Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR?

Diskutiere Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR? im User-Testberichte aus Hardware, Software & Multimedia Forum im Bereich User-Tests & Tutorials; Vorab: Dieser Userbericht ist nur für Leute, die es interessiert. Kommetare über Sinn und Unsinn der Anschaffung eines "neuen" alten Boards sind unerwünscht, da dies ...



+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 79
 
  1. Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR? #1
    Computer Doktor Standardavatar

    Standard Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR?

    Vorab: Dieser Userbericht ist nur für Leute, die es interessiert. Kommetare über Sinn und Unsinn der Anschaffung eines "neuen" alten Boards sind unerwünscht, da dies onehin im Ermessen des jeweiligen Nutzers liegt!



    Der Grund für die Anschaffung war der THG Bericht, in dem bis zu 4.00Ghz DualCore Leistung aus dem Intel Pentium 5 / D Prozessor 805 (2,66Ghz) rausgeholt wurden.

    Die Kriterien waren allerdings nicht ganz einfach:

    Die Geforce 6800GT sollte bestehen bleiben, also AGP Port!
    Die vor kurzem angeschafften 2x 1GB DDRam PC3200 CL2 sollten ebenfalls bestehen bleiben!
    Für höhere Leistung sollte das Board ausserdem VCore Adjust unterstützen!

    Die Wahl fiel auf das Asus P5P800-SE mit dem "alten" 865PE Chipsatz, die Anschaffung des Board schlägt mit 69,90.- Euro zu Buche, der Prozessor ist im Schnitt für 110.- Euro zu haben.

    Die Alternative wäre das ASRock S775 880Pro mit dem VIA 880Pro Chipsatz. Dieser bietet 2 DDRam und 2 DDR-2 DIMMs, ausserdem ist neben dem AGP Port auch ein PCIe Port vorhanden.

    Mit dem ASRock lässt sich allerdings KEIN VCore Adjust vornehmen, sodass Overclocking-Versuche meist scheitern!



    Der Test:

    Der "alte" S478 Pentium 3.0 Prescott mit HT musste nun dem Asus Board mit dem neuen PentiumD 805 weichen.

    Die Einstellungen im Bios sind unproblematisch, der Prozessor wird sofort erkannt und auch der enhanced Mode für eine SATA Platte (extended IDE Device) funktioniert super.


    Die Leistung:

    Bei einem Multiplikator von 20 leistet der Prozessor bei FSB 133 - 533QDR einen Takt von 2x 2.66Ghz.

    Der Rechner ist schon in dieser Konfiguration WESENTLICH schneller im Bootvorgang und unter Windows XP, als es der 3.0 Prescott HT mit FSB 800 war.

    Nach Anhebung der Vcore auf 1.375V mit FSB 166 (666QDR) läuft die CPU mit 3.32Ghz und gibt extrem Gas. Die Mehrleistung hat mich sehr erstaunt, zumal der 3.0 Prescott ja schon mit HT Arbeitete.

    Bei einem FSB von 170 / 680QDR arbeitet die CPU auf 3.40 Ghz, dann sollten es allerdings schon 1.4125V für einen stabilen Betrieb sein.

    FSB 180/720QDR ergibt eine CPU Taktung von 3.60Ghz. Für diese Leistung muss die Spannung auf 1.4785V angehoben werden, die Abwärme steigt trotz Dual-Radiator-WaKü deutlich und erwärmt das Wasser im Lastbetrieb um bis zu 3 Grad mehr!

    FSB 190/760QDR sind das maximum, was ich als sinnvollen Dauerbetrieb einschätzen würde. Damit sind wir bei 1.5875V angelangt, erhalten eine meiner Meinung nach absolut gute Performance und gleichzeitig eine enorme Hitzeentwicklung, die sowohl der CPU als auch dem Mainboard zu schaffen macht. Mit Dualradiator-Kühlung (Airplex Evo)wird unter Last bei 7V (Lüfterdrehzahl ca. 1400-1500 upm) eine haltbare Temperatur von 57°C (Everest - Sensor) ermittelt. Das Motherboard kocht, sodass Spannungswandler nicht mehr anzufassen sind.

