3,2Ghz
    Mainboard:
    Gigabyte EP45 DS3P
    Arbeitsspeicher:
    2x1024mb DDR2 Aeneon by Quimoda ehemals Infineon @800mhz
    Festplatte:
    160/320/500 [Gb] [Hitachi Deskstar]
    Grafikkarte:
    Sparkle 9800GT Passiv avéc 120mm Coolermaster Lüfter ^^
    Soundkarte:
    Onboard intel HD blaa
    Monitor:
    PHILIPS 109 s4 19" crt
    Gehäuse:
    Coolermaster cavalier
    Netzteil:
    Tagan 600W
    3D Mark 2005:
    KA
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows XP home 32-bit SP3
    Laufwerke:
    NEC COMBO

    Standard

    Finde gut das eine interessante Diskussion zustande gekommen ist. Daher auch die JA/NEIN Auswahl, damit jeder seinen Standpunkt noch erläutert ;).

    "Atomausstieg" ist ein rein deutsches Phänomen und dient so nur zur ökologischen Selbstbeweihräucherung und politischem Stimmenfang. Wer aus Sicherheitsgründen in DE AKWs verbieten will blendet aus, dass überall sonst welche gebaut werden. An Grenzen macht nach einem Gau die Strahlung keinen Halt. SPD und Grüne haben sich selbst so sehr darauf versteift, dass ihnen nun ohne Gesichtsverlust einfach keine andere Möglichkeit mehr bleibt als auf ihrem Standpunkt zu verharren.

    Dieser eingeschränkte Handlungsspielraum ist riskant.
    Fahrlässig von der Politik ist es keine schnelle Entscheidung zu treffen, im Wechselklima von Pro und Contra werden die deutschen AKWS nur immer älter. Kein Betreiber invesiert, hält am laufen wie es grade noch geht. Betrieben werden dürfen sie noch, erneuern, verbesseren, effektiverer machen lohnt sich schlichtweg nicht.
    Gefahr ensteht also schon durch die Planung des Ausstiegs, und ist nicht wie viele Politiker meinen mit einer endgültigen Entscheidung gebannt. Wenn man nämlich alles promt abschaltet hat man im "Sicheren Einschluss" Vierzig Jahre alte Anlagen und Bausubstanz.

    Ebenso werden Forschung und Entwicklung gehindert bessere Methoden zu entwickeln, andere Brennstoffe zu testen, evtl strahlenbelastetes Material zu minimieren. Wofür auch?

    Die Idee des Atomausstiegs sitzt fest im Kopf, politische Realität sind Fristaufschübe und Versprechungen an Betreiber und Kunden die billigen Strom wollen.

    Steigt man in Deutschland ohne Alternative aus dem Atomstrom aus, so muss man ihn von ausländischen AKW-betreibern einkaufen den woanders gibt es keine Ausstiegspolitik. So werden AKWs finanziert die man nichtmal selbst beaufsichtigt.
    Die Leute hätten so das Problem auf andere abgewälzt. Genauso kommen mir im Moment die aktivisten vor Krümmel vor.
    "Wir sind dagegen, aber eine Lösung müsst ihr euch ausdenken, uns reicht hier sitzen und Gitarre spielen"

    Geothermie eignet sich afaik nur zum Heizen/Kühlen. Zum stromerzeugen braucht man Hochtemperaturanlagen. (werde das nochmal nachgucken)

    Lokale Wasserkraftwerke halt ich für die beste Teillösung und Alternative. Flussläufe und Regenbefüllende Speicherseen sind zuverlässiger als Wind, und nehmen weniger Platz ein, und schreddern weniger Vögel, durch Kurze Distanzen gibt es auch weniger Verluste und auch weniger Wartungsarbeiten an Leitungen. Im Weg steht die Dominanz der Energiekonzerne die lieber zentral versogen wolllen und den Markt nicht teilen möchten. Allerdings bringt dies auch Vorteile, wie etwa dei Ausfallsicherheit. Strom kann einfach von fast überall bereitgestellt werden, ohne die große Vernetzung gäbe es das nicht.

    Ein erster Schritt wäre es auch nur so viel Energie zu erzeugen wie eigentlich gebraucht wird und diesen dann intelligent zu nutzen. Die stellt nämlich für die meisten Firmen eine Gewinnoptimierung da und führt zu größen Renditen. Die sind nämlich letztlich interressant, und zwar für alle.

  7. AKWs an oder aus? #14
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Wasserkraft ist in der Regel mit massiven Landschaftsveränderungen verbunden. Kann man also auch nicht als Allheilmittel sehen. Das mag in der Schweiz anders sein, dort wird meines Wissens 90% aus Wasser erzeugt, aber da ist auch genügend natürliches Gefälle vorhanden.
    Wir haben hier in Dresden ein Pumpspeicherwerk. Damit kann man Strom in Wasser speichern. Nur um mal das Argument zu entkräften, mit Wind oder Sonne als Energieträger ist man auf bestimmte Zeiten angewiesen ;)
    Setzt natürlich auch ein leichtes Gefälle voraus und braucht ein wenig Platz, also nix fürs Ruhrgebiet oder so.