    FSB 200 / 800QDR - Mit 1.6250 Volt bootet das System bei 4.00 Ghz, allerdings pendelt sich die CPU Temperatur dann schon bei 55 Grad unter Nulllast ein. Ob ein stabiler Betrieb machbar ist, kann ich nicht sicher sagen.


    Aktuell läuft mein System mit 3.3Ghz - FSB 666 QDR stabil und vor allem angenehm leise und kühl. Wer mit dem Gedanken spielt, auf einen Pentium D umzusteigen, weil grade der 805 sehr günstig ist und gute OC-Eigenschaften mit sich bringt, der wird - auch mit "nur" 166FSB" - wahrlich begeistert sein.

    Nutzer vieler Applikationen, die simultan laufen sollen, werden den Leistungsschub sicherlich mehr merken als reine Gamer. Fest steht jedenfalls, dass der D805 dem Prescott 3.0 mit HyperThreading ganz klar weit voraus ist.


    Für "MICH" hat sich die Investition gelohnt, den 3.0 Prescott sammt Board abzugeben und für ein geringes Mehrgeld auf den D805 umzusteigen. Grade simultane Arbeiten in Photoshop, Flash, Paintshop Pro und Macromedia Dreamweaver verursachten sogar beim HT-Prozessor noch Wartezeiten, welche jetzt ganz klar wesentlich verkürzt wurden oder ganz entfallen.

    Wer schon PCIe-Systeme hat, kann auch andere Mainboards nutzen, denn es gibt doch noch eine gute Auswahl an Boards, welche sowohl DDR als auch DDR2-Dimms bieten. Lediglich der AGP-Slot entfällt bei den neueren Chipsätzen bzw. deren Boards.

    Wer Hardcore-Gamerperformance möchte, sollte diesen Artikel gar nicht gelesen haben und sich lieber um einen "Gameprozessor" von AMD bemühen.

    Am Ende möchten wahrscheinlich alle Benchmarks sehen. Ich bin der Meinung, dass Benchmarks nicht immer alles zeigen, was ein System leistet, aber ich bin gewillt, ein paar durchlaufen zu lassen - Ergebnisse folgen dann.

    Wer nicht warten will, kann auf den Seiten von THG nachlesen und deren Benchmarks als Referenz nehmen.

  2. Standard

    Hallo ace-flame,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR? #2
    Volles Mitglied Avatar von Der Klöpserfred

    Mein System
    Der Klöpserfred's Computer Details
    CPU:
    3700+@2500MHz
    Mainboard:
    ASRock Dual SATAII
    Arbeitsspeicher:
    2 GB Corsair
    Festplatte:
    1x 120GB Samsung, 1x 160 GB Seagate, 1x 250 GB Samsung SATAII
    Grafikkarte:
    GF 6800 128 MB
    Soundkarte:
    SB Live
    Monitor:
    Standard 19"
    Gehäuse:
    Chieftech
    Netzteil:
    Tagan 380W

    Standard

    hmm netter bericht!
    dann lass mal zahlen sprechen :)

    DEr FRed

  4. Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR? #3
    Computer Doktor
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Erster Bench : 3D Mark 2005 - 4566 Punkte

    Da aber alle grösseren ATI Karten über 5500 Punkte machen, mutmaße ich, dass der Benchmark sehr grafiklastig ist und zudem bei ATI Karten grundsätzlich bessere Ergebnisse erzielt.

  5. Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR? #4
    TecCentral - Ehrenmitglied Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    Zitat Zitat von ace-flame
    Erster Bench : 3D Mark 2005 - 4566 Punkte

    Da aber alle grösseren ATI Karten über 5500 Punkte machen, mutmaße ich, dass der Benchmark sehr grafiklastig ist und zudem bei ATI Karten grundsätzlich bessere Ergebnisse erzielt.
    1. Ja 2. Nein ;)


    Ich hab deinen Test nicht ganz gelesen da ich gezwungen war bei einem "wenn ihr....hört besser direkt auf zu lesen" ;), gibts denn schon ein finales OC-Ergebnis oder testest du nicht weiter?

  6. Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR? #5
    Computer Doktor
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Ich fühle mich immerhin geehrte, dass Du Dir Zeit für einige Worte genommen hast. Als stabilen Dauerbetrieb bleibt ein FSB von maximal 190Mhz (3.80Ghz) festzuhalten, bei FSB200 @4.00 Ghz friert der Rechner hier nach sehr kurzer Zeit unter Last ein!

    Überigens ist hier bereits ein P5P800-SE in Rauch aufgegangen, erstaunlicherweise bei 166x20 ~ 3.32Ghz. Möglicherweise ein fabrikationsfehler, da das aktuelle Tauschboard läuft, allerdings gebe ich ganz klar zu beachten, dass die Spannungswandler auf dem Board barbarisch heiss werden, wenn die VCore 1,45V übersteigt bzw. der FSB auf über 180Mhz angehoben wird.

    Das Board ist laut Asus allerdings von 133 - 200Mhz spezifiziert!

  7. Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR? #6
    Foren-Guru Avatar von aviador

    Mein System
    aviador's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon X²3800+ @ 2x 2.75GHz
    Mainboard:
    DFI Lanparty UT nF4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    2x 1024MB DDR400-Samsung orig. @ DDR550 | 275MHz
    Festplatte:
    Samsung SpinPoint P120 250GB SATA II (SP2504C)
    Grafikkarte:
    ASUS GeForce EN6800GT | Ultra
    Soundkarte:
    SB Audigy 2 ZS + Logitech Z-560
    Monitor:
    IIyama Pro Lite E431S / Philips 42PF7621D 42"
    Gehäuse:
    Chieftec CS-601
    Netzteil:
    OCZ ModStream 450W
    Betriebssystem:
    Vista Business
    Laufwerke:
    NEC DVD+-RW Brenner + Toshiba DVD Combo

    Standard

    an sich schon n netter bericht, wenns mehr davon geben würde, könnte man sicherlich auch in dem forum intel systeme besser mit amd`s vergleichen ;)

    wäre auch noch interessiert, was du noch so machen kannst, findest sicherlich ne möglichkeit den höher zu bekommen ;) find ocing prinzipiell interessant, egal obs von intel oder amd prozis stammt :) nur kaufen würd ich nur amd aber das tut hier nichts zur sache ;)

    wünsch dir viel erfolg und lass hören was noch so geht und vor allem zahlen *g

  8. Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR? #7
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Zitat Zitat von ace-flame
    Nach Anhebung der Vcore auf 1.375V mit FSB 166 (666QDR) läuft die CPU mit 3.32Ghz und gibt extrem Gas. Die Mehrleistung hat mich sehr erstaunt, zumal der 3.0 Prescott ja schon mit HT Arbeitete.
    Wie sind den hier die Temps...??

    Was ich nicht verstehe, das Board soll CPU Unlock haben und somit die Möglichkeit bieten, den Multi ändern zu können...??!?? Das aber soll die CPU verhindern, was also soll das?

  9. Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR? #8
    Zidane
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hi..

    Der Multi ist normalerweisen bei allen Intel CPUs außer den "ES" Modellen gesperrt. Bei den neuen allerdings, wozu der 805 nicht zählt. Stichwort Eist/Speedsteep takten die größeren Modellen auf das kleinste Modell runter.

    Also 2,8 Ghz = Multi 14 x 200 , wenn man jetzt nen z.b 3,600 Ghz CPU drin hat
    Multi 18 x 200, taktet dieser im idle auf 14 x 200 runtern.

    Nun gibts bei einigen Board z.b Asus die Möglichkeit beim OC diesen Multi sofern ich das richtig gelesen habe auf 14 zu locken, damit man den FSB nach oben Schrauben kann z.b 14x250 @ 3,5Ghz..........

    Nur erlaubt dies nicht jedens Board, bzw. auch möglich das es nicht immer korrekt funktioniert.

    Zumindest denke ich das das gemeint ist, .......... trifft aber eben nur auf die Modelle mit einem Multi höher als 14 betrifft., z.b P4 930 etc.


Der THG-Test-Test - Pentium D805 mit AGP und DDR?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

d805 benchmark

d805 test

verlaufsprotokoll

Intel Pentium D 805 2 66Ghz *

pentium d805 test

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.