    Vielleicht hat sich die Diskussion ohnehin in ein paar Jahren erledigt, wenn sämtliche stromfressenden Betriebe die Produktion eingestellt haben, weil Asien billiger ist.
    Qimonda hat ja hier in Dresden eine monatliche Stromrechnung von 2,4Mio gehabt, das waren zig Megawatt. Die sparen wir jetzt schon mal ein.. [*Galgenhumor*]

  8. AKWs an oder aus? #15
    Mouse - Schieber Avatar von nice

    Mein System
    nice's Computer Details
    CPU:
    C2D 6750
    Mainboard:
    MSI P43 NEO3
    Arbeitsspeicher:
    4x2GB (MDT/Geil Mischbestückung)
    Festplatte:
    3x Samsung T166 500Gb 16Mb
    Grafikkarte:
    Sapphire HD3870
    Soundkarte:
    Audigy 2 Platinum
    Monitor:
    Iyama Prolite E431S + HP w2207h
    Gehäuse:
    Aerocool Baydream
    Netzteil:
    Tagan U01 480W
    Laufwerke:
    TSST AD-7173A,TSST SH-D163B Kreon

    Standard

    Ein erster Schritt wäre es auch nur so viel Energie zu erzeugen wie eigentlich gebraucht wird und diesen dann intelligent zu nutzen. Die stellt nämlich für die meisten Firmen eine Gewinnoptimierung da und führt zu größen Renditen. Die sind nämlich letztlich interressant, und zwar für alle.
    was für viele leute auch heisst: mein gerät a ist nicht effektiv, die wirtschaft sagt, ich brauch ein neues, also kauft man sich etwas neues, zu dessen herstellung so viel energie verschwendet wurde, wie das gerät im leben nicht wieder reinholt - man gibt geld aus, verschwendet energie und resourcen (beispiel: abwrackprämie, kühlschränke etc.)
    Mal ganz davon abgesehen das es immer noch nicht erwiesen ist das die globale Erwärmung durch den Mensch verursacht wird. Dieses Panik gemache kurbelt die Wirtschaft unglaublich an und das ist die einzig erwiesene Tatsache an der globalen Erwärmung.....
    wodurch genau das bestätigt wird. man darf es zwar nicht öffentlich sagen ohne gescholten zu werden, aber es entspricht auch voll meiner meinung (ich müsste mal diverse threads raussuchen, wo ich dafür rund gemacht wurde - ohne sinnvolle argumentation der gegner).

    allein schon ein bisschen konsequenz von manchen heuchlern würde diese schon weit glaubenswürdiger machen - aber in der form haben sie noch den eigenen luxus und die masse spielt trotzdem schaaf

  9. AKWs an oder aus? #16
    Hardware - Kenner
    Threadstarter
    Avatar von ANBU_ELWOOD_HUANG

    Mein System
    ANBU_ELWOOD_HUANG's Computer Details
    CPU:
    Intel Pentium Dualcore 5200 @ 12,5x256mhz = 3,2Ghz
    Mainboard:
    Gigabyte EP45 DS3P
    Arbeitsspeicher:
    2x1024mb DDR2 Aeneon by Quimoda ehemals Infineon @800mhz
    Festplatte:
    160/320/500 [Gb] [Hitachi Deskstar]
    Grafikkarte:
    Sparkle 9800GT Passiv avéc 120mm Coolermaster Lüfter ^^
    Soundkarte:
    Onboard intel HD blaa
    Monitor:
    PHILIPS 109 s4 19" crt
    Gehäuse:
    Coolermaster cavalier
    Netzteil:
    Tagan 600W
    3D Mark 2005:
    KA
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows XP home 32-bit SP3
    Laufwerke:
    NEC COMBO

    Standard

    Zitat Zitat von nice Beitrag anzeigen
    was für viele leute auch heisst: mein gerät a ist nicht effektiv, die wirtschaft sagt, ich brauch ein neues, also kauft man sich etwas neues, zu dessen herstellung so viel energie verschwendet wurde, wie das gerät im leben nicht wieder reinholt - man gibt geld aus, verschwendet energie und resourcen (beispiel: abwrackprämie, kühlschränke etc.) wodurch genau das bestätigt wird. man darf es zwar nicht öffentlich sagen ohne gescholten zu werden, aber es entspricht auch voll meiner meinung (ich müsste mal diverse threads raussuchen, wo ich dafür rund gemacht wurde - ohne sinnvolle argumentation der gegner).

    allein schon ein bisschen konsequenz von manchen heuchlern würde diese schon weit glaubenswürdiger machen - aber in der form haben sie noch den eigenen luxus und die masse spielt trotzdem schaaf

    Richtig!

    Meine Idee war Geräte effizienter zu nutzen, dicht alles zu ersetzen. Die Abwrackprämie "Umweltprämie" zu adeln ist hohl.

    Energiesparautos, -fernseher usw sollten ihr Potential nicht in jährlichen strom Bilanzen angeben sondern auch mit Herstellungsaufand für das Neugerät und Entsorgungsaufwand für das alte.

    Leider ist kurzzeitigs betrachten eines Vorgangs aber die Regel. Zb ist jemand solange nicht Pleite, wie ihm Geld geliehen wird. Ein Gerät effizienter wenn es weniger verbraucht als das alte.

    Spar potential liegt auch in der Logistik. Warum muss meine Milch in Bochumer Aldi Regal aus Magdeburg kommen? Warum kommt die nicht aus dem Münsterland? vielleicht ja doch, aber der Tankwagen ist erst zur Molkerei nach Magedeburg gefahren. Weil es in allem günstiger ist


AKWs an oder aus?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

in welcher erdregion befindet sich die tundra?

erdregion tundra

in welcher erdregion befindet sich die tundra
i welcher erdregion tundra
akws an oder aus
tundra erdregion
in welche erdregion befindet sich die tundra?
in welcher erdregion befindet sich die tondra
content

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.